Wecker (Haltern-Holtwick)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Holtwick (Haltern) > Wecker (Haltern-Holtwick)

Inhaltsverzeichnis

Wecker (Haltern-Holtwick)

Wohnort

  • Haltern am See
    • Kirchspiel Haltern, Pfarrei St. Sixtus, r.k.
      • Bauerschaft Holtwick, Unterbauerschaft Bergbossendorf

Historische Lage

Name

Namentabkunft: Wecker (Familienname)

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Markenrecht Wecker (?) Waren.

Dienstpflicht

  • Landfolge: 1731 Wecker mit 1 Person 1 Tag Dienst gegen 2 Stüber.
  • (Grundherr) Dienet mitt dem Laib so offt er verbottet, Item wachet.

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung Wecker: pauper
  • 1805 Viehsteuer Wecker: pauper
  • 1931 an Viehbestand waren bei Wecker vorhanden: 2 Pferde, 6 Stück Rindvieh - davon 4 Kühe, keine Schafe aber 10 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1674 Häuserregister: Wecker: 1 bewohntes Haus, 1 Feuerstätte, 10 Schilling 6 Pf. Schatzung, Grundherr: Haus Ostendorf
  • 1680 Dammann (?)
  • 1811 Vieh und Grund, Wecker: 1 Pferde - 2 Hornvieh - 20 Schafe - 24 Morgen Acker - ./. Morgen Wiesen - ./. Morgen Weiden - ./. Morgen Holzungen

Status

Abgaben

Erbpacht

1686 Jehrliche phagt: Schilt und Dienstgelt: 2 Rt 4 Stüber, ein Hammell, 6 Hüner, dienet mitt dem Laib so offt er verbottet, Item wachet.

Onera

1686 Schatzung 22 1/2 St, In die Kirche 8 Sch rocken, Nach Coeßsfelt 4 Sch rocken, in die Haltersche vicarie 2 Sch Haber, Item 2 Hüner, pastori gerste 1 Sch, cüster rocken 1 Spint.

1747: Wecker gibt annue ahn Jahrgeldt Zwey Rt sechs und viertzig St, für Ein Hammel Ein Rt dreitzig St, Ein schwein, sechs Hüner, Spann = dienste auf verbott, thuet wachten am Hauße nach der ordnung. Item gibt er mit noch 6 anderen nach der ordnung einen Hammel.

Erstnennung

  • Burscapium van Berchbosnippe: 1498 Gert Weker.

Startgeneration

  • Lagerbuch, Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Jürgen Wecker, Ehefrau Else, Kinder:
    • Liesebeth ist Lohmansche (oo)
    • Else ist Kemnasche (oo)
    • Enne 20 Jahre alt.
  • Kirchenbuch: Georgiús Wecker oo Elsa Dammans, Kinder:
    • Elisabeta ~ 30.03.1644
    • Elsa ~ 28.06.1648
    • Anna ~ 29.08.1652.

Erbtochter Else

  • Lagerbuch, Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Ehefrau Greithe Albers dictus Scheperjan,
    • Kind 2. Ehe: Belsken.
  • Lagerbuch, Hofsprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Grethe Schefferjan ist Weckersche.
  • Kirchenbuch: Balthasar Wecker oo 19.10.1683 Haltern r.k. Margaretha Albers, Testes Adolf Kemna und Balthasar Dammman. Balthasar Weker,
  • Kirchenbuch: 15.11.1683 Hamm-Bossendorf, rk. Margaret Albers, demissia Haltern .
  • Gewinn und Versterbbuch 1687 den 9. Jun. Examination: Elsen Versterb und Grethen Gewinn 30 Reichstaler vereinbart.
  • Kommunikantenverzeichnis: 1693 Balthasar Wekker oo Margaretha Scheeper – Rotgers (Tochter), conjugis.

Erbtochter Anna

  • Lagerbuch: Anno 1697 den 7.May, ist des verstorbenen Weckers versterb, und des Henrichs Gerdings und der Wittibe Weckers Gewin, zu der Weckers Stette accordirt worden ad 40 Rt, 2 Rt Cammergeldt, und 2 Hammell dergestalt, daß dahrab numediate, nach haltender Hochzeit zehn Rt und 2 Rt Cammergeldt, daß übrige aber in terminis zahlet werden solle, Joan Gerding dedit se trin Oistendorf, in servitutem, und hatt deß endts seinen Freibrief von der Stadt Halteren so vordt extradirt . Fingsten 1697 10 Rt, item 2 Rt Cammergeldt, 1698, 1699, 1700 (je) 10 Rt. Wecker die zwey Hammell in natura zahlet den 6.Juny 1697.
  • 1701 Wecker, 1 Kind 13 Jahre alt (1. Ehe)
    • Kirchenbuch fehlt 1694-1740.
  • Lagerbuch: Anno 1705 den 10ten Aug., ist des Henrich Wecker abgelebter frawen Enniken Muhle Versterb, sein undt seiner künftigen frawen Annen Finckenbrincks gewinn zu der Weckers Stetten ins gesambt Veraccordirt zu 40 Rt, 3 Rt Cammergelt undt 3 schafe, in folgenden terminis zu zahlen, alß pro martino 1705 10 Rt und 3 Rt Cammergelt Solus ex tradi g. Dna, martino 1706, 1707, 1708 (je) 10 Rt. Hirvon Finckenbrinck zahlt 15 Rt. 1738 Sohn des Hofes Henrich Wecker erhält einen Freibrief.
  • 1726 Henrich Wecker, 2 Männer, 2 Frauen, Brinksitzer, 1 Haus.

Erbsohn Johan

  • Lagerbuch: Anno 1726 den 6ten 7bris, ist des jungen Joan Weckers und deßen negstens heyrathender Catharinen Alefs von Hamm gewinnung zu die Weckers steden zu Bergboßendorf, mit Einschluß deren beyden alten abgestandenen Henrich und Enneken Weckers künftig fallenden Versterbs, von dem gnädig Herrn für diesmahl auß erwegenden ursachen, citra consequentiam, gelaßen für 30 Rt und 3 Rt Cammergelt, wie auch 3 schafe, in nachgesetzten terminen zu betzahlen; War zu der ahnwesender Jürgen im Mersch in dotem sue filie zu geben versprochen 15 rthl desuper Stipulatum: Cammergeldt 3 Rt Solut ex tradi gen. Dno, 3 schafe betzahlt, Martini 1726, 1727, 1728 (je) 10 Rt, Schreibgebühr zahlt.
  • Freibrief: Anno 1738 den 2ten octobris, manumidirt Henrich Wecker, des Henrich und Enniken Wecker eheleuthen Ehelich geborener Sohn Kirspels Haltern bauerschaft boßendorf für 16 Rt, So ihro gnaden He. drosten sofort eingeliefert worden, wohingegen Er, manumissus, auf alle an Weckers Stätde formirende oder habende ansprache kindtlichen antheils oder sonsten, lauth außgefertigten freybriefes, beym verlust erhaltener freylaeßung, völlig renuntirt und quitirt hatd. schreibgebühr zahlt.
  • Lagerbuch: Ao 1729 den 11ten Feb., hat Johan Wecker zu Berg Boßendorf, nach absterben Sr frauen, mitt der zu heyrathenden Margarethen Puppendahl von Hämgen von der gnädigen herrschaft das Gewinn gesonnen und selbes zu determiniren gebetten, worauf deneselben allsolches, sambt eingerechneter halbe sterbfall, umb 15 Rt, welche in nachgesetzten terminen zu bezahlen geb, 3 Rt Cammergelt und 3 schafen gelaßen worden, worvon der Puppendahl der braut schwager 10 Rt des gewins, pro primo et 3 tio tno, zu bezahlen angelobet, de supra Stipulatium, psteta Vogtetos amus. 3 schafe zahlt, den 14ten Aug 1729, Cammergelt 3 Rt ex tradi Dno 23.Aug.1729, pro Martini 1729, 1730, 1731 (je) 5 Rt, Schreibgebühr zahlt mit 2 Rt.
  • Lagerbuch: ao 1732 den 4ten augt, hat Johann Wecker zu Berg = Bossen = dorf, nach absterben seiner frawen, mit der zu heyrathenden Gerdruht Winckelkotten, die Ihm freyheit renuncyret, und sich bey diesem halb hiesig leibaigenthumb gäntzlich unterworfen hat, Von Meinem gnädigen Herrn das gewinn gesonnen, und solches gnädig zu determiniren gebetden, worauf denen selbig all solches, in betrachtung er, Wecker, allschon zum dritten mahl gewunnen, für dieses mahl umb 6 1/2 Rt, in nachgesetzten terminen zu bezahlen, nebst 3 Rt Cammergelt und 3 schaafe in gnad erlaßen worden. de super Stipulatum, präsente Johannen Bronst Haußvoigdten. 3 schaafe zahlt, 3 Rt Cammergelt Solutum et ex tradition gener. Dna, pro Martino 1733 3 Rt 30 St, 1734 3 Rt, Schreibgebühr zahlt.
    • Kinder 3. Ehe, Johan Berndt, Erbe.
  • Kirchenbuch: Joes Wecker oo Gertrudis Winkelkott, Kinder:
    • Joannes Xystus ~ 25.05.1744
    • Joannes Hermannus ~ 31.08.1745
    • Joannes Gerardus ~ 16.06.1748
  • Status animarum 1749: Joannes Wecker 50, Gertrudis Winckelkotte 36 Jahre alt, Kinder:
    • Bernardus 10 Jahre
    • Adolphus 8 Jahre (oo Lippramsdorf, rk. 05.10.1773 A. Sophia Kummerhove)
    • Elisabetha 3 Jahre
    • Gerardus 1 Jahr alt.

Erbsohn Joh. Berendt

  • Lagerbuch: 1756 den 22. Aug., ist des Sohns Joh. Berendt, ex 3tio thoro und anheyrahtender Margaretha Hovejürgens Gewinn ./. auf vom erster Ehe Sohn so wohl, alß auch von dem Vattere Johan ex prädio, für sich und der Frauen, salva administratione gethanen Abstand ./. angeschlagen, in 4 Terminen nebst 3 Rt Cammergeld und 3 Schaefe zu zahlen 25 Rt. B. H. Camen cons. mdtrius. mp
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 52
  • Kirchenbuch: J. Bernhardus Wecker 1.oo rk. Oktober 1756 Margaretha Hovejürgens. Joannes Bernardus Henricus Wecker oo Haltern 12.10.1756 Margaretha Hovenjürgen, Kinder:
    • Gertrudis ~ 04.07.1758
    • Joes Henric ~ 01.07.1760
  • Kirchenbuch: Joan Bernard Wecker 2.oo Anna Elisabeth Wilmers (Kleine Cappenberg), Kinder:
    • Joes Herman ~ 25.08.1764
    • Joes Gerard ~ 26.08.1768 (<1799 oo Gertrud Linnenweber)
    • Joan Henric ~ 27.08.1771
  • Loosung vom 15.9bris 1765: Amt Dülmen, Kirchspiel Haltern, Bauerschaft Holtwick, Brandsocietät Nr 9: J. B. Wecker, Candidati:
    • J. Herm. Wecker, Pferdejunge 15 Jahre alt, zu klein.
    • J. Gerd Wecker, Schuljunge, 12 Jahre alt, zu klein. [1]

Erbtochter Gertrud

  • Kirchenbuch: Joan Henrich Kuhlman (nun dictus Wecker) oo Haltern rk. 10.08.1784 Gertrud Wecker, Kinder:
    • Elisabeth ~ 22.08.1785
    • Anna Maria ~ 05.10.1786 (als Anerbin: Maria Catharina)
    • Maria Gertrud ~ 13.04.1789
    • Joan Henric ~ 26.04.1792
    • Joan Bernard ~ 04.05.1795
    • Joan Herman ~ 25.07.1798.

Hofsprache 04.07.1796: Kötter Weckers.

  • ad 1: Johann Henrich Kuhlmann und seine Frau Gertrud Weckers, Anerbin. Wäre ein eigenhöriger Pferdekotten;
  • ad 2: in erster Ehe; ad 3: vier Kinder. nemlich Maria Katharina 7 Jahr, Gertrud 5 Jahr, Johann Henrich 4 Jahr und Bernard 1 Jahr;
  • ad 4: negati; ad 5: drei Brüder von Frauenseite alle drei unverheiratet einer wohnte beim Comparenten, die * anderen Beiden bei Anderen und wären noch nicht ausgestattet;
  • ad 6: eine Schwester und ein Bruder von Comparentens Schwiegervater prätendirten jedes noch eine Kuh und der Bruder noch 5 Reichsthaler; ad 7: Comparentens Schwiegervater lebte noch bei ihm aufm Kotten;
  • ad 8: Wohnhaus, Schoppen und Schafstall; ad 9 10: negati;
  • ad 11: interessiert in der Bergbossendorfer Gemeinheit mit all sein Vieh;
  • ad 12: am Hause Ostendorf, und 4 Scheffel Roggen am Kloster Marienborn in Coesfeld;
  • ad 13 14: negati;
  • ad 15: aestimative auf 4 Jahren 8 Scheffel Einsaat, wovon 5 Scheffel Einsaat Brandewein noch 4 Jahre unter hätte, und Bleckenkamp 3 Scheffel, welche mit diesem Jahr endeten;
  • ad 16: 4 Scheffel Einsaat von Kocks Erbe; ad 17 18: negati;
  • ad 19: unbewilligte Schuld, aber keine bewilligte;
  • ad 20: an die Kirche zu Haltern 8 Scheffel Roggen und 40 Stüber;
  • ad 21:2 Pferde, 2 Kühe, l Rind, l Kalb, 1 Schwein und 23 Schafe.
  • Zivilstandsregister: 17.02.1810 Kötter Johan Henrich Wecker, 40 Jahre alt, des Schreibens unerfahren, Nachbarn: Kötter Anton Wecker, 33 Jahre alt und Kötter Joan Henrich Muhle.
  • Zivilstandsregister: 14.02.1810 Totenbeschauer Bernd Henrich Lewe, Kötter Joan Henrich Me(r)thmann, 47 Jahre alt, Kötter Hermann Kock, 55 Jahre alt, beide aus Bergbossendorf, zeigten an, daß Joan Bernard Wecker, geb. am 16.09.1809 als Sohn des Kötters Joan Bernard Wecker und dessen Ehefrau Gertrud geb. Linneweber (= Joan Gerard Wecker oo Gertrud Linnenweber !), am 13.02.1810 vormittags 6 Uhr verstarb.

Erbtochter Maria Catharina

  • Kirchenbuch: Anton Wiggenkorn, nun dictus Wecker oo 12.05.1807 Haltern rk. Maria Catharina Wecker, Kinder
    • Joannes Antonius ~ 26.03.1808
    • Maria Gertrud ~ 04.05.1810
    • Elisabeth ~ 04.01.1812 (Erbtochter)
    • Anna Gerdrud ~ 14.03.1815
    • Bernard ~ 23.04.1825

Besitz in Hamm

Hatte auch Besitz in der Gemeinde Hamm. Urkataster Gemeinde Hamm 1827: Anton Wecker, Bergbossendorf, 160 Ruten und 7 Fuß.

A - Hauskataster 1843 ff.

A - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Holtwick, Holtwick Nr. 12

Familienangehörige

  • Herm. Wecker * 25.07.1798
  • Anton Wiegenhorn gt. Wecker * 27.11.1777, + 01.10.1837 oo M. Cath. Wecker * 03.09.1786, + 16.04.1845
    • Anna Gertr. Elis. * 14.02.1815 (T. Elis. * 17.04.1840 vom Schwager)
    • Maria Cath. * 04.10.1820

Erbtochter Elisabeth

  • Herm. Nolde * 18.11.1797, nun gt. Wecker, Ackersmann oo (12.11.1867) Elis. Wecker * 14.01.1812
    • (Maria Cath Nolde gt. Wecker * 27.04.1830 oo Hrch. Schnitzler)
    • Joh. Anton Wecker * 30.12.1836, + 23.11.1837
    • Elis. Wecker * 09.09.1839, + 08.04.1840
    • Elis. Wecker * 17.04.1840 (oo 27.06.1865 Heinr. Möllers, Kötter zu Sythen)
    • Gertrud * 12.05.1842
    • Hermann Clemens * 05.02.1845

B - Hauskataster 1843 ff.

B - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Kirchspiel Haltern, Bauerschaft Holtwick Nr. 12

Familienangehörige

  • Herm. Wecker * 25.07.1798
  • Anna Maria Keller * 08.01.1836

Erbwechsel

  • Joh. Herm. Keller * 07.04.1839, nun gt. Wecker, Ackersmann oo Gertrud Keller * 12.05.1842
    • Joh. Herm. Keller gt. Wecker * 19.07.1871, + 21.11.1897
    • Herm. Hch. Keller gt. Wecker * 20.03.1874
    • Johann * 18.05.1884, + 06.02.1900

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Heinrich Keller, Holtwick Nr. 12, einen Umfang von 37 Hektar, davon

  • 08 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 1,3 ha. Wiesen
  • 1,2 ha. Weiden
  • 1,5 ha. Holzungen
  • 25 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 2 Pferde, 6 Stück Rindvieh - davon 4 Kühe, keine Schafe aber 10 Schweine.

Fußnoten

  1. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1062

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familiem gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge