Weinheim (Bergstraße)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Weinheim ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Weinheim.


Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Karlsruhe > Rhein-Neckar-Kreis > Weinheim

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Wappen

Beschreibung [1]

Das Weinheimer Wappen setzt sich aus drei Teilen zusammen und wurde in dieser Form bereits im Mittelalter geführt.

Die rote Weinleiter mit zwei Sprossen im goldenen Feld erscheint bereits im ältesten Stadtsiegel, von dem ein Abdruck aus dem Jahre 1337 erhalten ist. Die Weinleiter spielt als sogenanntes "redendes Bild" auf den ersten Teil des Ortsnamens Weinheim an, obwohl sich der Ortsname nicht von "Wein", sondern vom fränkischen Personennamen "Wino", Freund, herleitet. Der goldene Pfälzer Löwe im schwarzen Feld und die Wittelsbacher weiß-blauen Rauten erinnern an die 550jährige Zugehörigkeit Weinheims zur Kurpfalz.

Die heute übliche Form und Farbgebung des Wappens wurde 1899 festgelegt.

Politische Einteilung

Zu Weinheim zählen die Ortschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Die Kirchenbücher in Baden (E-Book) Mitmachen.

Standesbücher

Adressbücher

siehe: Kategorie:Adressbuch für Weinheim

Friedhöfe und Denkmale

Bibliografie

  • Literatursuche nach Weinheim in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Herpel, Hans Peter: Weinheimer Bürgerbuch 1650-1716. Die Bürgeraufnahmen aus der Zeit ab Ende des Dreißigjährigen Krieges bis zum Tode des Kurfürsten Johann Wilhelm. Mit Anhang Weinheimer Stadtschreiber 1516-1825. Weinheim: Stadt 1985. 181 S. (Weinheimer Geschichtsblatt; 31.)
  • Zinkgräf, Karl: Zwei Weinheimer Einwohnerverzeichnisse aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. In: Weinheimer Geschichtsblatt 16 (1927) 175-203
  • Zinkgräf, Karl: Weinheimer Bürgerbuch. I. Die Bürgeraufnahmen aus der Zeit kurz vor dem 30jährigen Kriege bis zum Ende des Krieges. 1612 bis 1649. Weinheim 1936. 109 S. (Weinheimer Geschichtsblatt. Nr. 18)
  • Zinkgra[ä]f, Karl: Die ehrbare Bäcker- und Müllerzunft zu Weinheim/Bergstraße. Nürnberg 1911
  • Pflaesterer, Philipp: Weinheim um 1721. In: Weinheimer Geschichtsblatt Nr. 19 Bürgerverzeichnis 1721
  • Herpel, Hans Peter: Schweizer in Weinheim an der Bergstraße. In: Herpel, Hans Peter: Zwei Beiträge zur Stadtgeschichte. - Weinheim an der Bergstraße, 1988. - S. [3]-56; Bemerkung: mit Beschreibung der 51 Grabplatten, Epitaphien etc. in der Kirche St.Laurentius
  • Herpel, Hans Peter: Weinheimer Bürgerbuch III. Weinheimer Bürger, Beisassen und Ausmärker nach den Nahrungszetteln (Steuerlisten) aus den Jahren 1766-1770. Weinheim: Stadt 1984. 168 S. (Weinheimer Geschichtsblatt; 30.)
  • Herpel, Hans Peter: Weinheimer Schultheißen und Bürgermeister in fünf Jahrhunderten. - Weinheim: Stadt, 1987. - 170 S. ( Weinheimer Geschichtsblatt; 33) ISBN 3-923652-06-2
  • Pflaesterer, Philipp: Zinsregister der Kapelle zu Neckargemünd zu Weinheim [von 1516]. In: Mein Heimatland 29 (1942) 233-238
  • Pflaesterer, Philipp: Die Weinheimer Rotgerberzunft. In: Weinheimer Geschichtsblatt (1949) Nr. 21; Bemerkung: mit Hauseigentümern, Beamten und Bürgermeistern

Historische Bibliografie

  • Weinheim - Geschichte einer Stadt / Ute Grau, Barbara Guttmann; Marga Burkhardt, Barbara Hachmann, Annette Roser, Jürgen Schuhladen-Krämer [Mitarb.]. - Weinheim : Edition Diesbach, 2008. - 640 S. : Abb.; 28 cm. - ISBN 978-3-936468-40-3

Weitere Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Weinheim

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Weinheim in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Weinheim (Bergstraße) findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_1077530
Name
  • Weinheim (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
  • 43272 (2005)
Postleitzahl
  • 17a (1941 - 1961) Quelle
  • W6940 (1961 - 1993-06-30)
  • 69469 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:25842
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08226096
Karte
   

TK25: 6418

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Mannheim (1936 - 1972-12-31) ( Bezirksamt Landkreis )

Heidelberg ( Oberamt ) Quelle

Weinheim (1803 - 1936) ( Amt Amt Bezirksamt )

Rhein-Neckar-Kreis (1973-01-01 -) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Fuchs´sche Mühle Wohnplatz FUCHLEJN49IN
Ursenbacher Höhe Wohnplatz URSOHEJN49IM
Hohensachsen Dorf Gemeinde Ortschaft HOHSENJN49IM (1973-01-01 -)
Ofling Ortsteil OFLINGJN49HM
Sulzbach, Weinheim-Sulzbach Gemeinde Ortschaft SULACHJN49HN (1972-06-01 -)
Wachenburg Gebäude WACURG_W6940
Windeck (Ruine) Burg WINECK_W6940
Im Eulenschlag Wohnplatz IMELAGJN49IM
Rippenweier Weiler Gemeinde Ortschaft RIPIER_W6941 (1972-07-01 -)
Kunzenbach Ort KUNACHJN49IM
Weinheim Stadt WEIEIMJN49IN
Ritschweier Gemeinde Ortschaft RITIERJN49IM (1972-08-01 -)
Bohäckersiedlung Wohnplatz BOHUNGJN49HO
Nächstenbach Weiler NACACHJN49IN
Waid Weiler WAIING_W6941
Weid Weiler WEIEIDJN49HN
Speck Ortsteil SPEECKJN49HM
Lützelsachsen Dorf Gemeinde Ortschaft LUTSENJN49IM (1973-01-01 -)
Deisenklinge Wohnplatz DEINGEJN49IM
Bertleinsbrücke Weiler BERCKEJN49HN
Kinscherf´sche Mühle Wohnplatz KINHLEJN49IN
Unter-Flockenbach Ort UNTACHJN49IM
Hessenmühle Wohnplatz HESHLEJN49IM
Kinder- und Jugendheim Pilgerhaus Wohnplatz KINAUSJN49HM
Sulzbach-West Wohnplatz SULESTJN49HO
Oberflockenbach Gemeinde Ortschaft OBEACHJN49IM (1972-05-01 -)
Hildebrand´sche Mühle Wohnplatz HILHLEJN49IN


Kernstadt

GOV-Kennung WEIEIMJN49IN
Name
  • Weinheim (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • 17a (1941 - 1961) Quelle
  • W6940 (1961 - 1993-06-30)
  • 69469 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2812174
Karte
   

TK25: 6418

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Weinheim ( Stadt )


Fußnoten

  1. Stadt Weinheim a.d. Bergstraße


Städte und Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis (Regierungsbezirk Karlsruhe)

Städte: Eberbach | Eppelheim | Hemsbach | Hockenheim | Ladenburg | Leimen | Neckarbischofsheim | Neckargemünd | Rauenberg | Schönau | Schriesheim | Schwetzingen | Sinsheim | Waibstadt | Walldorf | Weinheim | Wiesloch

Gemeinden: Altlußheim | Angelbachtal | Bammental | Brühl | Dielheim | Dossenheim | Edingen‑Neckarhausen | Epfenbach | Eschelbronn | Gaiberg | Heddesbach | Heddesheim | Heiligkreuzsteinach | Helmstadt‑Bargen | Hirschberg an der Bergstraße | Ilvesheim | Ketsch | Laudenbach | Lobbach | Malsch | Mauer | Meckesheim | Mühlhausen | Neidenstein | Neulußheim | Nußloch | Oftersheim | Plankstadt | Reichartshausen | Reilingen | Sandhausen | Schönbrunn | Spechbach | St. Leon‑Rot | Wiesenbach  | Wilhelmsfeld | Zuzenhausen

Persönliche Werkzeuge