Wadersloh

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:WADLOHJO41DR)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wadersloh: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Warendorf > Wadersloh

Geographische Lage
51.736639°N 8.245667°O
Lokalisierung der Gemeinde Wadersloh innerhalb des Kreises Kreis_Warendorf
Wadersloh auf einer historischen Karte von 1841
Wadersloh Dorfpartie u.Gasthof Brand

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

1217 „Wardeslo"; ca. 1250 „Wardeslo";

Kirche

  • 1267 inkorporierte Gerhard Gf. von der Mark, als Münsterscher Bischof (1261-1272), die Kirche in Wadersloh dem Kollegiatsstift in Beckum.

Kirchspiel

1251 „parrochia Wardeslo".

Grundherrschaft

Wadersloh/Lagerbuch Amt Stromberg 1769

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Bürgermeisterei Wadersloh

  • 1822 Umfang: Kirchspiel Wadersloh
    • Bürgermeister Bischoping
      • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung in Münster 1823, Coppenrathsche Buchdruckerei.

Bürgermeisterei Liesborn

  • 1832/35 Bürgermeisterei Liesborn 8.333 Einwohner, davon
    • Wadersloh 3.406 Einwohner

Amt Wadersloh

  • 1844 Amt Wadersloh mit den Gemeinden Wadersloh, Benteler u. Diestedde

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Wadersloh, Kreis Beckum, Regierungsbezirk Münster, Sitz Wadersloh,

  • Gemeinde Wadersloh: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Denkhoff, Ortsklasse D
    • Einwohner: 3.668, Kath. 3.608, Ev. 43. Israelisch 17
    • Gesamtfläche: 5.023 ha
    • Einrichtungen/Zuständigkeiten: Pfarramt (kath.), Volksschulen 6, Rektoratsschulen 2, Krankenhaus (Kirchengemeinde), Ärztr 2, Tierarzt 1, Apotheke, Post- u. Telegrafenamt, Kleinbahnstation, Polizei (kommunal.) 1, Feuerwehr (frw.), Gemeindesparkasse. Elektrizitätsversorgung, Kleinbahn, Markt
    • Politik: Gemeindevertretung 18 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

  • 01.01.1975 Neubildung der Gemeinde Wadersloh aus den ehemals eigenständigen Gemeinden Wadersloh, Liesborn und Diestedde.

Wappen

Bild:Wadersloh-Wappen.gif Beschreibung:

Über einem goldenen, mit einer halben roten Rose mit goldenen Butzen belegten Schildfuß in Rot drei goldene Abtskrümmen. Die Abtskrümmen sollen an das ehemalige Benediktinerkloster Liesborn und auf die drei Ortsteile hinweisen. Die halbe Rose ist einem Wadersloher Kirchensiegel von 1538 entnommen.

Verliehen wurde das Wappen am 10. Februar 1977.


Das vorherige Wappen zeigt statt der drei Abtskrümmen einen Hund.

Allgemeine Information

Wadersloh mit den Gemeinden Diestedde und Liesborn sowie der 1966 gegründete Schulverband Diestedde-Liesborn-Wadersloh werden 1975 aufgelöst. Bad Waldliesborn wurde der Stadt Lippstadt eingegliedert. Die Gemeinde Wadersloh gehört heute zum Kreis Warendorf, vormals zum Kreis Beckum.


Weitere Informationen zur geschichtlichen Entwicklung von Wadersloh finden sie hier.



Politische Einteilung

Ortsteile und Bauernschaften

  • Diestedde
    • Altendiestedde,
    • Dorfbauerschaft,
    • Düllo
    • Entrup.
  • Liesborn
    • Göttingen,
    • Hentrup,
    • Osthusen,
    • Suderlage,
    • Winkelhorst
  • Wadersloh
    • Ackfeld,
    • Basel,
    • (Benteler),
    • Bornefeld,
    • Dorfbauerschaft,
    • Geist und Vahlhaus

Historische Wadersloher Bauerschaften

Karte der Bauerschaften (ohne Benteler)

Ein Teil der alten Bauerschaften ging in Wadersloher Ortsteile (s.oben) über. Andere Bauerschaften wurden aufgeteilt oder haben sich zu eigenen Gemeinden entwickelt.


Beispielhaft hierfür ist die ehemalige Bauerschaft Benteler.


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirche


Innenansicht
der ev. Kirche Wadersloh

Evangelisches Pfarramt, Wadersloh

Bentelerstraße 19
59329 Wadersloh
Telefon (0 25 23) 94 04 41

Katholische Kirche


St. Margareta

Wilhelmstr. 1
59329 Wadersloh

Tel.: 0 25 23/13 22
Fax.: 0 25 23/15 99

Kreisdekanat: Warendorf
Dekanat: Beckum


  • Inventarliste des Pfarrarchives St. Margareta im PDF-Format
St.Margareta Wadersloh

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

GEDBAS

Kirchenbücher


Wadersloher Verkartung von Zivilstandsregistern und Kirchenbuchduplikaten,
Quelle: Landesarchiv NRW Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Zivilstandsregister

File:Logo geneanet.png Suche von Personen aus: Wadersloh

GEDBAS

Historische Quellen

Informationen zur Familien- und Höfeforschung,
allgemeine Quellen weiter ...

Der jüdische Friedhof

Status Animarum

Aus Flurkarten von 1883

Wadersloh-Suche

Alte Hausinschriften

Immer seltenener findet man an den Häusern und Höfen in Wadersloh noch die alten Inschriften, die den Eingang oder den Torbogen über der großen Deelentür zieren. Da diese Inschriften neben einem üblichem Sinnspruch auch die Bauherren, manchmal auch den Erbauer bzw. den Zimmermann und das Datum der Erstellung angeben, sind sie für den Familienforscher eine wichtige Fundgrube.

Einige dieser Funde werden hier dargestellt:


Kreuze und Bildstöcke


Gefallene der Kriege


Totenzettel

Adressbücher

In der Adressbuchdatenbank ( http://adressbuecher.genealogy.net ) sind Adressbücher für Wadersloh von 1818, 1825, 1840, 1861, 1890 & 1895 abfragbar.

Bilder, Fotos und historische Karten

 Commons-Kategorie: Wadersloh – Bilder, Videos und Audiodateien
File:Logo geneanet.png Suche nach Ansichtskarten von: Wadersloh


Bibliografie


  • Ahlmer, Dr., Egon: Bildstöcke und Wegekreuze in Beckum und Wadersloh, Herausgeber: Sparkasse Beckum-Wadersloh, 1986
  • Brüggemann, Erich-Werner: 850-Jahre Diestedde - Das Nikolausdorf in Vergangenheit und Gegenwart, Diestedde, 1986.
  • Grabe, W., Keller, D., Kipp, B., Schmale, W.: Liesborner Spuren, Wadersloh, 1998.
  • Helmert, Friedrich: Wadersloh, 1. Band - Kirchengeschichte, Verlag Regensberg, Münster, 1963.
  • Plattdütske Krink: Kreuze und Bildstöcke in Wadersloh - Ein Beitrag zur Heimatgeschichte, 1970.
  • König, Wieland: Studien zum Meister von Liesborn, Beckum, 1974.
  • Lesting, Heinrich, Tecklenborg, Bernhard, Stolzenberg, Bruno, Schneider, Wilhelm:
    Geschichte der Höfe und Familien von Diestedde, [1997].
  • Mennebröcker, Mechthild: Häuser und Höfe der Gemeinde Wadersloh, Warendorf, 1991.
  • Schmieder, Siegfried: Die Urkunden des Klosters Liesborn, Teil I: 1019-1383, Beckum, 1969.
  • Schmieder, Siegfried: Die Urkunden des Klosters Liesborn, Teil II: 1384-1464, Beckum, 1970.
  • Schmieder, Siegfried, Schneider, Wilhelm: Wadersloh, Liesborn und Diestedde in alten Ansichten, Zaltbommel (NL), 1978.
  • Schmieder, Siegfried: Wadersloh, 2. Band - Geschichte der politischen Gemeinde, Schnell-Druck, Warendorf, 1982.
  • Speckmann, Bernhard: Die wirtschaftl. Beziehungen zwischen der Gemeinde Wadersloh und dem Kloster Liesborn bis 1522, Bochum-Langendreer, 1931.
  • Vizenz, Ilse, Ottensmann, Reinhard: Die Wadersloher Hausnummern und ihre Geschichte 1805-1955, Wadersloh, 2002.
  • Der Status Animarum des Amtes Stromberg von 1749/50 - Norbert Henkelmann / Jörg Wunschhofer (Hg.)
    für die Orte Diestedde, Enniger, Ennigerloh, Herzfeld, Liesborn, Lippborg, Oelde, Ostenfelde, Stromberg, Sünninghausen, Wadersloh und Westkirchen. ISBN 3-89534-651-9, ISBN 978-3-89534-651-4

Archive und Bibliotheken

Archive

Zivil-/Pfarrgemeinde Register Zeitraum Find-Nr.
Zivilgemeinde Geburten, Aufgebote, Heiraten, Todesfälle 1810 P7, Nr. 585
Geburten, Aufgebote, Heiraten, Todesfälle 1811 P7, Nr. 586
Geburten, Aufgebote, Heiraten, Todesfälle 1812, 1813 P7, Nr. 587
kath. Gemeinde Geburten, Heiraten, Todesfälle 1806 P7, Nr. 595
Geburten 1815-1849 P7, Nr. 203
Heiraten 1815-1849 P7, Nr. 204
Todesfälle 1815-1849 P7, Nr. 205
Geburten, Heiraten, Todesfälle 1850-1874 P7, Nr. 206

Mitglieder des Heimatvereins Wadersloh arbeiten mit dem Staats- und Personenstandsarchiv Detmold an dem Projekt zur Verkartung dieser Quellen. mehr ...


Weblinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten


Wadersloher Totenzettelsammlung

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Weitere Internetlinks

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anzubieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Verweise die hierher führen !



Wappen_Kreis_Warendorf.png Städte und Gemeinden im Kreis Warendorf (Regierungsbezirk Münster)

Ahlen (Kreis Warendorf) | Beckum (Kreis Warendorf) | Beelen | Drensteinfurt | Ennigerloh | Everswinkel | Oelde | Ostbevern | Sassenberg | Sendenhorst | Telgte | Wadersloh | Warendorf |


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung WADLOHJO41DR
Name
  • Wadersloh (deu)
Typ
  • Dorf
Postleitzahl
  • W4724 (- 1993-06-30)
  • 59329 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2815563
  • wikidata:Q2834
Webseite
Karte
   

TK25: 4215

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Stromberg (- 1809) ( Gerichtsamt )

Wadersloh (- 1974) ( Gemeinde )

Wadersloh (1975 -) ( Gemeinde )

Wadersloh (1809 - 1828) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Liesborn (1828 - 1844) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Wadersloh (1844 - 1938) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Margareta (Wadersloh) Kirche STMLOHJO41CR


Bild:GW_Wadersloh.gif
Persönliche Werkzeuge