Walkenried

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Niedersachsen > Landkreis Göttingen > Walkenried


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Der Klosterort Walkenried ist der Verwaltungsitz der Einheitsgemeinde Walkenried im Landkreis Göttingen in Niedersachsen. Bis zum 1. November 2016 gehörte Walkenried zum Landkreis Osterode am Harz.

Nachbargemeinden sind Bad Sachsa, Braunlage in Niedersachsen, sowie Ellrich und Klettenberg in Thüringen.

Wappen

Wappen Walkenried

Allgemeine Information

Einwohner: 4.537 (31. Dez. 2015)

Politische Einteilung

Samtgemeinde Walkenried [1]

Zum 1. November 2016 wurde die Samtgemeinde in die Einheitsgemeinde Walkenried umgewandelt.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Andere Glaubensgemeinschaften

Geschichte

Walkenried wird im Jahr 1085 erstmals erwähnt. Historischer Mittelpunkt ist das 1127 von Zisterziensern[2] errichtete Kloster Walkenried.[3]

Die ursprünglich bewaldete Walkenrieder Sumpflandschaft wurde ab dem 12. Jahrhundert durch die Mönche des Klosters in eine reichhaltige Teichlandschaft mit einem fruchtbaren Ackerland umgewandelt. 365 Teiche wurden von den Mönchen angelegt. Heute sind davon aber nur noch 50 nachweisbar. Alle Teiche befinden sich im Naturschutzgebiet[4] Priorteich/Sachsenstein.[5]

Für den Braunschweiger Herzog August Wilhelm[6] wurde von 1725 bis 1730 aus Abbruchsteinen der Klosterkirche ein Jagdschloss südlich des Klostergeländes durch Landesbaumeister Hermann Korb[7] errichtet.

Deutschlandweit bekannt wurde Walkenried nach dem Zweiten Weltkrieg, als sich hier zwischen Ellrich und Walkenried auf der sogenannten Südharzstrecke[8] einer der bedeutendsten Eisenbahn-Grenzübergänge für Güterverkehr zwischen der britischen[9] und der sowjetischen[10] Besatzungszone befand.

Seit 2010 gehört das Kloster Walkenried zum UNESCO Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft.

→ Siehe Geschichte der Einheitsgemeinde BAD SACHSA und der Samtgemeinde Walkenried

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Adressbücher

Friedhöfe und Denkmale

Ehrenmale

Historische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Christoph Bartels: Die Zisterzienser im Montanwesen des Mittelalters und die Bedeutung ihrer Klöster für den Bergbau und das Hüttenwesen im Harzraum. In: Esther-Pia Wipfler, Rose-Marie Knape (Hrsg.): Bete und arbeite!. Zisterzienser in der Grafschaft Mansfeld. Halle 1998, S. 99-117 (Begleitband zur Ausstellung).
  • Josef Dolle (Bearb.) nach Vorarbeiten von Walter Baumann: Urkundenbuch des Klosters Walkenried Band 1. Von den Anfängen bis 1300. In: Braunschweigischer Geschichtsverein (Hrsg.): Quellen und Forschungen zur braunschweigischen Landesgeschichte Band 38 (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen. Band 210). Hahnsche Buchhandlung, Hannover 2002, ISBN 978-3-7752-6010-7, S. 781.
  • Josef Dolle (Bearb.) nach Vorarbeiten von Walter Baumann: Urkundenbuch des Klosters Walkenried Band 2. Von 1301 bis 1500. In: Braunschweigischer Geschichtsverein (Hrsg.): Quellen und Forschungen zur braunschweigischen Landesgeschichte Band 45 (= Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen. Band 241). Hahnsche Buchhandlung, Hannover 2008, ISBN 978-3-7752-6010-7, S. 781.
  • Die Urkunden des Stiftes Walkenried : aus den Originalen des Herzoglichen Braunschw. Archivs zu Wolfenbüttel und sonstigen Quellen für den Historischen Verein für Niedersachsen zusammenges [...] : 1. Bis 1300 / Red.: C. L. Grotefend. Hannover : Hahn, 1852, Digitalisat
  • Die Urkunden des Stiftes Walkenried : aus den Originalen des Herzoglichen Braunschw. Archivs zu Wolfenbüttel und sonstigen Quellen für den Historischen Verein für Niedersachsen zusammenges [...] : 2,1. Bis 1400 / Red.: C. L. Grotefend. Hannover : Hahn, 1855, Digitalisat

Weitere Bibliografie

  • Horst Gundlach: Die innerdeutsche Grenze im Südharz. Bad Sachsa 2004

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Walkenried

Karten

Regionale Verlage und Buchhändler

Berufsgenealogen

Transkription

Heimat- und Volkskunde

  • Sammlungen zur Ortsgeschichte Walkenrieds
Am Geiersberg 1 (ehem. Grundschule)
37445 Walkenried
Tel. 05525 / 15 50
Di. und Mi. 15.00 - 17.00 Uhr

Anmerkungen

  1. Artikel Samtgemeinde Walkenried. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  2. Artikel Zisterzienser. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  3. Artikel Kloster Walkenried. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  4. Artikel Naturschutzgebiet (Deutschland). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  5. Artikel Priorteich/Sachsenstein. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  6. Artikel August Wilhelm (Braunschweig-Wolfenbüttel-Bevern). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  7. Artikel Hermann Korb. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  8. Artikel Südharzstrecke. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  9. Artikel Britische Besatzungszone. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  10. Artikel Sowjetische Besatzungszone. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung WALIEDJO51HO
Name
  • Walkenried (deu)
Typ
  • Gemeinde
Postleitzahl
  • W3425 (- 1993-06-30)
  • 37445 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2814733
  • opengeodb:25606
  • wikidata:Q656314
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 03156012 (- 2016-10-31)
  • 03159036 (2016-11-01 -)
Karte
   

TK25: 4429

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Blankenburg (1851 - 1945-05-07) ( Kreis Landkreis )

Walkenried (- 1851) ( Amt )

Göttingen (2016-11-01 -) ( Amt Landkreis )

Blankenburg (Restkreis), Blankenburg (1945-05-08 - 1972-06-30) ( Landkreis )

Walkenried (1972-07-01 - 2016-10-31) ( Samtgemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Unterzorge Wohnplatz UNTRGEJO51HO (2016-11-01 -)
Drahthütte Wohnplatz DRATTEJO51HO (2016-11-01 -)
Bahnhof Stöberhai Wohnplatz BAHHAIJO51GP (2016-11-01 -)
Kutzhütte Wohnplatz KUTTTEJO51HN
Forsthaus Staufenberg Wohnplatz FORERGJO51HP (2016-11-01 -)
Walkenried Ort WALIE1JO51HO
Blankschmiede Wohnplatz BLAEDE_W3426 (2016-11-01 -)
Wieda Ort WIEED1JO51HP (2016-11-01 -)
Zorge Ort ZORRG1JO51HP (2016-11-01 -)
Uhdenberg Siedlung Wohnplatz UHDUNGJO51HO (2016-11-01 -)
Wiedigshof Wohnplatz WIEHOFJO51HN
Persönliche Werkzeuge