Wilkendorf, Herz Jesu (rk)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Katholische Kirche > 1929 - 1945 Katholische Kirche in Deutschland > Erzbistum Breslau > Bistum Ermland > Dekanat Rößel > Wilkendorf, Herz Jesu (rk)

Katholische Kirche > 1945 - 1972 Katholische Kirche in Polen > 1945 - 1972 Erzbistum Warschau >Bistum Ermland > Dekanat Rößel > Wilkendorf, Herz Jesu (rk)

Katholische Kirche > ab 1972 Katholische Kirche in Polen > Erzdiözese Ermland > Dekanat Rößel > Wilkendorf, Herz Jesu (rk)

Bistum Ermland auf der Endersch Karte von 1755 - Tabula geographica episcopatum Warmiensem in Prussia exhibens, Heilsberg, solita habitatio episcopalis / Joannes Fridericus Endersch - Historische Karte des Bistums Ermland / gallica.bnf.fr / Bibliothèque nationale de France


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Herz Jesu ist eine Pfarrei in der Gemeinde Wilkendorf im Landkreis Rastenburg.
Sie gehört zum Dekanat Rößel im Bistum Ermland.


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Herz Jesu hatte bis 1935 kein eigenes Kirchspiel und war dem Kirchspiel Heiligelinde zugeordnet.
1935 wurde das Kirchspiel Wilkendorf gegründet.[1]

Kirchspiel

Bei der Gründung des Kirchspiels wurden dem Kirchspiel folgende Orte zugeordnet[2]

Kirchbuchbestände

Das Kirchbuch ist erhalten und befindet sich in der Pfarrei Heiligelinde. Sie enthalten ab 1936 Taufen, Heiraten und Verstorbene.[1]
Für die Zeit vor 1935 siehe Kirchbücher Heiligelinde

Geschichte

  • Nr. 94. Urkunde über die Errichtung einer in kirchlichseelsorglicher Beziehung selbständigen Kuratie Wilkendorf. [2]
Zur Erleichterung der Seelsorge im Gebiet der Pfarrei Heiligelinde ordne ich hierdurch folgendes an:
1. Zu einer in kirchlich-seelsorglicher Beziehung selbständigen Kuratie Wilkendorf werden die kathoIischen Einwohner der nachstehend benannten Orte vereinigt:
a) aus der Pfarrei Heiligelinde:
Wilkendorf mit Deinau und Bärenwinkel, Bäslack mit Rehstall und Wangotten, Laxdoyen mit Heinrichssorge, Rudwangen;
b) aus der Pfarrei Sensburg:
Bosemb;
c) aus der Pfarrei Rastenburg:
Grunau.
2. Der in Wilkendorf angestellte Kuratus erhält hiermit alle Vollmachten zur Seelsorge mit dem Recht und der Pflicht, alle pfarramtlichen Handlungen für die in den vorbenannten Orten wohnhaften Katholiken selbständig und verantwortlich zu vollziehen. Insbesondere wird ihm gemäß can. 1096 § 1 die Vollmacht zur Assistenz bei Eheschließungen im Kuratiebezirk zuerkannt. Er hat eigene Kirchenbücher zu führen.
3. Die Kuratie Wilkendorf verbleibt bis auf weiteres im Pfarrverband Heiligelinde. Die kirchliche Vermögensverwaltung wird vom Kirchenvorstand Heiligelinde weiterhin ausgeübt. Es sind aber für Wilkendorf gesonderte Rechnungen zu führen.
Frauenburg, den 24. Mai 1937.
Der Bischof von Ermland
I. V. Marquardt, Generalvikar.
Die kath. Kirche in Wilkendorf (2009)
  • Der letzte deutsche Pfarrer war Josef Behrendt † [1]

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

In der Digitalen Bibliothek

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Kirchspiel Wilkendorf


Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_292430
Name
  • Wilkowo (Najświętszego Serca Pana Jezusa) (pol)
  • Wilkendorf Quelle 13.12 (deu)
  • Wilkendorf (Herz Jesu) Quelle (deu)
Typ
  • Pfarrei
Einwohner
Konfession
  • rk
Karte
   

TK25: 2094

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Rössel, Rößel, Reszel, Rössel ( Dekanat )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Wilkendorf, Wilkowo Dorf Dorf WILORFKO04PA (1937-05-24 - 1945)
Grunau, Gronowo Dorf Dorf GRUNAUKO03QX (1937-05-24 - 1945)
Grunau, Gronowo Gut GRUNA1KO03QX (1937-05-24 - 1945)
Rudwangen, Rydwągi Dorf Dorf RUDGENKO03PX (1937-05-27 - 1945)
Herz Jesu, Najświętszego Serca Pana Jezusa Kirche object_292431
Bäslack, Bezławki Dorf Dorf BASACKKO04PA (1937-05-24 - 1945)
Laxdoyen, Łazdoje Gut Siedlung LAXYENKO04PA (1937-05-24 - 1945)
Friedrichsberg, Witomin Vorwerk Dorf Wohnplatz Ortsteil FRIERGKO03PX (1937-05-24 - 1945)
Bosemb, Bosem, Groß Bosem, Bussen, Boże Gut Dorf BUSSENKO03QW (1937-05-24 - 1945)
Abbau Dauter, Paulsfelde Wohnplatz Wüstung PAULDEKO03PX (1937-05-27 - 1945)
Heinrichssorge, Gniewkowo Vorwerk Ortsteil HEIRGEKO03QX (1937-05-24 - 1945)
Abbau Stannick, Deinau, Stadniki Wohnplatz Weiler DEINAUKO04PA (1937-05-24 - 1945)
Heinrichssorge, Henrykowo Vorwerk Siedlung HEIRGEKO03PX (1937-05-24 - 1945)
Marienhof, Marienhoff, Marzenin Gut Weiler MARHOFKO04PA (1937-05-24 - 1945)
Wolka, Bosembwolka, Dreißighuben, Boża Wólka Vorwerk Wohnplatz Dorf DREBENKO03QX (1937-05-24 - 1945)
Bärenwinkel, Barwik, Beerenwinkel, Bährenwinkel Dorf Wohnplatz Wüstung BARKELKO03PX (1937-05-24 - 1945)


Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 Handbuch über die katholischen Kirchbücher in der Ostdeutschen Kirchenprovinz östlich der Oder und Neiße und dem Bistum Danzig, Kaps, München 1962,S.154
  2. 2,0 2,1 Kirchliches Amtsblatt für das Bistum Ermland, Jahrgang 1937, S.56



Dekanate im Bistum Ermland in der Kirchenprovinz Breslau (Stand 1.1.1945)

Dekanat Allenstein | Dekanat Bischofsburg | Dekanat Braunsberg | Dekanat Christburg | Dekanat Elbing | Dekanat Guttstadt | Dekanat Heilsberg | Dekanat Marienburg | Dekanat Masuren I | Dekanat Masuren II | Dekanat Mehlsack | Dekanat Pomesanien | Dekanat Rößel | Dekanat Samland | Dekanat Seeburg | Dekanat Stuhm | Dekanat Tilsit | Dekanat Wartenburg | Dekanat Wormditt | Dekanat Memel


Kirchenspiele im Dekanat Rößel im Bistum Ermland (Stand 1.1.1945)

Kirchspiele: Bischofstein, St. Matthias (rk) | Glockstein, St.Johannes der Täufer (rk) | Groß Köllen, Erscheinung des Herrn (rk) | Heiligelinde, Maria Heimsuchung (rk) | Korschen, Kreuzerhöhung (rk) | Legienen, St. Maria Magdalena (rk) | Plausen, Maria Geburt (rk) | Rößel, St. Peter und Paul (rk) | Santoppen, St. Jodok (rk) | Schellen, Maria Geburt (rk) | Sturmhübel, St. Nikolaus (rk) | Wilkendorf, Herz Jesu (rk)

Persönliche Werkzeuge