Langenargen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Tübingen > Bodenseekreis > Langenargen

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Information

Die Gemeinde Langenargen gehörte zu Oberamt Tettnang ab 1934 zum Landkreis Tettnang. Im Zuge der Gemeindereform 1973 kam Langenargen zum Bodenseekreis als selbständige Gemeinde.

Evangelische Kirchen

Kirchengemeinde Langenargen-Eriskirch im GOV

Die evangelischen Einwohner der Gemeinde waren nach Friedrichshafen eingepfarrt,.

Katholische Kirchen

Pfarrei Langenargen im GOV: object_266978


Genealogische Gesellschaften

Forschergruppe_Oberschwaben_e._V.

Genealogische Quellen

Staatliche Aufzeichnungen

Kommunales Standesamt ab 1. Januar 1876 / Gemeindearchiv – Standesamt Langenargen

Kirchenbücher

Katholische Kirchengemeinde Langenargen

Tauf-, Ehe-, Totenbücher ab 1600

Im Diözesanarchiv Rottenburg auf Microfiche einsehbar

Historische Quellen

Die Geschichte von Langenargen und des Hauses Montfort siehe Eintrag 55184 im FamilySearch-Katalog

Bibliografie

  • Literatursuche nach Langenargen in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Historische Bibliografie

Weitere Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Langenargen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Langenargen in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Gemeinde

GOV-Kennung object_1189675
Name
  • Langenargen (deu)
Typ
  • Gemeinde
Postleitzahl
  • W7994 (- 1993-06-30)
  • 88085 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:6556045
  • leobw:18008
  • opengeodb:19908
  • wikidata:Q532326
  • GND:4034500-2
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08435030
Karte
   

TK25: 8323

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Bodenseekreis (1973-01-01 -) ( Landkreis )

Eriskirch-Kressbronn-Langenargen ( Verwaltungsgemeinschaft )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Langenargen Pfarrdorf Ortsteil LANGENJN47SO (1973-01-01 -)


Ortsteil

GOV-Kennung LANGENJN47SO
Name
  • Langenargen (deu)
Typ
  • Pfarrdorf (- 1972)
  • Ortsteil (1973 -)
Einwohner
  • 4217 (1961)
  • 5253 (1970)
Postleitzahl
  • W7994 (- 1993-06-30)
  • 88085 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2881263
  • leobw:18010
  • wikidata:Q532326
  • GND:4034500-2
Karte
   

TK25: 8423

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Tettnang (1810-12-10 - 1938-09-30) ( Oberamt Kreis )

Langenargen, Langenargen-Eriskirch (1930 -) ( Kirchengemeinde )

Friedrichshafen, Tettnang (1938-10-01 - 1972-12-31) ( Landkreis )

Baiern, Churpfalz-Baiern, Kurpfalz-Bayern, Pfalz-Baiern, Bayern, Bavaria (1805-12-28 - 1810-12-09) ( Herzogtum Königreich Freistaat )

Friedrichshafen Gesamtkirchengemeinde (- 1930) ( Pfarrverband )

Langenargen (St. Martinus) ( Pfarrei )

Tettnang und Argen (- 1806-08-06) ( Herrschaft )

Langenargen (1973-01-01 -) ( Gemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Martinus (Langenargen) Kirche object_267339
Ewelinshof Wüstung object_1189681
Pfeifersreute Wüstung object_1189683
Oberdorf Pfarrdorf Ortsteil OBEORFJN47SO (1937-01-01 -)
Niederweiler Wüstung object_1189684


Städte und Gemeinden im Bodenseekreis (Regierungsbezirk Tübingen)

Städte: Friedrichshafen | Markdorf | Meersburg | Tettnang | Überlingen

Gemeinden: Bermatingen | Daisendorf | Deggenhausertal | Eriskirch | Frickingen | Hagnau am Bodensee | Heiligenberg | Immenstaad am Bodensee | Kressbronn am Bodensee | Langenargen | Meckenbeuren | Neukirch | Oberteuringen | Owingen | Salem | Sipplingen | Stetten | Uhldingen‑Mühlhofen

Persönliche Werkzeuge