Wewerßen (Bezirk)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal Memelland und wird betreut von der Familienforschungsgruppe Memelland.
Bitte beachten Sie auch unsere Datensammlung aller bisher erfassten Personen aus dem Memelland

Einleitung

Wewerßen (Bezirk), Wewerszen (Bezirk), (1540 Wewersche (Bezirk)) im Pröckulschen Creyß

1540 zerfiel das Hauptamt Memel ohne die Stadt in 61 größere und kleinere Bezirke oder Gebiete, meist "Dörfer" genannt. Die Einteilung in diese Bezirke hatte lange noch Bedeutung für die Strukturierung von Schuldregistern und Steuergefälle

Geschichte


Orte im Wewerßen (Bezirk) in der Schroetter Karte (1802, Maßstab 1: 160000)
rosa
gekennzeichnet
1717 umfasste Wewerßen (Bezirk) folgende Ortschaften (spätere Bezeichnung in Klammern) Im Steuergefälle Vogtei Memel 1687 sind folgende Orte aufgeführt 1540 sind folgende Wirte bzw. Bender aufgeführt
Darguszen Grütz, (Zillkoten)Grütz Dargusch
Mandwieden Jahn, (Glimatzen)Jahn Mantwiede Jahn Mandwede
Maszeiten Stohn, (Stonaiten)Stantz Maseigken Stanus Mascheleka
Maszeiten Brusz, (Kebbeln)Bruß Manschaith Brosius Manscheytt
Ringkaiten Scheput, (Schepoten) Scheputh Ringkaith
Schwilpen Matz, (Stanckaiten)Matz Schwilpe
Stonaiten Narckus, (Norckaiten)Narckus Stannaits Narkus Staneytis
Stanckus, der kruger
Mytschus, eyn wirt
Nicola Webrick, Brosy Manscheytis pender
Michell Schillus, Brosy Manscheytis ander pender
Matz Blynde, Jhan Mandweden pender

Quellen:
Hans Heinz Diehlmann, Die Türkensteuer im Großherzogtum Preußen 1540, Band 2, Memel - Tilsit
Steuergefälle Vogtei Memel 1687
Prökuls Steuergefälle 1717

Persönliche Werkzeuge