Zedtwitz von (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Stammsitz derer von Zedtwitz bei Hof war damals im Besitz Hilpold v. Zedtwitz. Weitere Edelsitze waren von Neuberg, Liebenstein, Bad Brambach, Bad Elster, Hirschberg, Tepen und viele andere Dörfer und einzelne Höfe befanden sich im Besitz dieses Geschlechts.

Varianten des Namens

  • Zedwitz
  • Zeddwitz
  • Zetwitz
  • Zettwitz
  • Czedewitz
  • Czedewicz

Geographische Verteilung

  • 1447: nach dem Tode von Heinrich von Zedtwitz wurde der Besitz geteilt. Konrad von Zedtwitz erhielt von Neuberg und Elster. Bereits 1459 ging sein Besitz an seine Söhne Konrad der Ritter, Veit, Georg und Ulrich über. Sie wurden vom Kurfürsten von Sachsen mit den Familiengütern Elster, Raun, Planschwitz usw. belehnt.


  • 12. Oktober 1469: wurde Konrad der Ritter allein mit Elster, Raun und Eichigt belehnt. Die jüngeren Brüder erhielten Güter in Planschwitz, Magwitz und Doberneck. Sie behielten ihren Wohnsitz in Neuberg, während Konrad den alten Edelsitz Elster zu seinem Aufenthalt wählte.


  • 1515 ging das Rittergut Elster mit Zubehör an die Brüder Hans Adam und Berthold von Zedtwitz über.


  • 1552 wird ein Hans von Zedtwitz auf Krugsreuth als Besitzer des Hofes Elster erwähnt. Dieser verstarb 1555 ohne Hinterlassung eines männlichen Erben.


  • Am 14. September 1558 beklagte sich Heinrich von Zedtwitz, dass seine Belehnung mit dem Rittergut Elster und den anderen vogtländischen Besitzungen noch offen sein, die er nach dem Tode seines Bruders Hans erhalten hätte. Dieser verstarb 1560, nachdem bereits 1559 sein Sohn Eustachius verstorben war. Dessen Söhne Adam und Hans Heinrich wurden am 13. Juni 1561 mit dem Edelhof und Vorwerk zu Elster, Güter zu Raun, Kleedorf, Landwüst, Gürth, Bärenloh, Neuenbrand bei Adorf und einem Weinberg bei Lobeda belehnt. Mitbelehnt wurde Hans Ulrich von Zedtwitz auf Neuberg.


  • 1599 verstarb Hans Ulrich von Zedtwitz nachdem bereits dessen Sohn verstorben war.


  • 1609 verstarb Adam von Zedtwitz auf Krugsreuth kinderlos, so dass die Söhne des bereits 1584 verstorbenen Hans Heinrich von Zedtwitz, Hans Heinrich und Hans Berthold als Erben aufrückten. Am 29. Oktober 1612 wurden sie per Lehensbrief mit den Gütern belehnt. 1616 teilten sie den Besitz in die Neuberger und in die Krugsreuther Hälfte. Das Gut Elster mit seinen Zuhörungen blieb im gemeinsamen Besitz. 1661 erscheint Erdmann von Zedtwitz als Besitzer.


  • 1713 wird Antonii Josephi Franzisci Christopheri von Zedtwitz auf Neuberg, Krugsreuth, Asch und Elster als damaliger Erb – und Lehnsherr erwähnt.


  • 1800 ist Graf Franz von Zedtwitz auf Oberneuberg Besitzer vom Hofe Elster. Mit ihm endet 1806 der Zedtwitz` sche Grundbesitz in Elster, denn er verkaufte das Rittergut Elster an den Hofer Kaufmann Johann Christian Wolfrum.

Bekannte Namensträger

Grabtafeln der Familie von Zedtwitz in der Kirche in Asch

1413 erhält der „ehrbare und feste Heinrich von Czedewitz“ (Zedtwitz) die „Anteile an der Herrschaft Asch“, die ein „Chunrat von Neuberg zu Elster gesessen und seine Söhne“ ihm verkaufen. Mit dieser Formulierung wird der Besitzerwechsel des Rittergutes Bad Elster beschrieben.

1469 Konrad von Zedtwitz wählt das Rittergut von Elster zu seinem Wohnsitz

Hans von Zedtwitz war am 18. März 1533 von Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen mit dem Hofe und Vorwerk Elster und seinen Gütern daselbst, zu Raun, Kleedorf und Landwüst beliehen worden.


Nach einem Verzeichnis über die „ehrbaren Mannen“ aus dem Jahre 1463 werden genannt

  • Heinrich von Czedewicz sol dinen von Elster mit 2 pferden

2 pferde Hanns von Zedtwiczs von seinen guettern siczs und forbergk zw Elster, Landwüest und Raun ins ampt gehorigk

Sonstige Personen

1445 - Amt Vogtsberg

  • Hans von Zcedewicz zcum Steyn 2 pferd, 2 panczer, 2 isenhute
  • Erhard von Zcedewicz zcu Prambach mit 3 pferden, 3 panczern und 3 isenhuten
  • Er Curd von Zcedewicz mit sinen brudern mit 3 pferden, 3 panczern und 3 isenhuten


sog. „Ritterpferde“ Die Familie von Zedtwitz stellte in den Jahren

  • 1445 – 6 Pferde
  • 1447 – 9 Pferde
  • 1463 – 9 Pferde
  • 1552 – 4 Pferde


genannt im GHB, 22.05.1730

  • Carl Joseph von Zedtwitz
  • Hannß Christoph von Zedtwitz
  • Anton Joseph Christoph Frantz von Zedtwitz
  • Adam Erdmann von Zedtwitz
  • Heinrich Ludwig von Zedtwitz




Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Literaturhinweise

Weblinks

Persönliche Werkzeuge