Landkreis Altenkirchen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Kreis Altenkirchen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Altenkirchen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Altenkirchen.

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Landkreis Altenkirchen

Lokalisierung des Landkreises Altenkirchen innerhalb des Bundeslandes Rheinland-Pfalz

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Landkreis_Altenkirchen.png

Mit Urkunde des Ministeriums des Innern vom 11. Dezember 1967 wurde dem Landkreis Altenkirchen das Recht verliehen, das Wappen in seiner jetzigen Gestalt zu führen. Beschreibung: Von Rot und Gold gespalten durch eingeschobene, eingebogene, aufsteigende silberne Spitze, darin ein von Schwarz und Rot geschliffenes Balkenkreuz; von in Rot ein blaubewehrter, doppelschweifiger, herschauender, goldener Löwe; hinten in Gold ein schwarzer Maueranker.

1. Der goldene Löwe im roten Feld weist auf die ehemalige Landesherrschaft der Grafschaft Sayn, die im 12. Jahrhundert aus der Gaugrafschaft des Auelgaues erwuchs. Die Grafschaft Sayn erstreckte sich über den größten Teil des heutigen Kreises Altenkirchen.

2. Der schwarze Maueranker im goldenen Feld weist auf die Herrschaft Wildenburg. Als das Geschlecht der Wildenburger 1418 erlosch, kam die Herrschaft durch die Erbtochter Jutta v. Wildenburg in den Besitz derer von Hatzfeld. 1806 fiel die Herrschaft Wildenburg an das Großherzogtum Berg und mit diesem 1813 an Preußen.

3. Das schwarz-rot geschliffene Balkenkreuz weist auf die Kurstaaten Köln und Trier: a) Als das Geschlecht der Herren Arnsberg 1281 erlosch, nahm Kurköln die Burg Schönstein als Stützpunkt in Besitz. Die Burg war seitdem Sitz eines kurkölnischen Amtes. Als kurkölnnische Unterherrschaft erhielten 1589 die von Hatzfeld-Wildenburg-Werther Burg Schönstein und das Kirchspiel Wissen links der Sieg von Kurköln zu Lehen. Die Herrschaft kam 1803 unter nassauische und 1815 unter preußische Herrschaft. 1325 erwarb Kurköln die vom Hause Isenburg gebaute Burg Burglahr, die zeitweise Sitz eines Amtes und einer Kellerei war. 1803 kam die Herrschaft von Kurköln an Nassau b) In der ersten Hälfte des 14 Jahrhunderts erwarb Kurtrier unter Erzbischof Balduin die Lehnhoheit über die Kirchspiele Horhausen und Peterslahr. Nach dem Erlöschen des Hauses Isenburg gab Kurtrier das Kirchspiel Horhausen als Lehen nicht mehr heraus. Seit dem 16 Jahrhundert bildete es mit dem Kirchspiel Peterslahr die Herrschaft Horhausen. 1802 kam sie an Nassau.

1376 wurde die Feste Freusburg Kurtrier zu Lehen übertragen, das sie1606 als heimgefallenes Lehen einzog und 1626 auch das Amt Freusburg besetzte. 1633 konnte die Gräfin-Witwe von Sayn die Freusburg zurückgewinnen, verlor sie jedoch 1637 erneut an Kurtrier, das nach dem Westfälischen Frieden Freusburg aber endgültig 1652 an den Saynischen Erbtöchtern zurückgeben musste.

Quelle:Kreis Altenkirchen

Allgemeine Information

Politische Einteilung


Wappen_Landkreis_Altenkirchen.png

Städte und Verbandsgemeinden im Landkreis Altenkirchen (Rheinland-Pfalz)

Städte: Herdorf
Verbandsgemeinden: Altenkirchen | Betzdorf | Daaden | Flammersfeld | Gebhardshain | Hamm | Kirchen | Wissen


Verwaltungsbezirke 1930/31


Ehemaliges Amt im Kreis Altenkirchen (Regierungsbezirk Koblenz)

Amt Altenkirchen (Westerwald) | Amt Betzdorf (Sieg) | Amt Daaden | Amt Flammersfeld | Amt Friesenhagen | Amt Gebhardshain
Amt Hamm (Sieg) | Amt Kirchen (Sieg) | Amt Weyerbusch | Amt Wissen


Kirchliche Gliederung

Evangelische Kirche

Katholische Kirche

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Historische Bibliografie


Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Landkreis Altenkirchen

Genealogische Internetseiten

Historische Internetseiten

Weitere Internetseiten

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung adm_137132
Name
  • Altenkirchen (Westerwald) Quelle (deu)
Typ
  • Landkreis (1816 -)
Einwohner
externe Kennung
  • NUTS2003:DEB13
  • NUTS1999:DEB13
Webseite
Fläche (in km²)
Karte
   

TK25: 5212

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Coblenz, Koblenz (1816 - 2000) ( Regierungsbezirk )

Rheinland-Pfalz, Rhineland-Palatinate, Rhénanie-Palatinat (2000 -) ( Bundesland )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kochschlade Ort KOCADE_W5241
Seifen Ort SEIFEN_W5249
Herdorf Standesamt object_1145863 (1883)
Herdorf Ortsgemeinde Stadt HERORFJO30XS (1955 - 2014)
Sottersbachtal Ort SOTTAL_W5243
Fischbach Standesamt object_1145859 (1883)
Wissen Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152636 (1816 -)
Apfelbaumerzug Ort APFZUG_W5241
Völzen Ort VOLZEN_W5241
Mühlenberg Ort MUHERG_W5249
Wehbach Ort WEHACH_W5242
Hamm (Sieg) Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152634 (1816 -)
Hoffnungstal Ort HOFTAL_W5231
Mauswinkel Ort MAUKEL_W5249
Gabel, Gem Güllesheim Ort GABBE1_W5451
Gabel, Gem Bürdenbach Ort GABBEL_W5451
Glaskopf Ort GLAOPF_W5244
Heinrichshütte Ort HEITTE_W5249
Käusersteimel Ort KAUMEL_W5241
Wissen (rechts der Sieg) Standesamt object_1145867 (1883)
Buchen, Forsthaus Ort BUCHEN_W5249
Neuvosswinkel Ort NEUKEL_W5249
Nisterstein Ort NISEIN_W5249
Eisenhardt Ort EISRDT_W5241
Neuschlade, Gem Racksen Ort NEUADE_W5249
Betzdorf-Gebhardshain Verbandsgemeinde object_1283472 (2017 -)
Niedergüdeln Ort NIEELN_W5249
Wingertshardt Ort WINRDT_W5249
Thalhausermühle Ort THAHLE_W5249
Niederhövels Ort NIEELS_W5249
Im Kirchwäldchen Ort IMKHEN_W5241
Hamm Standesamt object_1145862 (1883)
Oberseelbach Ort OBEACH_W5249
Georg Ort GEOORG_W5451
Neugrabig Ort NEUBIG_W5249
Weverbusch Standesamt object_1145865 (1883)
Kohlrich Ort KOHICH_W5249
Neuhöfchen, Gem Elbergrund Ort NEUHE2_W5249
Reifenrath Ort REIATH_W5241
Kölbach Ort KOLACH_W5248
Neusteckenstein Ort NEUEIN_W5249
Daaden, Daaden-Herdorf Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152631 (1816 -)
Kirchen Standesamt object_1145864 (1883)
Kirchen Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152635 (1816 -)
Gebhardshain Standesamt object_1145861 (1883)
Gebhardshain Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152633 (1816 - 2016)
Concordia Ort CONDIA_W5243
Weyerbusch Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_1283238 (1816 - 1970)
Kumphof Ort KUMHOF_W5230
Eisenhardt bei Nochen Hof EISRDT_W5249
Pirzental Ort PIRTAL_W5248
Altenkirchen (Westerwald) Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152629 (1816 - 2019)
Eisengarten Ort EISTEN_W5249
Götterbachtal Ort GOTTAL_W5249
Obereichen Ort OBEHEN_W5249
Friesenhagen Standesamt object_1145860 (1883)
Friesenhagen Bürgermeisterei object_1283242 (1816 - 1927)
Friesenhagen Ortsgemeinde FRIGENJO30VV (1927 - 1971)
Wissen (links der Sieg) Standesamt object_1145866 (1883)
Neuhöfchen, Gem Selbach Ort NEUHEN_W5249
Elligshagen Ort ELLGEN_W5248
Brunken Ort BRUKEN_W5249
Obergüdeln Ort OBEELN_W5249
Altenkirchen Standesamt object_1145868 (1883)
Oberhövels Ort OBEELS_W5249
Struthof Ort STRHOF_W5240
Altenkirchen-Flammersfeld Verbandsgemeinde object_1283361 (2020 -)
Käuserstruth Ort KAUUTH_W5241
Betzdorf Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152630 (1886 - 2016)
Buchen Ort BUCHE1_W5249
Pfaffrath Ort PFAATH_W5249
Daaden Standesamt object_1145858 (1883)
Flammersfeld Standesamt object_1145869 (1883)
Flammersfeld Bürgermeisterei Amt Verbandsgemeinde object_152632 (1816 - 2019)


Wappen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz Landkreise und kreisfreie Städte im Bundesland Rheinland-Pfalz (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Ahrweiler | Altenkirchen | Alzey-Worms | Bad Dürkheim | Bad Kreuznach | Bernkastel-Wittlich | Birkenfeld | Bitburg-Prüm | Cochem-Zell | Donnersbergkreis | Germersheim | Kaiserslautern | Kusel | Mainz-Bingen | Mayen-Koblenz | Neuwied | Rhein-Hunsrück-Kreis | Rhein-Lahn-Kreis | Rhein-Pfalz-Kreis | Südliche Weinstraße | Südwestpfalz | Trier-Saarburg | Vulkaneifel | Westerwaldkreis
Kreisfreie Städte: Frankenthal | Kaiserslautern | Koblenz | Landau in der Pfalz | Ludwigshafen am Rhein | Mainz | Neustadt an der Weinstraße | Pirmasens | Speyer | Trier | Worms | Zweibrücken

Persönliche Werkzeuge