Weihern (Pfreimd), Häuserbuch

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Bibliografie

Autor: Helmut Reis

Titel: Häuserbuch der ehemaligen Gemeinde Weihern

Veröffentlicht in: Blätter des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde (in Kurzfassung) 45. Jahrgang Bd. XIV/Nr. 8/9 S. 313 ff


English: The permission for use of this work has been archived in genealogy.net's OTRS and can be presented if required by the GenWiki-Admins (Leave or indicate the mentioned beneath OTRS number in your mail, please). Permission presentation request
Deutsch: Die Genehmigung zur Verwendung dieses Werkes im GenWiki ist im genealogy.net OTRS archiviert und kann bei Nachfrage durch die GenWiki-Administratoren vorgelegt werden. (Bitte belassen oder verwenden Sie die u.a. OTRS-Nummer in Ihrer Nachfrage. Nachfrage zur Verwendungsgenehmigung
2014010310000153

Widmung

Im Andenken an den Vater des Verfassers, Jakob Reis * 16.09.1890 in Weihern+ 21.03.1949 in Altenstadt


Erfasste Orte

  • Gemeinde Pfreimd
    • Unterweihern
    • Oberweihern
    • Weiherhäusl

Allgemeines

Weihern, ein uraltes Pfarrdorf, wurde bereits in den Matrikeln der Diözese Regensburg aus dem Jahre 1326 erwähnt. Das Dorf war Hauptort der gleichnamigen Hofmarksherrschaft, die ausgangs des 15. Jahrhunderts entstanden sein dürfte. Zu diesem Allodialbesitz gehörten neben den 73 Anwesen in Weihern und Saltendorf weitere sieben in Söllitz, drei in Döllnitz bei Saltendorf, je zwei in Etzelhof und Ellersdorf und je eines in Friedersdorf, Oberndorf und Oberpfreimd.


Die Hofmarksbesitzer

------ von Stein Mathes

1528 von Prandt Georg

1556 von Prandt Veith Hans

1621 von Singer Hans

1634 von Singer Hans Albrecht

1637 Schott

1673 von Voith Christoph

1691 von Leopard

1719 von Wildenau

1739 von Hann Franz Friederich

1776 von Hann Franz Benno[1]

1791 von Murach auf Woppenhof

1800 von Buttler

1809 von Duprell


Im Rahmen der Neugliederung des Königreiches Bayern wurde, durch Verordnung vom 13.05.1808, der Steuerdistrikt Weihern, bestehend aus Unterweihern, Oberweihern, Weiherhäusl und Söllitz, gebildet. Der Steuerdistrikt hatte 492 Einwohner in 84 Wohn-häusern. Bei der Gründung der politischen Gemeinde im Jahre 1818 wurde Söllitz ausgegliedert. Im Jahre 1820 errichtete die Hofmarksherrschaft ein Patrimonialgericht II. Klasse. Aber bereits zehn Jahre später zog das Staatsministerium des Innern die Gerichtsbarkeit wieder ein, die Hofmark ging in Staatsbesitz über.


Weihern war bis zum zweiten Weltkrieg überwiegend von Kleinbauern, Tagelöhnern und einigen Handwerkern bewohnt. Diese Struktur führte noch auf die Hofmarksherrschaft zurück, da mehr als die Hälfte der Gemeindefläche im Besitz der Gutsherrschaft waren. Nur ein Anwesen, der zum bayerischen Amt Nabburg gehörige Kienerhof, war ein Ganzhof. Ansonsten waren um 1800 nur vier Dreiachtel- und ein Viertelhof vorhanden, alle anderen Anwesen hatten einen Hoffuß zwischen 1/32 und 3/16.

Der Ort hatte bis in die Neuzeit eine sehr ungünstige Infrastruktur, so daß viele Bewohner gezwungen waren, die Heimat zu verlassen. Auswanderungen nach Österreich-Ungarn sind bereits im 17. und 18. Jahrhundert nachzuweisen. Im 19. Jahrhundert setzte eine große Auswanderungsbewegung nach USA ein. Die meisten Auswanderer gingen in den Staat New York, insbesondere nach Buffalo.


Bevölkerungsentwicklung

1818: 353

1885: 417

1895: 408

1926: 331

1942: 307

1951: 384

1960: 344

1964: 313

1967: 312

Wenn auch die Einwohnerzahlen ständig zurückgegangen sind, hat in den 60er Jahren dieses Jahrhunderts ein regelrechter Bauboom eingesetzt. Hatte der Ort in der Vorkriegszeit 64 Wohnhäuser, so waren 1974 bereits 93 vorhanden. Besonders gewachsen ist der Ortsteil Unterweihern, dessen Wohnhausbestand sich von 39 auf 64 erhöht hat. Völlig verändert hat sich der Ortsteil Weiherhäusl, in dem bis Mitte des Jahrhunderts tatsächlich nur Häuslein standen.

Die räumliche Trennung der drei Ortsteile ist auch heute noch klar erkennbar. Dieser Dreiteilung hat auch die Stadt Pfreimd Rechnung getragen. Gemäß Stadtratsbeschluß vom 17.04.1974, Nr. 54/74 wurde in Weihern eine Neunummerierung der Häuser durchgeführt. Dabei beginnen die Hausnr. in Unterweihern mit Nr. 1 bis (200), in Weiherhäusl mit 201 bis (299) und in Oberweihern mit 300 bis (350)


Nach nahezu 500 Jahren Eigenständigkeit als Hofmark und politische Gemeinde wurde durch Regierungserlaß vom 22.12.1971 die Gemeinde Weihern -mit Wirkung vom 01.01.1972- aufgelöst und in die Stadt Pfreimd eingegliedert.

Häuserbuch

Hinweis

Das Häuserbuch gegliedert in die drei Ortsteile, enthält nur Wohnhäuser bzw. Anwesen, die bereits vor 1900 bestanden. Die Hausnummern beziehen sich auf die alte Numerierung, die bis 1973 Gültigkeit hatte. Die 1974 eingeführten Hausnummern wurden in Klammern gesetzt; z.B.: Hausnr. 10 (15). Eine leere Klammer (-) bedeutet, daß das Anwesen nicht mehr existiert.


Weihern (Unterweihern)

Hausnr. 1 (35/36) "beim Obern Wirt"

Ursprünglich befanden sich beide Wirtschaften am Dorfplatz. Zur Unterscheidung wurden sie als Ober- und Unterwirt bezeichnet. Zum Oberwirt gehörten ein Viertelhof und eine "Fleischbankgerechtsame". Seit dem 19. Jahrhundert wurde die Landwirtschaft ständig vergrößert, so daß schließlich ein landwirtschaftlicher Betrieb von mehr als 25 ha (im Gemeindebereich) entstand.


Die Besitzer

1542 der FRÖLICH

1572 ÖRTL Mathias

------ DONNER Andreas

1585 KNEIDL (Kneydl) Hans

1595 PRECHSNER Georg

1605 HUZLER Lorenz

1630 STAUBER Hans hat 569 fl Vermögen

1640 PFEIFFER Hans, + vor 1662

1650 HÜRL (Hirl) Andreas

1680 BÄUMLER Michael, + vor 1684; oo Helena N.N.

1684 NÖRL Georg; oo 31.07.1684 Helena Bäumler, Witwe

1712 BÄUMLER Michael der Jüngere

1719 FUHRMANN Johann Tobias, Verwalter in Trausnitz

1719 HIRL Hans Georg und Elisabeth kaufen das Wirtshaus am 15.08.19 um 800 fl

1756 HIRL Michael, Wirt und Schneider, * 04.08.1722, + 17.05.1792, übernimmt das Anwesen am 17.03.56 um 700 fl; oo 24.01.1757 Margaretha Kiener (Johann K. aus Weihern Nr. 10)


1786 HIRL Johann Baptist, * 28.10.1761, übernimmt das Anwesen am 06.02.86 um 950 fl; oo 31.01.1786 Barbara Rothmayer (+ Michael R. aus Oberpfreimd und der Marga-retha, T.d. Paul Bauer aus Au)

1827 HIRL Martin, * 12.04.1789, übernimmt das Anwesen am 07.07.27, um 1500 fl, von der Mutter; oo 08.01.1828 Theresia Schön (Peter Sch., Müller in Diebrunn Nr. 15 und der Elisabeth, T.d. Georg Zimmermann aus Frohnhof[2]), * 14.10.1789, * 03.09.1853

1855 FRÖHLICH Anna, Ehefrau des Unterwirts, kauft das Anwesen am 05.02.55

1867 ECKERT Franz ersteigert das Wirtsanwesen mit 31/69 Tgw. Grundbesitz, am 20.07.67 um 6460 fl

1867 EIBL Magdalena kauft das Anwesen am 18.12.67 um 6300 fl

1868 ECKERT Franz, s.o., kauft das Anwesen am 28.04.68 um 6295 fl

1870 HERDEGEN Georg, * 04.08.1836 (Stephan H. aus Weihern Nr. 23)[3] kauft das Wirtsanwesen mit 48/21 Tgw. am 11.04.70 um 5115 fl; oo 15.05.1866 Barbara Maier (Andreas M. aus Pischdorf[4] und der Klara geborene Bartmann), * 1848, + 07.10.1885

1905 HERDEGEN Franz, * 05.02.1867, + 28.02.1910, übernimmt das Anwesen mit 22,2 ha am 13.04.05 um 29968 Mark; oo 25.10.1904 Katharina Meindl (Georg M. aus Weihern Nr. 30), * 11.11.1883

1911 SEEGERER Karl, * 02.10.1883, + 25.08.1941, Bürgermeister, (+ Michael S. von der Schneglmühle, Pfarrei Tännesberg und der Therese geborene Zitzmann aus Pilchau, Gde. Zeinrieth); oo 07.02.11.Katharina Herdegen, Witwe, + 31.08.1951

1952 SEEGERER Karl, * 06.10.1919, Bürgermeister und Kreisrat, übernimmt das An-wesen am 11.07.52; oo 20.06.1952 Margaretha Bayer (Johann B. aus Weihern Nr. 12)

Hausnr. 2 (67) "beim Unternwirt" auch "Wirtsbartl"

Der spätere Hausname wurde erst 1878 durch Bartl Dirscherl begründet. Zum Unterwirtsanwesen gehörte ein Viertelhof mit rund 8 ha Grundbesitz. Das alte Wirtsanwesen wurde um die Jahrhundertwende abgebrochen und am westlichen Ortsrand (neben Hausnr. 18) neu errichtet.


Die Besitzer

1595 Grötsch (Kretsch, Gretsch) Bernhard

1630 GRÖTSCH Erhard versteuert 114 fl

1660 GRÖTSCH Christoph, * 1626 (lt. Musterung); oo Barbara N.N.

1715 TRAUTNER Johann Michael, * 1691, + 09.07.1750 (Hans T. aus Weihern Nr. 14); I.oo N.N.; II.oo 14.10.1727 Anna Margaretha Lippert (Johann L. aus Windpaissing)

1762 TRAUTNER Hans Georg, * 01.06.1745, + 28.10.1807, übernimmt das Anwesen am 05.08.62 um 800 fl; oo 15.06.1763 Elisabeth Rauch (Hans R. aus Weihern Nr. 15 ), * 03.01.1735, + 07.12.1793

1790 KICK Michael, * 1765, + 03.02.1833 (Hans K. aus Hochdorf, Pfarrei Luhe und der Barbara geborene Sandner) übernimmt das Anwesen am 22.03.90 um 1200 fl; oo 25.10.1790 Margaretha Trautner

1827 KICK Mathias, * 20.06.1798, + 24.07.1873, übernimmt das Anwesen mit 10,6 ha Grundbesitz, am 12.09.27, um 1500 fl; oo 13.06.1828 Elisabeth Paßler (Jakob P. in Weihern Nr. 25), * 31.01.1802

1842 STRÖHL Georg [5], * 1806 in Weihern (Johann Michael St. aus Unterköblitz Nr. 9 und der Magdalena Kiendl, T.d. Franz K aus Weihern Nr. 13);

1849 FRÖHLICH Sebastian (Thomas F., Hirte in Fuchsberg und der Margaretha geborene Geinsbacher); oo 07.08.1849 Anna Plöth (Barbara P. aus Oberweihern)

1864 VOITH Mathias kauft das Anwesen mit 22,3 ha am 15.07.64 um 13163 fl

1867 PRIFLING Philipp, *13.08.1813 (Johann P. aus Stein Nr. 9 und der Anna T.d. Mathias Prezl aus Stein Nr. 25) kauft das Anwesen mit 7,67 ha am 30.07.67 um 3790 fl [6]; oo 22.08.1841 Kunigunde Balk (Michael B. aus Trausnitz), * 18.06.1814


1868 KIENDL Johann, * 21.04.1833 (Franz K. aus Söllitz Nr. 9 und der Walburga, T.d. Michael Wilhalm aus Perschen) kauft das Anwesen am 12.06.68 um 3900 fl [7]; oo Trausnitz 12.08.1861 Barbara Reil (Johann R. aus Weihern Nr. 17), * 04.02.1835

1878 DIRSCHERL Bartl, * 14.01.1846 (Michael D. aus Weihern Nr. 60) kauft das Anwesen am 20.09.78 um 8571 Mark [8]; oo 09.04.1873 Anna Bäumler (Johann B. aus Kleinschwand Nr. 34 und der Margaretha geborene Herold), * 01.05.1852,

1898 SPITZ Michael, Kaufmann in Weiden kauft das Anwesen am 20.06.98 um 10000 Mark

1898 EBENBURGER Benedikt und Margaretha kaufen das Anwesen am 21.06.98 um 10000 Mark

1905 MEINDL Johann, * 1864, + 15.11.1911; oo Katharina N.N.

1908 MÜHLBAUER Josef aus Pfreimd erwirbt das Anwesen am 27.06.08 um 9760 Mark

1909 SCHWANZL Peter, * 27.10.1874, + 29.08.1921 (Hans Sch. aus Benkenhof bei Amberg u.d. + Katharina geborene Stöcklmeier aus Gailohe), erwirbt das Anwesen auf dem Tauschwege; oo 26.01.1909 Anna Bayer (Michael B. aus Weihern Nr. 26), * 30.12.1883, + 30.04.1974

1922 BARTMANN Johann Baptist, * 09.05.1880, + 06.04.1970 (Leonhard B. aus Weihern Nr. 28); oo 13.06.1922 Anna Schwanzl, Witwe

1951 OPPITZ Johann, * 20.06.1926 (Johann O. aus Pfreimd und der Anna); oo 11.07.1950 Anna Bartmann


Hausnr. 3 (33)"beim Zimmermannschneider" später "d'Schneiderin"

Der Hausname geht auf das Jahr 1771 zurück als der Schneider Peter Klein das Haus des Zimmermannes Trautner erwarb. Der spätere Hausname entstand 1894 als die Schneiderswitwe Katharina Nörl Hausbesitzerin wurde. Das Anwesen war ein sogenanntes Tripfhäusl ohne Grundbesitz


Die Besitzer

1700 SCHEIBL Johann, Korbmacher, * 1675, + 06.08.1737 (Paul Sch. aus Weihern Nr. 45); oo 22.09.1700 Apollonia Pfeiffer (Hans Georg Pf. aus Weihern Nr. 28)

1719 SCHEIBL Barbara, (Schwester des obigen) wird Mitbesitzerin; oo 28.05.1725 Hans Trautner, siehe Hausnr. 24

1732 TRAUTNER Hans Georg, Zimmermann, (Erhard T. in Weihern Nr. 25); oo 24.11.1732 Margaretha Grötsch (Christoph G. aus Weihern Nr. 21/52), * 01.09.1709

1771 KLEIN Peter, Schneider (Georg K. aus Losau Nr. 3 und der Magdalena geborene Erber aus Lampenricht) übernimmt das Häusl seines Schwiegervaters am 17.05.71 um 130 fl; oo 28.05.1771 Anna Kunigunda Trautner, * 23.02.1751

1810 KLEIN Sebastian, Schneider, * 14.09.1780, + 22.02.1838, übernimmt das Häusl am 22.05.10; oo 14.06.1808 [9] Barbara verw. Forster (Konrad Hauer aus Neunaigen und der Kunigunda Maier), * 24.04.1772

1836 WANDERER Michael, 25.10.1798, + 25.08.1875 (Michael W. aus Weihern Nr. 4) übernimmt das Häusl mit 0/44 Tgw. am 06.08.36 vom Stiefvater seiner Braut; oo 16.08.1836 Margaretha Forster, * 1804 in Neunaigen, + 13.05.1854

1878 BLANK Josef und Katharina kaufen das Anwesen am 19.09.78 um 814 Mark

1881 HILGERT Anna, * 14.02.1850 (Kaspar Hilgert aus Weihern Nr. 40) kauft das Häusl am 27.08.81 um 1028 Mark; oo 17.07.1883 Georg Troidl aus Weihern Nr. 35 -siehe dort-

1888 MAIER Josef kauft das Häusl seiner Schwägerin am 13.02.88 um 857 Mark [10]

1890 TROIDL Andreas, Krämer in Stein, * 14.04.1854 in Weihern (Peter T. aus Weihern Nr. 35) kauft das Häusl seines Schwagers

1892 ENGELMANN Leopold, Kaufmann in Weiden

1894 NÖRL Katharina, * 06.01 1862 in Weidenthal, Schneiderswitwe in Weihern Nr. 9, kauft das Häusl am 22.03.94

1907 SCHIEDER Adam -siehe Weihern Nr. 60-, erwirbt das Haus am 11.09.07 um600 Mark; III.oo 09.04.1907 Katharina Nörl, Witwe

1910 ZIMMERMANN Johann Michael, * 16.06.1880 (Andreas Z. aus Weihern Nr. 41) übernimmt das Anwesen mit 0,72 ha, am 05.07.10, um 940 fl vom Schwiegervater; oo 05.05.1914 Mathilde Schieder, * 15.04.1894 in Weiden

1926 ZIMMERMANN Georg -siehe Hausnr. 20- kauft das Anwesen seines Bruders am 28.10.26 um 900 Mark

1927 KRAUS Georg, * 31.01.1897, + 18.07.1936 (Jakob K. aus Weihern Nr. 6) kauft das Haus am 01.04.27; oo Anna Greßmann (Johann G. aus Weihern Nr. 12), * 17.10.1898

1940 BAUER Josef, Schreiner, * 16.10.1904 in Hesselsdorf, + 03.04.1964 (Josef B. aus Hesselsdorf, Kreis Tachau CSFR und der Maria geborene Magerl); oo 21.04.1940 Anna Kraus, Witwe

1965 BURGHARD Bodo


Hausnr. 4 (32) "beim Daniel" später "d'Wampatn-Resl"

Der im Urkataster genannte Hausname geht auf Daniel Wanderer -1759- zurück. Der neue, 1886 entstandene Hausname, ist ein übertragener Hausname, der durch Theresia Eger, geborene Kurzwarth auf das Anwesen kam. Das Anwesen war ein Häusl ohne nennenswerten Grundbesitz.


Die Besitzer

1606 DORNER Hans,

1630 DORNER Hans, Weber, hat ein "öd Häusl"

1660 LUFT Hans

1690 WANDERER Hans, + nach 1710

1720 WANDERER Stefan, Weber, * 1694, + 28.07.1741; oo Katharina N.N., * 1699, + 16.05.1759

1759 WANDERER Daniel, Weber, * 10.01.1728, + 09.12.1801, übernimmt das Häusl am 19.06.59 um 70 fl; oo 23.05.1758 Anna Margaretha Daicher (Johann D. aus Krummennaab und der Katharina), * 1729, + 11.04.1805

1796 WANDERER Johann Michael, Weber, * 22.04.1771, übernimmt das Haus am 28.01.96 um 300 fl; oo 02.02.1796 Barbara Trautner (Georg T. aus Weihern Nr. 2),* 09.06.1775

1837 WANDERER Karl, Krämer, * 20.09.1812, + 20.04.1872, übernimmt das Anwesen am 14.07.37, um 390 fl, von der Mutter; oo 22.08.1837 Elisabeth Reis (Georg R. aus Weihern Nr. 18), * 26.07.1811

1870 WANDERER Johann, * 26.05.1844, übernimmt das Anwesen mit 1,62 ha, am 11.04.70[11] um 800fl; oo 22.02.1870 Elisabeth Margaretha Klier (Erhard K. aus Weihern Nr. 26), * 11.01.1845

1883 KURZWARTH Barbara, * 14.06.1809, Witwe des Georg K. aus Weihern Nr. 59, kauft das Häusl mit 0,11 ha am 27.12.83 um 690 Mark

1886 EGER Michael, Müller, * 07.07.1837 in Reisach, + 27.12.1910, kauft das Haus 03.12.86; oo 15.06.1885 Theresia Kurzwarth (Elisabeth K. aus Weihern und des Wenzl Weinmann), * 14.01.1849; + 09.02.1922

1913 EGER Georg, * 28.11.1885 in Weihern, wohnhaft in Augsburg; oo Elise Weiß

1957 LOBINGER Georg und Pauline geborene Wagner kaufen das Haus am 31.10.57

1958 SCHNEIDER Josef kauft das Haus am 10.09.58

1965 MUNZERT Anna geborene Eichstätter


Hausnr 5. (-) "beim Hanslweber"

Der Hausname entstand nach 1771 und wurde durch den Weber Johann Geitner begründet. Das Anwesen war ursprünglich ein Tripfhäusl auf dem im 18. Jahrhundert eine Bader-gerechtsame war.


Die Besitzer

1694 FRANCK Hans, Schmied; oo Maria Magdalena N.N., kaufen am 18.02.94 von der Hofmarksherrschaft einen Bauplatz

1698 WEYDINGER Friedrich; oo Katharina N.N.

1715 BINNER Barbara

1727 KIENDL Sebastian, Bader, * 1698, + 16.03.1768 (Hans K. aus Weihern und der Sabina) kauft die Badstube am 06.11.27 um 70 fl; oo 20.09.1730 Barbara Maier (Michael M. aus Weihern Nr. 25 und der Margaretha)

1768 GANSBIEHLER Mathias, Bader, (Johann G. chirurgus -in Weihern ?- und der Margaretha), kauft die Badstube am 12.11.68 um 175 fl [12]; I.oo 31.01.1769 Anna Grötsch (Peter G., Lehrer in Weihern), + 18.12.1769; II.oo 16.10.1770 Kunigunda Braun (Lorenz B. aus Wildenau), * 1744, + 09.07.1822

1771 GEITNER Johann, * 11.05.1713 (Johann G. aus Weihern Nr. 13) erwirbt das Häusl im Tausch gegen seinen Achtelhof Nr. 9; oo 29.04.1749 Anna Ficker (Michael F. aus Schiltern Nr, 7 und Anna Barbara T.des Jakob Schwäbl aus Schiltern Nr. 12),* 16.05.1719

1780 FRISCHHOLZ Georg, Zimmermann, * 1736, + 24.01.1811 (Johann F. Taglöhner in Schiltern und der Anna) übernimmt das Anwesen am 29.01.80, um 150 fl, vom Schwiegervater; oo 04.02.1780 Lucia Geitner, * 1740, + 24.02.1825

1802 FRISCHHOLZ Georg, Weber, * 03.08.1780, + 20.12.1835; oo 13.07.1802 Anna Maria Margaretha Gansbiehler (Mathias G. aus Weihern Nr. 9), * 11.05.1780, + 11.03.1840

1840 FRISCHHOLZ Thomas, * 17.11.1808, + 1861, übernimmt das Anwesen mit 1,5 ha am 29.01.40; oo 16.02.1840 Katharina Meindl (Georg M. aus Weihern Nr. 21)

1861 BUSCH Michael, * 18.08.1828 (Barbara B. aus Kirmsees, Gemeinde Thiergarten in Oberfranken) kauft das Anwesen am 24.08.61 um 1200 fl; oo 07.01.1862 Theresia Wanderer (Anna W. aus Weihern Nr. 4 und des Andreas Ehrbauer), * 26.03.1834 in Weihern

1868 NOSSNER Andreas, * 27.05.1824, + 11.11.1892 (Georg N. aus Nessating Nr. 8 und Katharina, T.d. Wolfgang Herdegen aus Kötschdorf Nr. 7); oo 28.11.1869 Theresia Busch, Witwe

1893 ZIMMERMANN Andreas, * 21.06.1867, + 25.10.1930 (Andreas Z. aus Weihern Nr. 41) übernimmt das Anwesen mit 1,33 ha Grundbesitz, am 09.01.93, um 1352 Mark; oo 31.01.1893 Theresia Noßner, * 21.08.1879, + 12.11.1938

1974 HEITZER Max


Hausnr. 6 (18) "beim Neuweber" später "beim Schuster"

Der Hausname entstand um 1736, als mit Georg Jockert ein neuer Weber ansässig wurde. Der spätere Hausname wurde durch den Schuster Johann Rebl -1887- begründet. Das Anwesen war ein Tripfhäusl, das um 1920 abgebrochen wurde. Auf dem Grundstück wurde ein neues Haus gebaut, daß die (neue) Nr. 18 erhielt.


Die Besitzer

1688 TRAUTNER Hans, * 1667, + 16.03.1721; [13] oo 14.05.1688 Kunigunde Kemnitzer (Hans K. aus Losau Nr. 7 und der Magdalena), * 1671, + 16.06.1722

1719 TRAUTNER Hans der Jüngere; I.oo N.N.; II.oo 28.05.1725 Barbara Scheibl aus Weihern

1725 LINGL Christoph, Wagner in Söllitz Nr. 22 und Anna Barbara kaufen das Häusl am 20.05.25 um 92 fl

1736 JOCHHARDT (Jockert) Georg, Leineweber, (Johann J. aus Dietldorf[14] und der Anna) kauft am 29.11.36 das Anwesen; oo Neunaigen 03.10.1736 Maria Walburga Graf (Philipp G. aus Triechenricht und der Barbara), * 1708, + 05.01.1768 als Witwe

1764 GLASS Ulrich, Weber, * 1737, + 14.03.1804 (Wolfgang G. aus Diensdorf und der Helena), übernimmt das Haus am 27.05.64 um 70 fl; I.oo 02.07.1764 Eva Jockert, * 18.04.1743, + 28.05.1768; II.oo 18.10.1768 Margaretha Lingl (Sebastian L. aus Söllitz Nr. 6 und der Katharina, T.d. Wolfgang Feldkirchner, Müller in Atzenhof), * 1725, + 14.09.1785

1794 SEIBERT Stefan, * 27.01.1766 in Gleiritsch (Johann S. aus Lampenricht und der Katharina, T.d. Johann Schick, Müller auf der Poxmühle b. Gleiritsch) übernimmt das Anwesen am 09.04.94 um 170 fl; I.oo 29.04.1794 Elisabeth Glaß, * 27.12.1772;II.oo 09.02.1807 Theresia Heimerl (Peter H. aus Stein Nr. 30) * 31.03.1776 in Ragering[15]

1835 SEIBERT Konrad, * 18.12.1809, übernimmt das Anwesen mit 7/67 Tgw. am 19.08.35 um 400 fl; oo 09.09.1836 Barbara Herdegen (Thomas H. aus Weihern Nr. 13), * 03.09.1808, + 29.08.1868

1841 PLÖTH Mathias, * 22.08.1814 (Lorenz P. aus Weihern und der Anna Dietrich) [16]; I.oo Anna Haider;

1863 GEBERT Michael, * 10.11.1820, + 26.12.1884 (Christoph G. aus Weihern und Mar- Margaretha Lippert) kauft das Haus mit 0,014 ha am 05.03.63 um 600 fl; oo 18.02.1863 Theresia Dirscherl (Jakob D. aus Weihern Nr. 60), * 1824, + 13.09.1887

1887 REBL Johann, Schuster, * 1862 in Parkstein, + 10.06.1890, übernimmt das Haus mit 0,8 ha am 30.03.87; oo 01.08.1882 Elisabeth Gebert, * 09.01.1866

1911 KRAUS Jakob, * 11.05.1866 (Mathes K. aus Schiltern Nr. 2 und der Elisabeth verw. Vollath, T.d. Anton Korsche aus Störnstein Nr. 1)[17]; oo 26.05.1891 Elisabeth Rebl, Witwe

1974 MEINDL Johann jun.


Hausnr. 7 (31) "beim Butzn"

Der heute noch gebräuchliche Hausname führt auf Georg Puz -1660- zurück. Das lt. Urkataster als Fünftelhof bezeichnete Anwesen hatte rund 6 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1660 PUZ Georg, * 1627 (lt. Musterung)

1670 BUCHNER Martin (verm. aus Stein Nr. 3); oo Katharina N.N.

1701 MEINDL Michael (Andreas M. aus Weihern Nr. 51); oo 07.11.1701 Lucia Buchner, * 24.11.1675

1744 MEINDL Johann Georg (Kaspar M. aus Weihern Nr. 30), Neffe des Vorbesitzers; oo 21.05.1735 Anna Maria Kiendl (Johann K. aus Söllitz Nr. und der Sabina)

1770 MEINDL Georg, * 1741, + 03.11.1813, übernimmt das Anwesen am 25.05.70 um 450 fl; oo 13.02.1777 Ursula Gerstner (Michael G. von der Aspachmühle, Pfarrei Trausnitz und der Anna), * 1755, + 08.05.1815

1800 MEINDL Georg, * 01.04.1783, + 27.07.1830, übernimmt das Anwesen am 26.07.00 um 450 fl; oo 27.01.1807 Kunigunda Nörl (Ulrich N. in Weihern Nr. 16), * 08.05.1782

1841 MEIMDL Michael, * 06.05.1812, + 15.10.1879; oo 04.07.1841 Anna Reis (Anton R. aus Weihern Nr. 14), * 08.03.1813

1871 MEINDL Johann Georg, * 18.06.1843, + 07.01.1895, übernimmt am 20.03.71 um 1700 fl; oo 14.01.1871 Anna Braun (Margaretha B. aus Wittschau), * 31.01.1839

1903 MEINDL Wolfgang, * 08.03.1873, + 17.01.1941, übernimmt das Anwesen mit 9,3 ha Grundbesitz, am 08.11.03; oo 03.02.1903 Margaretha Schmaus (Johann Sch. aus Kötschdorf Nr. 8 und der Anna, T.d. Georg Mutzbauer aus Iffelsdorf), * 31.10.1876, + 25.01.1932

1935 MEINDL Johann, * 04.05.1910. übernimmt das Anwesen am 08.07.35; oo 19.02.1935 Margaretha Kiener (Johann K. aus Weihern Nr. 10), * 13.11.1911


Hausnr. 8 "beim Bigladl" seit etwa 1850 "beim Hansadl"

Es handelt sich hier um einen mehrfach übertragenen Hausnamen, der auf Adam Reil -1784- zurückgeht. Der erste Hausname müßte richtigerweise Bichl- oder Büchladl heißen, da der Vater des Adam R. vom Büchlanwesen (Nr. 22) stammt. Der spätere Hausname kommt von Hausnr. 25 das den Hausnamen Hansadl führte. Das Anwesen war ein Achtelhof mit 3 bis 4 ha Grundbesitz. Seit 1915 wird keine Landwirtschaft mehr betrieben. 1959 wurde das Anwesen mit Nr. 7 vereinigt.


Die Besitzer

1630 PAIGLER Georg

1640 BÄUMLER (PEUMBLER) Erhard, versteuert 185 fl

1675 BÄUMLER Georg; oo Martha, * 1637, + 07.08.1702

1692 BÄUMLER Leonhard, + 09.01.1723, übernimmt das Anwesen seiner Mutter, im Januar 92 um 80 fl; oo 18.11.1692 Barbara Aigenmann (Johann A. aus Oberweihern und der Kunigunde, T.d. Johann Waldhier), + 03.04.1734

1723 PLÖTH Georg Michael (Georg P. aus Rappenberg und der Barbara) übernimmt das Anwesen am 20.07.23 um 200 fl [18]; oo 20.07.1723 Margaretha Bäumler,

1733 PLÖTH Hans Georg, Schneider, ertauscht das Anwesen am 16.04.33 und erhält 300 fl Aufgeld [19]; oo 07.07.1728 Margaretha Geitner (Michael G. aus Weihern Nr. 48)

1762 PLÖTH Hans übernimmt das Anwesen am 05.11.62, um 350 fl vom Vater

1773 PASSLER Leonhard, Taglöhner in Pfreimd, * 1738, + 24.04.1801 (Friedrich P. aus Friedersdorf Nr. 5 und der Eva) kauft den Achtelhof am 16.02.73 um 500 fl; oo (Pfreimd) Barbara Knorr (Johann K. aus Damelsdorf Nr. 3 und der Margaretha, T.d. Johann Pösl aus Etzelhof), * 1735, + 07.04.91

1784 REIL Adam, * 19.04.1751, + 20.03.1800 (Johann Adam R. aus Weihern Nr. 25) erwirbt das Anwesen am 15.09.84, im Tausch gegen Nr. 25 und erhält 500 fl Aufgeld; oo 06.01.1782 Anna Maria Hafner (Johann H. aus Stein Nr. 32 und der Katharina)

1815 REIL Josef, * 04.04.1789, übernimmt das Anwesen mit 3,7 ha Grundbesitz, am 15.06.15 um 550 fl; oo 29.06.1815 Margaretha Schmid (Sebastian Sch. aus Söllitz, Hufschmied in Söllitz Nr.4 und der Elisabeth, T.d. Georg Brenner, Müller auf der Bernmühle), * 29.11.1786

1845 REIL Simon, * 08.03.1816, + 11.11.1892, übernimmt das Anwesen mit 4,56 ha am 07.10.45; oo 07.10.1845 Katharina Simon (Konrad S. aus Stein Nr. 1 und Margaretha, T.d. Johann Herdegen aus Weihern Nr. 56), * 02.05.1817, + 20.08.1892

1878 REIL Andreas, * 16.12.1854, + 1890, übernimmt das Anwesen mit 8 ha am 22.11.78 um 4457 Mark; oo 20.05.1878 Margaretha Birner (Paul B. aus Legendorf und Margaretha geborene Reis), * 20.07.1855, + 15.02.1941

1891 KURZWARTH Silvester, * 03.05.1854 (Margaretha K. aus Weiherhäusl und des Georg Reis, Bauernsohn in Weihern Nr. 48); oo 13.01.1891 Margaretha Reil, Witwe

1915 KURZWARTH Barbara, * 19.03.1892, übernimmt das Anwesen mit 1,2 ha, am 22.04.15 von der Mutter

1926 ZIMMERMANN Michael, * 30.03.1878, + 22.03.1952 (Andreas Z. aus Weihern Nr. 41) wird am 28.10.26 Mitinhaber; oo 17.08.1924 Barbara Kurzwarth

1953 KÄUFL Johann; oo Barbara Zimmermann


Hausnr. 9 "beim Boder" später "beim Schneider"

Der Hausname kam 1771 mit dem Bader Mathias Gansbiehler auf das Anwesen. Der spätere Hausname dürfte nach 1883 entstanden sein und auf den Schneider Johann Nörl zurückführen. Das Anwesen war ursprünglich ein Achtelhof, war aber seit 1883 fast ohne Grundbesitz. Im Jahre 1893 wurde das Anwesen mit Nr. 10 vereinigt und die Gebäude abgebrochen


Die Besitzer

1721 GEITNER Andreas (Hans G. aus Weihern Nr. 17)[20]

1748 GEITNER Hans, * 11.05.1713 (Hans G. in Weihern Nr. 17), übernimmt den Hof seines Onkels [21]; oo 29.04.1749 Anna Ficker (Mi­chael F. aus Schiltern Nr. 7 und der Barbara Schwabl, T.d. Jakob Schwabl aus Schiltern Nr. 12), * 16.05.1719

1771 GANSBIEHLER (Gansbiller) Mathias (Hans G. "chirurgus" un Weihern und Marga-retha) erwirbt das Anwesen am 27.05.71 im Tausch gegen sein Häusl Nr. 5; I.oo 31.01.1769 Anna Grötsch aus Weihern; II.oo 16.10.1770 Maria Kunigunda Braun (Lorenz B. aus Wildenau), * 1744, + 09.07.1822

1793 GANSBIEHLER Johann Georg, * 12.10.1771, übernimmt das Anwesen am 25.10.93 um 800 fl; oo 09.07.1795 Barbara Nörl (Ulrich N. aus Weihern Nr. 16)

1829 GANSBIEHLER Michael, * 30.05.1804, übernimmt das Anwesen am 01.07.29 um 900 fl; oo 21.02.1830 Anna Kiener (Leonhard K. aus Glaubendorf Nr. 1 und der Rosina, T.d. Andreas Waldhier aus Albersrieth), * 12.05.1797, + 31.08.1865

1851 JÄGER Johann, Zimmermann in Diebrunn, * 15.05.1814 (Johann J. aus Kettnitzmühle Nr. 2 und der Elisabeth, T.d. Georg Müller aus Grünau); oo Oberköblitz 26.11.1850 Barbara Winter (Johann W. aus Pfreimd und der Kunigunde Schwarz), * 28.02.1817,[22]

1853 NÖRL Johann Leonhard, * in Weihern, + 14.03.1887 (Johann N. aus Atzenhof Nr. und der Kunigunde Demel) kauft das Anwesen mit 2,6 ha Grundbesitz; oo 25.09.1855 Barbara Hirl (Theresia H. aus Weihern und des Andreas Norgauer)

1883 NÖRL Johann, Schneider, * 16.03.1857, + 10.02.1892, übernimmt das Anwesen mit 0,047 ha, am 28.02.83 um 2314 Mark; [23]oo 22.08.1882 Katharina Fleischmann (Katharina F. aus Wei­denthal, verehelichte Forster in Weihern Nr. 40), * 01.06.1862 in Weidenthal

1893 KIENER Georg aus Weihern Nr. 10 kauft die Gebäude am 29.07.93 um 450 Mark


Hausnr. 9½ (16)

Das Haus wurde um die Jahrhundertwende erbaut.


Die Besitzer

1903 KRAUS Georg, * 16.07.1856 (Georg K. aus Weihern Nr. 61)

1917 KRAUS Karl, * 19.04.1891 in Steinem Koßberg/Schweiz, + 07.11.1942, übernimmt das Anwesen mit 0,432 ha um 6000 Mark; oo 05.09.1916 Barbara Roth (Franz R. aus Gleiritsch und der Barbara geborene Duscher aus Bernhof)

1962 KRAUS Friedrich übernimmt das Anwesen am 15.10.62; oo Emma Grünauer

1965 SCHMOLA Fritz


Hausnr. 10 "beim Kiener"

Begründer des Hausnamens war Hans Kiener -1749-. Der ganze Hof mit rund 33 ha Grundbesitz gehörte ins Pflegamt Nabburg.


Die Besitzer

1584 GILG Hans

1595 BODENSTÄTTER Hans

1606 GÖTZ Michael

1610 LAIDERMANN Georg kauft den Hof am 23.10.1610

1614 HOFMANN Hans

1616 AICHLER Leonhard, leuchtenbergischer Richter in Pfreimd, kauft den Hof am 06.05.16 um 625 fl

1624 GRAD Michael, Wirt in Pfreimd kauft den Hof am 31.05.24 um 725 fl

1635 PICHL (Büchl) Hans, + vor 04.02.1666; oo Katharina

1666 PICHL Andreas übernimmt den Hof am 04.02.1666 von der Mutter um 350 fl; oo Anna N.N.

1709 PICHL Adam übernimmt das Anwesen am 16.08.09, um 700 fl, von den Geschwi-stern [24]; oo 03.09.1714 Margaretha Haintzenbeck (Rudolf H. aus Pfreimd und der Barbara)

1720 SCHWÄBL Wolfgang, * 02.02.1697 (Jakob Sch., Müller in Schiltern Nr. 12 und der Susanna verwitwete Hösl, T.d. Zacharias Forster aus Weihern) kauft den Hof am 08.04.20 um 990 fl; oo Maria Katharina

1724 LIPPERT Hans (Hans L. aus Windpaißing) kauft den Hof am 31.03.1724 um 1000 fl; oo 16.05.1724 Margaretha Meindl (Kaspar M. aus Weihern Nr. 30)

1748 REIS Georg, Bauer in Weihern Nr. 11 kauft den Hof am 18.07.48 um 800 fl

1749 KIENER Hans, Bauer in Döllnitz Nr. 7[25] (Hans K. in Döllnitz Nr. 7 und Margaretha) kauft den Hof am 19.09.1749 um 800 fl; oo Anna Maier (Josef M., Müller auf der Döllnitzmühle), * 1697, + 17.06.1767

1762 KIENER Johann, * 1735 auf der Döllnitzmühle, + 27.10.1810 in Weihern, übernimmt den Hof am 05.04.62 um 950 fl; oo 19.06.1762 Katharina Margaretha (Georg Paulus aus Iffelsdorf und der Margaretha), * 1722, + 22.01.1804

1795 KIENER Martin, * 1767, + 29.09.1842; oo 10.02.1795 Margaretha Kiener (Georg K. aus Weihern Nr. 51), * 1772, + 09.03.1829

1831 KIENER Georg, * 25.02.1798, + 05.01.1849, übernimmt den Hof am 22.01.31 um 2200 fl; oo 07.02.1831 Anna Wilhelm (Leonhard W. aus Weihern [26] und der Kunigunde Hösl), * 08.02.1808, + 07.11.1857

1858 KIENER Georg, * 10.09.1837, + 02.03.1904, übernimmt den Hof mit 88 Tgw. Grundbesitz am 03.05.58 um 4300 fl; oo Magdalena Rothmeier (Wolf R. aus Oberpfreimd und der Eva geborene Bauer), * 15.01.1838

1895 KIENER Johann Baptist, * 20.03.68, + 20.02.1950, übernimmt den Hof mit 32 ha Grundbesitz, am 29.05.95 um 12000 Mark; I.oo 29.04.1894 Walburga Schlosser (Jakob Sch. aus Hohentreswitz und der Barbara Schwarz aus Neunaigen); II.oo 20.10.1910 Kunigunda Ponath (Johann P. aus Losau und der Veronika Klar aus Trausnitz, * 30.12.1878 in Söllitz, + 13.09.1950

1951 KIENER Josef, * 04.08.1907, übernimmt den Hof am 26.11.51; oo 17.07.1951 Maria Bäumler (Johann B. aus Reisach Nr. 3 und der Anna Forster), * 22.03.1921


Hausnr. 11 (-) "beim Mauergirgn"

Der um 1730 entstandene Hausname geht auf den Mauerer und Bauern Georg Reis zurück. Das Menathgut hatte rund 15 ha Grundbesitz. Das Anwesen wurde nach 1970 abgebrochen.


Die Besitzer

------ RAUCH Hans, + nach 1614

1611 BÄUMLER Michael aus Hochdorf, erhält am 25.05.1610 die Hälfte des Hofes seines Schwiegervaters. Die zweite Hofhälfte übernimmt er am 14.02.1614 um 200 fl; oo N.N. Rauch

1660 BÄUMLER (Peumbler) Michael der Jüngere

1684 REIS (Reiß) Hans, * 1650 in Losau, + 21.03.1720 in Weihern (Michael R. aus Losau Nr. 1 und der Kunigunda) [27]; oo Glaubendorf 21.10.1670 Margaretha Deichner (Adam D., Metzger aus Wernberg Nr. 50 und der Susanna), * 30.01.1650, + 11.12.1713

1699 REIS Hans, * 12.02.1674 in Döllnitz, + 05.06.1730 in Weihern; oo 13.01.1699 Margaretha Dozler (Jakob D. aus Damelsdorf Nr. 5 und der Walburga), * 30.01.1677, + 11.12.1713

1730 REIS Hans Georg, * 17.10.1704, + 14.09.1774, übernimmt das Anwesen am 21.02.30 um 1100 fl; oo 01.07.1732 Margaretha Noßner (Kaspar N. aus Schiltern Nr. 10 und der Maria Magdalena, T.d. Johann Miller aus Kötschdorf Nr. 3), * 25.10.1704, + 07.04.1746

1774 REIS Leonhard, * 12.06.1744, übernimmt den Hof am 24.9.74 um 1400 fl; oo Anna Maria N.N.

1809 REIS Georg Adam, * 01.11.1781, + 23.02.1850, übernimmt das Anwesen mit 51½ Tgw. um 1200 fl; oo 20.06.1809 Margaretha Hammerl (Veith H. aus Söllitz Nr. 12 und der Magdalena, T.d. Hans Steinl aus Döllnitz Nr. 3), * 1786, + 29.02.1836

1858 REIS Leonhard, * 06.10.1815, + 24.05.1892, übernimmt das Anwesen mit 39½ Tgw.; oo 31.01.1848 Margaretha Graf (Johann G. aus Götzendorf Nr. 2 und der Katharina, T.d. Jakob Paulus aus Friedersdorf), * 1820, + 28.04.1897

1878 ERTL Josef, * 24.05.1843, + 05.09.1887, übernimmt das Anwesen mit 13½ ha, am 26.02.78, um 6171 Mark; oo 1877 Katharina Reis, * 07.05.1851, + 28.10.1921

1905 ERTL Josef; oo Margaretha

1935 ERTL Hans [28], * 28.11.1905; oo 14.09.1935 Margaretha Käs (Wolfgang K. aus Weihern Nr. 36), * 08.10.1910


Hausnr. 12 (13) "beim Poltl"

Der Hausname geht auf Leopold Greßl -1775- zurück. Der Fünftelhof hatte 4 bis 6 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

------ BEER Hans; oo Salome

1692 HIRL Hans aus Kötschdorf (Nr. 7?) kauft das Anwesen am 22.11.92 um 275 fl

1707 FICKER Georg, * 02.01.1683 (Michael F. aus Schiltern Nr. 7 und Katharina, T.d. Georg Noßner aus Schiltern Nr. 10) übernimmt das Anwesen am 05.03.07; oo Katharina Hirl

1740 FICKER Johann, * 10.07.1712, übernimmt das Anwesen am 22.01.40, um 400 fl; I.oo 15.09.1738 Margaretha Hopfner (Johann H. aus Wittschau Nr. 3 und Katharina, T.d. Georg Rauch in Döllnitz Nr. 16); II.oo 17.02.1744 Barbara Rauch (Martin R. aus Söllitz Nr. 23 und der Anna, T.d. Wolfgang Erhard Feldkirchner, Müller auf der Atzenmühle)

1774 SCHWINGLER Sebastian (+ Ulrich Sch. Müller in Schiltern Nr. 12 und Apollonia, verwitwete Röderer, T.d Thomas Hilburger aus Preppach Nr. 7) übernimmt das Anwe-sen seines Schwiegervaters am 08.11.74 um 500 fl [29]; oo 21.02.1775 Margaretha Ficker

1775 GRESSL (lt. Taufmatrikel Kreß) Leopold, * 1738, + 23.01.1808 (Andreas Kreß aus Unterköblitz Nr. 6 und der Ursula, T.d. Jakob Fromm aus Iffelsdorf) kauft das Anwe-sen am 04.07.74 um 650 fl [30]; oo 25.07.1775 Barbara Schlegl (Georg Sch. aus Dieb-runn Nr. 12 und der Margaretha, T.d. Samuel Dozler aus Damelsdorf Nr. 5), * 1735, + 28.03.1819

1811 GRESSL Johann, * 05.07.1785, übernimmt das Anwesen mit 12 Tgw am 04.12.11 um 800 fl; I.oo 14.01.1812 Katharina Plößl (Friedrich P. aus Holzhammer und der Maria Anna geborene Schmal), * 10.12.1782; II.oo 22.01.1825 Barbara Sölch aus Friedersdorf (verm. T.d. Adam S., Taglöhner in Friedersdorf und der Ursula, T.d. Georg Hildebrand aus Passelsdorf)

1840 GRESSL Johann, * 07.09.1813, + 16.07.1889, übernimmt das Anwesen mit 5,84 ha, am 10.11.40; oo 24.11.1840 Margaretha Paßler (Jakob P. aus Weihern Nr. 25), * 26.02.1815

1887 GRESSL Johann, * 08.03.1849, + 09.04.1894, übernimmt das Anwesen am 20.05.87 um 3814 Mark; oo03.06.1891 Franziska Kurz (Johann K. aus Iffelsdorf und der Margaretha), * 22.11.1858

1894 GRESSL Mathias, * 1842, + 12.12.1905, kauft am 25 09.94 das Anwesen seines verstorbenen Bruders um 4582 Mark; oo Margaretha N.N.

1907 WINTER Emeram und Margaretha kaufen das Anwesen mit 6,1 ha Grundbesitz, am 18.04.07, um 7975 Mark

1908 BAYER Johann, * 18.12.1879, + 07.07.1957 (Michael B. aus Wei­hern Nr. 26) kauft das Anwesen mit 1/08 Tgw. am 01.07.08; oo 13.05.1919 Margaretha Greßmann (Johann G. aus Weihern Nr. 13½), * 19.10.1894

1957 BAYER Johann, Kaufmann und Landwirt, * 01.07.1926, übernimmt das Anwesen mit 8,775 ha am 20.09.57; oo 23.09.1950 Gertrud (+ Franz Müller und der Maria geborene Bauer), * 22.01.1928 in St. Katharina/CSFR


Hausnr. 13 (12) "beim Beutlthoma" später "beim Schleiferer"

Beutlthoma dürfte sicher durch einen Hör- oder Übertragungsfehler entstanden sein. Es ist zu vermuten, daß im 17. und 18. Jahrhundert der Hausname Beierl geführt wurde; denn Peier und Peierl waren in Weihern ansässig. Im Jahre 1585 wurden Hans Peyer der Ältere und Hans Peyer der Jüngere genannt. Einer von diesen könnte auf Hausnr. 13 gewohnt haben. Als Begründer des Hausnamens kommt folglich Thomas Herdegen infrage, der Beierlthoma genannt wurde. Die Herkunft des Hausnamens Schleiferer ist nicht bekannt. Es dürfte sich aber um einen Berufsnamen handeln. Das Anwesen war ein Fünftelhof mit rund 7 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1660 HEGL Kaspar, + vor 23.12.1677; oo Margaretha N.N.

1677 MENZL Jakob, * 1645 (lt. Musterung 1683), kauft das Anwesen am 23.12.77 um 150 fl; I.oo Barbara N.N.; II.oo 04.07.1679 Barbara Witt (Jakob W. aus Stein)

1712 GEITNER Hans, * 1672; + 08.03.1748 (Hans G. aus Weihern Nr. 17), übernimmt das Anwesen am 13.06.12 um 250 fl; oo 18.02.1712 Anna Maria Menzl, * 1674, + 10.08.1740

1746 SCHEIBL Johann, * 1694, + 11.03.1774 (Johann Sch. aus Weihern Nr. 3) kauft das Anwesen am 12.12.46; oo 03.11.1750 Apollonia Nörl (Georg N. aus Weihern Nr. 29), * 26.11.1723, + 19.09.1796

1776 SCHEIBL Kaspar, * 1756, + 23.08.1781, übernimmt das Anwesen am 03.06.76 um 587 fl; oo 01.06.1776 Anna Maier (Wolfgang M. aus Saltendorf Nr. 12 und der Ursula, T.d. Johann Georg M. aus Sitzambuch), * 1748, + 18.04.1813

1782 KIENDL Franz, * 1756, * 09.06.1790 (Georg K. aus Söllitz Nr. 19 und der Anna, T.d. Wolfgang Frohmann aus Söllitz Nr. 8) übernimmt das Anwesen am 12.08.82 um 587 fl; oo Anna Scheibl, Witwe

1795 HERDEGEN Johann Thomas, * 1764, * 03.01.1852 (Johann H. aus Weihern Nr. 56) übernimmt das Anwesen mit 8½ ha Grundbesitz, am 20.01.95, um 675 fl; oo 19.05.1795 Christina Scheibl, * 03.12.1776

1842 HERDEGEN Kaspar, * 12.04.1807, übernimmt das Anwesen mit 10,12 ha am 20.11.42 um 1050 fl; oo 27.06.1842 Barbara Stummvoll (Jakob St. aus Fuchsendorf und Gertraud geborene Bauer), * 28.09.1812

1863 PLÖTH (Blödt) Mathias, * 22.08.1814 (Lorenz P. aus Weihern und der Anna Dietrich) kauft das Anwesen mit 0.037 ha am 05.03.63 um 700 fl und transferiert 4 ha von seinem Altbesitz[31]; II.oo 28.08.1864 Anna Ullermann (Michael U., Wirt in Köttlitz Nr. 7 und der + Theresia, T.d. Mathias Wendl aus Köttlitz)

1872 NÖRL Ulrich, * 26.12.1844, + 18.09.1920 (Thomas N. aus Wei­hern Nr. 29), über-nimmt das Anwesen mit 2,28 ha, am 04.06.72 um 1400 fl; oo 06.05.1872 Renata Ullermann, * 20.01.1842 in Köttlitz, + 18.08.1931

1920 NÖRL Andreas, * 29.02.1888, übernimmt das Anwesen mit 4,14 ha oo 28.01.1920 Margaretha Paulus (Vinzenz P., Metzgermeister in Pfreimd und Katharina geborene Endres), * 02.01.1897

1957 FLEISCHMANN August, Maurermeister (Andreas F. aus Neusath und der Franziska geborene Dietl) übernimmt das Anwesen mit 4,7 ha vom Schwiegervater; oo 11.02.1956 Anna Nörl, * 22.04.1921


Hausnr. 13 ½ (-)

Das Anwesen entstand 1863 durch Teilung des Anwesens Nr. 13 und ist 1927 in diesem wieder aufgegangen.


Die Besitzer

1863 HERDEGEN Kaspar und Barbara

1865 GRESSMANN Johann, * 02.07.1819, + 26.07.1870, kauft das Haus mit 0,08 ha am 10.10.65 um 900 fl [32]; I.oo Anna Kaiser; II.oo 08.01.1850 Theresia Zintl (Martin Z. aus Weihern Nr. 46), * 23.03.1833

1873 DIRSCHERL Michael, * 25.01.1831 (Jakob D. aus Weihern Nr. 60) oo 10.11.1873 Theresia Greßmann, Witwe

1893 GRESSMANN Johann, * 26.10.1864, übernimmt das Anwesen mit 1½ ha am 25.04.93, um 1900 Mark, vom Stiefvater [33]; oo 11.10.1892 Anna Lindner (Georg L. aus Weihern Nr. 55), * 21.05.1868

1909 WEIDNER Simon kauft das Haus mit 0.027 ha am 22.11.09 um 700 Mark

1910 FRISCHHOLZ Leonhard, * 20.12.1866 (Johann F. aus Weihern Nr. 33) erwirbt das Anwesen mit 0,668 ha, am 07.09.10, im Tausch gegen Nr. 33½; I.oo Anna Meiler, II.oo 01.04.1913 Maria Schmittner (Johann Sch. aus Hohentreswitz und der Anna Kneidl aus Etzgersricht), * 12.03.1889

1927 NÖRL Andreas -siehe Nr. 13- kauft das Anwesen mit 3,33 ha am 01.04.27


Hausnr. 14 (5) "beim Schmiedwölfl"

Der Hausname wurde 1721 begründet und geht auf Wolfgang Trautner zurück, dessen Großvater gelernter Schmied war. Das Anwesen war ein Halber Hof, dessen Besitz in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf 8 ha zurückgegangen war. Seit 1910 wird keine Landwirtschaft mehr betrieben.


Die Besitzer

1640 TRAUTNER Georg, * 1608 (lt. Musterung)

1660 TRAUTNER Hans, Schmied, * 1621, + 29.04.1700, vermutlich Bruder des Vor-besitzers; oo Elisabeth N.N.

1694 WEIDINGER Wolfgang (Friedrich W. aus Unterweihern) übernimmt den Hof am 09.11.94 um 225 fl; oo 14.01.1690 Ursula Trautner

1719 TRAUTNER Hans, * 1667, + 16.03.1721, kauft den Hof seines Schwagers am 29.07.19, um 210 fl [34]; oo 14.05.1688 Kunigunde Kamnitzer (Hans K. aus Losau Nr. 7), * 1671, + 16.06.1722

1721 TRAUTNER Wolfgang, * 09.09.1701, + 15.03.1768, übernimmt den Hof am 01.08.21 um 632 fl; oo 17.05.1722 Eva Putz (Jakob P. aus Saltendorf Nr. 30 und der Barbara, T.d. Sebastian Gilg), * 1690, + 14.11.1755

1758 REIS Johann Leonhard[35], * 13.04.1733, + 15.04.1799 (Georg R. aus Weihern Nr. 11) übernimmt den Hof am 04.07.58 um 750 fl; I.oo 15.04.1759 Maria Trautner, II.oo 10.07.1777 Dorothea Scharl (Jakob Sch. aus Friedersdorf Nr. 8 und der Anna Maria, T.d. Bartl Ries aus Legendorf), * 1749

1799 REIS Anton, * 02.10.1774, übernimmt das Anwesen am 19.04.99 um 1250 fl

1811 REIS Anton der Jüngere, * 10.10.1776, + 03.03.1843, kauft den Hof seines Bruders, mit 15,3 ha Grundbesitz, am 10.01.11, um 1200 fl; oo 25.02.1811 Barbara Maier (Anton M. aus Weihern Nr. 22)

1844 PREM Johann, * 06.04.1821, + 04.06.1882 (Johann P. aus Söllitz Nr. 20 und der Margaretha, T.d. Georg Kiendl aus Söllitz Nr. 19) [36]; oo 14.10.1844 Maria Reis, * 20.12.1813, + 07.10.1884

1862 HELD Wolfgang erwirbt das Anwesen mit 7 ha Grundbesitz, am 02.08.62, im Tausch gegen Nr. 15 und ein Aufgeld von 1000 fl

1862 PÖLLMANN Josef kauft das Anwesen am 02.08.62 um 3062 fl

1862 MAIER Georg kauft das Anwesen am 18.10.62 um 3175 fl

1863 GMEINER Dominik, * 28.09.1807 (Georg G. aus Friedersdorf Nr. 1 und Margaretha, T.d. Johann Mehlig, Hirte in Glauben­wies) kauft das Anwesen mit 8 ha Grundbesitz, am 05.03.63, um 1400 fl; oo 09.02.1863 Eva Reis, * 13.10.1821, + 10.03.1891

1894 GMEINER Michael übernimmt das Anwesen am 29.01.94 um 2000 Mark

1910 WEIDNER Simon aus Nabburg kauft das Anwesen am 29.01.10 um 2800 Mark

1910 GRESSMANN Hans und Anna -siehe Nr. 13½- kaufen das Anwesen mit 0.061 ha, am 31.01.10, um 1300 Mark

1927 GRESSMANN Emeram, * 19.11.1900, + 23.09.1939; oo 08.10.1927 Amalia Paulus (Michael P. aus Etzenricht und der Anna Sauer aus Matzlesberg), * 13.01.1902

1957 GRESSMANN Ernst, * 15.02.1930; oo 06.07.1957 Frieda Elisabeth Geitner (Johann G. aus Weihern Nr. 43), * 05.06.1933


Hausnr. 15 (11) "beim Rauchen"

Der Hausname wurde 1644 durch Simon Rauch begründet. Der Halbhof war während des 30jährigen Krieges öd und verfallen, so daß sein Steuerwert nur noch mit 70 fl bemessen wurde. Im 18 Jahrhundert wird das Anwesen nur noch als Drittelhof bezeichnet.


Die Besitzer

------ WÜRSCHINGER Johann Ulrich wird nach 1606 Hofbesitzer

1630 ZENGER Georg versteuert seinen Halbhof mit 200 fl

1650 GROEGEL (Griegl) Leonhard, * 1605 (lt. Musterung), + vor 17.02.1664; oo Margaretha N.N.

1664 RAUCH Simon aus Söllitz (verm. d. Michael R. aus Söllitz Nr. 13) kauft das Anwesen am 17.02.64 um 72 fl; oo Katharina N.N.

1698 RAUCH Erhard, * 28.04.1677, + 10.04.1721; I.oo 12.05.1698 Margaretha Geitner (Michael G. aus Weihern Nr. 48), * 04.02.1674, + 04.01.1701; II.oo 09.05.1701 Katharina Meindl (Andreas M. aus Weihern Nr. 51), * 1675, + 03.01.1743

1730 RAUCH Johann, * 01.03.1702, + 18.08.1781, übernimmt das Anwesen am 17.10.30 um 725 fl; oo 06.07.1730 Anna Katharina Pau­lus (Johann P. aus Oberköblitz Nr.17 und der Margaretha, T.d. Erhard Hirschl aus Oberköblitz), + 20.09.1769

1770 RAUCH Johann Erhard, * 11.01.1744, + 11.05.1823, übernimmt den Hof am 06.08.70 um 1400 fl; oo 04.09.1770 Anna Ursula Mayer (Johann M. aus Tauchersdorf und der Anna Katharina), * 1744, + 16.09.1814

1816 RAUCH Johann Michael, * 11.09.1791, übernimmt das Anwesen mit 18½ ha am 18.07.16 um 1800 fl; oo 11.09.1821 Barbara Meindl, Witwe des Georg M. in Weihern Nr. 21 (Johann Lintner aus Stein und der Ursula Geigenmiller), * 02.11.1783

1849 RAUCH Johann, * 12.09.1825; oo 23.06.1849 Barbara Strehl (Ge­org St. aus Unterköblitz Nr. 5 und der Barbara, T.d. Martin Pröls aus Alletshof), * 04.12.1823

1861 ULLERMANN Georg, * 28.07.1831 (Michael U., Wirt in Köttlitz Nr. 7 und der Theresia, T.d. Mathias Wendl aus Köttlitz) erwirbt das Anwesen am 08.10.61 auf dem Tauschwege; oo in Trausnitz 30.01.1859 Anna Kleierl

1862 HELD Wolfgang erwirbt das Anwesen mit 22½ ha Grundbesitz, am 13.03.62, um 9500 fl

1862 PREM Johann und Anna Maria geborene Reis, erwerben das Anwesen , mit 2,21 ha, am 02.08.62 auf dem Tauschwege [37]und übertragen 8 ha von ihrem Altbesitz

1874 PREM Georg, * 05.01.1846, übernimmt das Anwesen am 19.06.74 um 3000 fl; oo 19.06.1874 Anna Maria Lindner (Emeram L. aus Weihern Nr. 55), * 07.08.1848

1904 PREM Johann, * 20.10.1880, übernimmt den Hof mit 17 ha, am 29.12.04 um 6500 Mark; oo 02.04.1904 Viktoria Bauer (Georg B. aus Görnitz Nr. 1 und der Margaretha geborene Greiner), * 23.09.1884

1947 PREM Anna, * 11.12.1911

1950 WITTMANN Johann, * 27.09.1915 (Johann W. aus Ottenrieth, Pfarrei Waldthurn und der Magdalena geborene Beyerle); oo 14.02.1950 Anna Prem


Hausnr. 16 (61) "beim Arzenhansl" später "beim Atzn"

Der spätere Hausname ist sicher eine Ableitung des alten Hausnamens, dessen Entstehung und Herkunft aber nicht geklärt werden konnte. Das Anwesen war ursprünglich ein Achtelhof, laut Urkataster aber ein Halbhof.


Die Besitzer

1650 NÖRL (Närl, Nehrl)Jakob, * 1618 (lt. Musterung); oo Margaretha N.N.

1694 NÖRL Georg übernimmt das Anwesen am 09.11.94 von der Mutter um 180 fl

1723 FICKER Georg und Katharina; [38]

1736 NÖRL Kaspar, * 1708, + 24.11.1773 (Georg N. aus Weihern Nr. 29; oo 09.02.1736 Sabina Hauer (Johann H. aus Weihern Nr. 45), * 1706, + 24.05.1773

1773 NÖRL Ulrich, * 26.04.1743, + 06.01.1800, übernimmt das Anwesen am 16.01.73 um 950 fl; oo 17.02.1772 Maria Kunigunda Reil (Johann Georg R. aus Weihern Nr. 17), * 03.09.1741, + 07.06.1806

1795 NÖRL Johann, * 13.12.1778, + 21.12.1838, übernimmt das Anwesen mit 38/84 Tgw. Grundbesitz, am 16.05.95, um 1300 fl; oo 19.06.1808 Kunigunda Demel (Johann D. aus Weihern Nr. 42), * 27.11.1778, + 10.07.1867

1840 NÖRL Ulrich, * 23.10.1813, + 18.12.1885, übernimmt das Anwesen mit 12 ha;oo 01.05.1843 Anna Striegl (Jakob St. aus Gnötzendorf Nr. und Margaretha), * 09.11.1819, + 07.05.1883

1878 NÖRL Thomas, * 20.03.1850, übernimmt den Hof mit 12,3 ha um 5485 Mark; oo 14.05.1878 Margaretha Hermann (Johann H. aus Treffnitz und der Anna Heldwein), * 31.08.1855

1919 NÖRL Georg, * 09.04.1892, + 18.06.1932, übernimmt den Hof mit 10,5 ha; oo 11.05.1921 Katharina Wildenauer (Johann W. aus Wieslrieth Nr. 6 und der Barbara, T.d. Johann Maier aus Da­melsdorf Nr.11), * 20.08.1894

1935 PRÖLS Johann, * 23.09.1891 (Johann P. aus Trausnitz und der Barbara Götz aus Matzlesberg); oo 19.09.1935 Katharina Nörl, Witwe

1956 REITINGER Josef, * 08.11.1931 (Alois R. aus Ödpilmannsberg, Pfarrei Böhmisch-bruck und der Josefa geborene Uschold); oo 26.07.1955 Rosina Nörl, * 28.11.1931


Hausnr. 17 (63) "beim Margathansl" auch "Mauererhansl"

Die Herkunft des Hausnamens konnte nicht geklärt werden. Es ist aber anzunehmen, daß einer der Anwesensbesitzer das Mauererhandwerk ausübte und deshalb Mauererhansl genannt wurde . Das Anwesen war ursprünglich ein Sechzehntelhof, im 18. Jahrh. jedoch ein Halbhof.


Die Besitzer

1640 GEITNER Hans, * 1600 (lt. Musterung)

1670 GEITNER Hans, * 1644, + 01.11.1692; oo Anna Margaretha N.N.

1712 GEITNER Andreas übernimmt den Hof am 23.11.1712, um 500 fl von der Mutter

1721 GEITNER Johann, * 1672, + 08.03.1748, kauft das Anwesen seines Bruders am 23.10.21 um 630 fl [39]; oo 18.02.1712 Anna Maria Menzl aus Weihern Nr. 13

1739 REIL Hans Georg, * 1713, + 30.01.1776 (Johann R. aus Rappenberg und Ursula), übernimmt den Hof am 15.06.39 um 800 fl; oo 14.07.1739 Eva Geitner, * 1717, + 01.06.1790

1780 REIL Hans Georg, * 20.03.1747, + 14.09.1805, übernimmt den Hof am 20.09.80 um 1200 fl; I.oo 26.02.1783 Anna Margaretha Kiener (Georg K. aus Weihern Nr. 51), + 14.01.1789; II.oo 21.04.1789 Margaretha Hirl (Michael H. aus Weihern Nr. 1), * 24.03.1760

1806 ARGAUER Martin, * 19.08.1760 (Erhard A. aus Hochdorf und der Katharina); oo 27.05.1806 Margaretha Reil, Witwe

1838 REIL Johann, * 04.03.1794, + 12.11.1870, übernimmt den Hof mit 22,125 ha Grund-besitz, am 24.08.38, um 1600 fl; I.oo 05.02.1822 Barbara Kiener (Martin K. aus Weihern Nr. 10); II.oo 06.04.1834 Magdalena Klinger (Michael K. aus ? Nr. 5 und der Margaretha, T.d. Franz X. Kiener, Wirt und Bäcker in Rottendorf), * 10.05.1800, + 02.11.1870

1866 REIL Stefan, * 23.10.1840, + 05.10.1897, übernimmt den Hof mit 19½ ha, am 19.10.66, um 3300 fl; oo 04.02.1867 Barbara Wittmann (Georg W. aus Feistlberg Nr. 5 und Margaretha, T.d. Michael Klinger aus Feistlberg), * 29.05.1845, + 12.03.1919

1897 REIL Michael, * 15.02.1870, übernimmt den Hof mit 17,8 ha, am 18.03.97 um 8500 Mark; oo 11.12.1896 Margaretha Leyerer (Martin L. aus Weihern Nr. 31),* 17.04.1870

1937 REIL Peter Andreas, * 17.09.1902, übernimmt den Hof am 29.01.37; oo 21.05.1935 Margaretha Schwabl (Stephan Sch. aus Döllnitz Nr. 10 und der Anna, T.d. Andreas Bogner), * 24.04.1910

1974 REIL Alfons


Hausnr. 18 (65) "beim Beitlmann" später "beim Mo", seit 1910 "beim Schusterbauer"

Im 18. Jahrhundert wurde der Hausname Beial, abgeleitet von Peyerl geführt. Der im Urkataster Beitlmann geschriebene Hausname dürfte durch einen Hörfehler entstanden sein; denn die richtige Bezeichnung war sicher Beial-Thoma. In dieser Form dürfte der Hausname auf Thomas Scheibl -1761- zurückführen. Im 19. Jahrhundert wurde der Hausname weiter verstümmelt, von Thoma blieb nur noch ma, das fälschlich als Mann, mundartlich Mo, gedeutet wurde. Schusterbauer ist ein übertragener Hausname, der mit Josef Reis (1885 bis 1910 auf Nr. 33 "beim Schusterbauer") auf das Anwesen kam. Das Anwesen war ursprünglich ein Achtelhof mit 4 bis 5 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1650 WINTER Hans

1665 MISTELPECK Adam, Wirt in Wernberg Nr. 66 und Ursula erwerben das Anwesen am 20.04.65 auf dem Tauschwege [40]

1665 PEYERL (Beierl, Baierl) Michael kauft das Anwesen am 06.05.65 um 69 fl; oo Katharina N.N.

1712 PEYERL Andreas

1722 SCHEIBL Hans, * 08.12.1700, + 08.12.1755, (Hans Sch. aus Weihern Nr. 3) kauft den Hof am 06.05.22 um 400 fl; oo 16.02.1722 Regina Prasser (Georg P. aus Söllitz Nr. 224 und der Margaretha), * 1705, + 15.05.1742

1761 SCHEIBL Thomas, * 07.10.1729, + 31.03.1799, übernimmt den Hof am 14.01.61, um 550 fl; oo 24.01.1761 Margaretha Gößl (Johann G. aus Woppenhof Nr. 11 und der Elisabeth verwitwete Schloßer), * 10.02.1734, + 1818

1797 LINDNER Johann und Barbara, Pächter in Engleshof, kaufen das Anwesen am 28.08.97 um 1300 fl

1806 REIS Georg, * 15.01.1780, + 24.06.1859 (Leonhard R. aus Weihern Nr. 14) kauft das Anwesen mit 12 ha Grundbesitz, am 04.01.06, um 2100 fl; oo 01.03.1804 Barbara Maier (Anton M. aus Weihern Nr. 22), * 29.12.1783, + 17.08.1856

1857 REIS Anton, * 21.05.1818, + 28.04.1879, übernimmt das Anwesen mit 12,6 ha Grund, am 13.07.57 um 1000 fl [41]; I.oo 08.06.1850 Barbara Schönberger (Veit Sch. aus Saltendorf Nr. 9b und - Barbara, T.d. Paul Kiener aus Saltendorf Nr. 9), * 1819, + 18.04.1851; II.oo 14.09.1852 Margaretha Herold (Andreas H. aus Oberköblitz Nr. 18 und Eva T.d. Johann Betz aus Oberndorf Nr. 3)[42], * 16.11.1824, + 16.11.1907 in Buffalo, Ny. USA

1876 ENGELMANN Leopold aus Weiden erwirbt das Anwesen am 14.12.76 im Tausch und ein Aufgeld von 2000 fl, gegen den Hof Nr. 11 in Damelsdorf

1877 HERDEGEN Georg, Oberwirt in Weihern kauft den Restbesitz mit 4,88 ha am 08.02.77 um 8142 Mark

1877 REIL Stephan, aus Weihern Nr. 17 kauft die Gebäude mit 0,44 ha am 09.10.77 um 2614 Mark

1878 BAUER Johann kauft das Anwesen mit 0,756 ha, am 18.04.78 um 3514 Mark

1878 REIL Josef, * 03.11.1852 (Simon R. aus Weihern Nr. 8) kauft das Anwesen mit 0,15 ha am 20.09.78, um 1628 Mark; oo 03.03.1878 Elisabeth Barbara Hofstetter (Georg H. aus Weihern Nr. 62 und der Barbara, T.d. Georg Reis aus Weihern Nr. 18)

1910 WEISS Wolfgang und Karolina kaufen das Haus, am 29.01.10, um 1500 Mark

1910 REIS Josef, * 08.08.1861, + 26.10.1920, erwirbt sein ehemaliges Elternhaus im Tausch gegen Hausnr. 33 und ein Aufgeld von 800 Mark; oo 10.02.1885 Barbara Frischholz (Johann F. aus Weihern Nr. 33), * 01.10.1864, + 04.03.1948

1923 SCHÖNBERGER Johann, Mauerer in Stein; II.oo 17.02.1923 Barbara Reis, Witwe

1934 REIS Josef, * 01.08.1900, + --.01.1980, übernimmt das Anwesen mit 3,4 ha, am 16.02.34; oo 28.11.1933 Anna Söllner (Wolfgang S. aus Weihern Nr. 41) * 23.03.1908, * 2001

1980 REIS Wilhelm, * 1939, + 2003


Hausnr. 19 (62) "beim 'Kasparkannes" später "beim Schneider"

Der Hausname entstand 1778 als der von Nr. 30 "beim Kaspar" stammende Johann Meindl das Anwesen erwarb. Der spätere Hausname geht auf den Schneider Michael Frischholz zurück. Das Anwesen -zeitweise mit Nr. 20 und 21 unter einem Besitzer-, war ein Achtelhof mit rund 4 ha Grundbesitz. Seit 1892 wird keine Landwirtschaft mehr betrieben.


Die Besitzer

------ SCHEIBL Johann, * 1751 (verm. Johann und Apollonia Sch. aus Weihern Nr. 13) [43]; oo Barbara N.N.

1784 MEINDL Johann, * 27.08.1751, + 21.09.1829 (Michael M. aus Weihern Nr. 30) kauft den Hof am 12.11.1784 um 975 fl; oo 19.05.1778 Ursula Reil (Hans Georg R. aus Weihern Nr. 17)

1822 MEINDL Georg und Kunigunde ersteigern das halbe Haus (?) um 343 fl;

1838 MEINDL Michael, * 20.10.1812, übernimmt das Anwesen am 28.01.38 um 800 fl von den Geschwistern; oo 06.08.1833 Kunigunde Meindl (Christoph M. aus Weihern Nr. 30); II.oo 1847 Anna Margaretha Reis (Georg Michael R. aus Weihern Nr. 48)[44]

1843 MEINDL Simon, * 20.01.1810, + 30.09.1882, war unverheiratet, kauft den Hof seines Bruders mit 31 Tgw. Grundbesitz, am 07.03.43

1871 KLIER Simon, * 05.05.1840 (Erhard K. aus Weihern Nr. 26 und der Kunigunde geborene Meindl) kauft das Anwesen seines Onkels am 15.05.71 um 2150 fl; oo 16.04.1872 Margaretha Maunz (Johann M. aus Saltendorf und Margaretha Götz), * 12.03.1850

1890 WANDERER Johann, Ziegler in Weihern Nr. 59 und Elisabeth geborene Klier, kaufen das Anwesen ihres Bruders mit 6,9 ha, am 27.03.90, um 4000 Mark

1892 FRISCHHOLZ Michael, Schneidermeister, * 05.02.1844, + 06.09.1901, (Thomas F. aus Weihern Nr. 5) kauft das Anwesen mit 0,372 ha, am 02.10.92, um 1200 Mark [45]; oo 28.08.1871 Barbara Raab (Magdalena R. aus Stein Nr. 5 und des Peter Simon), * 09.03.1845 in Stein, + 1913 in Amberg

1911 FRISCHHOLZ Andreas, * 12.05.1876, übernimmt das Anwesen mit 0,861 ha am 04.05.11; I.oo 28.10.1910 Katharina Zeus (Johann Z. aus Lampenricht, Pfarrei Gleiritsch und der Elisabeth geborene Pichl), * 02.10.1878; II.oo 24.11.1928 Theresia Zeus aus Lampenricht, * 28.08.1886

1940 PONNATH Josef, Schreiner, * 02.07.1911, übernimmt das Anwesen mit 1,26 ha, am 10.04.40; oo 04.09.1937 Theresia Frischholz, * 07.02.1911


Hausnr. 20 (64) "beim Schneiderseppl", dann "beim Schreiner"

Der ältere Hausname geht auf den Schneider Josef Forster, 1828 zurück. Der neue, 1894 entstandene Hausname geht auf den Schreiner Heindl zurück. Das Anwesen entstand 1806 durch Teilung von Nr. 19.


Die Besitzer

1806 MEINDL Johann (Johann und Ursula M. aus Weihern Nr. 19) kauft das Haus am 31.06.06 um 400 fl von den Eltern

1822 MEINDL Georg und Kunigunde -siehe Nr. 7- ersteigern die Anwesen Nr. 19 und 20 um 360 fl

1823 BIRNER Lorenz aus Frotzersricht, Pfarrei Schwarzenfeld, kauft das Anwesen am 17.12.23 um 360 fl; oo 10.12.1823 Elisabeth Lehner aus Wolfering

1828 FORSTER Josef, Schneider, * 05.08.1800 (Michael F. aus ... und der Barbara Hauer) kauft das Anwesen mit 0/17 Tgw. am 09.06.28, um 300 fl; oo 29.06.1828 Barbara Hirl (Johann H. aus Weihern Nr. 1), * 09.02.1792

1849 SPACHTHOLZ Josef, * 1811, + 16.05.1863 (Georg Sp. aus Luhe und der Margaretha) kauft das Anwesen am 06.07.49; oo 11.09.1849 Margaretha Reil (Leonhard R. aus ... und der Anna)

1864 WINKELMANN Andreas, * 17.07.1833 (Lorenz W. aus Damelsdorf Nr. 9 und Regina, T.d. Georg Wenisch, Schmied in Hohentreswitz) kauft das Anwesen am 19.06.64 um 637 fl; oo 28.08.1864 Anna Nörl (Thomas N. aus Weihern Nr. 29), * 28.01.1838

1870 HEINDL Margaretha, * 1825, + 04.03.1894

1894 HEINDL Johann, Schreiner, * 23.10.1865 (Josef H. aus .. und der Margaretha geborene Stahl), übernimmt das Anwesen mit 0,827 ha, am 26.07.94; oo 15.05.1894

1906 ZIMMERMANN Georg, * 07.08.1873 (Andreas Z. aus Weihern Nr. 41) kauft das Anwesen am 21.07.06; I.oo 31.01.1899 Anna Danzl (Jakob D. aus Trausnitz und der Katharina, T.d. Andreas Irler aus Stein Nr. 35); II.oo 22.11.1911 Therese, verw. Lobinger (Renate Hermann aus Atzenhof und Johann Zwack)* 07.10.1865

1948 ZIMMERMANN Johann aus Neustadt an der Waldnaab (Martin Z. aus Weihern Nr. 41) erbt das Anwesen seines Onkels mit 2,582 ha Grundbesitz, am 19.01.48

1950 KRAUS Andreas (Andreas K. aus Weihern Nr. 23) kauft das Anwesen mit 0,142 ha, am 31.03.50; oo 06.06.1938 Anna Schlögl (Georg Sch. aus Weihern Nr. 24), * 10.01.1907


Hausnr. 21 (230) "beim Hirtwastl" später "beim Weberlenz"

Begründer des Hausnamens war 1793 der ehemalig Hirte Sebastian Rebl. Der spätere Hausnamen entstand nach 1831 und geht auf den Weber Lorenz Scheibl zurück. Das ehemalige Mesnerhaus war ein Achtelhof mit etwa 4 ha Grundbesitz. 1820 wurde die Landwirtschaft eingestellt. Das Haus wurde um die Jahrhundertwende am westlichen Ortsrand neu errichtet und gehört heute zum Ortsteil Weiherhäusl.


Die Besitzer

------ TEUFEL Kaspar

1660 MAIER (Mayer) Sebastian; oo Anna N.N.

1696 GRÖTSCH Christoph, Lehrer (Christoph G. aus Weihern und Barbara) kauft das Anwesen am28.04.96 um 400 fl; oo 13.05.1698 Kunigunda Amon (Johann A. aus Gnötzendorf Nr. 1 und der Margaretha Anna)

1739 MEINDL Kaspar -siehe Nr. 30- kauft das Anwesen seiner Schwiegermutter am 09.04.39, um 300 fl; II.oo 07.01.1727 Katharina Eva Grötsch, * 1699, + 10.02.1747

1748 MEINDL Georg Michael, * 05.06.1728 -siehe Nr. 30-

1778 MEINDL Johann -siehe Nr. 19-

1793 REBL Sebastian, Musikant und Hirte in Nessating, (verm. S.d. Martin R., Hirte in N.) kauft das Mesnerhaus am 17.07.93 um 120 fl; oo Sophia N.N.

1800 REBL Andreas, Mauerer, übernimmt das Anwesen am 10.04.00 um 300 fl; oo 15.07.1802 Anna Forster (+ Simon F. aus Kaimling und der Barbara)

1804 KURZWARTH Andreas und Margaretha geborene Rebl, erwerben das Haus am 16.03.04, im Tausch gegen Hausnr. 60

1806 MEINDL Johann und Ursula kaufen das Anwesen am 03.06.06

1806 MEINDL Georg übernimmt am 31.06.06 um 450 fl; oo 1806 Barbara Lindner (Johann L. aus Stein), * 02.11.1783; [46]

1820 KAGERER Georg, Schuster in Pfreimd

1826 PREY (Breu) Martin aus Woppenhof, kauft das Anwesen am 03.02.26, um 345 fl

1831 GEITNER Lorenz, * 04.11.1803 (Johann Georg G. aus Weihern Nr. 34) kauft das Haus mit 0/10 Tgw. am 14.10.31 um 375 fl; oo 07.11.1831 Barbara Krieger (Martin K. aus Hohentreswitz und der Barbara geborene Braun)

1843 SCHEIBL Lorenz, * 03.05.1811, + 07.02.1892 (Apollonia Völkl aus Weihern) kauft das Anwesen am 02.10.43; oo 13.11.1843 Sybilla Haider (Georg H. aus Weihern Nr. 56), * 06.12.1803 in Perschen, + 16.02.1880

1873 USCHOLD Johann, * 20.07.1842 (Georg U. aus Roggenstein und der Margaretha Pichl) übernimmt das Anwesen am 03.08.73 um 600 fl; oo 03.06.1873 Anna Scheibl, * 25.07.1843

1887 MELLER Sybilla, * 1837, + 27.06.1894, Witwe des Jakob M., kauft das Anwesen mit 0,4 ha, am 15.01.87 um 1028 [47]

1894 DIRSCHERL Margaretha übernimmt das Anwesen um 613 fl von der Mutter

1908 ZENGER Jakob und Anna erwerben das Anwesen am 27.07.08

1911 ZENGER Johann übernimmt das Anwesen am 05.05.11

1919 BRAUN Josef, * 20.07.1878 in Trausnitz, + 04.02.1950, kauft das Anwesen mit 0,743 ha, am 13.06.19; oo Sybilla Schönberger aus Trausnitz

1939 BRAUN Albert, * 20.07.1908 in Trausnitz, übernimmt das Anwesen mit 0,267 ha am 20.12.39; oo 31.12.1938 Emma Luber (Sebastian L. aus Hirschau und der Anna Kohl aus Gebenbach)


Hausnr. 22 (58) "beim Pichl" nach 1750 "beim Neubauern"

Der ältere Hausname führt auf Martin Büchl -1650- zurück. Begründer des neuen Hausnamens dürfte Hans Mayer -1750- gewesen sein. Da der Vorbesitzer ein anderes Anwesen erwarb, könnte sein Nachfolger der neue Bauer genannt worden sein. Das Anwesen, ehem. waldthurnisches Lehen, war ursprünglich ein Viertelhof. Seit 1879 ist nur noch geringfügiger Grundbesitz vorhanden.


Die Besitzer

1585 DREIBECK (Drybeck, Trimbeck, Trumbeck) Erhard[48]

1623 DREIBECK Georg, übernimmt den Hof am 13.08.23 vom Vater

1656 BÜCHL (Pichl) Martin, auf dem Gut des Georg Dreibeck, * 1611, + 23.11.1691; oo Anna N.N., * 1618, + 14.04.1684

1677 BÜCHL Andreas, * 24.04.1653; oo 08.02.1677 Anna Holzgartner (Wolfgang H. aus Woppenhof Nr. 26 und der Margaretha)

1712 REIL Mathias; I.oo 29.04.1710 Anna Büchl, * 23.08.1682; II.oo 14.02.1729 Barbara Plöth (Martin P. aus Weihern Nr. 56), * 21.12.1692

1739 REIL Johann Adam, * 10.03.1712, + 31.03.1778; I.oo 02.06.1739 Anna Barbara Trautner (Erhard T. aus Weihern Nr. 25); [49] II.oo 13.02.1747 Elisabeth Reichl (Johann R. aus Iffelsdorf)

1750 MAYR (Maier) Hans, * 21.04.1724, + 26.02.1779 (Georg M. aus Weihern Nr. 23) kauft das Anwesen am 30.05.50; oo um 1750 Margaretha Schieder (Daniel Sch. aus Bernhof, Pf. Gleiritsch und Barbara verw. Merkl, T.d. Hans Kraus aus Mantlern), * 29.11.1725, + 09.04.1797

1779 MAYR Anton, * 15.10.1751, + 28.09.1824, übernimmt das Anwesen am 29.11.79; oo 18.04.1780 Barbara Schlögl (Johann Sch. aus Diebrunn Nr. 11 und der Barbara, T.d. Samuel Dozler aus Damelsdorf Nr. 5), * 07.10.1742, + 04.04.1818

1810 MAYR Leonhard[50], * 23.10.1786, + 07.02.1864, übernimmt den Hof mit 12,62 ha am 10.01.10 um 800 fl; oo 23.01.1810 Anna Maria Reil (Georg R. aus Weihern Nr. 17), * 31.07.1787, + 19.01.1833

1837 MAYR Georg, * 21.02.1810, + 04.11.1890 [51], übernimmt das Anwesen mit 14 ha Grundbesitz, am 07.10.37, um 1000 fl; oo 07.11.1837 Margaretha Schönberger (Veith Sch. aus Saltendorf Nr. 9 und Barbara, T.d. Paul Kiener aus Saltendorf 9)

1869 MAYR Peter, * 20.11.1838, übernimmt das Anwesen mit 16,82 ha, am 18.12.69 um 4050 fl, oo Elisabeth Rauch (Margaretha Schwarz aus Neusath, Bauerntochter von Iffelsdorf)

1873 ERLANGER Max, Kaufmann in Nürnberg, kauft das Anwesen mit 9 ha Grundbesitz

1879 FRISCHHOLZ Michael (Thomas F. aus Weihern Nr. 5) und Barbara geborene Raab, kaufen das Anwesen mit 0,2 ha am 16.07.79 um 1628 Mark [52]

1893 VOITH Josef kauft das Anwesen mit 0,062 ha am 06.03.93 um 517 Mark

1893 ZENGER Michael kauft das Haus am 20.04.93 um 600 Mark [53]

1894 ZINNER Anna kauft das Häusl am 28.04.94 um 628 Mark

1902 LEICHNAM Leonhard un Siegmund erben das Anwesen

1905 KURZWARTH Johann Georg, * 18.08.1846 (Margaretha K. aus Weiherhäusl), kauft das Anwesen mit 0,844 ha um 800 Mark; oo 29.10.1881 Anna Maier (Johann M. aus Schlammersdorf und der Eva), * 12.05.1861 in Tautendorf (?)

1922 KURZWARTH Michael, * 18.07.1896; oo 22.10.1922 Katharina Simon (Wenzl S. aus Trausnitz und der Barbara geborene Hartinger), * 18.10.1894

1955 KURZWARTH Silvester, * 20.04.1929; oo 12.11.1955 Ernestine Nörl (Andreas N. aus Weihern Nr. 13), * 11.07.1931


Hausnr. 23 (56) "beim Lappengirgl" später "beim Pouper"

Die Herkunft beider Hausnamen konnte nicht geklärt werden. Das Anwesen war ein Fünftelhof mit rund 6 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1595 MAIER Georg, Rotbart genannt, * vor 1630

1630 NAGLER Hans, möglicherweise identisch mit Hans N. der 1633 Besitzer des Anwesens Nr. 10 in Döllnitz ist.

1640 MAIER Ulrich, * 1619, + 09.02.1699

1686 MAIER Michael; oo 01.02.1686 Anna Nörl, Witwe des Adam N. (Leonhard Noßner aus Weihern Nr. 55)

1720 MAIER Georg, oo Anna N.N.

1749 MEINDL Kaspar und Katharina kaufen das öde Gütl,[54]

1757 MEINDL Michael, * 1725, + 11.03.1775, kauft das Anwesen am 12.07.57, um 350 fl, von seinen Geschwistern; oo 14.07.1759 Barbara Dozler (Samuel D. aus Damelsdorf Nr. 5 und der Margaretha)

1775 MEINDL Georg, * 1732, + 27.01.1811, kauft das Anwesen seines Bruders am 20.03.75 um 450 fl; oo 24.07.1775 Anna Maria Löw (Johann L. aus Weidenthal und Barbara), * 1746, + 11.12.1808

1808 MEINDL Johann übernimmt das Anwesen am 21.01.08 um 800 fl; oo 20.01.1808 Margaretha Priehl (Sebastian P. aus Lampenricht und der Klara)

1832 HERBST Johann Baptist, Weber in Wernberg, kauft das Anwesen um 800 fl; oo Anna Meindl

1836 HERDEGEN Stephan, * 06.09.1810, + 16.07.1862 (Thomas H. aus Weihern Nr. 56) übernimmt das Anwesen mit 6,02 ha Grundbesitz, am 06.09.36 um 800 fl; oo 29.05.1836 Anna Maria Herbst, Witwe, * 1809, + 17.03.1866

1864 HERDEGEN Georg, * 04.08.1836, übernimmt das Anwesen am 04.01.64 um 1800 fl [55]; oo 15.05.1866 Barbara Meier aus Pischdorf

1872 MELLER Jakob, * 1820, + 23.12.1883, kauft das Anwesen mit 0,55 ha am 03.06.72 um 965 fl [56]; oo Sybilla N.N., * 1837, + 27.06.1894

1887 SEIBERT Josef kauft das Anwesen am 15.01.87 um 1542 Mark [57]

1890 DIETL Josef erwirbt das Anwesen mit 4 ha Grundbesitz, am 11.02.90, im Tausch gegen sein Anwesen in Kreuth (welches ?)

1890 KRAUS Franz, * 25.03.1863 (Franz K. aus Weihern Nr. 58) kauft das Anwesen mit 1,89 ha am 21.04.90, um 2500 Mark; I.oo 11.05.1890 Anna Hösl; II.oo Elisabeth Uschold

1933 KRAUS Georg, * 21.02.1906, übernimmt das Anwesen mit 7,22 ha; oo 20.02.1935 Karolina Meindl (Johann M. aus Preppach Nr. 5 und der Theresia, T.d. Georg Forster), * 03.04.1912


Hausnr. 24 (57) "beim Nadler"

Begründer des Hausnamens war Christoph Nadler, der zwischen 1606 und 1620 Hofbesitzer wurde. Das Anwesen war ein Achtelhof.


Die Besitzer

1620 NADLER Christoph

1625 NADLER Erhard

1677 NADLER Georg

1689 TRUMBECK (Dreibeck, Drybeck) Andreas (Johann und Maria D. aus Söllitz); oo 22.11.1689 Anna Rauch (Simon und Margaretha Rauch aus Weihern

1725 TRAUTNER Hans, Zimmermann [58](Hans T. in Weihern Nr. 6); II.oo 28.05.1725 Barbara Scheibl (Paul Sch. aus Weihern 3)

1730 MÄRKL Hans (Georg M. aus Passelsdorf, Pf. Nabburg); oo 29.08.1730 Barbara Trautner, Witwe

1767 DORNER Georg Adam, * 1744, + 25.05.1825, kauft das Anwesen am 16.02.67; oo Anna Nörl (Michael N. aus Weihern Nr. 32)

1822 SCHMID Josef (Johann Sch. aus Weihern Nr. 26 und der Katharina Dorner) über-nimmt das Anwesen seines Großvaters, mit 3,6 ha, am 29.04.22, um 800 fl [59]; oo 02.02.1823 Elisabeth Meindl (Michael M. aus Weihern Nr. 51), * 28.01.1793, + 10.03.1885

1848 SCHMID Georg Erhard, * 11.10.1819, + 21.06.1887, übernimmt den Hof mit 10,4 ha; oo 11.09.1848 Sophia Striegl (Jakob St. aus Gnötzendorf Nr. 2 und der Margaretha Bauer), * 12.11.1824, + 16.10.1900

1879 SCHMID Georg, * 20.03.1852, + 21.03.1895, übernimmt den Hof mit 11½ ha am 15.07.79, um 6942 Mark; oo 15.07.1879 Walburga Striegl (Johann St. aus Gnötzendorf Nr. 4 und der Theresia, T.d. Thomas Bäumler aus Pamsendorf), * 11.04.1852

1897 SCHLÖGL Georg, * 21.09.1865 (Johann Sch. aus Oberköblitz Nr. 2 und der Barbara, T.d. Johann Baptist Hölzl aus Oberköblitz Nr. 24) übernimmt das Anwesen am 22.05.97 um 9000 Mark; oo Anna Schmid

1949 SCHLÖGL Hans, * 24.03.1914, übernimmt das Anwesen mit 13 ha Grundbesitz, am 28.07.49; oo 05.10.1948 Anna Hösl (Johann H. aus Losau Nr. 3 und der Barbara, T.d. Josef Herdegen aus Losau Nr. 10), * 03.01.1915


Hausnr. 25 "beim Paßler" früher "beim Hansadl"

Der heute noch gebräuchliche Hausname, kam 1784 mit Georg Paßler auf das Anwesen. Der ältere Hausname wurde 1741 durch Johann Adam Reil begründet. Laut Urkataster war das Anwesen ein Viertelhof, der aber mehr als 25 ha Grundbesitz hatte.


Die Besitzer

------ PRECHSNER Jakob

1630 LINGL Erhard

1635 TRAUTNER Hans, + vor 1688; oo Anna Katharina N.N.

1675 TRAUTNER Leonhard, * 19.05.1639[60]

1707 TRAUTNER Erhard, * 13.07.1676, übernimmt das Anwesen vom Vater; oo Anna Barbara N.N.

1741 REIL Johann Adam, * 10.03.1712, + 31.03.1778, (Mathias R. aus Weihern Nr. 22), übernimmt das Anwesen am 27.03.41, um 500 fl von der Schwiegermutter [61]; oo 02.06.1739 Anna Barbara Trautner; II.oo 13.02.1747 Elisabeth Reichl (Leonhard R. aus Iffelsdorf)

1779 REIL Adam, * 19.04.1751, + 20.03.1800, übernimmt das Anwesen am 22.04.79 [62]; oo 06.01.1782 Anna Maria Hafner (Adam H. aus Stein Nr. 32 und der Katharina)

1784 PASSLER Leonhard, * 1738, + 24.04.1801, (Friedrich P. aus Friedersdorf Nr. 5 und der Eva), erwirbt das Anwesen am 15.09.84, im Tausch gegen seinen Achtelhof Nr. 8 und ein Aufgeld von 500 fl; oo Barbara Knorr (Johann K. aus Damelsdorf Nr. 3 und der Margaretha, T.d. Johann Pösl aus Etzelhof), * 1735, + 07.04.1791

1795 PASSLER Jakob, * 1772 in Pfreimd, + 25.01.1839, übernimmt das Anwesen am 21.05.95 um 1800 fl; oo 26.01.1796 Eva Schlegl (Georg Sch. aus Oberköblitz Nr. 17 und der Katharina T.d. Mi­chael Paulus aus Oberköblitz Nr. 17), * 1774, + 08.08.1833

1840 PASSLER Georg, * 03.01.1808, + 07.10.1884, übernimmt den Hof mit 27¼ ha, am 11.11.40, um 2000 fl; oo 14.09.1841 Barbara Prem (Johann P. aus Söllitz Nr. 20 und Margaretha, T.d. Georg Kiendl aus Söllitz Nr. 19), * 23.10.1812, + 03.03.1885

1874 PASSLER Jakob, * 10.04.1846, übernimmt den Hof mit 29¼ ha, am 27.05.74, um 7000 fl; I.oo 19.05.1874 Anna Demleitner (Christoph D. aus Söllitz Nr. 17 und Anna Maria, T.d. Martin Bauer aus Engleshof Nr. 6), * 25.09.1850, + 23.07.1891; II.oo 05.02.1894 Anna Prüll (Josef P. aus Lind), * 02.02.1854

1910 PASSLER Georg, * 06.08.1876, + 1943, übernimmt den Hof mit 29,66 ha, am 14.03.10; oo 23.11.1909 Maria Burkhard (Barbara B. aus Schiltern und des Alois Schöberl aus Reisach Nr. 8), * 31.07.1885

1965 MAYER Georg, * 02.08.1903 (+ Johann M. aus Haarhof bei Schwandorf und der Anna Reiter) übernimmt den Hof mit 30 ha; oo 15.02.1938 Maria Paßler, * 26.09.1915


Hausnr. 26 "beim Schmied" später "beim Schmiedweber"

Bei dem Anwesen handelt es sich um die ehemalige Gemeindeschmiede, die bis 1872 betrieben wurde. Als im Jahre 1872 der Weber Michael Bayer das Anwesen übernahm, wurde er Schmiedweber genannt. Die Gebäude wurden um 1960 abgebrochen.


Die Besitzer

1780 SCHMIED Martin, Zimmermann ; oo Margaretha Horn (vermutlich Johann Peter Horn, Schmied in Neunaigen Nr. 24)

1800 SCHMIED Johann kauft die Gemeindeschmiede am 20.01.00; oo 07.05.1797 Katharina Dorner (Georg D. aus Weihern Nr. 24)

1804 WOLFRAM Johann aus Stein kauft die Schmiede am 07.05.04 um 420 fl

1809 WOLFRAM Balthasar, Mühlpächter in Stein, und Barbara kaufen die Schmiede am 04.04.09 um 400 fl

1814 DAUNTNER Konrad, Schmiedemeister aus Hirschau, kauft die Schmiede am 10.06.14, um 710 fl; II.oo Margaretha Götz, Müllerswitwe aus Nabburg

1816 POLLETER Josef, Schmied aus Kemnath bei Fuhrn, kauft die Schmiede am 10.12.16 um 600 fl

1817 LEHNER Georg, Schmied aus Gröbenstädt, * 1786, + 03.12.1838, kauft die Schmiede am 02.09.17 um 600 fl; oo 07.11.1817 Dorothea Klier geborene Wirner, Witwe des Engelhard K., Schmied in Floß

1836 KLIER Erhard, Schmied, * 1806, + 18.08.1885, übernimmt die Schmiede, mit 0,017 ha, am 20.03.36 vom Stiefvater; oo 26.04.1835 Kunigunda Meindl (Christoph M. aus Weihern Nr. 30), * 06.09.1803, + 29.06.1887

1872 BAYER Michael, Weber, * 04.05.1846, + 16.10.1916 (Jakob B. aus Unterlind und der Margaretha geb. Bachmann) übernimmt das Anwesen mit 3,72 ha, am 22.02.72 um 700 fl; oo 15.01.1872 Elisabeth Klier, * 28.08.1842, + 05.11.1916

1913 BAYER Johann übernimmt das Anwesen mit 0,4 ha am 19.12.13; oo Elisabeth N.N.


Hausnr. 27 (-) "beim Kramer"

Der Hausname wurde durch den Krämer Simon Pirzing -1650- begründet. Das Anwesen war ein Tripfhäusl, das im Urkataster auch als 1/32 Hof bezeichnet wurde.


Die Besitzer

1650 PIRZING Simon, Krämer; oo Magdalena

1708 MERINGER Christoph kauft das Häusl um 25 fl; oo Sybilla N.N.

1709 AMAN (Amon) Andre -siehe Nr. 35- kauft das Häusl am 08.04.09 um 21 fl.

1710 LUFT Hans aus Nabburg kauft das Häusl am 12.10.10 um 23 fl [63]

1721 HOFMANN Martin; oo Barbara N.N.

1739 TRAUTNER Hans Georg und Margaretha kaufen das Häusl am 30.09.39 um 40 fl [64]

1749 GEITNER Mathias und Barbara kaufen das Häusl [65]

1760 KIENER Hans und Anna (siehe Nr. 10) kaufen das Häusl am 22.09.60, um 105 fl

1769 FICKER Johann kauft das Häusl am 16.02.69 um 150 fl [66]

1800 SCHMIED Martin siehe Nr. 26

1811 INZELSBERGER Christoph, Krämer in Pfreimd und Margaretha geborene Straßer, kaufen das Anwesen am 03.11.11 um 600 fl

1811 GRESSMANN Georg, * 21.01.1781, + 10.04.1828 (Johann G. aus Oberköblitz Nr. 12 und Anna Barbara T.d. Michael Mutzbauer aus Demenricht) übernimmt das Haus am 03.11.11;oo 07.05.1811 Katharina Inzelsberger , * 13.05.1779 in Pfreimd, + 20.03.1826

1847 GRESSMANN Johann, * 02.07.1819, + 26.07.1870, übernimmt das Anwesen mit 0,7 ha von den Geschwistern; oo 24.08.1847 Anna Kaiser (Georg K. aus Weihern und Regina geborene Dirscherl), * 19.06.1827, + 22.08.1855

1862 MAIER Andreas, * 1819, + 25.09.1885, Ausnahmbauer in Pischdorf, kauft das Haus am 20.06.62 um 900 fl; I.oo Klara Bartmann; II.oo 08.06.1868 Theresia Zintl (Martin Z. aus Weihern Nr. 46), * 20.05.1833

1886 HERDEGEN Franz und Andreas -siehe Nr. 1- erben das Anwesen ihres Großvaters.

1911 SEEGERER Karl, siehe Nr. 1

1912 SCHMIDHAMMER Adam und Katharina kaufen das Haus am 04.09.12 um 450 Mark

1918 HILGERT Elisabeth

1933 HILGERT Michael, * 27.01.1906 in Weihern (Anna H. nunmehr verehelichte Gebhard in Leipzig) erbt das Haus am 18.08.33; oo 26.06.1933 Anna Kammerer (Anna K., T.d. Johann K. aus Döllnitz Nr. 5 -nunmehr verehelichte Maier in Weihern Nr. 58), * 19.09.1905

1950 Gemeinde WEIHERN erwirbt das Haus am 30.06.50 auf Abbruch.


Hausnr. 28 (49) "beim Mauerermirtl"

Der Hausname wurde 1737 durch Martin Reis begründet, der vom Mauererhof (Nr. 11) stammte. In alten Briefprotokollen wird das Anwesen als Dreiviertelhof bezeichnet. Laut Urkataster war das Anwesen jedoch nur ein Dreiachtelhof, hatte aber 76 Tgw. Grundbesitz.


Die Besitzer

1572 MAIER (Mayr) Ulrich

1585 MAIER Michael

1610 MAIER Christoph

1630 WÜRDIG Hans versteuert 527 fl

1650 WÜRDIG Peter versteuert nur noch 300 fl

------ BÄUMLER Michael der Jünger; oo N.N., Witwe des Michael Pfeiffer

1670 PFEIFFER Hans Georg, * 1641 (lt. Musterung 1683) (Michael Pf. Knecht in Weihern); oo Kunigunde N.N.

1701 PFEIFFER Adam, * 01.03.1674, + 26.04.1740; oo 01.02.1701 Anna Margaretha Geitner (Michael G. in Weihern Nr. 48)

1737 REIS Martin, * 10.04.1699, + 12.05.1758 (Johann R. in Weihern Nr. 11) kauft den Hof am 07.12.37 um 970 fl; oo 31.08.1723 Anna Eva Meindl (Johann M. aus Gnötzendorf Nr. 3 und der Anna, T.d. August Bauer aus Stein), * 18.12.1701

1761 REIL Martin, * 01.08.1730, + 06.07.1804 (Wolfgang R. aus Lückenrieth Nr. 19 und der Anna Katharina, T.d. Paul Kreß aus Lückenrieth Nr. 18) übernimmt den Hof seiner Schwiegermutter am 13.10.61; I.oo 13.10.1761 Margaretha Reis, * 25.10.1732; II.oo 16.02.1772 Elisabeth Zielbauer (+ Wolfgang Z. aus Lückenrieth Nr. 8 und der Magdalena Bausch aus Tröglersricht)

1797 REIL Johann, * 02.09.1763, + 26.01.1842, übernimmt den Hof am 08.07.97 um 1600 fl; oo 01.11.1794 Barbara Scheibl (Thomas Sch. aus Weihern Nr. 18), * 10.02.1766, + 25.01.1832

1833 TRAUTNER Johann, * 20.05.1794, übernimmt das Anwesen mit 26 ha Grundbesitz, am 08.07.33, um 1200 fl; oo 07.05.1833 Magdalena Reil, * 06.02.1806

1851 BARTMANN Michael, * 29.09.1820 (Thomas B. aus Köblitz und der Elisabeth), übernimmt den Hof mit 25,35 ha; oo 11.08.1851 Katharina Trautner

1878 BARTMANN Leonhard, * 14.10.1853, + 01.07.1914, übernimmt den Hof mit 23½ ha, am 01.06.78, um 7714 Mark; I.oo 26.02.1878 Barbara Nörl (Ulrich N. aus Weihern Nr. 16), * 18.12.1853; II.oo 21.07.1879 Katharina Hößler (Georg Michael H. aus Schwarz-berg Nr. 3 und Margaretha, T.d. Karl Krapf aus Kleßberg Nr. 4), * 28.12.1853

1914 BARTMANN Michael

1919 BARTMANN Josef, * 13.05.1891, übernimmt den Hof am 24.06.19; oo 18.05.1920 Anna Kiener (Johann K. aus Weihern Nr. 10), * 30.10.1896

1935 PUFF Karl, * 11.03.1902 (Michael P. aus Hohentreswitz und der Barbara geborene Setzer aus Pamsendorf); oo 06.10.1935 Anna Bartmann, Witwe


Hausnr. 29 (-) "beim groußn Bauerngirgl" 1895 "beim Michlboum"

Die Herkunft des Hausnamens ist nicht geklärt, dürfte aber auf Georg Nörl -1696- zurückgehen. Der spätere Hausname kam 1895 durch Übertragung auf das Anwesen; vergl. hierzu Hausnr 32. Das Anwesen war ursprünglich ein Sechzehntelhof und wurde im Urkataster als Fünftelhof bezeichnet.


Die Besitzer

1654 PICHL (Büchl) Martin

1664 SCHNURER Hans, * 1636, + 03.09.1696; I.oo N.N.; II.oo --.07.1664 Lucia Steger (Ulrich St. aus Großenschwand Nr.22)

------ KIENER Hans; oo Lucia N.N.[67]

1689 NÖRL (Nehrl u.ä.) Georg, * 1658, + 19.05.1742, Dorfhauptmann, (Jakob N. aus Weihern Nr. 16) übernimmt das Anwesen am 31.01.89 um 260 fl; oo 24.10.1689 Margaretha Kiener, * 1664, + 08.02.1734

1718 NÖRL Georg, * 13.09.1690, + 28.05.1749, übernimmt das Anwesen am 20.12.18 um 580 fl; I.oo Amalia Noßner (Kaspar N. aus Schiltern Nr. 10 und der Maria, T.des Johann Miehler aus Kötschdorf), * 14.04.1696; II.oo 19.06.1725 Elisabeth Forster, * 1708, + 17.07.1773

1765 NÖRL Johann, * 30.06.1741, + 07.11.1806, übernimmt den Hof am 10.06.65 um 664 fl; oo 23.04.1770 Anna Adelheid Dirrigl (Veith D. aus Schmidgaden und Margaretha), * 1743, + 27.04.1803

1795 NÖRL Georg, * 10.05.1769, übernimmt das Anwesen am 14.01.95 um 800 fl; oo 01.04.1799 Barbara Buchner (Jakob B. aus Stein Nr. 4 und der Barbara, T.d. Michael Bogner aus Saltendorf Nr. 16), * 1773, + 18.11.1828

1836 NÖRL Johann Thomas, * 06.08.1800, + 06.01.1875, übernimmt das Anwesen mit 9½ ha, am 18.06.36, um 1196 fl von seinen Geschwistern; oo 05.07.1836 Anna Barbara Striegl (Jakob St. aus Gnötzendorf Nr. 2), * 05.04.1812, + 19.04.1875

1871 NÖRL Johann, * 27.04.1840, übernimmt das Anwesen mit 10 ha Grundbesitz, am 20.03.71 um 2900 fl; oo 07.01.1871 Anna Maria Reil (Johann Georg R. aus Weihern Nr. 17), * 10.11.1836

1886 DIETL Josef aus Schwandorf erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr. 3 in Richt bei Burglengenfgeld

1886 USCHOLD Josef, * 07.05.1843 und Barbara Schmied (Erhard Sch. aus Weihern Nr. 24), * 13.07.1849 erwerben das Anwesen am 20.07.86 auf dem Tauschwege [68]

1903 SPICKENREUTHER Johann (Bartl Sp. aus Michldorf Nr. 8 und der Margaretha, T.d. Lorenz Bausch) übernimmt das Anwesen mit 13 ha Grundbesitz, am 25.07.03 um 5800 Mark; oo 14.07.1903 Barbara Uschold, * 29.08.1876

1949 HANAUER Johann, * 24.10.1910 (Johann H. aus Ragenhof und der Margaretha, T.d. Georg Luber aus Saltendorf Nr. 26), übernimmt den Hof mit 16½ ha am 28.04.49; oo Anna Spickenreuther, * 05.05.1905


Hausnr. 30 (47) "beim Kaspartophl" später "beim Toff"

Seit etwa 1712 wurde der auf Kaspar Meindl zurückgehende Hausname gebräuchlich. Als sein Enkel Christoph den Hof übernahm wurde er Kaspartophl genannt. Seit etwa 1810 wurde dieser Name auf Toff gekürzt und schließlich wurde daraus beim Toffala. Das Anwesen wurde abwechselnd als Halb- oder Drittelhof bezeichnet.


Die Besitzer

1595 MAIR (Maier) Wolfgang

1650 PRIXINGER Jakob

1696 MEINDL Andreas und Kunigunda -siehe Hausnr. 51-

1712 MEINDL Kaspar, * 1679, + 30.10.1747; I.oo Kunigunde N.N.; II.oo 07.01.1727 Katharina Eva Grötsch (Stephan G. aus Weihern Nr. 21), * 1699, + 10.02.1747

1748 MEINDL Georg Michael, * 05.06.1728, übernimmt den Hof am 03.12.48; oo 13.07.1751 Eva Plöth (Michael P. aus Weihern Nr. 31), * 1728, + 22.02.1800

1784 MEINDL Christoph, * 18.02.1761, + 10.11.1832, übernimmt den Hof mit 104 Tgw. am 16.08.84, um 2000 fl; oo 21.02.1786 Eli­sabeth Mayer (Paul M., Müller in Schiltern Nr. 12 und der Katharina, T.d. Andreas Röderer), * 1759, + 22.12.1853

1843 MEINDL Simon, * 20.01.1806, + 19.10.1890, übernimmt den Hof mit 35½ ha; oo 21.02.1843 Margaretha Kiener (Wolfgang K. aus Saltendorf Nr. 27 und der Katharina, T.d. Jakob Götz aus Neu­naigen Nr. 6), * 21.03.1817, + 31.07.1900

1877 MEINDL Georg, * 09.02.1852, + 16.11.1922, übernimmt den Hof mit 36½ ha, am 29.08.77, um 10285 Mark; oo 16.01.1877 Margaretha Striegl (Georg St. aus Gnötzen-dorf Nr. 2 und der Anna, Georg Trautner aus Weihern Nr. 55), * 13.01.1851

1917 Landwirtschaftliche Genossenschaft Regensburg kauft den Hof mit 36,72 ha, am 06.09.17, um 63000 Mark

1917 LEYERER Peter und Anna Maria geborene Burkhard, kaufen das Anwesen mit 4,9 ha, am 10.11.17, [69]

1929 FORSTER Michael, * 27.05.1894 (Johann F. aus Söllitz Nr. 14 und der Kunigunde, T.d. Johann Merkl aus Oberköblitz Nr. 16); oo 04.06.1929 Margaretha Leyerer

1957 ZIMMERMANN Johann Heinrich, * 02.04.1933 (Johann Z. aus Weihern und der Franziska geborene Ernst) kauft das Anwesen mit 4,4 ha Grundbesitz am 03.08.57; oo 06.08.1957 Hedwig Puff (Karl P. aus Weihern Nr. 28), * 19.01.1936


Hausnr. 31 "beim Wirtskarl" später "beim Karl"

Die Herkunft beider Hausnamen ist unbekannt. Laut Urkataster war das Anwesen ein Fünftelhof. Durch Transferierungen und Grundstückskäufe im 18. Jahrhundert entstand ein Halbhof mit rund 20 ha Grundbesitz. Unter dem letzten Besitzer werden die Anwesen Nr. 30 und 31 vereinigt. Von dem einst stattlichen Besitz verblieben jedoch nur noch 5 ha. Die Hausnr. ist erloschen.


Die Besitzer

1630 KIENER (Khiener) Adam hat 191 fl Vermögen

------ SCHLOSSER Simon

1650 NÖRL (Närl, Nerl u.ä.) Jakob (Andreas, * 1618, + vor 1695; oo Margaretha N.N.

1694 TRAUTNER Michael kauft das Lehengütl seiner Schwiegermutter am 15.11.94 um 180 fl; oo N.N. Nörl

1726 NÖRL (Nerl) Michael), * 23.10.1683 (Georg N. in Weihern Nr. 29); oo 07.05.1726 Apollonia Plöth (Michael P. in Weihern Nr. 32)

1729 PLÖTH Hans Georg (Michael P. im Weihern Nr. 32) kauft das Anwesen seines Schwagers am 05.03.29; oo 07.07.28 Margaretha Geitner (Michael G. aus Weihern Nr. 48)

1733 PLÖTH Georg Michael und Margaretha geborene Bäumler, erwerben das Anwesen am 16.04.33, im Tausch gegen Nr. 8 [70]

1752 PLÖTH Johann kauft den Halbhof seines Vetters am 18.09.52 um 1100 fl; oo Magdalena N.N.

1764 TRAUTNER Anton, * 19.05.1726, + 02.12.1801 (Michael T. in Weihern Nr. 2) erwirbt das Anwesen am 27.06.64, im Tausch gegen seinen Viertelhof in Weihern Nr. 33; oo 07.07.1760 Anna Kindl (Bartl K. aus Köttlitz Nr. 3 und der Margaretha, T.d. Jakob Domeyer aus Bernrieth)

1793 TRAUTNER Johann, übernimmt den Hof am 08.01.93 um 1600 fl; oo 01.07.1793 Margaretha Kiener (Georg K. aus Weihern Nr. 51)

1800 LEYERER Michael, * 1775, + 30.07.1857 (Erhard L. aus Söllitz Nr. 11 und Ursula, T.d. Peter Bäumler aus Reisach Nr. 3); oo 10.06.1800 Margaretha Trautner, Witwe

1828 LEYERER Michael, * 31.03.1804, + 15.03.1876, übernimmt den Hof mit 67 Tgw., am 26.04.28, um 1600 fl; oo 05.08.1828 Anna Maria Trautner (Georg T. aus Weihern Nr. 55), * 03.11.1806, + 07.11.1876

1862 LEYERER Martin, * 27.03.1830, übernimmt den Hof am 01.08.62, um 3000 fl; oo 02.05.1862 Barbara Kiener (Wolfgang K. aus Saltendorf Nr. 27 und der Katharina, T.d. Jakob Götz aus Neunaigen Nr. 6), * 06.05.1829

1896 LEYERER Peter, * 21.05.1867, übernimmt das Anwesen mit 23 ha am 16.06.96 um 7800 Mark; oo 23.01.1894 Maria Burkhard (Johann B. aus Schiltern Nr. 3 und der Franziska, T.d. Georg Brunner aus Kötschdorf Nr. 14 -Trad-), * 05.09.1864


Hausnr. 32 (46) "beim Michlboum" später "beim Schreiner"

Der Hausname dürfte 1747 entstanden sein, als Michael Nörl, Sohn des Michael N. -also in Michl sei Bou"- das Anwesen übernahm. Der spätere Hausname ist relativ neu. Er geht auf den Schreiner Kaspar Brunner zurück, der 1888 das Anwesen erwarb. Das Anwesen wurde im 18. Jahrhundert als Viertelhof, im Urkataster aber als Achtelhof bezeichnet.

Die Besitzer

1680 PLÖTH Michael, + vor 1712; oo Elisabeth N.N.

1720 PLÖTH Georg [71]; oo 16.06.1720 Anna Reis (Ulrich R. aus Schiltern Nr. 9 und der Susanna, verw. Meißner, T.d. Christoph Frischholz aus Losau Nr. 9), * 16.07.1696

1729 NÖRL Michael, * 23.10.1683 (Georg N. aus Weihern Nr. 29); I.oo 07.05.1726 Apollonia Plöth, kaufen das Anwesen des Schwagers resp. Bruders am 05.03.1729 um 420 fl [72]; II.oo 27.04.1741 Margaretha Striegl (Leonhard St. aus Gnötzendorf Nr. 2 und Anna, T.d. Georg Pretner aus Gnötzendorf)

1747 NÖRL Michael, * 05.06.1727, + 15.11.1790, übernimmt das Anwe­sen am 30.09.47; oo 15.05.1747 Margaretha Paulus (Michsel Paulus aus Oberköblitz Nr. 17 und der Kunigunde geborene Dotzler), * 1723, + 18.01.1795

1782 NÖRL Sebastian, * 30.01.1750, + 01.02.1810, übernimmt das Anwesen am 10.06.82 um 700 fl; oo 25.06.1782 Barbara Reil (Adam R. aus Weihern Nr. 22), * 1754, + 27.01.1814

1800 USCHOLD Georg, * 1776, + 08.11.1825 (+ Nikolaus U. aus Oberköblitz Nr. 22 und der Ursula, T.d. Johann Rauch aus Söllitz Nr. 23) erwirbt den Hof am 25.04.00 um 800 fl; oo 12.02.1801 Franziska Nörl, * 22.11.1781, + 24.10.1835

1832 WOLFRAM Johann Wolfgang -siehe Nr. 35-; oo 15.02.1832 Franziska Uschold, Witwe

1837 USCHOLD Michael, * 02.02.1812, übernimmt das Anwesen mit 11,67 ha Grund-besitz, am 20.03.37, um 1000 fl; oo 11.04.1837 Kunigunde Plöth (Andreas P. aus ... und der Rosina Pauli), * 12.12.1811, + 30.12.1852

1873 USCHOLD Josef, * 07.05.1843, übernimmt das Anwesen mit 12 ha am 21.10.73 um 2450 fl; oo 22.09.1874 Barbara Schmied (Erhard Sch. aus Weihern Nr. 24), * 13.07.1849

1886 DIETL Josef erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr. 29

1886 KURZWARTH Christoph, * 28.12.1823, kauft das Anwesen mit 0,064 ha am 30.09.86 um 708 Mark; oo Trausnitz 22.11.1868 Magdalena Ponath (Johann P. aus Söllitz und der Kunigunda Zeitler)

1888 BRUNNER Kaspar, Schreinermeister, * 1855, + 22.02.1919, erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr. 64 und transferiert von dort 3 ha; oo 27.04.1881 Barbara Giehl aus Döllnitz, * 1865, + 27.04.1920

1919 BRUNNER Hans und Katharina übernehmen das Anwesen mit 4,3 ha Grundbesitz am 13.08.19

1953 PRESSL Fritz und Maria geborene Maier kaufen das Anwesen mit 3,47 ha am 22.01.53

------ PRESSL Fritz, * 13.06.1939 in Untersteinbach; oo 28.09.1963 Katharina Schwarz (Xaver Sch. aus Birlhof und der Maria geborene Schießl)


Hausnr. 33 (44) "beim Schusterbauer"

Der Hausname geht auf den Schuster und Bauer Johann Michael Plöth -1782- zurück. Abweichend vom Urkataster der das Anwesen als Sechzenthelhof bezeichnet, wird in den Übergabe- und Kaufverträgen immer von einem Viertelhof gesprochen. Letzteres dürfte bei einem Grundbesitz von rund 10 ha auch zutreffender sein. Im Jahre 1876 wurde nahezu der gesamte Grundbesitz veräussert.


Die Besitzer

------ WEIDINGER Friedrich, * 1625, + 28.02.1702; Katharina N.N., * 1634, + 08.5.1700

1690 WEIDINGER Wolfgang; oo 24.01.1690 Ursula Trautner (Johann T. Weihern Nr. 25)

1720 PLÖTH Hans, oo Barbara N.N.

1763 TRAUTNER Anton -siehe Nr,. 31- kauft den Viertelhof am 16.05.63 von der Witwe des Hans P.

1764 PLÖTH Magdalena, Witwe erwirbt das Anwesen im Tausch gegen den Haus Nr. 31

1782 PLÖTH Johann Michael, Bauer und Schuster, x 22.05.1756, übernimmt das Anwesen am 27.03.82 um 700 fl; I.oo 16.04.1782 Katharina Nörl (Georg N. in Weihern Nr. 29); II.oo 15.09.1795 Katharina Reil (Martin R. aus Weihern Nr. 28), * 16.04.1774

1819 HARTMANN Johann, * 24.11.1762, * 12.12.1831 (Leonhard H. aus Steinbach bei Pfreimd und der Anastasia geborene Schorner); oo 10.08.1819 Katharina Plöth, Witwe, + 18.10.1854

1835 FRISCHHOLZ Michael, * 22.03.1803, + 20.12.1870 (Georg F. aus Weihern Nr. 5) übernimmt das Anwesen mit 32/75 Tgw., am 11.05.35, von der Tante seiner Frau, um 700 fl; oo 02.06.1835 Magdalena Reil (Johann R. aus Weihern Nr. 28), * 26.02.1806, + 24.03.1870

1860 FRISCHHOLZ Johann, * 15.12.1827, + 31.10.1883, übernimmt das Anwesen mit 11,155 ha um 2800 fl; oo 25.09.1860 Sophia Eimer (Thomas E. aus Stein Nr. 6 und der Anna, T.d. Nikolaus Schönberger aus Atzenhof Nr. 2), * 19.10.1826, + 13.05.1910

1874 FRISCHHOLZ Wolfgang kauft das Anwesen mit 8 ha Grundbesitz um 2200 fl

1876 RUSCH Johann und Anna erwerben das Anwesen mit 6,62 ha am 14.12.76, um 5314 Mark

1876 FRISCHHOLZ Johann und Sophia kaufen das Haus am 14.12.76 um 1028 Mark

1877 FRISCHHOLZ Wolfgang übernimmt das Haus am 08.02.77 um 228 Markoo Anna N.N.

1878 FRISCHHOLZ Christoph, * 20.10.1849 in Stein, kauft das Anwesen (0,36 ha) des Bruders, um 1071 Mark [73]; oo 09.02.1879 Maria Margaretha Bösl (Anna Maria B. aus Woppenhof Nr. 39), * 16.04.1855

1885 REIS Josef (Anton R. aus Weihern Nr. 18) -siehe Nr. 18- kauft das Haus seines Schwagers am 22.04.85 um 500 Mark; [74] ;oo 10.02.1885 Barbara Frischholz

1910 WEISS Wolfgang erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr. 18

1910 PASSLER Johann, Austragsbauer in Weihern Nr. 25 kauft das Haus am 31.12.10 um 1075 Mark

1917 MEINDL Johann, Ausnahmbauer in Weihern Nr. 30, + 16.11.1922, kauft das Haus am 16.10.17 um 1600 Mark

1923 SEEGERER Karl erbt das Anwesen seines Schwiegervaters am 09.03.23

1926 FRISCHHOLZ Georg kauft das Haus am 28.10.26

1927 FRISCHHOLZ Leonhard, * 12.12.1866, + 13.11.1934 (Johann F. aus Weihern Nr. 33 und der Sophia geborene Eimer) kauft sein ehemaliges Elternhaus am 01.04.27 [75]; I.oo Anna Meiler; II.oo 01.04.1913 Maria Schmittner (Johann Sch. aus Hohentreswitz), * 12.03.1889

1936 PÖSEL Jakob, * 13.06.1908 in Pamsendorf (+ Jakob P. aus Pfreimd und der Maria Sauerer aus Schemersdorf) übernimmt das Anwesen mit 3,333 ha am 09.10.36; oo 04.02.1936 Margaretha Frischholz, * 16.03.1914

1974 DOBMAIER Max und Elisabeth geborene Pösel


Hausnr. 33½ (45)

entstand 1878 durch Teilung des Anwesens Nr. 33.


Die Besitzer

1878 FRISCHHOLZ Wolfgang und Anna

1890 FRISCHHOLZ Leonhard aus Göselsdorf -siehe Nr. 33- kauft das Anwesen seines Bruders, mit 1 ha Grundbesitz, am 16.09.90, um 1060 Mark

1910 WEIDNER Simon erwirbt das Anwesen am 01.02.10, im Tausch gegen Nr. 13½

1910 BLÖTH Jakob, * 15.07.1880 (Franziska B. aus Weihern) kauft das Haus am 01.02.10 um 975 Mark; oo 09.02.1909 Margaretha Richter (Barbara R. aus Reuth und des Anton Leihauser aus Kaimling), * 10.09.1887 in Weiden

1933 DOBMEIER Andreas, * 05.01.1870 in Trausnitz, + 09.06.1937; oo Anna (Blöth ?), * 1874, + 15.10.1941, erbt das Haus

1941 DOBMEIER Max; oo Barbara Deml aus Nabburg

1954 DOBMEIER Max, * 03.11.1934 in Nabburg; oo 17.11.1954 Maria Elisabeth Pösel (Jakob P. aus Weihern Nr. 33), * 19.11.1936

1974 DOBMAIER Anna


Hausnr. 34 (43) "beim Bigamathes" später "beim Wamperten Franz"

Begründer des älteren -vermutlich übertragenen- Hausnamens dürfte Mathias Aman -1660- gewesen sein. Der neuere Hausnamen dürfte auf einen Spitznamen zurückzuführen sein, der auf Franz Blöth zurückgeht.


Die Besitzer

1675 AMAN (Amon) Mathias und Margaretha -siehe Nr. 35-

1710 AMAN Andreas [76], * 1664, + 24.06.1741 ; oo 29.11.1702 Kunigunde Hartenkücher aus Peitensrieth

1724 GRÖTSCH (Gretsch, Kretsch) Martin, * 17.10.1700 (Johann G. Schneider in Weihern und der Margaretha); oo 28.09.1723 Margaretha Hoffmann (Johann H. aus Mercenig [77]in Lothringen)

1755 GRÖTSCH Peter, Lehrer, * 20.04.1717 (Christoph G. in Weihern Nr. 52); oo 21.11.1740 Barbara Kiener (Leonhard K. aus Losau Nr. 5 und der Margaretha, T.d. Johann Herold aus Deindorf), * 17.01.1712

1775 GRÖTSCH Katharina erbt das Häusl am 12.06.75; oo 03.03.1783 Johann Baptist Paul, Lehrer in Glaubendorf

1788 LINGL Andreas

1800 LINGL Georg übernimmt das Anwesen am 08.04.00, um 220 fl

1800 GEITNER Johann Georg, * 1756, + 16.07.1823 (Mathias G. aus Weihern Nr. 37) kauft das Haus am 23.04.00 um 330 fl; oo 31.10.1794 Kunigunda Paßler (Georg P. aus Weihern Nr. 25), + 12.03.1838

1828 SEYFARTH Johann Baptist, * 1802, + 28.05.1863, kauft das Anwesen am 28.08.28 um 350 fl

1863 SCHÖNBERGER Sebastian

1866 HELD Wolfgang kauft das Anwesen am 07.04.66 um 1600 fl

1869 SCHÖNBERGER Sebastian (Georg Adam Sch. aus Weihern Nr. 63) kauft das Anwesen mit 1,04 ha um 1400 fl; oo 24.05.1845 Anna Platzer (Andreas P. aus Kohlberg und der Eva geborene Maier)

1872 SEIBERT Josef und Margaretha geborene Schönberger, übernehmen das Anwesen am 22.07.72 um 1300 fl [78]

1887 BLÖDT Franz, * 07.09.1862, + 25.12.1946 (Anna B. aus Oberweihern) kauft das Anwesen mit 0,095 ha am 15.01.87 um 545 Mark; I.oo 25.01.1887 Barbara Kurzwarth (Jakob K. aus Weihern Nr. 59); II.oo 12.07.1921 Anna Eger (Michael E. aus Weihern Nr. 4), * 12.03.1882

1951 EGER Georg aus Augsburg (Georg E. aus Weihern Nr. 4) und Elise geborene Weiß, erben das Anwesen am 01.08.51

1959 SCHIEDER Johann, * 21.03.1931 (Baptist Sch. aus Weihern Nr. 60 und Margaretha geborene Schlögl); oo 19.02.1955 Martha Stahl (Johann St. aus Weihern Nr. 37), * 19.12.1932


Hausnr. 35 (-) "beim Andersn Dickn" später "beim Kramerwastl"

Der Hausname geht in seiner ursprünglichen Form -vermutlich- auf Andreas Amon zurück. Wer aber von seinen Nachfolgern der Dicke genannt wurde ist nicht bekannt. Der jüngere Hausname kam erst 1890, mit dem Krämerssohn Sebastian Greßmann auf das Anwesen. Das Anwesen war ein sogenanntes Tripfhäusl ohne nennenswerten Grundbesitz. Die Hausnr. 34 und 35 waren 1741 bis 1785 vereinigt. Seit dem Jahre 1909 sind die beiden Anwesen wieder vereinigt. Die Hausnr. 35 ist erloschen.


Die Besitzer

1675 AMAN Mathias (Johann A. aus Stein Nr. 7); oo 03.07.1675 Margaretha Haimerl (Wolfgang H. aus Michldorf Nr. 4)

1710 AMAN Andreas, * 1664, + 24.06.1741; oo 29.11.1702 Kunigunde Hartenkücher

1741 GRÖTSCH Martin -siehe Nr. 34

1785 STANGL Johann (Johann Adam St., Hirte in Trausnitz und der Anna Bösl) kauft das Haus am 31.05.85 um 290 fl; I.oo 23.11.1761 Franziska Wanderer (Stephan W. aus Weihern Nr. 4); II.oo 28.08.1794 Margaretha Lindner, Wwe des Jakob L. aus Weihern

1795 EIMER Andreas, Mauerer, * 1766, + 11.11.1843 in Stein (Georg E., Hirte in Damels-dorf und der Anna, T.d. Mathias Strobl, Hirte aus Meischendorf), kauft das Häusl am 21.07.95 um 480 fl [79]; oo 08.10.1788 Anna Ströll (Jakob St. aus Feistlberg Nr. 2 und der Margaretha, T.d. Mathias Reil aus Weihern Nr. 22), * 16.10.1766, + 11.02.1829 in Stein

1804 SCHWINGLER Mathias, * 19.08.1781, + 1809 [80](Sebastian Sch. aus Weihern Nr. 12) kauft das Anwesen am 16.03.04 um 475 fl;

1811 TRAUTNER Adam, * 11.08.1787 (Nikolaus T. aus Trausnitz und der Magdalena geborene Pabst) kauft das Anwesen seines verstorbenen Schwagers am 09.09.11 um 200 fl; oo 09.11.1811 Barbara Schwingler, * 10.08.1787

1818 PFLUG Adam -siehe Nr. 45-

1825 WOLFRAM Johann Wolfgang aus Stein, * 1769, + 25.01.1843; II. oo 15.02.1832 Franziska Uschold, Witwe des Georg U. aus Weihern Nr. 32; * 22.11.1781, + 24.10.1834

1831 KURZWARTH Andreas, * 08.09.1798, + 22.11.1878 (Andreas K. aus Weihern Nr. 57) kauft das Anwesen mit 0,071 ha, am 09.08.31 vom Stiefvater seiner Braut; oo 06.09.1831 Margaretha Uschold, * 11.04.1810, + 09.11.1860

1860 TROIDL Peter, * 1830, + 05.09.1885 (Johann T. aus ... und der Barbara geborene Grünwald) übernimmt das Anwesen am 22.11.60 um 300 fl; oo 25.09.1860 Margaretha Kurzwarth, * 21.10.1828

1885 TROIDL Georg Andreas, * 14.04.1854, übernimmt das Anwesen am 30.03.85 um 1028 Mark; oo 17.07.1883 Anna Hilgert (Kaspar H. aus Weihern Nr. 40)

1889 TROIDL Johann kauft das Anwesen seines Bruders am 20.05.89; oo Theresia N.N.

1890 GRESSMANN Sebastian, Mauerer, * 20.10.1856 (Johann G. aus Weihern Nr. 27) kauft das Anwesen am 13.03.90 um 546 Mark; oo 30.01.1879 Margaretha Steinl (Johann St. aus Saltendorf Nr. 15 und der Kunigunda, T.d. Ignatz Schöfmann aus Saltendorf), * 08.02.1858

1909 BLAB Johann kauft das Haus am 01.07.09 um 1000 Mark

1909 BLÖDT Franz -siehe Nr. 34 kauft das Anwesen am 02.07.09 um 1100 Mark


Hausnr. 36 (40) "beim Müllner"

Zu der Getreidemühle die bis etwa Mitte des 20. Jahrhunderts betrieben wurde, gehörte ursprünglich nur 1/32 Hof; d.h. es war ein Anwesen ohne Grundbesitz.


Die Besitzer

1696 RAB Michael, + vor 30.01.22; oo Katharina N.N.

1722 REGER Konrad aus Miesbrunn und Dorothea, kaufen die Mühle am 30.01.22 um 150 fl

1732 KURZWARTH Heinrich, ehemaliger Soldat (Georg K. aus Taufnitz und der Barbara) kauft die Mühle am 17.04.32 um 170 fl; oo 05.11.1721 Anna Trautner (Johann T. aus Weihern Nr. 14

1744 SCHÖNNER Niklas kauft die Mühle am 19.12.44

1754 SIGERT Johann, * 1721, + 09.11.1778 Pächter der Schwärzermühle in Nabburg; I.oo Anna Barbara N.N.; II.oo 09.02.1768 Eva Völkl (Christoph V. Müller auf der Stadtmühle in Pfreimd. Nr. 28 und der Margaretha)

1778 SIGERT Thomas, * 1746, + 24.05.1794, übernimmt das Anwesen am 14.11.78 um 675 fl; oo 01.02.1780 Margaretha Weiß (Adam W. aus Bodenreuth und der Margaretha)

1795 SPACHTHOLZ Johann Georg, * 06.10.1764, + 02.02.1839 (Nikolaus Sp. von der Forstmühle und der Kunigunde, T.d. Johann Reil aus Lückenrieth); I.oo 10.02.1795 Margaretha Sigert, Witwe, + 26.09.1806; II.oo 29.08.1808 Anna Maria Ram (Georg R. aus Neunaigen Nr. 5 und der Margaretha, T.d. Johann Graf aus Neunaigen), * 20.01.1780

1839 KÄS Adam und Margaretha geborene Krapf kaufen die Mühle mit 4¼ ha Grundbesitz, am 30.06.39, um 1525 fl

1859 KÄS Andreas, * 1836, + 21.06.1906, übernimmt das Mühlanwesen mit 6,187 ha, am 08.11.59, um 2400 fl; oo 29.08.1859 Anna Höfler (Johann H., Lehrer in Weihern Nr. 52), * 03.06.1839, + 06.05.1918

1907 KÄS Wolfgang, * 24.04.1873, + 13.12.1948, übernimmt das Anwesen am 18.04.1907 um 2000 Mark; oo 1907 Barbara Maier (Mathias M. aus Oberpfreimd und Magdalena geborene Klei(er)l aus Obersteinbach), * 03.10.1881, + 25.07.1962

1949 ERTL Hans, * 28.11.1905 in Weihern [81]; oo 14.09.1935 Margaretha Käs, * 08.10.1910

1962 KÖPPL Willibald, * 16.09.1932 in Unterauerbach (Michael K. aus Nabburg und der Margaretha geborene Gebert); oo 29.11.1962 Hedwig Ertl, * 15.11.1932


Hausnr. 37 (10) "beim Andersn Lippn" später "beim Lenz", dann "beim Haweis"

Begründer des Anwesens war Andreas Geitner, sein Urenkel Philipp G. -1800- wurde Andersnlipp genannt. Der spätere Hausname wurde 1840 durch Lorenz Hermann begründet. Die Herkunft des heute noch gebräuchlichen Hausnamens Haweis konnte nicht geklärt werden.


Die Besitzer

1722 GEITNER Andreas (Johann G. aus Trausnitz und Margaretha, T.d. Sebastian Buchner aus Stein Nr. 3) kauft am 29.12.22 von der Hofmarksherrschaft um 20 fl einen Bauplatz und errichtet dort ein Tripfhäusl; oo 15.11.1721 Kunigunde Paulus aus Trausnitz

1760 GEITNER Mathias der Jüngere, kauft das Häusl am 11.08.60, um 100 fl von seinen Geschwistern [82]; oo 15.01.1746 Barbara Troidl (Johann T. aus -Weihern Nr. 61 ?- und der Margaretha)

1781 GEITNER Kaspar, * 29.03.1746, + 23.11.1801, übernimmt das Häusl am 17.04.81 um 190 fl; oo 12.06.1781 Barbara Schmidbauer (Johann Sch aus Wohlsbach und der Anna, T.d. Andreas Birner aus Inzendorf), * 1759, + 24.04.1820

1800 GEITNER Philipp übernimmt das Anwesen am 09.07.00 um 200 fl

1813 HERMANN Lorenz, + 12.08.1838 (Jakob H. aus Pfreimd Nr. 190 und der Margaretha Kraus) erwirbt das Haus am 12.05.00; oo 01.06.1813 Kunigunda Flierl (Leonhard F. aus Wohlsbach, Pfarrei Rottendorf und der Barbara Geitner)

1848 KURZWARTH Josef, * 1804, + 02.01.1860; oo 20.08.1848 Margaretha Hermann, * 25.12.1815, + 06.08.1874

1872 FRISCHHOLZ Michael und Barbara geborene Raab, kaufen das Haus mit 0,014 ha, am 22.02.72 um 440 fl[83]

1891 SCHLOSSER Jakob, * 1837, + 25.01.1917 und Margaretha kaufen das Anwesen mit 0,433 ha, am 16.06.91, um 2150 Mark

1917 PREM Johann und Viktoria geborene Greiner -siehe Nr. 15-, kaufen das Anwesen mit 1,6 ha, am 09.04.17, um 4000 Mark

1917 KRAUS Jakob, Schuster und Mesner, * 11.05.1866, + 06.02.1933, (Mathes K. aus Schiltern Nr. 2 und der Elisabeth, verw. Vollath, T.d. Anton Korsche aus Störnstein Nr. 1) kauft das Anwesen mit 0,6 ha am 15.05.17 [84]; oo 26.05.1891 Elisabeth verw. Rebl (Michael Gebert aus Weihern Nr. 6)

1928 STAHL Johann Nepomuk, * 06.10.1900 (Johann St. aus Reisach Nr. und der Anna Schöberl) übernimmt das Anwesen mit 2,282 ha, am 27.10.28; oo 07.01.1928 Theresia Kraus, * 12.02.1902, + 30.04.1973

1965 STAHL Josef, * 23.11.1930, übernimmt das Anwesen mit 7,92 ha, am 25.05.65; oo 24.10.1959 Anna Stangl (Adam St. aus Luhe und der Katharina geborene Kick), * 09.12.1935


Hausnr. 38

war das Gemeinde- und Hirtenhaus. Die Gemeinde hatte zuletzt 25,822 ha Grundbesitz.


Die Hirten

------ LEHNER Hans Seit 1693 auf Hausnr. 39, siehe dort

1870 WEISS Georg Andreas (Thomas W., Hirte in Triechenricht und der Barbara); oo Michldorf 27.02.1870 Rosina Hilpert, * 18.05.1838 in Köttlitz


Hausnr. 53 (60) der Pfarrhof

Der Pfarrhof war früher ein landwirtschaftliches Anwesen, mit zuletzt 36,516 ha Grundbesitz im Bereich der Gemeinde Weihern. Dieser Besitz gehört heute der katholischen Kirchenstiftung.


Die Pfarrer

a) katholische Geistliche

1432 Hans, derzeit Pfarrer in Weihern[85]


b) evangelische bzw. kalvinistische Geistliche

1555 STUMM Georg, * 1505

1581 HAUPTMANN Michael, * 1531 (wahrscheinlich in Sachsen)[86], + 1605 in Weihern als Witwer

1605 LÖBL Johann


c) römisch-katholische Geistliche

1628 TRAUTNER Johann Jakob, Pfarrer in Pfreimd, Saltendorf und Weihern

1676 MEINDL Fortunatus, + 1720 als Kanonikus in Regensburg

1720 WENKMANN Johann Georg, + 1728 in Weihern

1728 STUBENHOFER Josef, * 1698, + 12.11.1758 in Weihern

1758 GLEISSL Georg Franz

1762 OSTLER Johann Philipp

1779 ARNOLD Josef Jakob, + 1802 in Weihern

1803 MÜLLER Philipp, seit 1818 Pfarrer in Nabburg

1818 LENK Johann Nepomuk, seit 1825 Pfarrer in Vohenstrauß

1825 SEYLER Johann

1830 GRUBER Josef

1838 BIERL Franz, seit 1852 Pfarrer in Pfatter

1852 HUBER Johann Georg, seit 1861 Pfarrer in Loitzendorf

1861 LERNBACH Josef, sei 1868 Pfarrer in Irlbach

1868 SCHNEIDER Georg, + 24.02.1890

1883 SCHREINER Alois, Kooperator und Pfarrprovisor

1890 LERNO Josef

1893 LINDL Johann Baptist

1900 BAUER Franz Xaver

1903 BAADER Wolfgang

1913 TIRSCHERL Franz Xaver, + 21.10.1924

1925 FRIEDRICH Karl

1948 WOLF Wilhelm

1948 SCHMALZL Clementin

1949 BECK Anton, 1980 in Straubing


Hausnr. 54 (54) Die Pfarrkirche

Sankt Margaretha wurde 1863 bis auf den Turm abgebrochen und neu erbaut. Einweihung am 01.11.1866. Schließlich wurde im Jahre 1930 der Turm abgetragen und an der Westseite der Kirche neu angebaut.


Hausnr. 68 (3) "beim Blasn"

Es handelt sich hier einwandfrei um einen übertragenen Hausnamen, der auf Johann Kiendl -1878- zurückführt. Kiendl war 1861 bis 1866 Bauer in Söllitz Nr. 9 beim Blasn, abgeleitet von Blasius. Das Anwesen wurde 1860 begründet.


Die Besitzer

1860 SEIBERT Johann

1878 KIENDL Johann, * 21.04.1833 in Söllitz, + 08.08.1887 in Weihern (Franz K. aus Söllitz Nr. 9 und Walburga, T.d. Michael Wilhalm aus Perschen) kauft das Anwesen mit 4,6 ha Grundbesitz am 20.09.78 [87]; oo Trausnitz 12.08.1861 Barbara Reil (Johann R. aus Weihern Nr. 17), * 04.02.1835, + 10.04.1901

1886 MAIER Martin, * 10.11.1857 (Andreas M. aus Damelsdorf Nr. 10 und der Margaretha T.d. Tobias Flirl aus Friedersdorf Nr. 4) übernimmt das Anwesen am 30.09.96; oo 31.08.1886 Barbara Kiendl, * 01.08.1863 in Söllitz

1920 MAIER Johann Baptist, * 15.08.1887, übernimmt das Anwesen mit 5,8 ha Grundbesitz, am 05.01.20 um 9000 Mark, [88]

1933 SALZL Wolfgang und Elisabeth kaufen das Anwesen am 13.05.33 um 8600 Mark

1937 das REICHSSIEDLUNGSWERK kauft das Anwesen am 14.06.37

1937 KRAUS Friedrich kauft das Anwesen 18.11.37; oo Franziska Deinzinger aus Ebersberg, Pfarrei Auerbach

1950 FRIEDERICH Paul aus Friedlbühl bei Auerbach; oo 15.02.1947 Elise Kraus,* 08.08.1925

1954 REIS Josef, * 16.04.1921, + 1966 (Margaretha R., verehelichte Kurzwarth aus Weihern Nr. 58) kauft das Anwesen mit 3,062 ha, am 08.10.54; oo 26.12.1944 Katharina Stürzer (Michael St. aus Köttlitz Nr. 14 und Margaretha Wilhelm aus Pischdorf), * 25.05.1924

----- REIS Robert

Oberweihern

Hausnr. 39 (302) "beim Schousterjackl" später "beim Mo-Seppl"

Der ältere Hausname kam 1755 mit Jakob, Sohn des Schusters Michael Zwack auf das Anwesen. Der heute noch gebräuchliche Hausname entstand 1880 durch Übertragung und geht auf Josef Reis zurück. Vergleiche hierzu Hausnr. 18. Das Anwesen war ursprünglich 1/32 Hof mit etwa 1 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1630 GRAT Michael

1663 TRAUTNER Michael, * 1613 (lt. Musterung); oo 03.07.1663 Anna Peer, Witwe

1665 OTTMANN Hans[89] der Jüngere und Anna, kaufen das Haus um 35 fl; II.oo 09.02.1694 Margaretha Säpl, Witwe des Adam S. in Stein Nr. 16

1693 LEHNER Hans, * 1627, + 23.01.1725, ehemaliger Hirte, kauft das Anwesen am 20.10.93 um 53 fl; I.oo Margaretha N.N., + 29.03.1698: II.oo 17.06.1698 Barbara Weidinger (Friedrich W. aus Weihern Nr. 46

------ RÜEL Hans, Schuster; oo Anna Margaretha N.N.

1700 ZWACK Michael, Schuster, * 1660, + 20.11.1747 (Johann Z. aus Teunz und der Elisabeth); I.oo 13.10.1700 Anna Margaretha Rüel, Witwe, * 1672, + 28.03.1729; II.oo 03.11.1729 Kunigunde Gnärer (Lorenz G., Metzger in Guteneck und Katharina), + 17.01.1755

1755 ZWACK Johann Jakob, Schuster, * 1719, + 30.11.1799, übernimmt das Anwesen am 04.01.55, um 80 fl, von der Stiefmutter; I.oo 22.05.1755 Margaretha Lindner (Andreas L. aus Söllitz Nr. 9 und der Barbara, T.d. Georg Haindl aus Söllitz), * 1733, + 11.08.1771; II.oo 04.05.1773 Elisabeth Hirl (Georg H. aus Weihern Nr. 1)

1800 ZWACK Ulrich, Weber, * 26.01.1781, + 17.04.1852, übernimmt das Anwesen am 17.07.00 um 250 fl [90]; oo 04.01.1806 Katharina Paulus (Christoph P. aus Demenrieth, Pfarrei Schnaittenbach und der Margaretha Stainl), * 04.03.1785, + 27.06.1853

1821 KURZWARTH Andreas (Martin K. aus Weihern Nr. 64) erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr. 57 und erhält 400 fl Aufgeld; oo 03.02.1801 Sophia Rebl (Sebastian R. aus Weihern Nr. 21 und der Klara, T.d. Jakob Bauer aus Plankstetten)

1834 KURZWARTH Andreas, * 31.07.1810, + 22.11.1878, übernimmt das Anwesen mit 2,1 ha Grundbesitz, am 14.03.34 um 300 fl; oo 07.04.1834 Magdalena Strehl (Johann St. aus Oberköblitz Nr. 15 und der Magdalena) [91]

1866 KURZWARTH Christoph, * 22.08.1837, übernimmt das Anwesen mit (Andreas B. aus Stein und der Katharina Bringefelder), * 29.06.1833

1878 REIS Anton und Margaretha [92], kaufen das Anwesen mit 2,42 ha, am 20.09.78 um 4741 Mark

1880 REIS Josef Georg, * 29.09.1856, + 05.10.1921, übernimmt das Anwesen am 01.05.80 um 2571 Mark; oo 29.09.1882 Anna Zwack (Sebastian Z. aus Weihern Nr. 57),* 25.07.1857, + 18.11.1936

1913 REIS Josef, * 04.01.1895, + 02.07.1962, übernimmt das Anwesen am 26.08.13 mit 7,04 ha; oo 28.12.1922 Walburga Kiener (Jo­hann K. aus Weihern Nr. 10), * 24.06.1899

1958 REIS Georg, * 04.05.1929, übernimmt das Anwesen mit 9,39 ha Grundbesitz am 10.09.58; oo 02.07.1960 Anna Söllner (Johann S. aus Weihern Nr. 40), * 08.06.1939


Hausnr. 40 (301) "beim Ziegler" später "beim Haweis"

Nachdem bis zur Mitte des vorigen Jahrhunderts alle Besitzer das Zieglerhandwerk ausübten wurde aus der Berufsbezeichnung ein Hausname. Die Herkunft des späteren Hausnamens konnte nicht geklärt werden. Das Anwesen war ein bis zum 30-jährigen Krieg ein Gut, danach nur noch ein 1/32 Hof ohne nennenswerten Grundbesitz.


Die Besitzer

------ PRECHSNER (Prezner) Jakob

------ FLEISCHPAUER Hans etwa seit 1630 auf dem Anwesen; oo Katharina

1676 KÖSSINGER Andreas aus Bechtssrieth, kauft das Haus am 18.03.76 um 35 fl

1707 FORSTER Hans aus Döllnitz[93] (Hans F. aus Döllnitz bei Pfreimd Nr.1 und Anna, T.d. Jakob Schönberger aus Saltendorf); oo 12.04.1712 Magdalena Kößinger aus Stein

1712 VÖLKL Johann Paul, Ziegler, + 21.07.1728; oo 12.02.1697 Barbara Berghammer (Michael B., Lehrer in Wernberg und der Barbara), * 1682, + 22.09.1751

1752 VÖLKL Franz Karl, Ziegler, * 27.10.1824, + 07.05.1767, erwirbt das Anwesen am 26.02.52 von den Geschwistern; oo 09.02.1752 Barbara Wirt aus Döllnitz, * 1682, + 16.01.1800

1782 VÖLKL Johann, Ziegler, * 1753, + 28.03.1818, übernimmt das Anwesen am 23.01.82 um 100 fl; oo 06.01 1782 Maria Anna Geitner (Mathias G. aus Weihern Nr. 37)

1828 VÖLKL Franz, Ziegler, * 03.04.1782, + 15.10.1853 , übernimmt das Anwesen mit 0,07 ha, am 29.01.28, um 250 fl von den Geschwistern; oo 25.02.1828 Margaretha Saller (Paul S. aus Wildstein und der Margaretha Birnath), * 29.12.1795, + 13.10.1861

1841 HILGERT Kaspar, Ziegler, * 27.07.1813 in Weihern, + 17.03.1857 (Peter H. aus Weihern und Susanna Molke) kauft das Anwesen am 14.05.41; oo 05.09.1841 Sybilla Ullermann (Michael U. aus Köttlitz), * 1814 in Guteneck, + 18.02.1888

1871 MAIER Josef, * 17.09.1837 (Christoph M. aus Oberndorf Nr. 5 und Anna Piehler) übernimmt das Anwesen am 29.11.71, um 550 fl von der Schwiegermutter [94]; oo 17.11.1871 Margaretha Hilgert, * 17.10.1847

1883 FORSTER Johann, * 1826, + 13.03.1886, erwirbt das Anwesen im Tausch gegen seinen Besitz Nr. 13 in Göselsdorf; oo Katharina Fleischmann aus Weidenthal

1898 FORSTER Josef, * 27.02.1876 in Steinach, + 26.06.1939, übernimmt das Anwesen mit 4,5 ha Grundbesitz, am 27.10.98, um 2400 Mark [95]; oo 15.02.1898 Rosina Maier (Josef M., siehe oben), * 29.06.1878

1930 REIS Josef, siehe Nr. 39

1935 SÖLLNER Johann Baptist, * 26.11.1909 Schreinermeister (Wolfgang S. aus Weihern Nr. 41); oo 26.11.1935 Barbara Kurzwarth (Silvester K. aus Weihern Nr. 8)

1974 SÖLLNER Silvester


Hausnr. 41 "beim Schmidgirgl" später "Kirmzäuner"

Der Hausname geht auf den Schmiedesohn Georg Trautner -1699- zurück. Einer der späteren Besitzer war vermutlich Kirmzäuner, das ist die mundartliche Form für Korbmacher. Das Anwesen war laut Urkataster ein 1/10 Hof.


Die Besitzer

1692 WÜRL Andreas

1699 TRAUTNER Georg, Zimmermann (Johann T., Schmied in Weihern Nr. 14 und der Elisabeth); I.oo 25.02.1699 Barbara Plöth (Johann P. aus Oberweihern.; II.oo 18.09.1717 Katharina Wißmüller (Hans W. aus Weihern Nr. 43); III. oo 30.05.1725 Margaretha Mois (Georg M. aus Stein Nr. 6 und Anna Barbara, T.d Veith Hutzler aus Deindorf Nr. 6), * 1708, + 06.02.1791 als Witwe

1750 TRAUTNER Johann; oo 09.07.1742 Anna Barbara Scheibl (+ Michael Sch aus Stein Nr. 13 und der Margaretha)

1775 KRIEGER Martin, * 1752, + 11.03.1827 (+ Sebastian K. aus Hohentreswitz und Eva) übernimmt das Anwesen am 11.02.75, um 445 fl vom Schwiegervater; oo 22.02.1775 Eva Barbara Trautner, * 1750, + 25.12.1808

1808 ZIMMERMANN Georg, * 12.12.1782, + 19.05.1855, (Georg Z. aus Zankendorf und der Eva geborene Miller, übernimmt das Anwesen am 07.01.08; oo 12.01.1808 Margaretha Krieger, * 24.11.1783, + 30.01.1834

1834 ZIMMERMANN Johann, * 26.12.1808, + 30.03.1867, übernimmt das Anwesen mit 8,22 ha, am 13.11.34, um 900 fl; oo 18.11.1834 Margaretha Mutzbauer aus Oberndorf, * 09.07.1802, * 25.12.1860

1863 ZIMMERMANN Andreas, * 27.05.1839, + 26.12.1912, übernimmt das Anwesen am 20.11.63 um 2025 fl; oo 06.05.1868 Barbara Kurwarth (Georg K. aus Weihern Nr. 59), * 15.07.1847

1907 ZIMMERMANN Michael, * 17.06.1880, übernimmt das Anwesen mit 6,66ha, am 28.08.07, um 6180 Mark [96]; oo 05.05.1914 Mathilde Schieder (Adam Sch. aus Weihern Nr. 60)

1909 ZIMMERMANN Martin, * 29.10.1885 kauft das Anwesen seines Bruders am 15.03.09, um 5720 Mark; oo Neustadt/Waldnaab 13.11.1909 Anna Hausner

1909 BLAB Johann kauft das Anwesen am 01.07.09 um 6000 Mark

1909 SÖLLNER Wolfgang, * 31.10.1868, + 25.07.1926 (Wolfgang S. aus Weihern Nr. 46) erwirbt das Anwesen mit 0,177 ha, am 01.07.09, im Tausch gegen Nr. 46 und trans-feriert von dort 2,671 ha auf den neuen Besitz. I.oo 13.02.1893 Sophia Kraus (Georg K. aus Weihern Nr. 61), * 12.12.1865; II.oo 28.11.1905 Magdalena Zimmerer (Michael Z. aus Trausnitz und der Margaretha Wild aus Eckendorf), * 24.12.1876, + 09.06.1964

1938 SÖLLNER Wilhelm, * 31.08.1906, übernimmt das Anwesen mit 3,684 ha, am 12.05.38; oo 17.05.1938 Theresia Zeitler (Josef Z. aus Stein Nr. 29 und der Anna Sollfrank)

1970 LINDNER Emeram (Georg L. aus Weihern Nr. 55) übernimmt das Anwesen mit 8,856 ha; oo Rita Söllner


Hausnr. 42 "beim Heïtmichl"

Der heute noch gebräuchliche Hausname führt auf den Hirten Michael Demel -1741- zurück. Das Anwesen war ein Sechzehntelhof, zu dem um 1815 noch der fünftel Kundlbauernhof hinzu kam. Der Standort des letzteren konnte nicht festgestellt werden.


Die Besitzer

1660 WAGNER Thomas, * 1619, + 27.01.1689

1689 KOPP Hans (Jodok K. aus Saltendorf und der Magdalena); oo 09.05.1689 Kunigunde Wagner

1713 HÄGLER Hans Georg, Schneider aus Seibelsdorf (Landkreis Stadt Steinach ?) über-nimmt das Anwesen am 10.01.13, um 200 fl, vom Schwiegervater; oo 21.10.1711 Anna Margaretha Kopp, * 04.10.1690

1728 SCHEIBL Hans (Hans Sch. aus Weihern Nr. 3) übernimmt das An­wesen am 13.12.28 um 300 fl; oo 06.07.1728 Margaretha Hägler, Witwe

1740 SCHWARZ Veith, * 1715 (Paul Sch. aus Söllitz Nr. 15 und der Susanna) kauft das Anwesen am 20.04.40 um 400 fl [97]; oo Trausnitz 01.02.1736 Anna Margaretha Kiendl (Ulrich K. aus Söllitz Nr. 7 und der Barbara)

1741 DEMEL (Deml) Michael, Hirte in Kötschdorf, * 1704, + 19.01.1782, kauft das Anwesen am 21.02.41; oo Apollonia N.N., * 1707, + 06.07.1779

1778 DEMEL Hans, * 31.03.1746, + 27.06.1809 übernimmt den 3/16-Hof am 06.02.78, um 300 fl; oo 11.02.1778 Anna Kunigunda Herdegen ( Johann H. aus Losau Nr. 10 und der Margaretha, verwitwete Meindl aus Diebrunn Nr. 3), * 1739, + 27.12.1817

1815 DEMEL Ulrich, * 27.01.1783, + 30.11.1813, übernimmt den 1/16 Hütmichlhof und das 1/5 Kundlbauerngutes mit 54 Tagwerk Grundbesitz, am 23.09.15, um 700 fl; am 06.02.78 um 700 fl; oo 12.01.1815 Elisabeth Noßner [98](Erhard N. aus ...und der Mar­garetha Kiener), * 18.03.1789

1846 DEMEL Josef

1850 SCHANDERL Josef[99]

1855 RADLSTERN Adam erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr. 19 in Stein.

1857 MAIER Georg, Zimmergeselle kauft das Anwesen mit 5,8 ha, am 14.07.57, um 1980 fl

1863 KIENER Johann, * 15.01.1832, + 25.11.1915 (Wolfgang K. aus Saltendorf Nr. 27 und der Katharina, T.d. Jakob Götz aus Neunaigen Nr. 6) kauft das Anwesen mit 4 ha Grund- besitz, am 27.11.63, um 2350 fl; oo 20.10.1863 Anna Margaretha Lindner (Emeram L. aus Weihern Nr. 55), * 20.07.1845

1902 BARTMANN Michael, * 15.05.1875, + 16.05.1955 (Michael B. aus Wolfsbach Nr. 8 und Anna, T.d. Johann Striegl aus Wolfsbach) übernimmt das Anwesen mit 8,276 ha, am 21.08.02; oo Anna Kiener, * 09.12.1876, + 14.07.1943

1948 KIENER Josef, * 04.07.1919 (Peter K. aus Saltendorf Nr. 27 und der Barbara, T.d. Wolfgang Hirmer aus Oberndorf Nr. 1) übernimmt das Anwesen mit 10½ ha, am 12.11.48; oo 19.04.1947 Maria Bartmann, * 18.05.1922


Hausnr. 43 (319) "beim Schreinerweber"

Der Hausname entstand um 1793, als auf den Schreiner Michael Geitner dessen Sohn, der Weber Hans G., folgte. Das Anwesen war laut Urkataster ein Sechzehntelhof.


Die Besitzer

1630 FERBER (Färber) Balthasar

1670 WISSMÜLLER Hans Wolfgang, * 1636, + 04.09.1699; oo Margaretha N.N. * 1659, + 29.06.1699

1702 WISSMÜLLER Martin übernimmt das Anwesen am 09.06.02 von den Geschwistern; oo 08.11.1701 Anna Pfeiffer (Johann Georg Pf. aus Weihern Nr. 28)

1740 PLÖTH Johann kauft den Hof seines Vetters am 20.07.40; oo Eva Margaretha N.N.

1778 GEITNER Michael, Schneider, * 1734, + 20.11.1794 (Georg G. aus Woppenhof Nr. 24 und Margaretha) kauft das Anwesen von den Erben des Plöth, am 07.04.78 um 300 fl [100]; I.oo Glaubendorf 27.01.1761 Susanna Nörl (Georg N. in Weihern Nr. 29), * 1730, + 06.01.1789; II.oo Weihern 29.04.1790 Elisabeth Ostermaier (Sebastian O. aus Viechtach und der Magdalena)

1793 GEITNER Johann, Weber, * 23.09.1769 in Woppenhof, + 24.03.1841, übernimmt das Anwesen mit 6,8 ha Grundbesitz, am 23.08.93 um 500 fl; I.oo 24.09.1793 Maria Anna Jungbauer (Sebastian J. aus Legendorf und der Magdalena Schmid aus Grafen-richt), * 1769, + 23.07.1805; II.oo 12.11.1805 Eli­sabeth Luber (Nikolaus L. aus Dirnersdorf und der Margaretha geborene Reichl), * 16.08.1772, + 01.05.1852

1838 GEITNER Leonhard, * 01.03.1812, übernimmt den Hof mit 13,22 ha am 30.08.38, um 898 fl; oo 14.09.1838 Anna Herdegen (Wolf­gang H. aus Kötschdorf Nr. 7 und Susanna verwitwete Meißner, T.d. Bartl Schön, Müller in Lückenrieth), * 24.05.1807, + 05.02.1875

1867 GEITNER Johann, * 20.02.1843, + 04.06.1917, übernimmt den Hof mit 12 ha Grund-besitz, am 06.06.67 um 1950 fl; oo 28.11.1867 Anna Lindner (Emeram L. aus Weihern Nr. 55), * 25.10.1844, + 28.04.1911

1905 GEITNER Georg Johann, * 18.10.1879, + 23.12.1966, übernimmt den Hof mit 12,367 ha, am 06.06.05, um 5500 Mark; I.oo 16.05.1905 Elisabeth Nörl (Thomas N. aus Weihern Nr. 16), * 16.10.1880; II.oo 12.07.1932 Margaretha Kick, (Simon K. aus Losau Nr. 7 und der Rosina T.d. Ulrich Götz aus Lückenrieth Nr. 21), * 16.08.1893; III.oo 16.06.1945 Anna Kurzwarth (Syl­vester K. aus Weihern Nr. 22½) * 03.03.1914

1967 GEITNER Johann


Hausnr. 44 (319) "beim Hansmichl"

Der Hausname geht auf Johann Michael Waldhier -1744- zurück. Das 1694 gegründete Anwesen war ein Sechzehntelhof, dessen gesamter Grundbesitz im Jahre 1902 auf Hausnr. 67 übertragen wurde.


Die Besitzer

1694 TRAUTNER Barbara, Witwe des Erhard T. ( * 1652, + 03.08.1689) kauft am 15.11.94 um 3 fl einen Bauplatz von der Hofmarksherrschaft.

1695 TRAUTNER Hans (Hans -Erhard- T.); oo Leuchtenberg 22.08.1697 Ursula Sommer (Johann S. aus Seibertshof)

1710 WALDHIER Johann Heinrich, * 1675, + 09.12.1721 (Johann W. aus Weihern Nr. 55); oo 28.01.1710 Anna Geitner (Johann G. aus Weihern Nr. 9), * 30.06.1686

1723 WINTER Johann Martin, * 12.07.1697 (Andreas W. aus Weihern Nr. 50) übernimmt das Anwesen am 07.08.23 um 80 fl; oo 07.08.1723 Anna Waldhier, Witwe

1744 WALDHIER Johann Michael, Weber, * 1722, + 27.04.1758; oo 16.09.1745 Barbara Trautner (Wolfgang T. aus Weihern Nr. 14), * 15.12.1723, + 04.01.1784

1788 WALDHIER Johann übernimmt das Anwesen am 03.01.88, um 450 fl von den Geschwistern; oo 14.10.1788 Eva Frischholz (Johann F. aus Schiltern Nr. 6 und der Elisabeth, T.d. Johann Reil aus Rappenberg), * 1755

1797 SCHWANDNER Johann (Adoptivsohn des Johann Raab aus Alfalter, natürlicher Sohn seiner Frau Eva eine geborene Bartmann aus Seidenhof), * 1752, + 12.12.1810, über-nimmt das Anwesen am 21.02.97, um 450 fl; oo 27.02.1797 Eva Waldhier, Witwe, + 17.09.1830

1827 WALDHIER Johann, * 1790, übernimmt das Anwesen am 03.08.27, um 550 fl

1841 PFLUG Johann Adam, * 07.10.1806 (Georg Adam Pf. aus Weihern Nr. 35) kauft das Anwesen am 23.08.41 um 660 fl; oo 12.10.1841 Margaretha Reil (Johann R. aus Weihern Nr. 28), * 25.06.1802

1865 HERDEGEN Michael, * 18.02.1816 (Wolfgang H. aus Kötschdorf Nr. 7 und Susanna verwitwete Meißner, T.d. Bartl Schön aus Lückenrieth) erwirbt das Anwesen mit 20/65 Tgw. im Tausch gegen Nr. 46 in Weihern und gibt 2300 fl Aufgeld; oo 18.11.1851 Walburga Grätzer (Ignatz G., Metzger aus Stein Nr. 43 und der Margaretha, T.d. N. Binner aus Weidenthal), * 08.01.1832, + 01.04.1871

1868 ROTMEIER Wolfgang, * 24.09.1842, * 08.05.1905 (Wolfgang R. aus Oberpfreimd und der Eva) [101]; I.oo 05.05.1868 Walburga Herdegen, Witwe; II.oo 13.06.1871 Barbara Höfler (Josef H., Lehrer in Weihern), * 16.11.1841, + 25.02.1914

1902 SEIBERT Johann, * 21.07.1846, + 14.03.1924 (Konrad S. aus Weihern Nr. 67) erwirbt das Anwesen mit 0,072ha, im Tausch gegen Nr. 67 [102]

1921 SEIBERT Johann und Maria übernehmen das Anwesen mit 3,142 ha, am 01.09.21

1939 TROIDL Georg, * 29.05.1903 (Johann T. aus Weihern Nr. 35); oo 26.12.1925 Anna Schönberger (Sybilla Sch. aus Trausnitz), * 21.12.1900


Hausnr. 45 (321) "beim Kaiserfranz"

Der heute nicht mehr gebräuchliche Hausname geht auf Franz Kaiser -1829- zurück. Das Anwesen war laut Urkataster ein 1/32 Hof mit einem Schätzwert von 150 fl.


Die Besitzer

1660 FLEISCHMANN Hans, * 1631 (lt. Musterung)

1670 SCHEIBL Paul aus Kötschdorf; oo Anna N.N., * 1642, + 04.04.1700

1721 HAUER Johann Georg, Zahnarzt, * 1674, + 14.04.1752, kauft das Häusl am 13.12.21 um 56 fl; oo Maria N.N.

1753 PFLUG Hans Michael, Zimmermann und Witwer aus Neuhaus, * 1702, + 01.02.1767, kauft das Anwesen am 27.07.53 um 120 fl; I.oo Barbara Dotzler (Wolfgang D. aus Schönhaid); II.oo 24.09.1742 Barbara Meixner (Adam M. ehemaliger Soldat und Kunigunde), + 13.05.1776

1774 PFLUG Philipp, * 1742, + 15.02.1829, übernimmt das Anwesen am 31.01.74 um 170 fl; I.oo 08.02.1774 Margaretha Reis (Martin R. aus Weihern Nr. 28), * 1742, + 28.02.1776; II.oo 17.02.1778 Barbara Meindl (Georg M. aus Weihern Nr. 51), * 03.11.1754, + 26.04.1829

1781 ZITZMANN Martin, Weber in Trausnitz; oo Barbara Meixner

1783 MAYER Leonhard, Schneidermeister aus Grafenwöhr und Dorothea N.N., kaufen das Anwesen am 01.12.83

1786 HARTWIG Leonhard aus Friedersdorf, kauft das Anwesen am 18.01.86; oo Barbara Österreicher

1799 PFLUG Georg Adam, Webermeister, * 24.05.1780, + 19.11.1855, kauft das Anwesen am 26.03.99 um 350 fl[103]; oo 30.04.1805 Margaretha Zwack (Jakob Z. aus Weihern Nr. 39), * 23.09.1774

1829 KAISER Franz, * 18.11.1795, + 24.02.1852 (Martin K. aus Weiden und der Elisabeth Schiller)[104] kauft das Anwesen mit 0,436 ha, am 07.11.29 um 480 fl; oo 02.07.1830 Anna Plöth (Lorenz P. aus Weihern und Anna Dietrich), * 23.11.1794

1852 RÖSCH Johann, * 04.09.1816 (Geburtsort unbekannt) (Nikolaus R. und der Anna) kauft das Haus mit 0,027 ha; oo 25.02.1840 Susanna Greßmann (Georg G. aus Weihern Nr. 27), * 17.09.1814

1863 DIRNBERGER Andreas und Barbara geborene Schmid kaufen das Anwesen am 27.11.63 um 890 fl

1868 FRÖHLICH Bartl aus Lampenricht ersteigert das Anwesen am 10.09.68

1868 VÖLKL Georg, * 24.11.1830, + 25.07.1890 (Lorenz [Franz] V. aus Weihern Nr. 40) kauft das Anwesen am 17.09.68 um 550 fl; oo 15.11.1868 Barbara Schiffler (Andreas Sch. aus Döllnitz Nr. 9, Gde. Saltendorf und der Margaretha Redwitzer aus Schmid-gaden), * 26.10.1830, + 16.07.1904

1897 VÖLKL Lorenz, * 16.04.1874, + 27.05.1950, übernimmt das Anwe­sen mit 1,786 ha, am 09.09.97, um 1742 Mark; I.oo 19.02.1900 Anna Amann (Peter A. aus Losau und der Katharina), * 31.05.1874; II.oo Theresia Winkelmann (Johann W. aus Klein­schwand und der Barbara), * 09.09.1873, + 14.06.1935

1935 VÖLKL Peter, * 29.01.1909, übernimmt das Anwesen am 08.07.35; oo 13.04.1934 Anna Meindl (Wolfgang M. aus Weihern Nr. 7), * 18.01.1908


Hausnr. 46 (322) "beim Ullerwastl", dann "beim Zintl" und 1877 "beim Kirmzäuner"

Der Hausname kam 1782 mit Sebastian Haindl, dem Schwiegersohn des Ulrich Geitner auf das Anwesen. Der spätere Hausname geht auf Georg Zintl 1820 zurück und schließlich wurde mit dem Korbmacher Wolfgang Söllner, dessen Berufsbezeichnung zum Hausnamen. Das Leerhäusl wurde 1721 erstmals erbaut,


Die Besitzer

1721 FUNK Christoph siehe Nr. 47

1727 BAUER Hans Georg siehe Nr. 47

1750 FIEDLER Georg, Schneidermeister aus Schirmitz kauft am 23.11.50 das Haus; oo 22.09.1749 Anna Maria Bauer, * 20.06.1730

1752 EBENBURGER Sebastian (Veith E. aus Wernberg Nr. 10) kauft das Haus am 24.03.52 um 70 fl [105]; oo Wernberg 20.05.1747 Regina Mendl (Johann M. aus Niederhofen -welches ?- und der Anna)

1753 GEITNER Ulrich (Johann G. aus Weihern Nr. 48) kauft das Haus am 02.06.53 um 78 fl; oo 12.06.1747 Walburga Beer (+ Johann B. aus ..uprechtsried [106]) und Margaretha)

1782 HAINDL Sebastian (+ Martin H. aus Hohentreswitz und der Barbara) übernimmt das Häusl am 26.03.82, um 100 fl vom Schwiegervater; oo 23.04.1782 Margaretha Geitner, * 11.12.1757

1816 BALDAUF Katharina, Hirtentochter aus Köttlitz, kauft das Anwesen ihrer Base am 02.01.16 um 150 fl

1816 UTZ Johann Michael, * 1787, + 03.04.1847 (Thomas U. aus Weidenthal) kauft die Brandstatt des "halben Ullerwastlhauses" am 10.10.16 um 50 fl; oo 10.12.1816 Katharina Baldauf

1820 ZINTL Georg, * 1772, + 13.01.1849 (Johann Z. aus Preppach Nr. 3 und Juliana, T.d. Martin Reis aus Weihern) kauft das Anwesen am 21.01.20 um 275 fl [107];oo Margaretha Hofmann, * 1773, + 11.03.1844

1842 ZINTL Philipp, * 17.05.1813, übernimmt das Haus am 12.02.42 um 275 fl; oo 04.04.1842 Margaretha Merthan (Kaspar M. aus Oberlind und der Magdalena geborene Eckl), * 21.06.1807

1855 ZINTL Martin, * 1807, kauft das Anwesen seines Bruders mit 1,56 ha Grundbesitz; oo 07.05.1855 Barbara Plöth (Lorenz P. aus Weihern und der Anna Dietrich), * 1791

1860 RADLSTEINER Adam kauft das Anwesen am 13.09.60 um 1000 fl

1861 ULLERMANN Anna verehel. Plöth [108] kauft das Anwesen am 14.06.61 um 1140 fl

1864 HERDEGEN Michael und Walburga -siehe Nr. 44-, kaufen das Anwesen mit 0,666 ha Grundbesitz am 09.12.64 um 950 fl

1865 PFLUG Johann Adam erwirbt das Anwesen im Tausch gegen Nr. 44 und erhält 2400 fl Aufgeld

1865 KURZWARTH Georg, * 30.11.1816 (Andreas aus Weihern Nr. 57) kauft das Anwesen am 20.06.65 um 900 fl [109]; oo 12.09.1841 Barbara Meindl (Michael M. aus Weihern Nr. 51), * 14.06.1809

1866 KURZWARTH Martin kauft das Anwesen am 07.06.66 um 825 fl; oo Barbara Dirnberger, + 24.11.1877

1868 ZIMMERMANN Michael, * 19.10.1835 (Johann Z. aus Weihern Nr. 41) kauft das Häusl am 05.04.68 um 807 fl; oo 10.11.1868 Margaretha Hahn (Anton H. aus Pfreimd Nr. 110 und der Barbara geborene Klinger)

1870 SÖLLNER Johann Wolfgang, * 04.09.1825 (Katharina S. aus Kaltenthal, Pfarrei Trausnitz) kauft das Anwesen am 11.04.70 um 650 fl [110]; oo 26.02.1867 Eva Schönberger (Adam Sch. aus Bierlhof, Pf. Trausnitz und der Barbara Strehl), * 20.04.1840

1877 ZENGER Michael [111], * 1844, + 28.06.1904 (Michael Z. aus Weihern Nr. 63); I.oo 20.01.1869 Ursula Bauer; II.oo Eva Söllner, Witwe, + 14.02.1911

1893 SÖLLNER Wolfgang (siehe Nr. 41),übernimmt das Anwesen seines Stiefvaters, mit 2,7 ha Grundbesitz, am 28.03.93 um 1650 Mark

1909 BLAB Johann erwirbt1 das Anwesen am 02.07.09, gegen Nr. 41 auf dem Tauschwege

1910 RÖSSLER Maria kauft das Haus mit 0,021 ha am 24.03.10, um 1498 Mark

1910 ZANKL Josef und Anna kaufen das Haus am 24.03.10 um 918 Mark

1910 BLAB Johann erwirbt das Haus am 15.11.10 auf dem Tauschwege

1910 REISER Johann kauft das Haus am 15.11.10 um 670 fl

1910 TROIDL Johann, aus Stein Nr. 38 und Theresia geborene Priefling,

1930 TROIDL Georg übernimmt das Anwesen mit 1 ha Grundbesitz, am 05.11.30 [112]

1939 MAIER Johann Baptist, * 15.08.1887 (Martin M. aus Weihern Nr. 68) kauft das Anwesen am 27.09.39; oo 25.11.1919 Margaretha Schlagenhaufer (Georg Sch. aus Söllitz Nr. 17 und Anna, T.d. Martin Bauer aus Engleshof), * 13.01.1885, + 12.05.1961

1952 MAIER Josef, Schreiner, * 09.08.1923, übernimmt das Anwesen am 05.08.52; oo 26.05.1951 Rosina Maria Greiner (Johann Bapt. G. aus Neustadt a.d. Waldnaab und der Anna geborene Forster), * 25.08.1930


Hausnr. 47 "beim Fuckenschneider" dann "beim Paßlwolf"

Der im Urkataster genannte Hausname führt auf den Schneider Christoph Funk zurück und müßte deshalb richtigerweise Funkenschneider lauten. Der spätere Hausname wurde um 1850 durch Wolfgang Paßler begründet. Das Häusl wurde um 1700 erbaut und ist seit 1952 mit Hausnr. 46 vereinigt. Die Hausnr. ist erloschen.


Die Besitzer

------ FUNK Johann Franz, Lehrer; oo Regina N.N.

1703 FUNK Christoph, Schneider, * 13.07.1676, + 14.02.1722, übernimmt das Haus am 12.02.03 um 50 fl; oo 09.10.1702 Barbara Reil (Johann R. aus Preppach Nr. 1), * 1660, + 30.05.1727

1722 Bauer (Pauer) Hans Georg (Georg B. aus Stein Nr. 2), kauft das Häusl am 01.09.22 um 85 fl; oo 10.11.1722 Anna Esther Köhl (+ Georg Friedrich K., Soldat a.D. und der Anna

1758 STIEGLER Wolfgang, Schneider, * 1726, + 07.06.1771 (+ Wolfgang St. aus Weidenthal und der Margaretha) übernimmt das Häusl am 27.10.58 um 50 fl; oo 10.09.1758 Barbara Bauer, * 1723, + 25.07.1781

1773 WALDHIER Peter und Margaretha kaufen das Anwesen am 10.09.73, um 136 fl

1800 SCHEIBL Ulrich (Johann Sch. aus Weihern Nr. 49) kauft das Haus am 25.04.00 um 300 fl; oo 23.01.1787 Margaretha Meindl (Michael M., Müller auf der Ruchenmühle[113] und der Katharina, Bichl aus Burgtreswitz)

1815 SCHEIBL Peter, * 04.03.1787, übernimmt das Anwesen am 12.04.15 von der Mutter und den Geschwistern um 230 fl; oo 17.08.1815 Martha Plattner (Mathias P. aus Zierlberg bei Innsbruck und der Maria geborene Baumgartner)

1815 SCHEIBL Peter, ehemaliger Soldat, kauft das Anwesen mit 2/89 Tgw. am 02.09.15 um 450 fl

1816 PFLUG Anna (Philipp Pf. aus Weihern Nr. 45) kauft das Anwesen am 21.03.16 um 450 fl

1830 PFLUG Georg, * 1797, + 15.08.1847, war unverheiratet

1847 PASSLER Wolfgang, * 1795, + 09.01.1855

1859 KURZWARTH Georg, * 1826, + 13.12.1878, übernimmt das Anwesen mit 0,985 ha, am 23.05.59; oo Sophia Passler

1888 HAAS Rosina, geborene Kurzwarth, kauft das Anwesen mit 1,5 ha am 15.12.88 um 1371 Mark

1898 KURZWARTH Margaretha, * 14.01.1868, + 04.11.1950, war ledig

1952 MAIER Josef -siehe Nr. 46- kauft das Anwesen am 08.10.52


Hausnr. 48 (342) "beim Sacherl" später "Haueis"

Der Hausname entstand vermutlich durch einen Hörfehler; denn Mitte des 17. Jahrhunderts ist Zacharias Forster Hofbesitzer. Herkunft und Bedeutung des späteren Hausnamens konnten nicht geklärt werden. Das Anwesen war ursprünglich ein Achtelhof, aber bereits in den Kauf- und Übergabeverträgen des 18. Jahrhunderts wird das Anwesen als Halbhof bezeichnet. Laut Urkataster wurde der halbe Sacherlhof mit 48 Tgw. Grundbesitz auf 710 fl veranschlagt.


Die Besitzer

1630 ANTZER Michael versteuert 399 fl

------ FORSTER Zacharias, + 1676/1692 wird vermutlich um 1640 Hofbesitzer

1680 GEITNER Michael[114]; oo Anna N.N.

1702 GEITNER Michael, * 28.11.1670; oo 15.02.1702 Apollonia Pfeiffer (Hans Georg P. aus Weihern Nr. 28), * 30.01.1680; + 19.08.1738

1733 FORSTER Peter, * 1697, + 09.06.1762 (Johann F. aus Söllitz ) [115]; oo 19.05.1733 Eva Geitner

1768 FORSTER Hans Ulrich, * 07.12.1739, übernimmt den Halbhof am 01.12.68 um 1300 fl; oo 24.01.1769 Eva Bauer (Johann B. aus Schömersdorf, Pf. Teunz und Magdalena* 1748, + 14.11.1802

1795 FORSTER Peter, * 1772, + 27.08.1811, übernimmt den Hof mit 48 Tgw. Grundbesitz, am 24.11.95, um 1450 fl; oo 30.11.1800 Margaretha Rauch (Erhard R. aus Weihern Nr. 15), * 17.09.1782

1812 REIS Michael, * 26.09.1786, + 08.04.1845 (Leonhard R. aus Weihern Nr. 11) kauft den Halbhof am 29.02.12 um 1450 fl; oo 31.08.1813 Margaretha Zinkl (Christoph Z. aus Luhe und der Elisabeth Schuhmadl), * 1782, + 25.12.1851

1845 KURZWARTH Georg [116]

1865 PFLUG Johann, * 27.09.1842 (Adam Pf. aus Weihern Nr. 44), übernimmt das Anwesen mit 9,863 ha am 20.05.65 um 3800 fl vom Schwiegervater; oo 20.06.1865 Elisabeth Kurzwarth, * 08.05.1836

1870 SCHLOSSER Jakob und Margaretha kaufen das Anwesen am 20.03.70 um 3482 fl

1891 MAIER Josef, * 17.09.1837 in Oberndorf, + 01.09.1915 in Weihern und Margaretha geborene Hilgert aus Weihern Nr. 40, kaufen das Anwesen mit 10,2 ha am 16.06.91 um 6620 Mark.[117]

1907 MAIER Andreas, * 02.11.1871, * 30.01.1918, übernimmt das Anwesen mit 11,16 ha, am 28.08.07 um 4900 fl; oo 08.01.1907 Barbara Kammerer (Johann K. aus Döllnitz Nr. 5 , Pf. Leuchtenberg und der Katharina, T.d. Michael Piehler, Schmied in Döllnitz), * 18.11.1880

1918 FORSTER Josef, * 27.02.1876 in Steinach, kauft das Anwesen seines Schwagers am 04.07.18 ; 15.02 1898 Rosina Maier, * 29.06.1878 [118]

1934 WANDERER Rosina verwitwete Forster, 17.01.34 Alleineigentümerin

1952 FORSTER Wolfgang, 23.08.1904, übernimmt das Anwesen mit 14,173ha, am 11.01.52; oo 24.04.1950 Katharina Bauer (Johann B. aus Ödmiesbach Nr. 10 und der Franziska geborene Schauer), * 07.10.1925

1974 HAUG Roswitha


Hausnr. 49 (327) "beim Koppngirgl" seit 1882 "beim Mühlwaberl"

Beide Hausnamen entstanden durch Übertragung. Der ältere kommt von Hausnr. 42, dort lebte seit 1689 Johann Kopp, sein Schwiegersohn Georg Hägler wurde Koppngirgl genannt. Die Witwe des Hägler heiratete Hans Scheibl, dessen Sohn 1750 das Anwesen kaufte und seinen alten Hausnamen auf den Neubesitz übertrug. Nahezu ebenso verschlungen ist die Herkunft des bis in die Neuzeit gebräuchlichen Hausnamens Mühlwaberl, der 1882 mit Andreas Leyerer auf das Anwesen kam. Seine Mutter war die ledige Müllerstochter Barbara Siegert, die Mühlwaberl genannt wurde. Das Anwesen wurde im Urkataster als Halbhof bezeichnet, hatte aber nur 8 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

1670 AIGENMANN Johann, + vor 1701

1701 AIGENMANN Johann, oo 18.04.1701 Kunigunde Waldhier (Johann W. aus Weihern und Apollonia)

1750 SCHEIBL Hans Ulrich (Hans Sch. aus Weihern Nr. 42); oo 05.09.1752 Margaretha Nörl (Georg N. aus Weihern Nr. 29 und der Elisabeth)

1756 RAUCH Johann Erhard, * 1745, + 11.05.1823 (Johann R. aus Weihern Nr. 15; oo 31.05.1756 Margaretha Scheibl, Witwe

1790 RAUCH Georg, übernimmt das Anwesen am 23.04.90 um 1000 fl; oo 09.11.1790 Barbara Paßler (Georg P. in Weihern Nr. 25), * 1766, + 25.11.1822

1828 BREITSCHAFT Emeram aus Unterköblitz kauft [119] das Anwesen am 23.09.28 um 1200 fl; oo Katharina N.N., * 1800, + 22.09.1833

1834 SCHARNAGEL Josef aus Großkonreuth kauft das Anwesen am 03.07.34 um 1650 fl

1839 MEINDL Anna, geborene Nörl, Witwe des Michael N. in Weihern Nr. 51, kauft das Anwesen mit 8,2 ha am 25.11.39 um 725 fl

1841 KURZWARTH Georg und Barbara geborene Meindl, übernehmen das Anwesen am 28.08.41 um 600 fl [120]

1851 BAIER Josef (Georg B. aus Unterlind und der Margaretha geborene Zeus) kauft das Anwesen mit 2,2ha Grundbesitz; oo Barbara N.N.

1859 BAIER Jakob, * 1805 in Unterlind, * 20.11.1866 übernimmt das Anwesen seines verstorbenen Bruders am 23.03.59, um 1000 fl; oo 10.01.1859 Barbara Baier, Witwe, + 11.11.1892

1882 LEYERER Andreas, Webermeister, * 31.10.1851, + 10.02.1922 (Josef L. in Weihern -aus Söllitz gebürtig- und der Barbara, Siegert, Müllerstochter in Weihern), kauft das Anwesen mit 2,62 ha, am 28.06.82 um 2050 Mark; oo Rosina Kraus (Wolfgang K. aus Kötschdorf Nr. 2 und der Anna Maria, T.d. Schliederer, Weber in Oberwildenau), * 29.01.1864, + 05.11.1918

1922 LEYERER Andreas, * 08.11.1895, übernimmt das Anwesen mit 6,516 ha am 27.02.22; oo 08.05.1928 Maria Geitner (Johann G. aus Weihern Nr. 43), * 14.02.1906, + 1942

1962 LEYERER Johann Baptist, * 03.06.1930, übernimmt das Anwesen mit 7.172 ha; oo 27.01.1962 Anna Söllner (Wilhelm S. aus Weihern Nr. 43), * 23.01.1940


Hausnr. 50 "beim Plößlweber" dann "beim Webermichl"

Der Hausname geht auf den Weber Ulrich Plößl -1697- zurück. Der Schwiegersohn des letzten Plößl, Michael Bauer -1859-, wurde Webermichl genannt. Das Anwesen war ursprünglich ein Achtelhof, laut Urkataster jedoch nur 1/16-Hof mit einem Schätzwert von 225 fl.


Die Besitzer

1696 WINTER Andreas, Weber, * 1667, + 13.04.1697 (Johann W., Weber aus Pfreimd Nr. 149 und der Barbara); oo 10.05.1696 Barbara Bäumler (Georg B. in Weihern Nr. 8), * 1663, + 11.04.1733

1697 PLÖSSL Ulrich, Weber, * 1655, + 1726 (Jakob P. aus Böhmischbruck und der Margaretha); oo 01.10.1697 Barbara Winter, Witwe

1732 PLÖSSL Johann, * 12.01.1701; oo 01.07.1733 Lucia Scheibl (Johann Sch. aus Weihern Nr. 13)

1772 PLÖSSL Johann, Schneider, * 1744, + 17.07.1800, übernimmt das Anwesen am 30.01.72 von der Mutter; oo 21.11.1772 Maria Margaretha Frischholz (Johann F. aus Gnötzendorf und Margaretha, T.d. Michael Kick aus Köttlitz Nr. 10), * 02.03.1758

1800 PLÖSSL Johann Georg übernimmt das Anwesen am 24.07.00 um 400 fl; oo 23.09.1800 Barbara Reis (Leonhard R. aus Weihern Nr. 11), * 30.11.1767, + 26.12.1820

1806 PLÖSSL Georg, * 1780, + 03.01.1856 kauft das Anwesen seiner Schwägerin mit 2,625 ha am 29.07.06 um 400 fl; oo Anna Kiener

1859 BAUER Michael, * 10.02.1825, + 14.01.1893 (Josef B. aus Hohentreswitz und Anna Maria Lobenhofer) übernimmt das Anwesen am 23.05.59 um 900 fl; oo 21.02.1859 Katharina Plößl, * 27.03.1839, + 08.12.1897

1898 BAUER Margaretha übernimmt das Anwesen mit 5 ha Grundbesitz, am 21.06.98 um 4000 Mark


Hausnr. 51 (329) "beim Wastlbauern" oder nur "beim Wastl"

Der Hausname geht auf das Jahr 1704 zurück, als Sebastian Meindl Hofbesitzer wurde. Das Anwesen war ein halber Hof mit rund 20 ha Grundbesitz.


Die Besitzer

------ RAUCH Hans

1611 BÄUMLER (Peumbler) Michael aus Hochdorf übernimmt den Hof seines Schwieger-vaters. 1630 hat das Anwesen einen Steuerwert von 545 fl; oo N.N. Rauch

1640 NOSSNER Andreas, * 1609 (lt. Musterung 1663)

1675 MEINDL Andreas [121], Kirchenprobst in Weihern, * 1650, + 22.03.1692; oo Kunigunde

1704 MEINDL Sebastian, * 09.02.1690, + 29.12.1746, übernimmt den Hof am 18.12.04; oo Margaretha N.N.

1752 MEINDL Georg, übernimmt den Hof am 07.10.52 um 1000 fl; oo 02.08.1752 Walburga Frischholz (Kaspar F. aus Gnötzendorf Nr. 4 und der Katharina Ascherl)

1759 KIENER Georg aus Brudersdorf übernimmt den Hof am 07.10.59 um 1000 fl; oo Walburga Meindl, Witwe

1787 MEINDL Michael, + 22.01.1816, übernimmt den Hof seines Stiefvaters am 30.05.87 um 1900 fl; I.oo 22.06.1787 Anna Ursula Reil (Georg R. aus Weihern Nr. 17); II.oo 07.09.1789 Margaretha Kiener (Johann K. aus Weihern Nr. 10), * 1769;III.oo 21.11.1797 Maria Anna Nörl (Johann N. aus Weihern Nr. 29), * 11.01.1778

1821 MEINDL Johann, * 21.11.1794, + 30.12.1856, übernimmt den Hof am 05.11.21 von der Stiefmutter; I.oo 17.11.1822 Barbara Maier (Andreas M. aus Oberpfreimd und der Kunigunde geborene Plöth), * 10.03.1794; II.oo 29.05.1842 Barbara Hirl (+ Johann H. aus Köttlitz und der Walburga, Haberl aus Trausnitz)

1857 SCHMID Georg Josef (Johann Sch. aus Weihern Nr. 26) kauft den Hof seines Schwagers mit 25 ha Grundbesitz [122]; oo 02.02.1823 Elisabeth Meindl, * 28.01.1793

1866 SCHMID Georg, * 10.05.1832, + 03.11.1905, übernimmt den Hof mit 24 ha, am 07.04.66 um 5388 fl; oo 23.04.1866 Margaretha Trautner (Michael T. aus Weihern) * 1831, + 05.04.1897

1882 MAIER Andreas, * 23.04.1846, + 28.11.1914 (Andreas M. aus Damelsdorf Nr. 10 und der Margaretha, T.d. Tobias Flirl aus Friedersdorf) übernimmt den Hof mit 13½ ha, am 27.06.82 um 8571 Mark; oo 14.06.1880 Anna Schmid, * 10.09.1857, + 03.04.1921

1922 RAUCH Josef, * 18.12.1888 (Alois R. aus Söllitz Nr. 23 und Elisabeth, T.d. Bartl Demleitner aus Stein Nr. 8) übernimmt den Hof mit 13 ha, am 27.02.22; I.oo 15.11.1921 Elisabeth Maier, * 14.08.1891, + 22.01.1938; II.oo 29.02.1940 Barbara Hirl aus Köttlitz

1954 RAUCH Georg, * 18.05.1918 (Alois R. aus Söllitz Nr. 23 und Margaretha, T.d. Georg Schlagenhaufer aus Söllitz Nr. 17); oo 22.05.1948 Walburga Hirl (Barbara Rauch geborene Hirl), * 06.07.1919 in Köttlitz


Hausnr. 51½ (328)

Das Anwesen entstand durch Abtrennung von Nr. 51.


Die Besitzer

1882 SCHMID Georg und Margaretha

1907 SCHMID Georg und Theresia übernehmen das Anwesen mit 7,26 ha, am 18.04.07

1974 WILDENAUER Xaver


Hausnr. 52

war die alte Schule

In Weihern gab es bereits im 17. Jahrhundert einen Schulmeister, jedoch noch kein Schulhaus. Anfangs des 19. Jahrhunderts wurden die Kinder im sogenannten "Schlößl" unterrichtet. Um die schulischen Verhältnisse muß es aber bis in die Mitte des 19. Jahrhun­derts noch schlecht bestellt gewesen sein. So lagen dem Verfasser Auswanderungsgesuche aus der Zeit um 1850 vor, wo dem Antragsteller bescheinigt wurde, daß er im Lesen und Schreiben unterwiesen wurde, das Gesuch aber mit "+++" unterzeichnet war. Nach Weihern waren auch die Kinder aus Stein eingeschult.


Die Lehrer

1670 STÖRFER Johann, * 1622, + 08.10.1692; oo Barbara N.N.

1676 FUNK Franz , vergleiche Nr. 47

1690 STÖRFER Peter; oo 13.11.1684 Margaretha Schweinfurther aus Trausnitz

1698 GRÖTSCH (Gretsch) Christoph, vergl. Nr. 21

1755 GRÖTSCH Peter, vergleiche Nr. 34

1781 REICHENBERGER Christoph (Johann Adam R. aus Dreihöf, Pfarrei Plößberg und Elisabeth, T.d. Paul Hofer aus Treswitz); oo 06.07.1781 Margaretha Nagler (Lorenz N. aus Waidhaus und der Susanna, T.d. Georg Michael Gütlich aus Waidhaus)

1802 HÖFLER Dominikus [123](Samuel H., Taglöhner in Saltendorf und der Agnes, T.d. Sebastian Putz aus Saltendorf); oo 07.09.1802 Margaretha Schwandner (Tobias Sch., Lehrer in Saltendorf und der Barbara, T.d. Adam Teufl aus Untersteinbach)

1825 HÖFLER Johann [124], * 08.10.1803 in Saltendorf; oo 24.11.1829 Barbara Kiener (Martin K. aus Weihern Nr. 10), * 26.01.1801


Hausnr. 55 (330) "beim Neunaigner"

Der Hausname kam 1706 mit dem aus Neunaigen stammenden Paul Schwarz auf das Anwesen. Das Anwesen war laut Urkataster ein Fünftelhof mit einem Schätzwert von 650 fl. In Übergabe- und Kaufver­trägen des 18. Jahrhunderts wurde aber im von einem Halbhof ge­sprochen, was bei etwa 20 ha Grundbesitz auch zutreffender war.


Die Besitzer

1580 die alte STEUBERIN

1585 DORNER Andreas "auf dem Gut der alten Steuberin"

1610 HARNIEL Hans, versteuert 1630 612 fl

1639 NOSSNER Leonhard, * 1611, + 27.06.1684 (Hans N. aus Schiltern Nr. 10)[125] ; I.oo N.N.; II.oo Neusath 19.06.1639 Margaretha Kraus (+ Wolfgang K. aus Neusath und der Elisabeth), + 13.11.1673

1673 NÖRL (Nerl) Adam, * 1650, + 16.04.1684 (Jakob N. aus Weihern Nr. 31); oo 03.11.73 Anna Noßner;[126]

1686 NÖRL Georg auf dem Hof seines verstorbenen Bruders; oo Magdalena N.N.

1689 NOSSNER Martin (Johann N. aus Stein Nr. 23 und der Margaretha); oo 02.05.1689 Magdalena Nörl, Witwe

1706 SCHWARZ Paul (Leonhard Sch. aus Neunaigen und der Margaretha) kauft das An-wesen am 04.09.06 um 320 fl [127]; oo Neunaigen 11.02.1705 Susanna (Christoph N.N)

1712 WALDHIER Georg (Hans W. aus Weihern und der Apollonia) kauft das Anwesen 1712; oo 28.01.1703 Martha Buchner (Martin B. aus Stein und der Katharina)

1752 WALDHIER Johann Georg, übernimmt den Hof am 14.01.52 um 600 fl; oo 16.11.1751 Katharina Maier (Michael M. aus Saltendorf Nr. 29 und der Anna, T.d. Leonhard Piehler aus Saltendorf)

1773 RAUCH Georg (Johann R. aus Weihern Nr. 15) übernimmt den Hof seines Schwiegervaters am 09.01.73 um 1000 fl; oo 03.02.1772 Barbara Waldhier

1786 TRAUTNER Georg (Anton T. aus Weihern Nr. 31) übernimmt den Hof mit 70/30 Tgw. Grundbesitz um 1000 fl; I.oo 14.11.86 Barbara Rauch, Witwe; II.oo 13.04.1790 Barbara Herdegen (Johann H. aus Weihern Nr. 56), * 20.10.1767; III.oo 31.10.1795 Margaretha Stangl (Witwe des Johann St. aus Weihern Nr. 35)[128]

1833 LINDNER Emeram, * 16.11.1801, + 12.05.1866 (Johann L. aus Wolfsbach Nr. 5 und der Elisabeth, T.d. Johann Kick aus Neudorf) übernimmt das Anwesen mit 20 ha Grund-besitz, am 22.01.33, um 1500 fl von der Schwiegermutter; oo 12.02.1833 Anna Maria Trautner, * 05.01.1812, + 18.02.1875

1864 LINDNER Georg, Bürgermeister seit 1871, * 16.02.1836, + 23.11.1888, übernimmt das Anwesen mit 15,8 ha, am 18.02.64 um 2800 fl; I.oo 08.08.1865 Barbara Höfler (Johann H., Lehrer in Weihern Nr. 52), * 10.01.1834, + 19.06.1866; II.oo 08.01.1867 Barbara Bayer (Jakob B. aus Döllnitz Nr. 8, Pfarrei Leuchtenberg und Anna, T.d. Georg Hilburger aus Lohma), * 04.05.1844; III.oo 17.09.1882 Therese Reidl (Andreas R. aus .. und der Margaretha Frohmann), * 15.10.1837; IV.oo 05.03.1893 Barbara Zillbauer, * 14.06.1842, + 09.04.1901

1905 LINDNER Johann, * 15.12.1879, + 23.09.1927, übernimmt den Hof mit 20 ha Grund-besitz, am 15.05.05; I.oo 07.02.1905 Magdalena Buchner (+ Thomas B. aus Stein Nr. 4 und der Maria, T.d. Adam Kiener aus Glaubendorf Nr. 4), * 12.03.1883, + 1916; II.oo 12.02.1917 Magdalena Dobmeier (Wolfgang T. aus Tännesberg und der Regina Höchtl aus Großenschwand), * 23.04.1883; III.oo 05.02.1918 Barbara Leyerer (Andreas L. aus Weihern Nr. 49), * 25.10.1882

1948 LINDNER Georg, * 28.01.1907, + 25.03.1973, übernimmt das Anwesen mit 16,3 ha, am 15.12.48; oo 26.06.1934 Barbara Paßler (Georg P. aus Weihern Nr. 25* 11.11.1910

1973 LINDNER Sebastian


Hausnr. 56 (311) "beim Hofbauer" dann "Pflugmacher"

Es handelt sich hier um einen übertragenen Hausnamen, der 1758 mit Johann Herdegen, dessen Elternhaus in Losau den Hausnamen Hofbauer führte auf das Anwesen kam. Der spätere Hausname kam vermutlich (durch Übertragung) mit Georg Haider -1821- auf den Hof. Laut Urkataster war das Anwesen ein Viertelhof mit einem Steuerwert von 620 fl, das aber in den Übergabeverträgen des 18. Jahrhunderts im­mer als Halbhof bezeichnet wurde.


Die Besitzer

------ PLÖTH (Plöd) Michael

1688 PLÖTH Martin , * 1648, + 15.11.1751; oo 27.07.1688 Katharina Österreicher (Georg Ö. aus Löffelsberg und der Barbara, T.d. Georg Girl aus Rappenberg), * 1659, + 13.05.1729

1730 MÄRKL Andreas (Georg M. aus Passelsdorf und der Katharina) übernimmt den Hof am 12.10.30; oo 31.12.1730 Elisabeth Plöth

------ HERDEGEN Ursula geborene Märkl, Bäuerin in Losau Nr. 10

1758 HERDEGEN Johann (Johann H. aus Losau Nr. 10 und der Margaretha, T.d. Johann Graf aus Deindorf Nr. 2) kauft den Hof seiner Schwägerin um 700 fl, oo 22.05.1764 Magdalena Deml (Michael D. aus Weihern Nr. 42)

1795 HERDEGEN Thomas, * 1772, + 14.05.1819 übernimmt den Hof seiner Eltern am 23.01.95 um 950 fl; I.oo Maria Anna Piehler (Johann P. aus Iffelsdorf Nr. 13 und der Walburga Steinl), * 05.04.1777; II.oo 25.11.1816 Anna Maria, verw. Dresler (Johann Hölzl aus Iffelsdorf und der Eva), * 1768, + 02.05.1836

1821 HAIDER Georg aus Perschen, * 1773, + 25.04.1824, kauft das Anwesen mit 13,19 ha Grundbesitz am 22.01.21; oo Elisabeth Pröls, * 1768, + 06.03.1840

1839 HAIDER Johann, * 14.03.1809 in Perschen, + 27.06.1884, übernimmt das Anwesen am 20.11.39 um 910 fl; I.oo 07.01.1840 Barbara Herdegen (Thomas Herdegen –she. oben), * 03.09.1808, + 11.08.1860; II.oo 19.04.1864 Barbara Kreuzer (Andreas K. aus Stein Nr. 42 und der Katharina Zimmermann), * 14.02.1829 in Wildeppenrieth, + 23.09.1905

1874 HAIDER Leonhard, 1888 bis 1920 Bürgermeister, * 24.10.1847, + 03.11.1924, über-nimmt das Anwesen mit 13,38 ha am 29.04.74 um 3600 fl; oo 28.04.1874 Barbara Birner (Paul B. aus Legendorf und der Margaretha geb. Reis), * 1850, + 22.05.1920

1919 HAIDER Johann, * 07.12.1881, + 27.11.1962, übernimmt den Hof mit 15 ha Grund-besitz; oo 24.07.1919 Anna Striegl (Wolfgang St. aus Großenschwand und der Theresia geborene Scheibl aus Zeßmannsrieth), * 06.12.1890, * 12.08.1973

1950 HAIDER Johann, * 28.12.1920, übernimmt den Hof mit 14,67 ha am 24.11.50; oo Emma Müller (Michael M. aus Jeding und der Katharina Birner), * 06.04.1927


Hausnr. 57 (309 und 310) "beim Stephl", "beim Jacklweber" auch "beim Jackl"

Der älteste Hausname kam 1721 mit Stephan Wilhalm auf das Anwesen. Als 1821 der Weber Jakob Zwack, der vom Schousterjackl-Anwesen stammte, auf das Anwesen kam wurde er Jacklweber genannt. Gegen 1890 wurde der Hausname Jackl gebräuchlich. Das Anwesen war ursprünglich ein Halbhof. Im Dreißigjährigen Krieg wurde dieser Hof zerstört und verödete. Der neue Besitzer erwarb nur einen Teil des ehemaligen Grundbesitzes und das Anwesen wurde als Viertelhof gewertet.


Die Besitzer

------ DRUMERT (Trumeth) Georg

1666 WENDL Adam und Apollonia aus Schömersdorf kaufen das Anwesen am 18.02.66

1676 SCHARPF Georg und Kunigunda aus Köttlitz erwerben den Halbhof, am 18.02.76, im Tausch gegen ihren Hof in Köttlitz Nr. 5

1712 TRIEBERTH Andreas

1721 WILHALM Stefan, * 1686, + 06.04.1751, kauft das Anwesen um 140 fl; oo Anna Barbara N.N., * 1693, + 24.03.1763

1756 WILHALM Johann, * 1731, + 31.05.17, übernimmt das Anwesen am 21.06.56 um 500 fl; oo 01.06.1756 Barbara Hamerl aus Schiltern (Peter Herold aus Kötschdorf* 1732

1773 DUSCHER Egid aus Mitteraich, * 1732, + 12.10.1798; oo 06.05.1773 Barbara Wilhalm, Witwe

1792 WILHALM Simon, * 27.09.1757, + 07.05.1796, übernimmt das Anwesen vom Stief-vater; oo 10.07.1792 Maria Margaretha Forster (Leonhard F. aus Köttlitz Nr. 8 und der Magdalena, T.d. Johann Hammer aus Weinrieth Nr. 5)

1796 STEGER Johann (Paul St. aus Trausnitz und der Margaretha) übernimmt das Anwesen am 29.07.96; oo Maria Wilhalm

1806 STEGER Johann und Katharina aus Woppenhof kaufen das Anwesen am 16.05.06

1808 ZINTL Georg (Johann Z. aus Preppach Nr. 3 und der Juliana, T.d. Martin Reis aus Weihern) erwirbt das Anwesen auf dem Tauschwege; oo Margaretha N.N.

1815 KURZWARTH Andreas und Sophia geborene Rebl erwerben das Anwesen am 12.04.15 um 450 fl [129]

1821 ZWACK Ulrich, Weber, * 26.01.1781, + 17.04.1852 (Jakob Z. in Weihern Nr. 39) erwirbt das Anwesen mit 9 ha Grundbesitz im Tausch gegen Nr. 39 und ein Aufgeld von 450 fl; oo 04.01.1806 Katharina Paulus (Christoph Paulus aus Demenrieth), * 04.03.1785, + 27.06.1853

1848 ZWACK Sebastian, * 26.10.1811, + 11.11.1882, übernimmt das Anwesen mit 10.634 ha; oo 11.09.1848 Margaretha Raab (Michael R. aus Stein Nr. 5 und der Elisabeth, T.d. Johann Österreicher aus Löffelsberg), * 01.10.1817

1879 REIS Johann Baptist, * 04.09.1855 (Anton R. aus Weihern Nr. 18) übernimmt das Anwesen mit 11,035 ha am 15.07.79 um 4628 Mark; oo 05.05.1879 Barbara Zwack, * 29.04.1852, + 26.06.1926

1919 REIS Christoph, * 26.06.1885, + 23.08.1952, übernimmt das Anwesen am 01.08.19; oo 25.02.1919 Margaretha Bartmann (Leonhard B. aus Weihern Nr. 28), * 26.12.1888, + 19.12.1975

1958 REIS Albert, * 13.08.1930; oo 15.05.1956 Betty Schönberger (Johann Sch aus Oberbirlhof und Anna Schießl), * 23.06.1933


Hausnr. 67 (312) "beim Neuweber"

Es handelt sich um einen Hausnamen, der mit Stephan Seibert von Nr. 6 übertragenen wurde.


Die Besitzer

1835 SEIBERT Stefan, siehe Nr. 6

1837 SEIBERT Konrad, * 18.12.1809, + 04.07.1882, übernimmt das Anwesen mit 3,3 ha [130]; oo 09.09.1835 Barbara Herdegen (Thomas H. aus Weihern Nr. 56), * 03.09.1808

1878 SEIBERT Johann Baptist, * 21.07.1846, + 14.03.1924, übernimmt das Anwesen mit 1,012 ha am 26.01.78 um 4285 Mark; [131]; I.oo 05.03.1877 Anna Gleißner, Witwe aus Gleiritsch (Josef Fleischmann aus Gleiritsch und Anna), * 02.02.1848; II.oo she Nr. 44

1894 ROTHMEIER Wolfgang, * 24.09.1842, + 08.05.1905 (Wolfgang R. aus Ober-pfreimd und Eva) kauft das Anwesen am 13.12.94 um 3300 Mark und transferiert 20 Tgw. von Nr. 44 auf das Anwesen I.oo 05.05.1868 Walburga Herdegen, Witwe in Weihern Nr. 44 (T.d. Ignatz Grätzer aus Stein Nr. 43), * 08.01.1832, + 01.04.1871; II.oo 13.06.1871 Barbara Höfler (Josef H., Lehrer in Weihern), * 16.11.1841, + 25.02.1914

1894 ROTHMEIER Johann, * 30.10.1879, + 29.03.1953, übernimmt das Anwesen, mit 10,673 ha, am 23.12.94; oo 09.10.1906 Barbara Maier (+ Paul M. aus Damelsdorf Nr. 10 und der Magdalena Raab aus Stein), * 22.06.1884, + 05.06.1963

1938 ROTHMEIER Josef, * 04.10.1907, übernimmt das Anwesen mit 11,85 ha am 12.05.38; oo 01.02.1938 Maria Kunigunda Forster (Christoph F. aus Söllitz Nr. 12 und der Anna, T.d. Georg Kiendl aus Diebrunn Nr.6), * 17.01.1908

1974 LINDNER Johann (Georg L. aus Weihern Nr. 55)


Weiherhäusl

Hausnr. 58 (206) "beim Schreiner" dann "beim Mauerer"

Der ältere Hausname geht auf den Schreiner Erhard Geitner -1792- zurück. Der jüngere Hausname wurde 1829, durch den Mauerer Andreas Kraus begründet. Das Häusl entstand zwischen 1712 und 1720.


Die Besitzer

------ HEROLD Lorenz [132], * 24.11.1675, + 25.04.1731 (Andreas H. in Oberköblitz Nr. 18 und der Magdalena, T.d. Konrad Herdegen aus Oberköblitz Nr.18); oo 12.11.1713 Maria Magdalena Forster (Leonhard F. aus Stein), * 1678, + 28.04.1743

1712 THUMBECK Andreas

1743 PEYERL (Baierl) Philipp, ehem. Soldat, kauft das Haus am 06.03.1743; oo 01.10.1715 Barbara Thumbeck, * 1692, +18.03.1737

1756 HILTNER Andreas (+ Veit H. aus Götzendorf) übernimmt das Häusl am 04.05.56 um 80 fl; oo 03.05.1757 Katharina Peyerl

1763 RESCH Margaretha kauft das Haus am 20.04.63

1788 MAIER (Mayer) Leonhard, Schneidermeister und Dorothea, kaufen das Haus am 20.04.88 um 20 fl [133]

1790 LINDNER Jakob, Brunnenmacher in Weinrieth und Margaretha kaufen das Haus am 02.08.90 um 122 fl

1792 GEITNER Erhard, Zimmermann und Schreiner (Michael G. in Weihern Nr. 43) kauft das Häusl der Margaretha L. am 29.12.92; oo 04.02.1790 Barbara Demel (Simon D. aus Oberweihern und der Sybilla, T.d. Michael Nörl)

1827 HEUBERGER Thomas[134], Schneider aus Weikenricht, Pfarrei Großschönbrunn, kauft das Haus am 27.10.27 um 240 fl; oo 27.10.1827 Apollonia Schmid, Tag-löhnerstochter aus Trippach

1829 KRAUS Andreas, Mauerer, * 24.10.1800, + 20.04.1877 (Georg K. Hirte in Glauben-dorf Nr. 2 und der Katharina, T.d. Johann Mayer, Hirte in Schwarzberg) kauft das Haus mit 0/04 Tgw. am 21.10.29 um 300 fl; oo 05.10.1830 Magdalena Hagen (Thomas H. aus Döllnitz Nr. 4, Pf. Leuchtenberg und der Anna, T.d. Leonhard Lingl aus Döllnitz Nr. 17), * 18.08.03, + 19.01.1867

1866 KRAUS Franz, * 04.10.1838, + 30.07.1906, übernimmt das Anwesen mit 0,385 ha, am 12.05.66, um 600 fl; oo 13.05.1866 Sophia Plöth (Blödt) (Mathias P. aus Weihern Nr. 13), * 23.10.1838, + 12.03.1911

1896 KRAUS Margaretha, Mauerersfrau aus Diebrunn, kauft das Anwesen mit 2 ha Grundbesitz am 20.08.96 um 1542 Mark

1899 KRAUS Anna, * 11.10.1880 (Franz. K. -siehe oben-) kauft das Anwesen am 05.07.99 um 1610 Mark

1910 SCHÖNBERGER Ignatz, * 17.11.1876, + 17.05.1940 (Ignatz Sch. aus Trausnitz und der Dorothea geborene Kremer); I.oo Anna Kraus; II.oo 23.05.1931 Anna Barbara Reis (Josef R. aus Weihern Nr. 57), * 18.03.1893

1932 KURZWARTH Josef, * 27.05.1881, + 05.10.1966 (Johann K. in Weihern Nr. 22) kauft das Haus mit 0,018 ha am 26.07.32; oo 16.12.1922 Margaretha Reis (Josef R. aus Weihern Nr. 18), * 22.09.1893, + 19.02.1949

1954 REIS Josef, * 16.04.1921, übernimmt das Haus seines Stiefvaters am 14.06.54, [135]

1955 SCHOTTENHAMMEL Wenzl, * 28.09.1932 in Plöß, Pfarrei Viechtach (Wenzl P. aus Oberviechtach und der Theresia Kirsch) kauft das Haus mit 0.139 ha; oo 02.03.1957 Theresia Zimmermann (Johann Z. aus Weihern)


Hausnr. 59 "beim Wampertn" auch "Weß"

Bei beiden Hausnamen dürfte es sich um einen Spitznamen handeln. Das nach 1712 erbaute Anwesen war ein sogenanntes Leer- oder Tripfhäusl ohne nennenswerten Grundbesitz. Das Anwesen ist seit 1903 mit Hausnr. 60 vereinigt.


Die Besitzer

1720 LUFT Johann Martin, + 14.05.1731

1730 PLÖTH (Plödt) Hans (+ Michael P. aus Weihern Nr. 32) kauft das Häusl am 09.11.30 um 39 fl; oo 10.06.1720 Apollonia N.N.

1753 STEININGER Hans Wolfgang, Müller in Altendorf, übernimmt das Häusl seiner Schwiegermutter am 17.10.53; oo Eva Plöth

1762 FICKER Johann und Elisabeth kaufen das Häusl am 23.01.62

1769 WANDERER Martin kauft das Häusl am 06.04.69 um 100 fl [136]

1770 KIESBERGER Mathias aus Lampenricht kauft das Häusl am 28.05.70, um 135 fl

1775 SCHWINGLER Sebastian (+ Ulrich Sch., Müller in Schiltern und der Apollonia, T.d. Thomas Hilburger aus Preppach) kauft das Häusl am 10.08.75 um 100 fl; oo 21.02.1775 Margaretha Ficker aus Weihern Nr. 12 [137]

1800 SCHWINGLER Mathias übernimmt das Haus am 10.05.00 um 150 fl

1803 KURZWARTH Johann, * 13.10.1776, + 16.12.1842 (Martin K. aus Weihern Nr. 64) kauft das Anwesen am 07.07.03 um 265 fl [138]; I.oo 1803 Theresia Rebl (Sebastian R. aus Weihern Nr. 21), * 19.09.1782 in Hohenhill; II.oo Margaretha Braun

1838 KURZWARTH Georg und Barbara geborene Meindl übernehmen das Häusl ihres Onkels mit 0,02 ha um 200 fl,[139]

1872 KURZWARTH Jakob, Eisenbahnarbeiter, * 21.02.1815 (Johann K. aus Weihern Nr. 64) kauft das Häusl seines Vetters am 14.12.72; oo 22.09.1874 Elisabeth Greßl (Johann G. aus Weihern Nr. 12), * 21.12.1846

1873 DIRSCHERL Michael kauft das Häusl am 04.02.73 um 300 fl [140]

1873 DIRSCHERL Bartl übernimmt das Haus am 18.09.73 um 300 fl

1874 STAHL Michael [141]und Barbara kaufen das Haus am 10.01.74 um 300 fl

1879 ERMER Anna erwirbt das Anwesen am 10.01.74, im Tausch gegen Nr. 62

1883 WANDERER Johann und Elisabeth -siehe Nr. 4-, kaufen das Haus am 28.07.83

1895 WANDERER Elisabeth übernimmt das Anwesen mit 2,085 ha am 15.03.95

1903 SCHIEDER Adam -siehe Nr. 60-, kauft das Haus mit 0,0102 ha am 12.10.03 um 400 Mark


Hausnr. 60 (204) "beim Binder"

Der Hausname kam 1806 mit dem Binder[142] Jakob Dirscherl auf das Anwesen. Der 1/32-Hof war das einzige Anwesen der "Weiherhäusl" mit etwa Grundbesitz.


Die Besitzer

------ SCHAD Erhard; I.oo N.N; II.oo 02.01.1730 Elisabeth Räuber, Witwe des Hans R. von Nr. 61

1723 ECKERT Johann aus Grießbach

1724 HEROLD Johann

1756 NAGEL Ulrich und Katharina

1761 TRAUTNER Martin (+ Christoph T. aus Stein Nr. 7 und Margaretha) kauft das Anwe-sen am 07.11.61 um 100 fl; oo 13.06.1761 Katharina Reiner (Stefan R., Taglöhner in Altendorf und der Margaretha)

1770 DEINER Michael aus Oberpfreimd[143] erwirbt das Haus am 05.07.70 um im Tausch gegen sein Haus in Oberpfreimd und ein Aufgeld von 100 fl;oo 1765 Margaretha Schmidbauer (Andreas Sch. aus Oberpfreimd)., * 1734, + 2.04.1786

1786 DEINER Johann übernimmt das Anwesen am 27.11.86 um 100 fl; oo Margaretha Zwack aus Lampenricht

1798 KOLLER Jakob, Weber (Georg K. aus Wittschau und Barbara, T.d. Johann Braun aus Etzenricht) erwirbt das Anwesen am 06.07.98 im Tausch gegen sein Haus in Woppenhof Nr. 23 und ein Aufgeld von 60 fl; I.oo in Glaubendorf 08.11.1785 Walburga Wicht aus Leuchtenberg; II.oo Glaubendorf 19.04.1796 Maria Magdalena Scheibl (Andreas Sch. aus Weihern und der Christina)

1799 SCHWARZ Johann (Thomas Sch. aus Saltendorf Nr. 29 und Margaretha, T.d. Johann Paulus aus Friedersdorf) kauft das Häusl am 11.10.99; oo 20.03.1799 Barbara Rebl (Sebastian R. aus Weihern Nr. 21)

1802 KURZWARTH Andreas und Margaretha geborene Rebl kaufen das Häusl ihres Schwagers am 23.09.02

1804 REBL Andreas, Mauerer (Sebastian R. in Weihern Nr. 21) erwirbt das Anwesen seines Schwagers, am 16.03.04 im Tausch gegen Nr. 21; oo 15.07.1802 Anna Forster (+ Simon F. aus Kaimling und der Barbara)

1806 DIRSCHERL Jakob, Binder [144], * 27.12.1774 in Tännesberg, + 28.01.1850 (Christoph D. aus Altentreswitz und der Margaretha Rösch aus Tännesberg); I.oo 25.11.1803 Barbara Böck (Adam B. aus Tännesberg und Sybilla, T.d. Valentin Fraundorfer aus Tännesberg); II.oo 01.09.1812 Margaretha Kaiser (Matthias K. aus Oberköblitz Nr. 3 und der Magdalena, T.d. Johann Andreas Herdegen aus Diebrunn Nr. 2), * 15.08.1783, + 31.10.1848

1848 DIRSCHERL Michael, * 25.01.1821, übernimmt das Haus mit 0,93 ha; I.oo 07.08.1848 Elisabeth Meindl (Georg M. aus Weihern Nr. 7), * 23.09.1818, + 02.03.1873; II.oo 10.11.1873 Theresia Greßmann, Witwe des Johann G. aus Weihern Nr. 13½

1873 DIRSCHERL Bartl, * 14.01.1846, übernimmt das Anwesen mit 4½ ha Grundbesitz, am 18.03.73 um 900 fl [145]; oo 09.04.1873 Anna Bäumler

1879 ERMER Anna kauft das Anwesen mit 4,637 ha am 01.05.79 um 5414 Mark

1883 WANDERER Johann, Ziegler und Elisabeth kaufen das Anwesen am 28.07.83 um 4285 Mark, [146]

1899 WANDERER Elisabeth übernimmt das Anwesen mit 8,35 ha um 8800 Mark -siehe auch Nr. 59-

1899 EGER Josef ersteigert die Anwesen Nr. 59 und 60 mit 11,03 ha, am 11.02.99

1903 SCHIEDER Adam aus Thumsenreuth, * 1849, + 02.03.1924, kauft das Anwesen mit 5,854 ha, am 09.04.03 um 5800 Mark; I.oo Margaretha Bergauer aus Eslarn; II.oo Elisabeth Bäumler aus Wernberg; III.oo 09.04.1907 Katharina Nörl, Witwe des Hans N. aus Weihern Nr. 9

1923 SCHIEDER Franz Josef, * 04.11.1888, übernimmt das Anwesen mit 9,136 ha Grund-besitz, am 21.09.23; oo 01.10.1923 Margaretha Schlögl (Georg Sch. aus Weihern Nr. 24), * 06.081904

1932 REIS Emeram, * 07.04.1881, erwirbt das Anwesen mit 1,74 ha, im Tausch gegen Hausnr. 61 und überträgt 5,243 ha auf den Neubesitz; oo 21.02.1905 Barbara Frischholz (Christoph F. aus Weihern Nr. 65), * 26.12.1888

1951 REIS Emeram Albrecht, * 12.02.1922, + Februar 1999, übernimmt das Anwesen mit 6,2 ha, oo 09.10.1951 Theresia Bauer (Johann B. aus Ödmiesbach und der Franziska), * 06.09.1927, + 1999

1999 REIS Emeram Josef, * 17.05.1953 in Weihern; oo ebd. 17.05.1976 Maria Waldtraud Rauch aus Trausnitz


Hausnr. 61 (208) "beim Bimperl"

Mundartlich wurde ein kleiner Mann auch als Bimperl bezeichnet. Somit dürfte der Hausname aus einem Spitznamen entstanden sein. Das Anwesen war ein Tripfhäusl, das im Urkataster als 1/32-Hof bezeichnet wurde.


Die Besitzer

1722 HARTENHOFER Hans

1726 RÄUBER Hans Georg aus Neunaigen, + 29.04.1727 (Andreas R. aus Oberköblitz Nr. 2 und der Kunigunda geborene Putz aus Saltendorf); oo Neunaigen 12.07.1717 Elisabeth Hofmann (Andreas H., Bürger in Kolberg und der Anna)

1727 TROIDL Hans und Margaretha kaufen das Häusl am 05.10.27 um 28 fl.

1728 SCHMIDHAMMER Johann Michael, * 1689, + 20.11.1754 (Erhard Sch., Lehrer in Trausnitz); I.oo 25.04.1728 Kunigunda Plöth (Johann P. in Weihern Nr. 32), * 1693, + 19.09.1741; II.oo 04.02.1743 Barbara Ebnath aus Heumaden; III.oo 26.11.1743 Elisabeth Dunkl aus Damelsdorf), * 1681, + 13.07.1746; IV. oo 03.01.1748 Anna Völkl (Johann V. und der Barbara aus Weihern Nr. 40)

1776 SCHMIDHAMMER Philipp, * 11.04.1751, + 23.06.1818, übernimmt das Häusl am 09.04.76 um 50 fl; I.oo 31.04.1777 Elisabeth Trautner (Mathias T. aus Trausnitz und der Elisabeth); II.oo 01.02.1780 Susanna Flaßer (Ulrich F. aus Reisach Nr. 6 und Marga-retha Bock aus Fuchsendorf); III.oo 22.04.1806 Barbara Klein (Johann K. aus Losau Nr. 3 und der Barbara, T.d. Ulrich Hartinger aus Etzgersricht), * 13.12.1760, + 04.03.1819

1819 KLEIN Mathias, + 11.04.1765 in Losau, + 02.10.1823 ebd., kauft das Häusl seines verstorbenen Schwagers am 29.03.19 ;[147] oo Glaubendorf 06.02.1792 Margaretha Reis (Leonhard R. aus Weihern Nr. 14), * 21.03.1760 in Weihern, + 12.06.1814 in Losau.

1822 HUTZLER Leonhard, * 1776, + 02.08.1852 (Mathes H. aus Matzlesberg und Katharina Bruckmüller aus Wieslrieth), übernimmt das Anwesen seines Schwagers am 08.06.22 um 214 fl; oo 25.06.1822 Barbara Klein, * 23.12.1792 in Losau, + 21.12.1858 in Weihern

1859 HUTZLER Andreas übernimmt das Anwesen mit 0,3816 ha am 02.03.59 um 250 fl

1862 HUTZLER Margaretha, nunmehr verehelichte Kraus in Diebrunn, kauft das Anwesen ihres Bruders am 18.10.62 um 440 fl

1875 KRAUS Georg, Mauerer in Diebrunn, * 21.09.1833 in Weihern, + 06.10.1905 ebd. (Andreas K. aus Weihern Nr. 58); I.oo Margaretha Hutzler; II.oo 28.04.1875 Renata Hilburger (Rosa Lingl), * 1835, + 03.01.1917

1905 REIS Emeram -siehe Hausnr. 60- kauft das Anwesen am 13.04.05 um 825 Mark

1932 SCHIEDER Franz erwirbt das Anwesen im Tausch gegen 60

1933 SCHÖNBERGER Ignatz und Anna Barbara geborene Reis[148]

1950 REIS Josef, Bauer in Weihern Nr. 39, erbt das Anwesen seiner Schwester

1955 ROTHMEIER Siegfried, * 25.10.1933 (Karl R. in Weihern Nr. 69) übernimmt das Anwesen 1955; oo 27.11.1954 Erna Reis, * 28.04.1935


Hausnr. 62 "beim Arzten"

Der Hausname geht auf das Jahr 1780 zurück, als der "Arzt" bzw. Arzneihändler Andreas Ostler das Anwesen erwarb. Das Anwesen war ein Tripfhäusl ohne weiteren Grundbesitz. Das Anwesen ist am 17.09.1912 erloschen.


Die Besitzer

1745 FISCHER Jakob, * 1672, + 13.11.1748; oo Margaretha N.N.

1754 KRAUS (Krauß) Anton, Glasermeister aus Leuchtenberg, erwirbt das Haus am 12.03.54; oo Magdalena Fischer

1756 GEBHARD Johann, "ein junger Geselle" aus Kleinschwand kauft das Haus am 05.03.56

1756 LENGFELDER Mathias, ehemals Schmied in Söllitz und Elisabeth kaufen das Haus am 29.11.56 um 55 fl

1757 SCHMID Georg aus Wolfsbach und Margaretha kaufen das Haus am 03.09.57, um 55 fl

1765 EISENREITH Wolfgang und Barbara geborene Schmid, übernehmen das Haus am 08.01.65, um 60 fl[149]

1780 ÖSTLER (Estler) Andreas, Arzt und Arzneihändler, * in Karlsbad, kauft das Haus am 10.11.80; oo Maria Anna Radl (Rupert R. "Pharmacopulus" -Apotheker-, auch Zahnarzt und "Wurzelkramer" in Wernberg Nr. 3 und der Margaretha Demel aus Neumarkt)

1814 HOFSTETTER Georg Stephan, * 17.07.1770, + 09.04.1833 (Georg H., Nachtwächter in Pfreimd und der Barbara Schmid) übernimmt das Anwesen seiner Schwiegermutter am 06.06.14 um 200 fl; oo 06.07.1814 Margaretha Östler, * 1780, + 05.11.1856

1849 HOFSTETTER Georg, * 18.09.1812; oo 17.10.1849 Barbara Reis (Georg R. aus Weihern Nr. 18), * 10.11.1814

1879 ERMER Anna

1879 STAHL Michael, * 11.04.1833, + 25.01.1910 (Katharina St. aus Weihern) erwirbt das Anwesen am 14.07.79, im Tausch gegen Nr. 59; oo 01.06.1869 Barbara Grüger (Georg G., Hirte in Pfreimd und Maria geborene Hösl), * 31.01.1833, + 13.04.1905

1910 WINTER Emeram aus Wernberg Nr. 44 und Margaretha geborene Stahl übernehmen das Haus mit 0,69 ha am 29.01.10

1912 SCHIEDER Adam und Katharina kaufen das Haus mit 0,03 ha am 14.09.12, um 300 Mark


Hausnr. 63 "beim Mathlmann" dann "Pritsch"

Der ältere Hausname dürfte auf Martin Wanderer -1772- zurückgehen. Die Herkunft des jüngeren Hausnamens konnte nicht geklärt werden. Das Anwesen war ein Leerhäusl ohne Grundbesitz. Die Hausnummer ist erloschen.


Die Besitzer

------ PINAPFEL Lorenz

1731 MUTZBAUER Hans und Eva aus Höflarn

1732 HILBURGER Andreas aus Roggenstein

1750 GRAF Franz

1754 EBENBURGER Sebastian ( Veith E. aus Wernberg Nr. 10) kauft das Haus am 08.03.54 [150]; oo Wernberg 20.05.1747 Regina Mendl aus Niederhofen

1761 HERDEGEN Kaspar kauft das Haus am 19.02.61

1771 STIEGLER Johann Georg (Georg St. in Rappenberg und Eva) kauft das Häusl am 26.11.71; oo 07.01.1777 Katharina Wilhalm (Johann W. aus Altendorf und Elisabeth)

1772 WANDERER Martin kauft das Haus am 03.02.72, [151]

1787 SETZL Konrad (Johann S. aus Neudorf und Anna) kauft das Haus am 20.06.87 um 100 fl; oo 17.07.1787 Barbara Teufl (Bernhard T. aus Oberköblitz Nr.15 und Barbara, Ströll)

1787 FAHLERER Konrad aus Losau kauft das Haus um 128 fl

1788 FAHLERER Michael

1792 FAHLERER Zacharias

1803 STAHL Johann kauft das Haus am 25.01.03 um 250 fl

1808 KLEIN Sebastian kauft das Haus am 08.06.08 um 300 fl, -siehe Nr. 3-

1810 WEIDENSTEINER Sebastian, Schuhmacher, * 09.08.1774 in Miesbrunn, + 23.04.1817 in Weihern, kauft das Anwesen am 22.05.10, um 270 fl; oo 05.07.1810 Franziska Forster (Michael F., Schuhmacher aus Wernberg Nr. 19 und der Veronika, T.d. Georg Rosner, Schuhmacher in Wernberg)

1818 SCHÖNBERGER Adam, * 1787, + 13.01.1829, kauft das Anwesen am 09.05.18 um 175 fl; I.oo Barbara N.N.; II.oo 22.12.1829 Barbara Schiffler (Johann Sch. aus Weihern und der Katharina Auerbacher), * 07.09.1786, + 02.06.1846

1846 STEINL Barbara

1858 BRANDNER Andreas kauft das Haus am 03.03.58 um 300 fl.

1860 KAISER Franz -siehe Nr. 65-, kauft das Haus am 4.07.60 um 335 fl

1862 ZENGER Walburga (geb. Birner) kauft das Haus am 13.03.62 um 425 fl

1867 WEIGERT Johann (Wolfgang W. Hirte in Oberndorf Nr. 1 und der Kunigunda Zenger) übernimmt das Haus seiner Schwiegermutter am 14.02.67 um 425 fl; oo 18.02.1867 Margaretha Zenger (Michael und der Walburga Z. aus Weihern), * 1841

1878 ZENGER Michael kauft das Haus seines Schwagers am 12.09.78 um 400 fl;oo 20.01.1869 Ursula Bauer (Erhard B. aus Stein und der Margaretha Vollath); II.oo 1877 Eva Söllner, siehe Nr. 46

1878 ZENGER Margaretha kauft das Haus Ihres Bruders am 29.08.78 um 600 Mark

1886 STADTPFARKIRCHE NABBURG kauft das Haus am 26.05.86 um 211 Mark

1886 SAUER Michael, * 31.01.1830, + 31.10.1912 (Michael S. aus Weihern und der Elisabeth) kauft das Anwesen am 31.12.86 um 500 Mark; I.oo Margaretha N.N.; II.oo 23.08.1892 Franziska Plöth (Anna P. aus Weihern und Jakob Kurzwarth), * 07.02.1854

1910 WEISS Wolfgang kauft das Haus am 29.01.10 um 400 Mark

1910 ZENGER Georg Heinrich, * 01.10.1852, + 1915 (Michael Z. Hirte in Pfreimd und Wa-burga Birner aus Neunaigen) kauft das Haus am 04.07.10 um 300 Mark; oo 28.11.1899 Margaretha Frischholz (Michael F. aus Weihern Nr. 19), * 08.02.1874


Hausnr. 64 (239) "beim Zimmermandl"

Der Hausname wurde 1805 durch den Zimmermann Adam Weinzierl begründet und müßte richtigerweise "Zimmerer-Adl" heißen. Das Anwesen war ein Tripfhäusl ohne nennens-werten Grundbesitz.


Die Besitzer

------ Amon (Amann) Andreas [152] und Margaretha

1722 LAUTENBACHER Daniel und Margaretha aus Pollenrieth [153], kaufen das Häusl am 03.09.22 um 36 fl

1731 BÖHM Johann aus Neudorf kauft das Haus am 02.01.31 um 40 fl.

1744 PFLUG Michael, Zimmermann und Witwer aus Neuhaus, kauft das Haus am 28.12.44,[154]

1753 ZEICH Katharina, Witwe des Hans Wolf Z., Taglöhner auf der Gleitsmühle, kauft das Haus am 09.07.53 um 54 fl

1754 SCHMALZPAUER Paul aus Ragenberg kauft das Haus am 04.05.54 um 58 fl

1782 KURZWARTH Martin, + 1789 (Heinrich K. aus Weihern Nr. 36) kauft das Haus am 09.03.82 um 78 fl; oo 04.03.1764 Magdalena Nörl (Kaspar N. aus Weihern Nr. 16)

1789 KURZWARTH Andreas übernimmt das Anwesen am 23.05.89 von der Mutter; oo Barbara N.N.

1802 DIRSCHERL Jakob, * 1774 (Martin D., Schneider in Treffnitz und der Margaretha, T.d. Jakob Resch) kauft das Häusl am 29.10.02 um 270 fl; oo in Tännesberg, 02.11.1802 Barbara Bock (Jakob B. aus Trausnitz und der Sybilla, T.d. Valentin Fraundorfer, Tuchmacher in Tännesberg), * 1774

1805 WEINZIERL Adam, Zimmermann, * 20.11.1774 (Mathias W. aus Trausnitz und der Anna Völkl) kauft das Haus am 12.07.05 um 330 fl; I.oo 12.07.1805 Margaretha Vogl (Christoph V. aus Gleiritsch); II.oo 07.09.1806 Margaretha Lingl (Adam L. aus Ober-nankau und der Elisabeth), * 20.05.1778

1812 KURZWARTH Johann, * 13.10.1776, + 16.12.1842 (Martin K., siehe oben) kauft das Haus am 25.02.12 um 220 fl; I.oo 1803 Theresia Rebl (Sebastian R. aus Weihern Nr. 21), * 19.09.1782 in Hohenhill; II.oo Margaretha Braun

1839 PAULUS Michael, * 15.07.1801, + 19.08.1850, (Georg P. aus und der Barbara Kurzwarth) übernimmt das Haus am 16.01.39, um 227 fl; oo 05.02.1839 Katharina Herdegen (Thomas H. aus Losau. 10 und Anna, T.d. Christoph Lingl aus Söllitz 6), * 24.01.1802

1850 HÖSL Andreas (Katharina Paulus, Herdegen); oo 01.04.1850 Anna Maria Fischer (Margaretha F. aus Kettnitzmühle)

1878 BRUNNER Michael, Schreiner, * 1826, + 04.01.1899; oo Anna Hösl, Witwe

1881 BRUNNER Kaspar und Barbara geborene Giehl übernehmen das Anwesen mit 1,877 ha Grundbesitz, am 27.08.81 um 1885 Mark.[155]

1888 KURZWARTH Christoph, * 23.12.1823 (Johann K. aus Weihern 64) erwirbt das Anwesen am 28.05.88 im Tausch gegen Nr. 32; oo Trausnitz 22.11.1868 Katharina Magdalena Ponath aus Söllitz)

1890 STAHL Josef, * 20.07.1849 (Katharina St. aus Weihern) übernimmt das Anwesen am 26.08.90 um 600 Mark; I.oo 25.02.1879 Franziska Kurzwarth, * 12.04.1854 in Köttlitz; II.oo 15.04.1902 Margaretha Schlehuber (Wolfgang Sch. aus Oberbirlhof und der Anna geborene Prem), * 20.12.1871

1943 STAHL Johann, * 24.09.1905, übernimmt das Anwesen am 30.09.43; oo 02.02.1928 Anna Schmid (Georg Sch. aus Konradsreuth, Pfarrei Floß und der Anna Silbermann aus Freihung), * 11.12.1915 in Freihung

1974 KRAUS Anton


Hausnr. 65 (205) "beim Haml" dann "beim Kaiser"

Die Entstehung und die Herkunft des älteren Hausnamens konnten nicht geklärt werden. Das Anwesen war ein sogenanntes Tripfhäusl ohne Grundbesitz.


Die Besitzer

1744 HOFMANN Martin [156] und Katharina [157]seit 24.01.1744

1757 LENGFELDER Mathias und Elisabeth kaufen das Häusl am 03.09.57 um 50 fl[158]

1780 HIERLMAIER (Hietlmaier) Georg aus Köblitz[159], + 1792, kauft das Häusl seines Vetters am 05.05.80 um 60 fl; oo 05.05.1780 Margaretha Hölzl (Michael H. Weber-meister aus Neusath und der Walburga)

1792 STAHL Peter und Apollonia

1792 KRAUS Hans Wolfgang, Zimmermann, * 1743, + 28.11.1827 (Georg K. aus Honistett und der Margaretha Allgeier aus Döllnitz) kauft das Häusl am 18.11.92 um 130 fl; (II.) oo 31.06.1788 Maria Kunigunda Maier (Christoph M. aus Holzhammer und der Kunigunda geborene Schönberger)

1793 KAISER Johann (+ Josef K. aus Plankstetten und Maria Klara Bauer) übernimmt das Anwesen seines Schwiegervaters am 09.12.93 um 120 fl; oo 08.01.1794 Barbara Kraus

1826 KAISER Georg, * 29.10.1794, + 28.07.1869, übernimmt das Anwesen mit 0,225 ha, am 21.01.26, von der Mutter; oo 20.01.1829 Barbara Gansbiehler (Georg G. aus Weihern Nr. 9), * 13.11.1797, + 24.10.1842

1851 KAISER Franz [160], * 28.03.1824; oo 14.10.1851 Renate Bauer (Michael B. aus Köttlitz Nr. 9 und Margaretha, T.d. Johann Reil aus Weihern Nr. 28), * 17.02.1832

1858 KAISER Michael und Elisabeth kaufen das Anwesen, mit 07 ha, ihres Bruders bzw. Schwagers am 28.10.58 um 650 fl

1867 SCHMIDBAUER Sebastian, * 18.11.1826 (Georg Sch. aus Witzlricht und der Barbara Birner) kauft das Anwesen seines Schwagers am 25.06.67 um 1398 fl; oo 08.02.1869 Elisabeth Kaiser, * 20.09.1828

1872 SAILER Johann und Magdalena geborene Kaiser kaufen das Anwesen ihres Schwagers bzw. Bruders, am 22.02.72, um 821 fl

1885 FRISCHHOLZ Christoph, * 20.10.1849 (Johann F. aus Weihern Nr. 33) kauft das Anwesen mit 0,33ha, am 20.06.85, um 999 Mark; [161] I.oo 09.02.1879 Maria Margaretha Bösl (Anna Maria B. aus Woppenhof), * 16.04.1855; II.oo 16.05.1925 Katharina, Witwe des Thomas Bergler aus Stein

1921 ZWICK Johann, * 02.09.1892, + 14.01.1932 (Johann Z. aus Nabburg und der Barbara Wolfram aus Asbach), übernimmt das Anwesen mit 2,176 ha am 01.09.21; oo Kunigunda Frischholz, * 24.04.1889, + 1978

1935 HIRN Michael, * 02.09.1892 (Michael H. aus Weiding und der Elisabeth Reger); oo 07.02.1933 Kunigunde Zwick, Witwe

1951 SEITZ Johann, * 22.02.1924 in Steinbrückl, Pfarrei Deuerling (Johann S. aus Stein und der Margaretha); oo 04.01.1949 Kunigunda Rothmeier (Karl R. aus Weihern Nr. 69 und der Maria, T.d. Christoph Frischholz aus Weihern Nr. 65), * 06.06.1928, übernimmt das Anwesen ihrer Tante, mit 3,078 ha, am 14.11.49


Hausnr. 66

Johann Michael Wanderer kaufte am 07.11.1836 aus dem Staatsärar 0,62 ha und errichtete dort einen Ziegelstadel.


Die Besitzer

1836 WANDERER Johann, Ziegler in Weihern Nr. 4

1861 WANDERER Georg Michael und Karl erben den Stadel am 24.08.61

1865 WANDERER Josef, Sohn des Karl W., erbt am 15.03.65

1870 WANDERER Johann, Bruder des Vorbesitzers, am 11.04.70

1899 WANDERER Elisabeth


Bewohner Weiherns deren Besitz nicht mehr lokalisierbar ist

1721 GRÖTSCH Leonhard

------ PIXINGER, Stephan, Händler; oo Barbara

1697 PIXINGER Simon; oo 13.02.1697 mit Magdalena Hanauer (Georg H. und der Anna aus Roggenstein)


1660 WEIDINGER Friedrich, * 1625, + 28.02.1702; oo Kunigunda N.N., * 1634, + 08.05.1700SALZ Georg, * 1617MOISS Lorenz, * 1600, in UnterweihernTRISSL Kaspar, * 1624, in Unterweihern


1650 REIHL Balthasar[162] WÜRSCHINGER Anton

PRÄMER Wolfgang


1608 MAIER Georg kauft das Anwesen des Georg Gilg in OberweihernHÄRING Georg kauft den halben Hof der Dorothea, Witwe des Thomas Pesel


1605 PRECHSNERMANNER EndresNUSSER Endres - 1650 NUSSER Hans[163]


1600 HASS Stefan


1595 STROHMAIER Endres noch bis 1605/29 in WeihernMÜLLNER GeorgLÖBL Erhard - 1605 LÖBL UlrichLANG Heinz noch bis 1606/29 in WeihernASCHERL GeorgZANNER FritzECKL Thomas


1585 PEYER Hans der Ältere - 1595 PEYER ContzPEYER Hans der Jüngere - 1595 PEYER Wolf noch 1606/29 in Weihern [164])ÖRTL Hans verm. Stiefvater des - 1595 LAYDERMANN GeorgMÜLLER Leonhard - 1595 MÜLLER Emeram noch 1606/29 in WeihernHONIG Michael noch 1606/29 in WeihernÖSTERREICHER HansGRUBER Hans, + vor 1595 - 1605 GRUBER GeorgSACHS MichaelSCHROTT GeorgPFEIFFER Barbara


1542 SPERL UlrichERTL Jörg (möglich Vater des Örtl Hans -siehe oben-); 1566 Ertl Michael


1529 WIRNNL Georg

KHNÖDELL Christoph


1470 LAYDERMANN Jörg

Häuserverzeichnis nach dem 30 Jährigen Krieg

Verzeichnuß [165]


Waß bei der Singerischen Herrschaft Stain und Weihern der Unterthannen von den zu vier unterschiedlich mahl durch zihenden und alda gelegenen Merodischen Volckh verfüetert und hinwegkh genommen wurde.


Georg Dribeck (Hausnr. 22)

28 Pferde

4 Achtel Hafer, 3 Lämmer, 2 Kälber, 7 Hühner, 1 Schaf, ein Hemd - 11 Reichsthaler [166]


Mair Christoph (Hausnr. 28

41 Pferde

8 Achtel Hafer, 1 Zentner Rind- und Schweinefleisch, 4 Maß Wein, 5 Säcke - 16 Reichsthaler


Bischof Ulrich (-)

3 ½ Achtel Hafer, 2 Kälber, 1 Lamm, 20 Pfund Fleisch, 2 Hennen - 8 Reichsthaler


Grötsch Erhard (2)

5 Achtel Hafer „hinweggeführt“ und 2 Achtel „verfüttert, 2 Kälber, 9 Hühner, 2 Bettücher,

2 Kissen- und Bettzeug,

2 Hemden, 1 Schwein - 17 Reichsthaler


Gradt Michael (Hausnr. 39)

13 Pferde

2 Achtel Hafer, 1 ½ Achtel Gerste, 4 Hammel, 6 Lämmer, 1 Kalb, 1 Schwein, 1 Wollmütze,

1 Bettzeug - 19 Reichst.


Knor Adam (-)

10 Pferde

2 Achtel Habern, 6 Hühner

4 Ellen Flachs-Tuch, 5 Pfund Fleisch - - 4 Reichsthaler und 15 Kreuzer


Löbl Kaspar (verm. In Stein)

13 Pferde

2 ½ Achtel Hafer, 1 „zugerichte“ Kuhhaut, 1 Schwein, 6 Hühner, 2 Bettücher, „1 Kießzeich“,

1 Bettzeug,8 Pfund abgedörrtes Fleisch - . 17 Reichsthaler


Wirsching Ulrich (Hausnr. 15)

14 Pferde

5 Achtel Hafer, 1 Schwein, 4 Hühner, 6 Ellen Flachs-Tuch . 11 Reichsthaler


Färber Balthasar (Hausnr. 43)

4 Pferde

1 Achtel Hafer, 15 Pfund Fleisch, 4 Hühner, 8 ? Vorleder, 1 Schwein, .-.12 Reichstaler


Frisch Georg (Stein 16)

1 Leder Koller, 1 neues Kleid, 1 Degen „samt dem Gehenkh“, 4 Kissen, 2 Polster, 2 Bettzeug, 2 Bettücher, 3 Hemden 1 wollener Rock, 1 Damastene Brust, 2 Tüchlein mit seidenem „Außgradt“, .-. 30 Reichsthaler


Stauber Hans (Hausnr. 1)

25 Pferde

4 Achtel Hafer, 2 Achtel Gersten, 1 Schwein, 1 Schaf, 1 Lamm, 1 Hemd, 1 Bettzeug, - Reichsthaler


Moiß Lorenz (in Unterweihern)

14 Pferde

2 Achtel Hafer, 1 Schwein, 2 Hühner, 2 Käse, - 6 Reichsthaler


Stromair Andreß (in Weihern)

8 Pferde

2 Achtel Hafer, 1 Achtel Gerste, 1 Schaf, 5 Hühner, 5 Weiber-Röck, 3 Pettücher, 1 Wollhemd, 5 Pfund Fleisch20 Reichstaler


Beumbler Michael (Hausnr. 11):

26 Pferde

5 Achtel Hafer, 1 Schaf, 2 Lämmer, 1 Kalb, 1 Schwein, 6 Hühner, 2 Bettücher, 1 Sack, 5 Hemden, - 20 Reichstaler


Paigler Georg (Hausnr. 8)

7 Pferde

1 Achtel Hafer, 20 Garben ungedroschenes Korn untergestreut, 8 Hühner, 3 Bettbezüge, 1 Bettuch, 1 einjähriges Rind, 12 Reichstaler


Praxner Jakob (Hausnr. 30)

19 Pferde

3 Achtel Hafer, 1 Schaf, 30 Pfund Fleisch, - 6 Reichstaler


Schönl Hans (-)

20 Pferde

6 Achtel Habern, 11 Hühner, 18 Ellen Flachs-Tuch, 1 Wollmütze, 1 Leinenkleid, 1 Schwein, 1 Kalb, 2 Gänse,

4 Maß Schmalz, 1 Hacken, - 28 Reichstaler


Nußer Andreas (Hausnr. 51)

15 Pferde

3 Achtel Habern, 3 Schafe, 3 Hühner, 1 Hemd, - Reichstaler


Reihl Baltasar (in Weihern)

3 Pferde

3 Metzen Gerste, 5 Pfund Fleisch, - 1 Reichstaler


Anzer Michael (Hausnr. 48)

14 Pferde

5 Achtel -Hafer, 20 Pfund Fleisch, 1 Hemd, 1 Bettüberzug, 1 Schwein; - 12 Reichstaler


Nusser Hans (verm Stein Nr. 23)

10 Pferde

1 Achtel Hafer, 1 Henne, 1 Bettuch, 1 Hacke; - 2 ½ Reichstaler


Schlosser Simon (Weihern)

9 Pferde

2 Achtel Hafer, 1 Schaf, 1 Schwein, 5 Hühner, 1 Paar Stiefel, 2 Reichstaler Vor Leed (?), 1 Haube, 2 Paar Bettücher,

6 Krüge, 1 Rock, 1 Kinderkittel; - 18 Reichstaler


Der Hirte

5 Pferde,

1 Achtel Hafer, 1 Henne, 1 Schaf, 2 Lämmer, 6 Pfund Fleisch; - 3 Reichstaler


Erhard Lüngl (Hausnr. 25)

8 Pferde

1 ½ Achtel Hafer, 16 Pfund Fleisch, 6 Hühner, 1 neuer Sack, 12 Ellen Flachs-Tuch; - 5 ½ Reichstaler


Muck Georg (-)

3 Pferde

½ Achtel Hafer,1 Metze Gerste, 3 Hennen, 1 Geis, 2 Hemden, 1 Kinderkittel; - 3 Reichstaler


Bauer Hans, Wirt
[167]

„hat nur einen gehabt welcher aber eine ganze Gesellschaft zu sich geladen und die ganze Nacht gessen und trunkhen Angeschlagen .12 Reichstaler.Zu Morgen Je 2 Reichsthaller [168] geben müssen


Nadler Christoph (Hausnr. 24)

6 Pferde

2 Achtel Hafer, 3 Metzen Gerste, 1 Schwein, 2 Hühner; - 7 Reichstaler


Pühler Thomas (wahrsch. Nr. 29)

17 Pferde

2 Achtel Hafer, 2 Hühner, 1 Geiß, 1 Schwein; - 8 ½ Reichstaler


Haimerl Hans[169]

20 Pferde

3 Achtel Hafer, ½ Achtel Gerste, 1 Schaf, 2 Lämmer, 1 Schwein, 7 Hühner, 2 Bettücher, 1 Bettbezug, 1 „Mendelein“, ½ Zentner Dürfleisch, 5 Säcke; - 19 Reichstaler


Brachsner Wolfgang (Weihern)[170]

13 Pferde

3 Achtel Hafer, 1 Schwein, 3 Hühner, 1 Schaf; - 7 ½ Reichstaler


Mair Hans (wahrsch. Hausnr. 21)

3 Pferde

3 Metzen Hafer, 9 Pfund Fleisch, 1 Henne, 1 neues Paar Schuhe; - 2 Reichstaler


Schwandner Georg (-)

6 Pferde

1 Achtel Hafer, 10 Pfund Fleisch, 2 Reichstale Geld eben müssen; - 3 ½ Reichstaler


Mainzinger Konrad (-)

2 Pferde

1 Achtel Hafer, 3 Hühner, 4 Pfund Fleisch; - 2 Reichstaler


Vogel Hans (-)

4 Pferde1 Achtel Hafer, 10 Pfund Fleisch, 7 Hühner, 2 Maß Schmalz; - 3Reichstaler


Schwandner Hans (-)

4 Pferde

5 Metzen Hafer, 1 Schwein, 1 Meßkanne, 3 Hühner, 2 ½ Maß Schmalz; - 6 Reichstaler


Strigl Leonhard (-)

15 Pferde

1 Achtel Gerste, 1 Achtel Hafer, ½ Achtel Korn, 1 Gans, 1 Schwein, 1 neues Paar Schuhe; - 9 ½ Reichstaler


Mair Leonhard, Schmied (26)

4 Pferde

1 Achtel Hafer, 16 Pfund Fleisch, 8 Hühner, 10 Hufeisen; . 3 ½ Reichstaler


Würdig Peter (Hausnr. 28)

17 Pferde

5 Achtel Hafer, 1 Schwein, 1 Schaf, 1 Lam, 3 Säcke, 1 Mantel, 1 Schurz, 1 Haube, 3 Orth Ungelt; - 14 Reichstale


Hans Dorner (Hausnr. 4)

16 Pferde

2 Achtel Gerste, 1 Achtel Korn, 1 Mastschwein, 1 Schaf, 3 Säcke; - 17 Reichstaler


Rogleß Hans (-)

6 Pferde

1 ½ Achtel Hafer, 3 Metzen Gerste, 4 Metzen Korn, 1 Schwein, 1 Bettbezug, 1 Hemd, 2 Hühner; - 8 Reichstaler


Lüngl Wolfgang (-)

3 Pferde

7 Metzen Korn, 1 Schweindl, 2 Hemden, 2 ½ Maß Schmalz, 1 Mantel; - 7 Reichstaler


Ottmann Hans (Weihern)

6 Pferde

1 Achtel Hafer, 2 Metzen Korn, 5 Hühner, 13 Pfund Fleisch, 2 Tischtücher, 1 Bettuch, 2 Säcke; - 6 Reichstaler


Der Müller in Stein

hat dem Furier geben müßen 1 ½ Reichstaler


Diese Specificierten Reuter derne in alles Außer dem Droß 487 gewest Ist an Bier verreicht worden 28 AymerZue Pfreumdt geholt 5 Aymerthun 33 Aymer

Machet zue gelt

66 Reichstaler

Summa Thut zu Allen 453 R 30 Kr


Quellen

1. STAATSARCHIV AMBERG

1.1 Bestand Nabburg

Fasz. 254 (1595/1605), Fasz. 286, Nr. 3510 (1712), Fasz. 410, Nr. 1318 (1721), Nr. 1470 (1717), Fasz. 415 (1668), Fasz. 414, Nr. 1372 (1585), Nr. 1383 (1650), Fasz. 416 (1650, 1674, 1675) Fasz. 418 (1689), Fasz. 420 (1699 - 1702) Fasz. 421 (1705), 422 (1707)


1.2 Musterungen

Nr. 469 h (1663)


1.3 Bestand Leuchtenberg

Nr. 3527 (1529 und 1542), 5127 (1600-1626)


1.4 Briefprotokolle

des Amtes Nabburg 1610 bis 1800 und der Hofmark Weihern 1668 bis 1830


1.5 Rentamt Nabburg

Haus- und Rustikalsteuerkataster Weihern,

Kataster der Steuergemeinde Weihern.


2. BISCHÖFLICHES ZENTRALARCHIV REGENSBURG

Matrikel der Pfarrei Weihern Matrikel der Pfarrei Pfreimd bis 1720


3. Auszüge aus -vom Verfasser erstellten- Häuserbüchern anderer Gemeinden; insbesondere Stein, Döllnitz, Saltendorf, Micheldorf und Neunaigen.


4. DRUCKWERKE

Der Landkreis Nabburg, Nabburg 1967. Hisatorischer Atlas von Bayern, Band 50, Kallmünz 1981


Namensverzeichnis

Aigenmann (Eigenmann)

Nr. 49 1670 - 1701


Amon (Aman, Amann)

Nr. 27 1709 – 1710

Nr. 34 1660 – 1724

Nr. 35 1675 – 1724

Nr. 64 1721 – 1722


Antzer

Nr. 48 1630 - 1660


Arnold

Nr. 53 1779 - 1802


Ascherl

Nr. --- ? - 1755


Baader

Nr. 53 1903 - 1913

Bäumler (Beimler)

Nr. 1 1680 – 1719

Nr. 2 1663 – 1670

Nr. 8 1640 – 1723

Nr. 11 1660 – 1685

Nr. 28 1650 – 1663

Nr. ---  ? - 1611


Baldauf

Nr. 46 1816 – 1816


Bartmann

Nr. 2 1922 – 1951

Nr. 28 1851 – 1935

Nr. 42 1902 – 1948


Bauer

Nr. 3 1940 – 1964

Nr. 18 1878 – 1878

Nr. 46 1722 – 1750

Nr. 47 1722 – 1758

Nr. 50 1859 – 1920

Nr. 53 1900 – 1903


Baumgartner

Nr. 46 1781 - 1782


Bayer (Baier u.ä.)

Nr. 12 1908 -

Nr. 26 1872 - 1950

Nr. 49 1851 - 1882

Nr. --- 1585 - 1605


Beck

Nr. 53 1949 – 1980


Beer (Peer)

Nr. 12 1670 - 1692


Beyerl (Peyerl)

Nr. 18 1665 – 1722

Nr. 58 1743 - 1756


Bierl

Nr. 53 1838 – 1852


Binner

Nr. 5 1700 - 1727


Birner

Nr. 20 1823 - 1828


Blab

Nr. 35 1909 – 1909

Nr. 41 1909 – 1909

Nr. 46 1909 – 1909


Blank

Nr. 3 1878 – 1881


Böhm

Nr. 64 1731 - 1744


Brandner

Nr. 63 1858 - 1860


Braun

Nr. 21 1919 -


Breitschaft

Nr. 49 1828 - 1834


Brunner

Nr. 32 1888 – 1953

Nr. 64 1878 - 1888


Büchl (Pichl)

Nr. 22 1650 – 1710

Nr. 10 1635 - 1712


Büchner

Nr. 7 1670 - 1701


Burghard

Nr. 3 1964 -


Busch

Nr. 5 1861 - 1868


Dautner

Nr. 26 1814 - 1816


Deiner

Nr. 60 1770 – 1798


Demel (Deml)

Nr. 42 1741 - 1850


Teufl

Nr. 2 1640 - 1663


Thumbeck

Nr. 58 1712 – 1745

Nr. 59 1715 – 1743


Dietl

Nr. 23 1890 – 1890

Nr. 28 1886 – 1886

Nr. 32 1886 – 1886


Dirscherl

Nr. 2 1878 – 1898

Nr. 13½ 1873 - 1893

Nr. 21 1894 – 1908

Nr. 53 1913 – 1924

Nr. 59 1873 – 1874

Nr. 60 1806 – 1879

Nr. 64 1802 – 1805


Dirnberger

Nr. 45 1863 - 1868


Dobmaier

Nr. 33 ½ 1933 -


Trautner

Nr. 2 1715 – 1790

Nr. 3 1732 – 1771

Nr. 6 1719 – 1725

Nr. 14 1640 – 1758

Nr. 24 1725 – 1730

Nr. 25 1635 – 1741

Nr 27 1739 – 1749

Nr. 28 1833 – 1851

Nr. 31 1764 – 1800

Nr. 33 1763 – 1764

Nr. 35 1811 – 1818 l Nr. 39 1663 – 1665

Nr. 40 1680 – 1707

Nr. 41 1715 – 1775

Nr. 44 1694 – 1710

Nr. 53 1626 – 1676

Nr. 55 1786 – 1833

Nr. 60 1761 – 1770


Drybeck (Dreibeck)

Nr. 22 1585 – 1650

Nr. 24 1700 – 1725


Trißl

Nr. ---  ? - 1660


Droidl (Troidl)

Nr. 61 1727 - 1728


Ebenburger

Nr. 45 1700 – 1721

Nr. 46 1752 – 1753

Nr. 63 1754 - 1761


Ebensberger

Nr. 2 1898 – 1905

Nr. 60 1723 – 1724


Eckert

Nr. 1 1868 - 1870


Eckl

Nr. –-  ?- 1595


Eger

Nr. 4 1886 – 1957

Nr. 34 1951 – 1959

Nr. 60 1899 – 1899


Ehemann

Nr. 22 1873 - 1879


Eibl

Nr. 1 1867 - 1868


Eimer

Nr. 12 1788 – 1795

Nr. 35 1795 – 1804


Eisenreich

Nr. 62 1765 – 1780


Erlanger

Nr. 22 1879 - 1879


Ermer

Nr. 59 1879 – 1883

Nr. 60 1879 – 1883

Nr. --- 1542 – 1585


Ertl (Örtl)

Nr. 11 1878 -

Nr. 36 1949 - 1962


Fahlerer

Nr. 63 1787 - 1803

Ferber

Nr. 43 1630 – 1670


Ficker

Nr. 12 1707 – 1774

Nr. 16 1723 – 1736

Nr. 27 1769 – 1800

Nr. 59 1762 - 1769


Fiedler

Nr. 46 1750 - 1752


Fischer

Nr. 62 1745 - 1752


Fleischmann

Nr. 13 1957 -


Fleischpauer

Nr. 40 1630 – 1676


Forster

Nr. 20 1828 - 1849

Nr. 30 1929 - 1957

Nr. 40 1707 - 1712

Nr. 40 1883 - 1935

Nr. 48 1630 - 1692

Nr. 48 1733 - 1812

Nr. 48 1918 -


Friedrich

Nr. 53 1925 – 1948


Frischholz

Nr. 5 1780 – 1861

Nr. 13 ½ 1910 – 1927

Nr. 19 1892 – 1940

Nr. 22 1879 – 1893

Nr. 33 1835 – 1885

Nr. 33 ½ 1878 – 1890

Nr. 38 1872 – 1891

Nr. 65 1885 - 1921

Nr. 68 1950 – 1954


Fröhlich

Nr. 1 1542 – 1585

Nr. 1 1850 – 1867

Nr. 2 1860 – 1864

Nr. 45 1868 - 1868


Fuhrmann

Nr. 1 1719 - 1719


Funk

Nr. 47 1702 - 1722

Nr. 52 1684 - 1698


Gansbiehler

Nr. 5 1768 - 1771


Gebert

Nr. 6 1863 – 1887


Gebhard

Nr. 62 1756 - 1756


Geitner

Nr. 5 1771 – 1780

Nr. 9 1640 – 1771

Nr. 13 1712 - 1746

Nr. 17 1690 - 1739

Nr. 21 1831 - 1861

Nr. 27 1749 - 1760

Nr. 34 1800 - 1828

Nr. 35 1724 - 1785

Nr. 37 1722 - 1813

Nr. 43 1778 -

Nr. 46 1753 - 1782

Nr. 48 1630 - 1733

Nr. 58 1792 - 1827


Gilg

Nr. 10 1584 – 1595


Glas

Nr. 6 1764 – 1794


Gleißl

Nr. 53 1758 – 1762


Gmeiner

Nr. 14 1863 – 1910


Gradt

Nr. 39 1630 – 1663


Graf

Nr. 63 1750 – 1754


Greßl

Nr. 12 1775 - 1907


Greßmann

Nr. 13½ 1865 - 1909

Nr. 14 1910 -

Nr. 27 1811 - 1862

Nr. 35 1890 - 1909


Grögl (Grigl)

Nr. 15 1650 - 1664


Grötsch (Kretsch)

Nr. 2 1692 – 1720

Nr. 21 1696 – 1739

Nr. 34 1724 – 1788

Nr. 52 1698 – 1781

Nr. --- 1595 – 1660


Gruber

Nr. 53 1830 – 1838

Nr. --- 1585 – 1605


Hägler

Nr. 42 1713 – 1728


Haider

Nr. 56 1821 -


Hannauer

Nr. 29 1949 -


Hartenhofer

Nr. 61 1722 - 1726


Hartmann

Nr. 32 1819 – 1835


Haßl

Nr. --- ? - 1660


Hauer

Nr. 45 1721 - 1753


Hauptmann

Nr. 53 1564 – 1605


Heindl

Nr. 20 1870 – 1894

Nr. 46 1782 - 1816


Heitzer l Nr. 5 1940 -


Held

Nr. 14 1862 – 1862

Nr. 15 1862 – 1862

Nr. 34 1866 – 1869


Helgl

Nr. 12 1660 - 1677


Herbst

Nr. 23 1832 – 1836

Nr. 60 1724 – 1756


Herdegen

Nr. 1 1870 - 1911

Nr. 13 1795 - 1863

Nr. 13½ 1863 - 1865

Nr. 18 1877 - 1877

Nr. 23 1836 - 1872

Nr. 27 1886 - 1911

Nr. 44 1865 - 1868

Nr. 46 1864 - 1865

Nr. 56 1758 - 1821

Nr. 63 1761 - 1771


Herold

Nr. 58 1713 - 1743


Hermann

Nr. 38 1813 – 1848


Hertwig

Nr. 45 1786 – 1829


Heuberger

Nr. 58 1827 - 1829


Hierlmaier (u.ä.)

65 1780 - 1792


Hilburger

Nr. 63 1732 – 1750


Hilgert

Nr. 3 1881 – 1888

Nr. 27 1918 – 1950

Nr. 40 1841 - 1871


Hiltner

58 1756 - 1763


Hirn

Nr. 65 1935 – 1951


Höfler

Nr. 52 1802 - 1860


Hösl

Nr. 64 1850 - 1878


Hofmann

Nr. 27 1730 – 1739

Nr. 10 1614 – 1635


Hofstetter

Nr. 62 1814 – 1879

Nr. 65 1744 - 1757


Honig

Nr. --- ? - 1585


Hutzler

Nr. 1 1605 – 1630

Nr. 61 1822 - 1875


Käs

36 1839 - 1949


Käufl

Nr. 8 1953 – 1955


Kagerer

Nr. 21 1820 - 1826

Kaiser

45 1829 – 1842

63 1860 – 1862

65 1793 - 1867

Kick

Nr. 2 1790 – 1860


Kiendl (Kindl)

Nr. 2 1868 – 1878

Nr. 5 1727 – 1768

Nr. 13 1782 – 1795

Nr. 68 1878 - 1886


Kiener

Nr. 8 1955 - 1959


Nr. 9 1893 - Abbruch Nr. 10 1712 -

Nr. 27 1700 – 1769

Nr. 29 1695 – 1696

Nr. 42 1863 – 1902

Nr. 42 1948 -

Nr. 51 1759 – 1787


Kiesberger

Nr. 59 1770 – 1775


Klein

Nr. 3 1771 – 1836

Nr. 61 1819 – 1822

Nr. 63 1808 - 1810


Klier

Nr. 19 1871 – 1890

Nr. 26 1836 - 1872


Kneidl (Khnödell)

Nr. 1 1585 – 1595

Nr. --- 1529 -  ?


Köppl

Nr. 36 1962 -


Kössinger

Nr. 40 1676 - 1680


Koller

60 1798 - 1799


Kopp

Nr. 42 1689 – 1713

Kraus

Nr. 3 1927 – 1940

Nr. 6 1910 – 1927

Nr. 9 ½ 1903-1965

Nr. 20 1950 -

Nr. 23 1890 -

Nr. 37 1917 – 1928

Nr. 58 1829 – 1910

Nr. 61 1875 – 1905

Nr. 62 1754 – 1756

Nr. 68 1937 - 1950


Krieger

Nr. 41 1775 – 1808


Kurzwarth

Nr. 4 1883 – 1886

Nr. 8 1891 – 1926

Nr. 22 1905 -

Nr. 32 1886 – 1888

Nr. 35 1831 – 1860

Nr. 36 1732 – 1744

Nr. 39 1821 – 1878

Nr. 46 1865 – 1868

Nr. 47 1859 – 1950

Nr. 48 1845 – 1865

Nr. 49 1841 – 1851

Nr. 57 1815 – 1821

Nr. 58 1932 – 1954

Nr. 59 1803 – 1873

Nr. 60 1802 – 1804

Nr. 61 1803 – 1810

Nr. 64 1789 – 1839

Nr. 64 1888 - 1890


Laidermann

Nr. --- 1470 – 1610

Nr. 10 1610 – 1614


Lang

Nr. --- 1595 - ?


Lautenbacher

Nr. 64 1722 - 1732


Lehner

Nr. 26 1817 – 1836

Nr. 39 1693 - 1700


Lehrnbach

Nr. 53 1861 – 1868


Leichnam

Nr. 22 1902 - 1905


Lengenfelder

Nr. 62 1756 – 1757

Nr. 65 1757 – 1780


Lenk

Nr. 53 1818 – 1825


Lerno

Nr. 53 1890 - 1893


Leyerer (Leierer)

Nr 30 1917 – 1929

Nr. 31 1800 – 1929

Nr. 49 1882 -


Lindl

Nr. 53 1893 – 1900


Lindner

Nr. 18 1797 – 1806

Nr. 41 1965 -

Nr. 55 1833 -

Nr. 58 1790 – 1792

Nr. 67 1970 -


Lingl

Nr. 6 1725 – 1736

Nr. 25 1630 – 1635

Nr. 34 1788 – 1800


Lobinger

Nr. 4 1957 – 1658


Löbl

Nr. 27 1710 – 1730

Nr. 53 1605 – 1626

Nr. 59 1720 – 1730


Luft

Nr. 4 1660 – 1690


Märkl (Merkl)

Nr. 24 1730 – 1767

Nr. 56 1730 – 1758


Maier (Meier u.ä.) l Nr. 3 1888 – 1890

Nr. 14 1862 – 1863

Nr. 21 1650 – 1696

Nr. 22 1686 – 1746

Nr. 23 1595 – 1749

Nr. 25 1965 -

Nr. 27 1862 – 1886

Nr. 28 1585 – 1630

Nr. 30 1595 – 1650

Nr. 40 1871 – 1883

Nr. 42 1857 – 1863

Nr. 45 1783 – 1786

Nr. 46 1939 -

Nr. 47 1952 -

Nr. 48 1891 – 1918

Nr. 51 1882 – 1922

Nr. 58 1788 – 1790

Nr. 68 1886 – 1933


Manner

Nr. --- ? - 1605


Meindl

Nr. 2 1905 – 1908

Nr. 7 1701 -

Nr. 8 1959 -

Nr. 19 1778 – 1871

Nr. 20 1806 – 1823

Nr. 21 1739 – 1820

Nr. 23 1749 – 1832

Nr. 30 1680 – 1917

Nr. 33 1917 – 1923

Nr. 49 1839 – 1941

Nr. 51 1680 – 1856

Nr. 53 1676 – 1720


Meller

21 1887 – 1894

22 1872 - 1887


Menzl

Nr. 13 1677 – 1712


Meringer

Nr. 27 1708 - 1709


Mistelpeck

Nr. 18 1665 - 1665


Mois (Moyß)

Nr. --- 1660 - ?


Mühlbauer

Nr. 2 1908 - 1909


Müller

Nr. 53 1803 – 1818

Nr. --- 1585 – 1595


Munzert

Nr. 4 1965 -


Mutzbauer

Nr. 63 1731 - 1732


Nadler

Nr. 24 1620 - 1690


Nagel

Nr 60 1756 - 1761


Nörl (Närl u.ä.)

Nr. 3 1894 – 1907

Nr. 9 1885 – 1893

Nr. 13 1872 – 1957

Nr. 13½ 1927 – 1957

Nr. 16 1712 – 1935

Nr. 29 1696 - 1886

Nr. 31 1650 – 1694

Nr. 31 1726 – 1729


Noßner

Nr. 5 1868 – 1893

Nr. 51 1635 – 1680

Nr. 55 1640- 1706


Nusser

Nr. --- 1605 - ?


Oestler (Estler)

Nr. 62 1780 - 1814


Österreicher

Nr. --- 1585 - ?

Opitz

Nr. 2 1951 -


Ostler

Nr. 53 1762 - 1779


Ottmann

Nr. 39 1665 - 1693


Paßler

Nr. 8 1773 – 1784

Nr. 25 1784 – 1964

Nr. 33 1910 – 1917

Nr. 47 1847 - 1859


Paulus

Nr.64 1839 – 1850

Nr. 28 1663 – 1737

Nr. --- 1585 – 1663


Pfeiffer

Nr. 1 1640 - 1650


Pflug

35 1818 – 1825

44 1841 – 1865

45 1753 – 1781

46 1865 – 1865

47 1816 – 1830

48 1865 – 1870

64 1744 – 1753


Pinapfel

Nr. 63 1712 – 1731


Pirzing

Nr. 27 1650 - 1708


Pixinger

Nr. --- ? - 1712


Plößl (Plößel)

Nr. 50 1697 - 1859


Plöth (Blöd u.ä.)

Nr. 6 1841 – 1863

Nr. 8 1723 – 1773

Nr. 13 1863 – 1872

Nr. 31 1729 – 1764

Nr. 32 1680 – 1729

Nr. 33 1720 – 1763

Nr. 33½ 1910 – 1933

Nr. 34 1887 – 1951

Nr. 35 1909 – 1951

Nr. 43 1740 – 1778

Nr. 56 1650 – 1730

Nr. 69 1730 – 1753


Posel (Bösel)

Nr. 33 1936 -


Ponnath

Nr. 19 1940 -


Polleter

Nr. 26 1816 – 1817


Pöllmann

Nr. 14 1844 - 1862


Pottenstätter

Nr. 10 1595 - 1610


Prämer

Nr. --- - 1650


Prechsner

Nr. --- 1595 – 1606


Prem

Nr. 14 1844 – 1862

Nr. 15 1862 – 1961


Prey (Brei, Breu)

Nr. 21 1826 – 1831


Prifling

Nr. 2 1867 - 1868


Pröls

Nr. 16 1935 - 1950


Prügler

Nr. 8 1630 - 1640


Puff

Nr. 28 1935 -


Putz (Butz)

Nr. 7 1660 - 1670


Rab (Raab)

Nr. 36 1696 - 1722


Radlstern

Nr. 42 1835 – 1857

Nr. 46 1860 – 1861


Rauber (Räuber)

Nr. 61 1726 - 1727


Rauch

Nr. 15 1664 – 1862

Nr. 49 1756 - 1829

Nr. 51 1922 -

Nr. 55 1773 – 1786

Nr. --- 1611 -  ?


Rebl (Röbl)

Nr. 6 1887 – 1911

Nr. 21 1793 – 1806

Nr. 60 1804 – 1806


Reger

Nr. 36 1722 - 1733


Reichenberger

Nr. 52 1781 - 1802


Reichl

Nr. --- 1650 - ?


Reil

Nr. 8 1784 – 1891

Nr. 17 1739 -

Nr. 18 1878 - 1910

Nr. 22 1710 - 1750

Nr. 25 1741 - 1784

Nr. 28 1761 - 1833


Reis

Nr. 11 1685 – 1878

Nr. 14 1758 – 1844

Nr. 18 1806 – 1878

Nr. 18 1910 -

Nr. 28 1737 – 1761

Nr. 33 1885 – 1910

Nr. 39 1878 -

Nr. 48 1812 – 1845

Nr. 60 1932 -

Nr. 61 1905 – 1932

Nr. 61 1950 – 1955

Nr. 68 1954 -


Reiser

Nr. 46 1910 - 1910

Reitinger

Nr. 16 1956 -


Renner

Nr. 60 1899 - 1903


Resch (Rösch)

Nr. 58 1763 – 1788

Nr. 45 1842 – 1868


Rößler

Nr. 46 1910 - 1910

Rusch

Nr. 33 1876 - 1876


Sachs

Nr. --- 1585 -  ?


Sailer

Nr. 65 1872 – 1885


Salz Nr. --- 1660 - ?


Salzl

Nr. 68 1933 - 1937


Sauer

Nr. 63 1886 – 1910


Schad

Nr. 60 1720 - 1723


Scharnagel

Nr. 49 1834 – 1839


Schanderl

Nr. 42 1850 - 1855


Scharpf

Nr. 40 1676 - 1712


Scheibl

Nr. 3 1700 - 1732

Nr. 13 1746 - 1782

Nr. 18 1722 - 1799

Nr. 21 1861 - 1873

Nr. 42 1728 - 1740

Nr. 45 1670 - 1700

Nr. 47 1800 - 1816

Nr. 49 1750 - 1756


Schieder

Nr. 3 1907 – 1910

Nr. 34 1959 -

Nr. 59 1903 – 1932

Nr. 60 1903 – 1932

Nr. 61 1932 – 1933

Nr. 62 1912 – Abbruch


Schlögl (Schlegl)

Nr. 24 1897 -


Schlosser

Nr. 37 1891 – 1917

Nr. 48 1870 – 1891

Nr. --- 1650 -  ?


Schmalzpauer

Nr. 64 1754 – 1782


Schmied (etc.)

Nr. 24 1822 – 1897

Nr. 26 1780 – 1804

Nr. 27 1800 – 1804

Nr. 51 1856 – 1882

Nr. 51 ½ 1882 -

Nr. 62 1757 - 1765


Schmidbauer

Nr. 65 1867 - 1872


Schmidhammer

Nr. 27 1912 – 1918

Nr. 61 1728 – 1819


Schmola

Nr. 9 ½ 1965 -


Schneider

Nr. 4 1958 - 1965

Nr. 53 1868 - 1883


Schnurer

Nr. 29 1664 – 1695


Schönberger

Nr. 34 1863 – 1872

Nr. 61 1933 – 1950

Nr. 63 1818 - 1846


Schöner t Nr. 36 1744 - 1754


Schottenhammel

Nr. 58 1955 -


Schrott

Nr. --- 1585 - ?


Schreiner

Nr. 53 1883 – 1890


Schwandtner

Nr. 44 1797 – 1827


Schwanzl

Nr. 2 1909 - 1922


Schwarz

Nr. 42 1740 – 1741

Nr. 55 1706 – 1712

Nr. 60 1799 - 1802


Schwingler

Nr. 12 1774 – 1775

Nr. 35 1804 – 1811

Nr. 59 1775 – 1803


Seegerer

Nr. 1 1911 -

Nr. 27 1911 – 1912

Nr. 33 1923 – 1926


Seibert

Nr. 6 1794 – 1863

Nr. 23 1887 – 1889

Nr. 34 1872 – 1887

Nr. 44 1902 – 1939

Nr. 67 1800 - 1894


Seitz

Nr. 65 1951 - ?


Seyfarth

Nr. 34 1828 - 1863


Seyler (Seiler)

Nr. 53 1825 - 1863


Selch

Nr. --- ? - 1721


Setzl

Nr. 63 1787 - 1787


Sigert

Nr. 36 1754 - 1795


Söllner

Nr. 40 1935 -

Nr. 41 1909 – 1970

Nr. 46 1870 - 1909

Spachtholz

Nr. 20 1849 – 1864

Nr. 36 1795 - 1839


Sperl

Nr. --- 1542 - ?


Spickenreuther

Nr. 29 1903 - 1949


Spitz

Nr. 2 1898 - 1898


Stahl

Nr. 37 1928 -

Nr. 59 1874 – 1879

Nr. 62 1879 – 1912

Nr. 63 1803 – 1808

Nr. 64 1890 – 1943

Nr. 65 1792 – 1792


Stangl

Nr. 35 1785 – 1795


Stauber

Nr. 1 1630 - 1640


Steger

Nr. 28 1796 - 1808


Steindl

Nr. 63 1846 – 1858


Steininger

Nr. 59 1753 - 1762


Steuber

Nr. 55  ? - 1585


Stiegler Nr. 47 1758 – 1773

Nr. 63 1771 – 1772


Störfer

Nr. 52 1670 - 1690


Strehl (Ströll)

Nr. 2 1842 - 1849


Stromaier

Nr. --- 1595 - ?


Stubenhofer

Nr. 53 1728 – 1758


Ullermann

Nr. 15 1862 – 1862


Uschold (Uschald)

Nr. 21 1873 – 1887

Nr. 28 1886 – 1903

Nr. 32 1800 - 1866


Utz

Nr. 46 1816 - 1820


Völkl

Nr. 40 1712 – 1841

Nr. 45 1868 -


Voith

Nr. 2 1864 - 1867


Wagner

Nr. 42 1660 – 1689

Nr. 47 1773 – 1800

Nr. 55 1712 – 1773

Nr. 59 1769 – 1770

Nr. 59 1883 – 1903

Nr. 60 1883 – 1899

Nr. 63 1772 – 1787

Nr. 66 1836 – 1900


Waldhier

Nr. 44 1710 – 1841


Wanderer

Nr. 3 1836 – 1878

Nr. 4 1690 – 1883

Nr. 19 1890 - 1892


Weidner

Nr. 13½ 1909 – 1910

Nr. 14 1910 – 1910

Nr. 33½ 1910 - 1910


Weidinger

Nr. --- 1670 – 1702


Weigert

Nr. 63 1867 - 1867


Weinzierl

Nr. 64 1805 - 1912


Weiß

Nr. 18 1910 – 1910

Nr. 33 1910 – 1910

Nr. 62 1910 – 1910


Wenk

Nr. 53 1720 - 1728


Wilhelm (Wilhalm)

Nr. 57 1720 - 1796


Winklmann

Nr. 20 1864 - 1870


Winter

Nr. 12 1907 – 1908

Nr. 18 1650 – 1665

Nr. 44 1723 – 1744

Nr. 50 1696 – 1697

Nr. 62 1910 – 1912


Wirnnl

Nr. --- 1529 - ?


Wißmüller

Nr. 43 1670 – 1742


Wittmann

Nr. 15 1961 -


Wolfram

Nr. 26 1804 – 1814

Nr. 27 1804 – 1811

Nr. 35 1825 – 1831


Würdig

Nr. 28 1630 – 1670


Würl

Nr. 41 1692 - 1715


Würschinger

Nr. 15 1606 – 1630

Nr. ---  ? - 1650


Zankl

Nr. 46 1910 - 1910


Zanner

Nr. --- 1595 - ?


Zeich

Nr. 64 1753 - 1754


Zenger

Nr. 15 1630 – 1664

Nr. 21 1908 – 1919

Nr. 22 1893 – 1894

Nr. 46 1877 – 1893

Nr. 63 1862 – 1878

Nr. 63 1910 – 1915


Zetlmeier

Nr. 63 1886 - 1886


Zimmermann

Nr. 3 1910 – 1927

Nr. 5 1893 – 1950

Nr. 20 1906 – 1950

Nr. 30 1957 -

Nr. 41 1775 – 1909

Nr. 46 1868 – 1870


Zinkl

Nr. 57 1808 – 1815


Zinner

Nr. 22 1894 - 1902


Zintl

Nr. 46 1820 - 1860


Zitzmann

Nr. 45 1781 – 1783

Nr. 57 1821 – 1879


Zwack

Nr. 39 1700 – 1821


Zwick

Nr. 65 1921 - 1935


Anmerkungen

  1. Einer seiner Nachkommen Otto Rudolf Benno Hann von Weyhern (wahrscheinlich sein Enkel), wurde am 23.10.1808 in Lübben als Sohn eine sächsischen Generalmajors geboren. Als 16jähriger trat er in ein preußisches Husarenregiment ein. 1848 Teilnahme am Feldzug gegen Dänemark. 1856 Kommandeur des pommerschen Husaren- regiments. Im Feldzug 1866 Kommandeur der 2. Kavalleriebrigade. 1866 Generalleutnant und Kommandeur der 4. Infanterie-Division. 1871 Kommandierender General des II. Armeekorps. 1881 z.D. gestellt. Verstorben 02.11.1890 in Frankfurt/Oder.
  2. Pfarrei Altdorf
  3. 1864 bis 1872 auf dem elterlichen Hof in Weihern Nr. 23, von dem rund 5½ ha auf den Neubesitz übertragen wurden.
  4. Andreas Maier seit 1862 in Weihern Nr. 27.
  5. Seit 1856 in Söllitz Nr.1 - (St. in Unterköblitz Nr. 5 und 9, überprüfen.!)
  6. 1841 bis 1881 in Stein Nr. 9 und 1865 - 1869 in Stein Nr. 41
  7. 1861 bis 1866 auf den elterlichen Anwesen in Söllitz. Seit 1878 in Weihern Nr. 68
  8. 1873 bis 1879 auf Hausnr. 60
  9. Heiratseintrag, wegen Herkunft der Braut überprüfen
  10. 1871 bis 1883 auf Hausnr. 40; 1883 in Göselsdorf Nr. 13; seit 1891 in Weihern Nr. 48, siehe dort.
  11. Seit 1883 auf Nr.59
  12. 1771 auf Hausnr. 9
  13. Seit 1719 auf Hausnr. 14.
  14. Lkrs. Burglengenfeld
  15. Vermutlich Raigering bei Amberg
  16. Seit 1863 auf Hausnr. 13 -siehe dort
  17. seit 1917 auf Hausnr. 37
  18. Seit 1733 auf Hausnr. 31
  19. 1729 bis 1733 auf Hausnr. 31
  20. 1712 bis 1721 auf Hausnr. 17
  21. seit 1771 auf Hausnr. 5
  22. Die Familie wanderte 1853 in die USA aus.
  23. Seit 1894 auf Nr. 3.
  24. Hans Adam, Anna die Ältere, Katharina, Anna die Jüngere und Katharina
  25. Den Hof in Döllnitz erhält der Sohn Georg Veith
  26. Herkunft der Brauteltern prüfen
  27. Hans R. war bis 1684 Bauer in Döllnitz Nr. 10. Vergl. hierzu BP Leuchtenberg vom 30.04.1684 und vom 30.07.1699.
  28. 1941 bis 1951 Bürgermeister
  29. 1775 auf Hausnr. 59
  30. EIMER Andreas -siehe Nr.35- kauft 1788 eine Kammer mit Hausplatzanteil um 150 fl, die Leopold G. 1795 wieder zurückkauft
  31. 1841 bis 1863 auf Nr 6
  32. 1847 bis 1862 auf Hausnr. 14
  33. Seit 1910 auf Hausnr. 14
  34. 1688 bis 1719 auf Hausnr. 6
  35. Er hatte mehrfach -tätliche- Auseinandersetzungen, mit dem Besitzer der Hofmark Stein, dem Grafen Butler bzw. dessen Amtsknecht.Als der Amtsknecht einmal, die bei einer Auseinandersetzung zerrissene Kleidung des Leonhard nicht ersetzen wollte, hielt sich dieser dadurch schadlos, daß er im kurzerhand die Oberkleider auszog. Auch seine Frau wurde vom Grafen Butler traktiert, sie drohte im jedoch an, daß sie ihn die Sichel in den Bauch hauen werde, falls er ihr zu nahe käme. Auf Grund der Aufregung erlitt die Hochschwangere jedoch am folgenden Tage einen Abortus, an dessen Folgen sie verstarb. Benno von Hann beschwerte sich, wegen der Übergriffe des Grafen Butler gegen seinen Untertanen, bei der churfürstlichen Regierung der Oberpfalz, in Amberg. StA Amberg, Bestand Ober- pfäzer Kirchenakten Nr. 3821
  36. 1862 auf Hausnr. 15
  37. bis 1862 auf Nr. 14
  38. Seit 1707 auf Hausnr. 12
  39. 1712 bis 1746 auch auf Hausnr. 13
  40. Vermutlich war das Tauschobjekt Hausnr 54 in Wernberg
  41. 1876 bis 1878 in Damelsdorf Nr. 11, 1878 bis 1880 in Weihern Nr. 39
  42. 1882 bis 1883 in Losau Nr. 13
  43. Seit 1784 in Feistlberg Nr. 11
  44. Das Ehepaar ist in die USA ausgewandert und hatte, im Staat New York, eine Farm
  45. 1872 bis 1891 auf Nr. 37 und 1879 - 1893 auf Nr. 22
  46. II.oo 11.09.1821 Johann Michael Rauch aus Weihern Nr. 15.
  47. 1872 bis 1887 in Weihern Nr. 23
  48. 03.02.1602, LehenB. Nr. 56 und 22.02.1613 BP Nabburg
  49. Seit 1741 auch Besitzer des Anwesens Nr. 25.
  50. Sein Militär-Entlaßschein ist in der „Geschichte der Stadt Pfreimd“, S. 405 aufgenommen.
  51. als "Armenhäusler"
  52. Seit 1892 auf Nr. 19.
  53. 1867 - 1878 auf Nr. 63, seit 1893 auf Nr. 46.
  54. Seit 1712 auf Nr. 30.
  55. Seit 1870 auf Nr. 1.
  56. Seit 1887 auf Hausnr. 21
  57. 1872 bis 1887 auf Hausnr. 34.
  58. 1719 bis 1725 in Weihern Nr. 6.
  59. Seit 1858 Besitzer des Anwesens Nr. 51.
  60. Matrikel Nabburg
  61. Von 1739 bis 1750 auch auf Nr. 22
  62. Seit 1784 auf Hausnr. 8
  63. Von 1720 bis 1730 auf Nr. 59.
  64. Seit 1715 auf Nr. 41
  65. Seit 1760 auf Nr. 37.
  66. 1740 bis 1774 auf Nr. 12.
  67. verm Witwe des Hans Schnurer
  68. 1873 bis 1886 auf Hausnr. 32, siehe dort.
  69. Seit 1896 auf Hausnr, 31.
  70. 1723 bis 1733 auf Hausnr. 8
  71. 1729 bis 1733 auf Nr. 31 und ab 1733 auf Nr. 8
  72. Von 1726 bis 1729 auf Nr. 31
  73. Seit 1885 auf Nr. 65
  74. Seit 1910 auf Hausnr. 18.
  75. Lebte bis 1890 in Göselsdorf, 1890 bis 1910 in Weihern Nr. 33½ und von 1910 bis 1927 in Weihern Nr. 13½.
  76. 1709 bis 1710 auf Hausnr. 27 und 1702 bis 1722 auf Nr. 64.
  77. ist vermutlich Merzig bei Diekirch in Luxemburg.
  78. 1887 bis 1890 auf Hausnr. 23
  79. Seit 1806 in Stein Nr. 22.
  80. Sebastian Sch. war Soldat im 10. Inf. Regiment. Er wurde am 16.08.1809 bei Landshut verwundet und verstarb wenige Tage später im Lazarett zu Ingolstadt.
  81. Seit 1935 auf dem elterlichen Anwesen in Weihern Nr. 11. Hans Ertl war von 1941 bis 1951 Bürgermeister in Weihern.
  82. 1749 bis 1760 auf Hausnr. 27.
  83. 1879 bis 1893 auf Nr. 22 und seit 1892 auf Nr. 19.
  84. 1910 auf Nr. 6.
  85. HSTA Leuchtenberger Lehenbuch Nr. 6, vom 20.02.1432
  86. Er studierte in Leipzig und war Kaplan, dann Pfarrer in Asch.
  87. 1861 bis 1866 in Söllitz Nr. 9 und 1868 bis 1878 in Weihern Nr. 2
  88. Seit 1939 auf Hausnr. 46
  89. Hans und Anna lassen am 08.04.1639, in Nabburg, Tochter Barbara Taufen. Es dürfte sich um Hans O. den älteren handeln.
  90. Seit 1821 auf Hausnr. 57.
  91. Heiratseintrag prüfen, da Brauteltern unklar.
  92. Siehe Hausnr. 18.
  93. 1712 in Stein
  94. 1891 auf Hausnr. 48
  95. Seit 1918 auf Hausnr. 48
  96. 1910 bis 1926 in Weihern Nr. 3.
  97. 1736 bis 1766 in Söllitz Nr. 15
  98. Eheschließung auf Herkunft der Braut überprüfen!!
  99. 1855 bis 1856 in Stein
  100. 1760 bis 1778 in Woppenhof Nr. 24.
  101. Seit 1902 auf Nr. 67.
  102. Seit 1878 auf Hausnr. 67.
  103. Seit 1818 besitzer des Anwesens Nr. 35
  104. Sohn Martin, * 06.06.1829, Zimmermann in Ingolstadt Nr. 208 1/5, oo 15.11.1870 Anna Schönberger (Wilhelm Sch. aus Kühried, LG Oberviechtach
  105. 1747 bis 1752 in Wernberg Nr. 10, ab 1761 in Wernberg Nr. 28
  106. Luppersricht oder Rupprechtsreuth.
  107. seit 1799 in Preppach Nr. 3
  108. oo Mathias Plöd aus Weihern Nr.13
  109. 1838 auf Hausnr. 59
  110. 1868 bis 1869 in Stein Nr. 15
  111. Siehe auch Nr. 63.
  112. Seit 1939 auf Hausnr. 44, siehe dort
  113. vermutlich rückersmühle, Pfarrei Floßenbürg
  114. Michael G. ist vermutlich Sohn des Hans G. aus Weihern Nr. 17.
  115. Traueintrag prüfen! Die Eltern des Bräutigams sind vermutlich: Hans F. aus Köttlitz Nr. 8 und Anna Barbara, T.d. Leonhard Prem aus Oberpfreimd.
  116. 1838 bis 1872 auf Nr. 59, 1841 bis 1851 und 1865 bis 1866 auf Nr. 46.
  117. 1871 bis 1883 in Weihern Nr. 40, dann in Gößelsdorf Nr. 13
  118. 1898 bis 1930 auf Hausnr. 40.
  119. Emeram B. ist vermutlich ein Sohn des Josef B. aus Unterköblitz Nr. 11 und der Anna Maria, T.d. Adam Reil aus Weihern Nr. 25.
  120. vergl. Hausnr. 46 und 59
  121. Seit 1696 auch auf Nr. 30.
  122. Seit 1822 in Weihern Nr. 24.
  123. Seit 1839 in Saltendorf Nr. 3
  124. Seit 1843 in Saltendorf Nr. 3
  125. Nachweis der Filiation, siehe Ahnenliste Reis
  126. II.oo 01.02.1686 Michael Mayr, siehe Hausnr. 23
  127. Seit 1717 in Söllitz Nr. 15
  128. I.oo mit Jakob Lindner, Taglöhner in Weihern
  129. Seit 1821 auf Hausnr. 39.
  130. 1835 bis 1841 auf Nr. 6
  131. Seit 1902 auf Nr. 44.
  132. Auch Besitzer von Nr. 28 in Stein - Heiratsdatum prüfen!
  133. 1883 bis 1886 auf Hausnr. 45
  134. Sohn Andreas, * 21.12.1827 in Weihern; oo Nabburg 19.11.1868 Margaretha Lieb (Margaretha L.)* 05.07.1843 in Nabburg
  135. seit 1954 auf Nr. 68, siehe dort
  136. 1772 bis 1786 auf Nr. 61
  137. 1774 auf Nr. 12
  138. 1812 und 1839 auch auf Nr. 64
  139. 1865 auf Nr. 46 -siehe dort-
  140. Seit 1848 auf Hausnr. 60
  141. vergleiche Nr. 62
  142. Küfer
  143. stammt aus Eckendorf (BP Nabburg vom 21.06.1765
  144. 1802 bis 1805 auf Nr. 64
  145. Seit 1878 auf Nr. 2 - weiteres siehe dort.
  146. 1870 bis 1883 auf Nr. 4 und seit 28.07.1883 auch auf Nr. 59.
  147. Seit 1792 auch in Losau Nr. 3.
  148. 1910 bis 1932 auf Nr. 58
  149. 1805 bis 1809 in Stein Nr. 31
  150. 1747 bis 1752 in Wernberg Nr. 10 und ab 1761 in Wernberg Nr. 28.
  151. 1769/70 auf Nr. 59
  152. Wird nach 1712 Besitzer, vermutlich Erbauer des Hauses und Begründer des Anwesens. 1709/10 auf Nr. 27
  153. Es gibt in Bayern zwei Pollenried und zwar im Lkrs. Regensburg, Pf. Deuerling und im Lkrs. Roding, Pf. Roding.
  154. 1753 auf Nr. 45
  155. Weitere Angaben siehe Nr. 32.
  156. Von 1721 bis 1739 wohnen Hofmann Martin und Barbara auf Nr. 27
  157. II.oo in Oberköblitz, 26.06.1758, mit Konrad Bischof aus Wernberg Nr. 56
  158. 1756/57 auf Nr. 62
  159. stammt vermutlich aus Oberköblitz Nr. 11)
  160. 1860 bis 1862 auf Hausnr. 63
  161. 1878 bis 1885 in Weihern Nr. 35, seit 1925 in Stein Nr. 9
  162. Sohn Johann, oo 07.11.1639 in Nabburg, mit Sybilla Österreicher (Leonhard Ö. aus Rappenberg)
  163. oo o8.02.1665 in Nabburg, Hans Nußmann aus Oberweihern, mit Margaretha Raidt (+ Hans R. aus Stadt Kronach)
  164. Waldthurnischer Hof auf dem 1586 Hans Paier und 1590 dessen Sohn Wolfgang saß. Am 30.03.1602 erwarb diesen Hof Erhard Thürbeck und am 18.11.1622 dessen Sohn Georg. Vergleiche Hausnr. 22 dort wird 1585 ein Erhard Drybeck (auch Trimbeck und Trumbeck) genannt. Thürbeck und Drybeck sind vermutlich identisch.
  165. StA Amberg, Bestand 30jähriger Krieg Nr. 1291
  166. die Kürzel für fl (Gulden ) und Reichstaler sind teilweise sehr ähnlich
  167. Es kann sich nur um das Anwesen Nr. 1 handeln. Bauer Hans müßte somit zwischen 1630 und 40 oder zwischen 1640 und 50 in Weihern gelebt haben.
  168. hier Reichstaler wörtlich geschrieben, so daß auch bei den übrigen, das Kürzel RT bedeutet.
  169. möglicherweise identisch mit Hans Harniel,Hausnr. 55
  170. wahrscheinlich mit Prämer Wolfgang identisch
Persönliche Werkzeuge