IR 138

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
3. Unter-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138
Dieses Regiment ist das 3. der Infanterie-Regimenter aus dem Bezirk Unterelsass des Reichslandes Elsass-Lothringen, und das 138. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

11.03.1887

Garnison 1914

Unterstellung 1887-1914

1887-1900:

1901-1905:

1906-1912:

1912-1914:

Unterstellung 1914-1918

Formationsgeschichte [2]

  • Durch AKO vom 11.03.1887 sollte aus den Regimentern 2. Komp./Nr.116, 3. Komp./Nr.118, 4. Komp./Nr.117, 8. Komp./Nr.115, 3. Komp./Nr.25, 11. Komp./Nr.60, 9. Komp./Nr.62, 4. Komp./Nr.99, 10. Komp./Nr.11, 9. Komp./Nr.51, 3. Komp./Nr.10 und 8. Komp./Nr.38 das Regiment vereinigt werden.
  • '07.04.1887: Das Regiment tritt zum ersten Mal zusammen. Im Verbund mit den Regimentern Infanterie-Regiment Nr. 25 und Infanterie-Regiment Nr. 126 bildet es die 61. Infanterie-Brigade, die der 31. Infanterie-Division und diese wieder dem XV. Armeekorps unterstellt ist.
  • 09.08.1887: Dem Regiment werden Fahnen verliehen, deren Übergabe an das Regiment am 21. August stattfindet.
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-) Bataillons. (13. und 14. Kompanie)
  • 01.04.1897: Mit der Abgabe des IV. Bataillons an das Regiment Nr. 172, wird es der 85. Infanterie-Brigade unterstellt.
  • 27.01.1902: Das Regiment erhält den Namen 3. Unterelsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138.
  • 01.04.1906: Das Regiment tauscht die Garnison mit [[IR 136<Infanterie-Regiment Nr. 136]] und ist ab sofort in Dieuze stationiert. Dort ist es der 59. Infanterie-Brigade unterstellt, die wiederum der 30. Infanterie-Division unterstellt ist.
  • 01.10.1913: Das Regiment gehört ab sofort dem neu aufgestellten XXI. Armeekorps an, und der 42. Infanterie-Division.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Depot auf.
  • 09.08.1918 [3]: Das Regiment erhält als neues III. Bataillon das II. Bataillon des aufgelösten Infanterie-Regiments Nr. 390.
  • 24.09.1918 [4] [3]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 42.

Ersatz-Truppenteile zum 1. Weltkrieg

  • 1. Ersatz-Bataillon Infanterie-Regiment Nr. 138 in Truppen-Übungsplatz Bitsch (mobil vom 2.8.1914-31.1.1915).
  • 2. Ersatz-Bataillon Infanterie-Regiment Nr. 138 in Bischweiler (am 11.9.1917 aufgelöst.)

Standorte

  • 1887: Strassburg i. E.
  • 1906 [2]: Dieuze

Namensgebung

  • 01.02.1890: Infanterie-Regiment Nr. 138
  • 27.01.1902: 3. Unter-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138

Uniformen

  • Bunter-Rock: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit weisser Paspel, grüne Schulterstücke mit roten Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw.

1914 Westfront [2]
  • 01.08.1914 - 17.09.1914: Grenzschutz in Lothringen, Schlacht bei Saarbrücken
    • 11.08.1914: Gefecht bei Lagarde
    • 20.08.1914: Gefecht bei Biedesdorf
    • 24.08.1914: Gefecht bei Magnières
    • 25.08.1914: Gefecht bei St. Pierremont
    • 26.08.1914: Gefecht bei Deinvillers
  • 17.09.1914 - 13.10.1914: Kämpfe südlich der Somme im Abschnitt Roye-Chaulnes
    • 24.09.1914: Gefecht bei Liancourt
    • 25.09.1914: Gefecht bei Fouquescourt
    • 01.10.1914: Gefecht bei Chilly
  • 19.10.1914 - 28.01.1916: Stellungskämpfe vor Lihons und Soyecourt
    • 01.11.1914: Gefecht bei Lihons
1915 Ostfront
  • 29.01.1915 - 17.03.1915: Winterschlacht in Masuren und Kämpfe in Russisch-Polen
    • 16.02.1915: Gefecht bei Makarce
    • 17.02.1915: Gefecht bei Fronki
    • 18.02.1915: Gefecht bei Plaska
    • 19.02.1915: Gefecht bei Mikaszowka
    • 20.02.1915: Gefecht bei Ljubinowo
    • 11.03.1915: Gefecht bei Giby
  • 18.03.1915 - 28.04.1915: Stellungskämpfe bei Kalwaria
    • 26.03.1915: Gefecht bei Polunce
    • 05.04.1915: Gefecht bei Czarna Krynica
  • 29.04.1915 - 28.07.1915: Stellungskämpfe bei Augustowo
    • 04.05.1915: Gefecht bei Pienki
    • 16.05.1915: Gefecht bei Pienki und Piekutowo
  • 28.07.1915 - 02.09.1815: Stellungskämpfe bei Kalwaria und Vormarsch gegen Olita, Gefechte in Gegend Orany
    • 19. - 22.08.1915: Gefecht bei Pedziski
    • 24.08.1915: Gefecht bei Simno
    • 26.08.1915: Gefecht bei Preny
    • 27.08.1915: Gefecht bei Puni
    • 28.08.1915: Gefecht bei Pushani
    • 29.08.1915: Gefecht bei Zwirdany
    • 30.08.1915: Gefecht bei Drukuny
    • 31.08. - 01.09.1915: Gefecht bei Orany
  • 03.09.1915 - 30.09.1915: Schlacht bei Wilna
    • 09.09.1915: Gefecht bei Jodele
    • 10.09.1915: Gefecht bei Saj
    • 11.09.1915: Gefecht bei Szawle
    • 12.09.1915: Gefecht bei Sierwiaty
    • 13.09.1915: Gefecht bei Sawki
    • 16.09.1915: Gefecht bei Maguny
    • 17.09.1915: Gefecht bei Aleksa
    • 18.09.1915: Gefecht bei Podwariszki
    • 19. - 20.09.1915: Gefecht bei Porakitis
    • 22. - 25.09.1915: Gefecht bei Ostrow-Uljany
  • 01.10.1915 - 16.03.1916: Stellungskämpfe bei Postawy (Sagatsch, Dolsha, Duki)
  • 16.03.1916 - 12.07.1917: Schlacht bei Postawy - Stellungskämpfe nördlich Postawy
    • 18.06.1916 - 23.03.1916: Schlacht bei Postawy
  • 13.07.1917 - 26.08.1916: Vormarsch in Galizien
    • 25.07.1917: Gefecht bei Krowinka
  • 27.08.1917 - 19.09.1917: Schlacht bei Riga, Stellungskämpfe an der Melupe
  • 20.09.1917 - 03.11.1917: Eroberung von Oesel und Moon
    • 13.10.1917: Gefecht bei Karmel
    • 15.10.1917: Gefecht bei Lewwal
    • 18.10.1917: Gefecht bei Kallaste
  • 03.11.1917 - 20.12.1917: Stellungskämpfe bei Bruchowice (südlich Kowel)
1917 Westfront
  • 21.12.1917 - 24.03.1918: Stellungskämpfe bei Pérenchies (westlich Armentières)
  • 26.03.1918 - 28.04.1918: Schlacht bei Armentières
    • 09. - 10.04.1918: Übergang über die Lys
    • 11.04.1918: Gefecht bei Doulieu
    • 12. - 14.04.1918: Gefecht bei Merris
  • 30.04.1918 - 25.06.1918: Stellungskämpfe bei Lens
  • 26.06.1918 - 22.07.1918: Schlacht bei Soissons
    • 30.06. - 08.07.1918: Gefecht bei St. Pierre Aigle
    • 18. - 21.07.1918: Gefecht bei Chaudun
  • 23.09. - 02.10.1918: Gefechte bei Tahure-Manre-Rücken
  • 16. - 18.10.1918: Gefechte bei Olizy - Vouziers
  • 06.11.1918 - 12.1918: Rückmarsch über den Rhein und Auflösung des Regiments

Regimentskommandeure

von bis Dienstgrad Name
01.04.1887 04.08.1888 Oberst von Arndt
04.08.1888 16.05.1891 Oberst von Winning
16.05.1891 18.04.1895 Oberst von Derschau
18.04.1895 20.07.1898 Oberst von Wulffen
20.07.1898 22.02.1899 Oberst Lange
18.03.1899 22.05.1900 Oberst von Wartenberg
22.05.1900 10.03.1904 Oberst Sprenger
10.03.1904 15.09.1905 Oberst von Carnap
15.09.1905 22.03.1910 Oberst von Oppeln-Bronikowski
22.03.1910 27.01.1913 Oberst Bloeß
27.01.1913 29.08.1914 Oberst von Friedeburg
07.09.1914 02.01.1915 Oberst Berger
13.01.1915 12.02.1915 Oberst von Friedeburg
12.02.1915 05.05.1915 Regimentsführer:
Oberstleutnant von Goetzen
05.05.1915 01.06.1915 Oberst von Friedeburg
06.06.1915 30.08.1917 Oberstleutnant Oberst von Beyer
25.09.1917 26.11.1917 Major Falk
27.11.1917 24.08.1918 Oberstleutnant Oberst Crämer
25.08.1918 Jan. 1919 Major Bruns

Literatur

  1. von Wurmb, Geschichte des 3. Unter-Elsässischen Infanterie-Regiments Nr. 138 [5]; 10 Portr., 8 Abbildungen, 48 Seiten; Verlag Stalling, Oldenburg, 1912
  2. Lasch, Wilhelm, 3. Unterelsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138 [5]; Erinnerungsblätter deutscher Regimenter, Infanterie -Heft 7; Verlag Stalling, Oldenburg /Berlin. 1921; 107 Seiten, Bearbeitet nach den amtl. Kriegstagebüchern, Herausg. unter Mitwirkung des Reichsarchivs: DNB Online-Buch.
  3. Flex, Walter, Der Wanderer zwischen beiden Welten - Ein Kriegserlebnis - Dem Gedächtnis meines lieben Freundes Ernst Murche, Oskar Beck, München, 1922.
  4. Lasch, Wilhelm, Geschichte des 3. Unterelsässischen Infanterie-Regiments Nr. 138 (1887-1919) [5]; Saarbrücken, Saarbrücker Druckerei und Verlag A.-G., 1937; 444 Seiten, 53 Abbildungen, 6 Übersichtskarten, 99 Gefechtsskizzen
  5. Walter Rochlitz, Ehemaliges 3. Unter-Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138 [5]; 16 Seiten; Die Tradition des deutschen Heeres, Heft 131; Verlag Kyffhäuser, Berlin 1938; Nachweis in der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) oder * Die Tradition des ehem. 3. Unter-Elsässischen Infanterie-Regiments Nr. 138 - Traditionsheft Nr. 131: Online-Ausgabe

Quelle

  1. Bundesarchiv
    1. Abschriften aus Kriegstagebüchern und Anlagen; 1918-1918
      1. PH 8-I/245: Bd.: 2 Enthält: Juli 1918
        1. Stab/Infanterie Regiment 138: Kriegstagebuch, 18.-22. Juli 1918
        2. Stab/Infanterie Regiment 138: Anlagen zum Kriegstagebuch, 27. Juli 1918
        3. I. Bataillon/Infanterie Regiment 138: Kriegstagebuch, 18.-21. Juli 1918

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 2,2 Wilhelm Lasch, 3. Unterelsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138; Erinnerungsblätter Deutscher Regimenter, Infanterie-Heft Nr. 9; 1921 Verlag Stalling, Oldenburg
  3. 3,0 3,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  4. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Eike Mohr, Heeres- und Truppengeschichte des Deutschen Reiches und seiner Länder 1806 - 1918 - eine Bibliographie
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge