Wachtendorf (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

lt. dem Wachtendorf Buch, Günter Wachtendorf, Oldenburg 1994 Auszug aus der Einleitung: Der Name Wachtendorf hat wohl nichts mit dem Beruf eines Dorf- oder Nachtwächters zu tun. Der Namenforscher Hans Bahlow ("Niederdeutsches Namenbuch") sieht eine Verbindung zu "wak" oder "wach" (=moorige Feuchtigkeit) wie bei Wachenhusen und Wachenholz. Da Namensgebung oft mit der Herkunft zusammenhing, könnte hier der Ursprung des Namens Wachtendorf zu suchen sein.


Varianten des Namens

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Wachtendorf (im Jahr 2002 insgesamt 272 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 95 Vorkommen pro Mio,
bis 190 Vorkommen pro Mio,
bis 285 Vorkommen pro Mio,
bis 380 Vorkommen pro Mio,
mehr als 380 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Wachtendorf (im Jahr 2002 insgesamt 272 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 15 Vorkommen,
bis 30 Vorkommen,
bis 45 Vorkommen,
bis 60 Vorkommen,
mehr als 60 Vorkommen


Bekannte Namensträger

Bekannte Orte/Plätze

Literaturhinweise

Daten aus FOKO

In der Datenbank FOKO finden Sie zum Beispiel folgende Einträge zum Familiennamen Wachtendorf:

  1. WACHTENDORF, evangelisch, zwischen 1779 und 1849 in Nordenholz, Hude, Deutschland
  2. WACHTENDORF, evangelisch, zwischen 1820 und 1820 in Hude, Deutschland
  3. WACHTENDORF, evangelisch, zwischen 1820 und 1888 in Gruppenb
  4. WACHTENDORF, evangelisch, zwischen 1851 und 1982 in Ganderkesee, Deutschland
  5. WACHTENDORF, evangelisch, zwischen 1921 und 1950 in Delmenhorst, Deutschland
  6. WACHTENDORF, evangelisch, zwischen 1950 und 1950 in Bremen, Deutschland
  7. WACHTENDORF, evangelisch, zwischen 1889 und 1899 in Altenesch, Lemwerder, Deutschland
  8. Wachtendorf, zwischen 1864 und 1864 in Oberkassel, Nordrhein-Westfalen
  9. Wachtendorf, römisch-katholisch, zwischen 1711 und 1711 in Paffrath, Nordrhein-Westfalen
  10. Wachtendorf, zwischen 1805 und 1810 in Bergheim, Nordrhein-Westfalen
  11. Wachtendorf, römisch-katholisch, zwischen 1727 und 1727 in Bergheim, Nordrhein-Westfalen
  12. Wachtendorf, römisch-katholisch, zwischen 1697 und 1697 in Dietkirchen, Nordrhein-Westfalen
  13. Wachtendorf, lutherisch, zwischen 1658 und 1701 in Kimmen, Niedersachsen
  14. Wachtendorf, lutherisch, zwischen 1880 und 1887 in Achternholt, Niedersachsen
  15. Wachtendorf, lutherisch, 1851 und später in Groningen
  16. Wachtendorf, lutherisch, zwischen 1839 und 1901 in Großenkneten, Niedersachsen
  17. Wachtendorf, lutherisch, 1886 und später in Littel, Niedersachsen
  18. Wachtendorf, lutherisch, zwischen 1829 und 1836 in Tungeln, Niedersachsen
  19. Wachtendorf, lutherisch, zwischen 1706 und 1852 in Vielstedt, Niedersachsen
  20. Wachtendorf, lutherisch, zwischen 1740 und 1894 in Wardenburg, Niedersachsen

Weitere Einträge und andere Schreibweisen können Sie hier abfragen: http://foko.genealogy.net


Weblinks

http://www.kracke.org/ - Private Genealogie-Internetseite mit einigen Wachtendorf-Familienzweigen

Persönliche Werkzeuge