Wolpertswende

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Tübingen > Landkreis Ravensburg > Wolpertswende

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Gemeinde Wolpertswende gehörte zum Oberamt Ravensburg, ab 1934 Landkreis Ravensburg genannt. Im Zuge der Gemeindereform verblieb Wolpertswende bei diesem Landkreis als selbständige Gemeinde.

Politische Einteilung

Zur Gemeinde gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Bruggen
  • Geiselmacher
  • Göringen
  • Haller
  • Hänsel
  • Hatzenturm
  • Kögel
  • Krummensbach
  • Mochenwangen
  • Moosehren
  • Mucken
  • Niedersweiler
  • Schussentobel
  • Segelbach
  • Steinhausen
  • Stroppel
  • Vorsee bis 1826 beim Kloster Weingarten
  • Weyden
  • Ziegelhütte

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Die evangelischen Einwohner der Gemeinde waren zu Weingarten eingepfarrt.

Katholische Kirchen

In Wolpertswende und seit 1844 im Teilort Mochenwangen bestehen katholische Pfarreien. Bis 1844 waren Mochenwangen und seine Wohnplätze Filialen von Wolpertswende. Die Aufteilung der Wohnplätze auf die Pfarreien war folgendermaßen:

  • zu Mochenwangen waren eingepfarrt:
    • Geiselmacher
    • Hänsel
    • Kögel war früher Filial von Weingarten
    • Krummensbach
    • Moosehren
    • Mucken
    • Segelbach
    • Vorsee
  • von Baindt waren zu Mochenwangen eingepfarrt:
    • Greut
    • Menzenhäusle
  • zu Wolpertswende waren eingepfarrt:
    • Bruggen
    • Göringen
    • Haller
    • Hatzenturm
    • Niedersweiler
    • Schussentobel
    • Steinhausen
    • Stroppel
  • von Blönried waren zu Wolpertswende eingepfarrt:
    • Bärenweiler
    • Rothäusle

== Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

FGO Forschergruppe Oberschwaben

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Staatliche Aufzeichnungen

Kommunales Standesamt ab 1. Oktober 1874 / Gemeindearchiv – Standesamt Wolpertswende

Im Staatsarchiv Ludwigsburg sind keine Zweitschriften vorhanden

Kirchenbücher

Siehe Eintrag Wolpertswende in Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher, Seite 245

Katholische Kirchengemeinde Wolpertswende

Taufbücher ab 1689 / Ehebücher ab 1689 / Totenbücher ab 1808

Im Diözesanarchiv Rottenburg auf Microfiche einsehbar

Adressbücher

Historische Quellen

Bibliografie

  • Literatursuche nach Wolpertswende in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Historische Bibliografie

Weitere Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Wolpertswende

Weblinks

Offizielle Webseiten

Gemeinde Wolpertswende

Historische Webseiten

  • Informationen zu Wolpertswende in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung WOLNDEJN47TV
Name
  • Wolpertswende (deu)
Typ
  • Pfarrdorf (- 1972)
  • Ortsteil (1973 -)
Postleitzahl
  • W7984 (- 1993-06-30)
  • 88284 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2806322
  • wikidata:Q473710
  • leobw:20664
  • GND:4124484-9
Karte
   

TK25: 8123

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Wolpertswende (1973-01-01 -) ( Gemeinde )

Ravensburg (1810-12-10 - 1938-09-30) ( Oberamt Kreis )

Wolpertswende (St. Gangolf) ( Pfarrei )

Wolpertswende (- 1803-04-26) ( Amt )

Ravensburg (1938-10-01 - 1972-12-31) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Haller Ort HALLER_W7951 (1949 -)
Haller Weiler HALLER_W7981 (1832 -)
Steinhausen Hof Weiler object_263343 (1832 -)
Hänsel Hof object_406115
Mucken Weiler object_406117
Vorsee Weiler VORSEE_W7981 (1832 -)
Weyden Hof WEYDENJN47TV
Geiselmacher Gebäude Wüstung object_406119 (1842-07-06 -)
Obersteinhausen Ort OBESEN_W7981 (1949 -)
Hatzenturm Weiler HATURM_W7981 (1832 -)
St. Gangolf (Wolpertswende) Kirche WOLND1JN47TV
Kögel Hof KOGGEL_W7984
Segelbach Weiler SEGACH_W7981 (1832 -)
Mochenwangen Pfarrdorf object_263336 (1832 -)
Krummensbach Weiler KRUACHJN47TV
Holzschleife Ort HOLIFE_W7984 (1949 -)
Niedersweiler Weiler NIELER_W7981 (1832 -)
Schussentobel Hof SCHBEL_W7984 (1936)
Moosehren Weiler MOOREN_W7984
Bruggen Hof Weiler BRUGEN_W7981 (1832 -)
Göringen Hof object_406103
Stroppel Hof Weiler STRPEL_W7984 (1832 -)
Ziegelhütte Weiler ZIETTE_W7981


Ortsteil

GOV-Kennung WOLNDEJN47SU
Name
  • Wolpertswende (deu)
Typ
  • Gemeinde (1973 -)
Einwohner
  • 4000 (2004)
Postleitzahl
  • W7984 (- 1993-06-30)
  • 88284 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q473710
  • leobw:20653
  • geonames:6556077
  • GND:4124484-9
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08436087
Karte
   

TK25: 8123

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ravensburg (1973-01-01 -) ( Landkreis )

Fronreute-Wopertswende ( Verwaltungsgemeinschaft )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Wolpertswende Pfarrdorf Ortsteil WOLNDEJN47TV (1973-01-01 -)


Städte und Gemeinden im Landkreis Ravensburg

Achberg | Aichstetten | Aitrach | Altshausen | Amtzell | Aulendorf | Argenbühl | Bad Waldsee | Bad Wurzach | Baienfurt | Baindt | Berg | Bergatreute | Bodnegg | Boms | Ebenweiler | Ebersbach-Musbach | Eichstegen | Fleischwangen | Fronreute | Grünkraut | Guggenhausen | Horgenzell | Hoßkirch | Isny im Allgäu | Kißlegg | Königseggwald | Leutkirch im Allgäu | Ravensburg | Riedhausen | Schlier | Unterwaldhausen | Vogt | Waldburg | Wangen im Allgäu | Weingarten | Wilhelmsdorf | Wolfegg | Wolpertswende

Persönliche Werkzeuge