Amt Tecklenburg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Amt Tecklenburg, lokale Zuständigkeiten in amtsangehörigen Gemeinden bei Standesamt, Pfarramt, Katasteramt, Testamenten, Nachlaß-, Erbschafts- u. anderen Gerichtssachen, Handwerkskammern und andere Quellen historisch – familienkundlicher Nachweise und Erinnerungen ...

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Tecklenburg > Amt Tecklenburg

Inhaltsverzeichnis

Landesherren

Preußische Kommunalverwaltung

Das Gebiet des Kreises Tecklenburg wurde bei der Gründung in Verwaltungsbezirke eingeteilt, an deren Verwaltung zunächst Bürgermeister beteiligt waren. Ab etwa 1841 bildeteten diese Verwaltungsbezirke oder Bürgermeistereien in der Provinz Westfalen Gemeindeverbände in einer Amtsgemeinde, ein „Amt“.

Veränderungen

  • Ende 1813 Bürgermeisterei Tecklenburg.
  • 1814 Abtrennung der Gemeinden Ledde und Leeden.
  • 1818 Vereinigung der Stadt Tecklenburg mit Ledde und Leeden zur (Amts)gemeinde
  • 1836 revidierte Städteordnung.
  • 31. 10.1841 Landgemeindeordnung: Neubildung von Landgemeinden (Voraussetzung: eigener Etat oder eigene Abteilung im Etat) und von Ämtern.

Wohn- und Geburtsstätten im Amtsgebiet:

Die Zuständigkeiten der Standes- und Pfarrämter im Amtsgebiet stimmen im 19. Jahrhundert nicht immer mit den Grenzen der Kommunen (Gemeinden, Kirchspiele) überein, dies gilt ebenfalls für die Zuständigkeitsbereiche der unterschiedlichen Konfessionen. Die Angaben über Geburtsorte orientieren sich im 19. Jahrhundert und vorher in mehreren Fällen an lokale Flurbezeichnungen und Wohnplätze als an zeitlichen kommunalen Gegebenheiten oder öffentlich-rechtlichen Strukturen. Dies kann zu unterschiedlichen Angaben und damit zu Diskrepanzen bei Geburtsorten in kirchlichen Quellen und öffentlich-rechtlichen Aufschreibungen (Einwohnerregister, Hauskatasterbücher, usw.) führen, bei denen auf den ersten Blick und ohne tiefere Lokalkenntnisse nicht immer die eigentliche Zuständigkeit von Amtswegen (Eintragsauffindung, Quellennachschau) erkennbar ist.

Gründung einer Bürgermeisterei Tecklenburg 1818

1818 Vereinigung der Stadt Tecklenburg mit Ledde und Leeden zur einer Bürgermeisterei.

Bürgermeisterei Tecklenburg 1823

  • Umfang: Stadt Tecklenburg
    • Bürgermeister:Storch zu Tecklenburg
      • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung in Münster (1823)

Bürgermeisterei Tecklenburg 1834

  • Bürgermeisterei Tecklenburg 3.689 Einwohner, davon
    • Stadt Tecklenburg 1.122 Einwohner
    • Kirchspiel Ledde 1.308 Einwohner
    • Leeden 1.259 Einwohner
      • Bürgermeister: Storch
        • Beigeordneter: D.W. Meese zu Tecklenburg
        • Beigeordneter: Staggemeyer zu Leeden

Amt Tecklenburg 1931

  • Amt Tecklenburg, Kreis Tecklenburg, Regierungsbezirk Münster, Sitz Tecklenburg, Bürgermeister Borgstette. Fernsprecher Nr. 19,
    • Einwohner: 5.486, Ev. 4.137, Kath. 1.348, Sonstige 1,
    • Gesamtfläche: 11.803 ha (einschl. Amt Ladbergen), ohne Amt Ladbergen 6.918 ha, bebaute Fläche 200 ha, Ackerland 3.700 ha, Wald- u. Wiesenfl 5.084 ha, Oedland u. Moorfläche 773 ha, Wege, Gewässer usw. 2.046 ha,
    • Zuständigkeiten/Einrichtungen: Verwaltungszweige allgemeine Verwaltung, Ortspolizei, Fürsorge-; Versicherungs-, Etats-, Rechnungs-, Schul-, Wege- u. Steuerwesen, Arbeitslosenfürsorge, Polizei 3, Polizeistation Tecklenburg, Revier in Ledde, Reichsbank Münster u. Osnabrück, Spar- u. Darlehnsgenossenschaften 3, Amtsgericht Tecklenburg, Gemeinde Brochterbeck: Ibbenbüren, Landgericht Münster, Finanzamt Ibbenbüren, Landesfinanzamt Münster, Katasteramt Tecklenburg, Ibbenbüren, Zollamt Ibbenbüren, Postscheckamt Köln,Industrie- u. Handelskammer Osnabrück, Handwerkskammer Münster, Gewerbeaufsichtsamt Rheine. Oberbergamt Dortmund, Kulturamt Münster, Hochbauamt Münster, Kulturbauamt Münster,
    • Politik: Amtsvertretung 10 Mitglieder. (Personal-Union mit Amt Ladbergen.)
  • Gemeinde Brochterbeck: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Greiwe gt. Ruitschilling, Ortsklasse D
    • Einwohner: 1.725, Kath. 1.173, Ev. 552
    • Gesamtfläche: 2.896,43 ha
    • Zuständigkeiten/Einrichtungen: Pfarramt (kath), Pfarramt (ev), Volksschule, Bestellungspostamt, Eisenbahnstation, Feuerwehr (frw.), Spar- u. Darlehnskasse, Elektrizitätsversorgung, Eisenbahn (privat, Teutoburger Wald Eisenbahn), Markt.
    • Politik: Gemeindevertretung 10 Mitglieder.
  • Gemeinde Ledde: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Schulte, Ortsklasse D
    • Einwohner: 1.218, Ev. 1.140, Kath. 78
    • Gesamtfläche: 1.634,41 ha
    • Zuständigkeiten/Einrichtungen: Pfarramt (ev), Volksschulen 3, Bestellungspostamt, Eisenbahnstation Laggenbeck, Velpe, Tecklenburg - je 4,5- 5 km, Polizei (kommunal.) 1. Feuerwehr (Pfl.), Elektrizitätsversorgung, Markt.
    • Politik: Gemeindevertretung 6 Mitglieder.
  • Gemeinde Leeden: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Budke, Ortsklasse D
    • Einwohner: 1.327, Ev. 1.309, Kath. 18
    • Gesamtfläche: 1.958,67 ha
    • Zuständigkeiten/Einrichtungen: Pfarramt (ev), Volksschulen 2, Bestellungspostamt, Eisenbahnstation Natrup-Hagen u. Velpe 2-5 km, Feuerwehr (Pfl.), Spar- u. Darlehnskasse, Elektrizitätsversorgung, Markt,
    • Politik: Gemeindevertretung 6 Mitglieder, SPD 3, Sonstige 3.
  • Titularstadt Gemeinde Tecklenhurg: Kleinstadtgemeinde (ländlich), Gemeindevorsteher Borgstette, Ortsklasse C
    • Einwohner: 1.216, Ev. 1.136, Kath. 79, Sonstige 1
    • Gesamtfläche: 463 ha
    • Zuständigkeiten/Einrichtungen: Pfarramt (kath), Pfarramt (ev), Volksschule, höhere Schule, (Aufbauschule), Krankenhaus, Liegehalle, Erziehungsanstalt (für sittlich gefallene Mädchen, ev. kirchliche Erziehungsverwaltung), Genesungsheim der AOK Münster, Arzt 1, Apotheke, Rechtsanwälte 2, Post u. Telegraf, Eisenbahnstation der Reichsbahn Lengerich 7 km u. d. Teutoburger Wald Eisenbahn (pv.), Feuerwehr (frw.), Stadtsparkasse, Elektrizitätsversorgung, Wasserversorgung, Sportplätze 2, Städzische Badeanstalt (ö.), Teutoburger Wald Eisenbahn (pv), Autoanschluß, Markt
    • Politik: Gemeindevertretung 6 Mitglieder

Auflösung

  • 1975 Kommunale Neugliederung: 1975 Stadt Tecklenburg mit den Gemeinden Brochterbeck, Ledde und Leeden.
    • Die Stadt Tecklenburg ist Rechtsnachfolgerin des Amtes Tecklenburg.

Quelle

  • Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931


Ehemaliges Amt im ehemaligen Kreis Tecklenburg (Regierungsbezirk Münster)

Amt Hopsten | Amt Ibbenbüren | Amt Kappeln | Amt Ladbergen | Amt Lengerich | Amt Lienen | Amt Lotte | Amt Mettingen | Amt Riesenbeck | Amt Tecklenburg |


Archiv

Bibliografie

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema oder in dieser Region Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anzubieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_307122
Name
  • Tecklenburg (deu)
Typ
  • Mairie (1809 - 1814)
  • Bürgermeisterei (1816 - 1926)
  • Amt (1927 -)
Einwohner
Fläche (in km²)
  • 69.18 (1931)
Karte
   

TK25: 3812

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Tecklenburg (1816 -) ( Kreis )

Tecklenburg (Bezirk) (1813 - 1816) ( Kreis )

Tecklenburg (1809 - 1813) ( Kanton ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Leeden Landgemeinde Ortsteil LEEDENJO32WE (1931)
Ladbergen Landgemeinde Gemeinde LADGENJO32UD (1932 - 1949)
Tecklenburg Stadt TECUR1JO32VF (1851 - 1974)
Tecklenburg Stadt TECUR1JO32VF (1809 - 1836)
Ledde Landgemeinde Ortsteil LEDDDEJO32VF (1809 - 1811)
Brochterbeck Landgemeinde Ortsteil BROECKJO32UF (1931 -)
Persönliche Werkzeuge