Friedrichshafen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Tübingen > Bodenseekreis > Friedrichshafen

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Information

1811 wurde die ehemalige Reichsstadt Buchhorn mit der Gemeinde Hofen samt dem Kloster Hofen fusioniert und erhielt den Namen Schloss und Stadt Friedrichshafen. Die Stadt Friedrichshafen gehörte zum Oberamt Tettnang. 1934 wurde das Oberamt in Landkreis Tettnang umbenannt. Bei der Gemeindereform 1973 wurde der Landkreis Tettnang aufgelöst, die Gemeinden wurden zum Bodenseekreis eingegliedert. Friedrichshafen wurde Kreisstadt dieses Landkreises. Bereits 1937 und dann bei der Gemeindereform 1973 wurden einige umliegende Gemeinden zur Stadt eingemeindet.

Evangelische Kirchen

Kirchengemeinde Friedrichshafen im GOV

In Friedrichshafen wurde 1812 eine evangelische Pfarrei eingerichtet.

Katholische Kirchen

Pfarrei Friedrichshafen im GOV: object_266963

In Friedrichshafen existiert seit 1246 eine katholische Pfarrei.

Genealogische Gesellschaften

Forschergruppe_Oberschwaben_e._V.

Genealogische Quellen

Staatliche Aufzeichnungen

Kommunales Standesamt ab 1. Januar 1876 / Stadtarchiv – Standesamt

Kirchenbücher

Evangelische Kirchengemeinde Friedrichshafen

Taufbücher ab 1812 / Ehebücher ab 1813 / Totenbücher ab 1814

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Katholische Kirchengemeinde Friedrichshafen

Taufbücher ab 1664 / Ehebücher ab 1737 / Totenbücher ab 1683

In Friedrichshafen (St. Nikolaus) sind alle alten Kirchenbücher vernichtet; nur die Register ab 1923 sind zum Teil gerettet worden.


Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Friedrichshafen

Friedhöfe und Denkmale

Historische Quellen

Militär- und Kriegsquellen


Bildquellen

→ Kategorie: Fotostudio in Friedrichshafen

Bibliografie

  • Literatursuche nach Friedrichshafen in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Wieland, Georg: Personal der Reichsstadt Buchhorn 1740-1802 und der bayerischen Stadt Buchhorn 1802-1810 : in Kreis- und Reichsadressbüchern der Jahre 1749-1803, in weiteren Quellen der Jahre 1740-1802/10 und in der Buchhorner Literatur / Zsstellung : Georg Wieland. - (Vorläufige Fassung), Stand der Bearb.: 29.3.1995. - Friedrichshafen : Wieland, 1995.- 119 Bl
  • Bianca Hahnen: Hüte- oder Schwabenkinder in Friedrichshafen, in: Friedrichshafener Jahrbuch für Geschichte und Kultur, 3 (2009), S. 58-87

Historische Bibliografie

Weitere Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Verschiedenes

nach dem Ort: Friedrichshafen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Friedrichshafen in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_1092254
Name
  • Friedrichshafen (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
  • 58058 (2005)
Postleitzahl
  • W7990 (- 1993-06-30)
  • 88045 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • leobw:17846
  • opengeodb:16713
  • geonames:6558180
  • GND:4018596-5
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08435016
Karte
   

TK25: 8322

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Friedrichshafen, Tettnang (1971-12-01 - 1972-12-31) ( Landkreis )

Bodenseekreis (1973-01-01 -) ( Landkreis )

Friedrichshafen ( Verwaltungsgemeinschaft )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kluftern Pfarrdorf Ortsteil KLUERN_W7779 (1972-04-01 -)
Ettenkirch Pfarrdorf Ortsteil ETTRCH_W7991 (1972-12-01 -)
Ailingen Pfarrdorf Ortsteil AILGEN_W7991 (1971-12-01 -)
Oberraderach, Raderach Dorf Ortsteil RADACH_W7991 (1971-12-01 -)
Friedrichshafen Stadt Stadtteil FRIFENJN47RP (1971-12-01 -)


Kernstadt

GOV-Kennung FRIFENJN47RP
Name
  • Friedrichshafen (deu)
Typ
  • Stadt (- 1971)
  • Stadtteil (1971 -)
Einwohner
  • 1072 (1838)
  • 37148 (1961)
  • 43140 (1970)
Postleitzahl
  • W7990 (- 1993-06-30)
  • 88045 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • leobw:17863
  • geonames:2924585
  • GND:4018596-5
Karte
   

TK25: 8322

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Friedrichshafen (St. Nikolaus) ( Pfarrei )

Tettnang (1811 - 1938-09-30) ( Oberamt Kreis )

Friedrichshafen Gesamtkirchengemeinde ( Pfarrverband )

Friedrichshafen (1971-12-01 -) ( Stadt )

Friedrichshafen, Tettnang (1938-10-01 - 1971-11-30) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Adlozhofen Wüstung object_1190078
St. Nikolaus (Friedrichshafen) Kirche object_267326
Wasach Wüstung object_1190074
Mühlöschle Häuser object_1190065
St. Columban (Friedrichshafen) Kirche object_267325
Seewald Wüstung object_1190080
Trautenmühle Häuser object_1190066 (1910 -)
Sankt Georgen Weiler STGGENJN47SP (1910 -)
Hochstetten Wüstung object_1190083
Spielberg Wüstung object_1190079
Oberhof Wüstung object_1190081
Höge Häuser object_1190064
Hofen Dorf HOFFENJN47QQ (1811 -)
Schloßkirche (Friedrichshafen) Kirche object_180975
Neuhäuser Häuser NEUSE1JN47RQ
Einschlag Häuser EINLAGJN47RQ
Meistershofen Weiler MEIFENJN47RQ (1914 -)
Allmannsweiler Weiler ALLLERJN47SQ (1937-01-01 -)
Kitzenwiese Häuser KITESEJN47SP
Fallenbrunnen Häuser FALNENJN47RQ
Schnetzenhausen Pfarrdorf Stadtteil SCHSENJN47RQ (1937-01-01 -)
Jettenhausen Pfarrdorf JETSENJN47RQ (1914 -)
Noggenhausen Wüstung object_1190075
Niederhof Wüstung object_1190082
Sparbruck Häuser SPAUCKJN47RQ
Waggershausen Weiler WAGSENJN47RQ (1914 -)
Löwental Weiler LOWTALJN47RP (1910 -)


Städte und Gemeinden im Bodenseekreis (Regierungsbezirk Tübingen)

Städte: Friedrichshafen | Markdorf | Meersburg | Tettnang | Überlingen

Gemeinden: Bermatingen | Daisendorf | Deggenhausertal | Eriskirch | Frickingen | Hagnau am Bodensee | Heiligenberg | Immenstaad am Bodensee | Kressbronn am Bodensee | Langenargen | Meckenbeuren | Neukirch | Oberteuringen | Owingen | Salem | Sipplingen | Stetten | Uhldingen‑Mühlhofen

Persönliche Werkzeuge