Volkszählung Herzogtum Schleswig

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volkszählungslisten des Herzogtums Schleswig 1769 - 1860 sind wie die Kirchenbücher des heutigen dänischen Staatsgebietes bei Arkivalieronline zugänglich. Die Vz 1835-1840, 1855 und 1860 sind zugänglich, 1845 soll bald aufgelegt werden, und 1769 und 1803 werden dann folgen, wenn eine Neukopierung erfolgt ist.

Inhaltsverzeichnis

Überlieferung

Überliefert sind ganz oder teilweise die Originallisten der Jahre 1769, 1803, 1835, 1840, 1845, 1855, 1860; filmische Kopien davon sind - nach Jahr geordnet - hinter Finde Volkszählungen zu suchen.

Einteilung

Die Aufteilung ist nach dänischem Muster geordnet: Sogn (Kirchspiel) - Herred (Harde) - Amt (Amt 1920-1970). Im Herzogtum Schleswig überschneidet sich die Einteilung nach Harde mit dem Prinzip der Gerichtsbarkeit; daher gilt für das Herzogtum Schleswig die Dreiteilung Sogn (Kirchspiel)- Jurisdiktion (Gerichtsbarkeit) - Amt (1920 -).

Amt

Die Amtseinteilung nach dem Status 1920 wurde gewählt, um die Änderungen um Tondern und Flensburg erfassen zu können; die Kirchspiele in Norder Tyrstrup Harde (Nørre Tyrstrup herred), ursprünglich im historischen Amt Hadersleben, sind im Amt Vejle zu finden, sowie die Kirchspiele auf der Insel Ärö (Ærø), ursprünglich zum Amt Sonderburg gehörig, im Amt Svendborg auf Fünen zu finden sind.

Gerichtsbarkeit

Die Gerichtsbarkeiten sind im Vergleich zum absolutistischen System des Königsreichs viel differenzierter; wo im Königreich Dänemark neben den Städten nur die Harden (und ein paar Gutzbezirke: Birk, Hauptstadt Kopenhagen und die Etats) stehen, finden sich im Herzogtum Schleswig u.a. folgende Gerichtsbarkeiten:

  • Stadt
  • Harde
  • Birk (Lögumkloster)
  • Gutsbezirk (godsdistrikt) wie z. B. Augustenborg godsdistrikt auf Alsen (vor 1850)
  • 1. Angler Gutsbezirk
  • 2. Angler Gutsbezirk
  • Oktroyierte Köge
  • Vogteien (Fogderier)
  • Landschaften (Landskaber)
  • ...

Kirchspiel

Die Ordnung nach Kirchspiel entspricht der kirchlichen Einteilung; in einigen Gerichtsbarkeiten sind die Volkszählungslisten aber sehr komplex. In Gutsbezirken, in denen die Arrondierung nicht abgeschlossen war, teilen sich mehrere Güter ein Dorf. Entsprechend werden die Bewohner eines Dorfes in mehreren Gerichtsbarkeiten zu suchen sein; umgekehrt sind in einer Volkszählungsliste ofte mehrere Kirchspiele vertreten. Einen Überblick deuten die sog. Plakate - moderne Übersichten - an, die die Folge der Bilddateien einleiten, und in den Listen sieht man mit der Lupe oft handschriftlich hinzugefügte Notitzen, die die Zugehörigkeit eines Haushalts zu einem Kirchspiel verdeutlichen. In den oktroyierten Kögen am Wattenmeer sieht man entsprechend, dass der Koog Bewohner aus mehreren Kirchspielen hat, die Zugehörigkeit aber nicht angegeben ist, weil sie nicht festzustellen war.
Bei Finde Volkszählungen wählt man das Jahr und die Ortsangabe 'Slesvig'; dann sucht man am besten nur nach dem Namen des Kirchspiels. Die Wahl eines Amtes ist nicht wichtig, die einer Gerichtsbarkeit oft unmöglich, weil man die Zugehörigkeit nicht kennt. Die Dateien eines Kirchspiels stehen übersichtlich unter einander in dem Drop-Down-Menü und geben so die Zugehörigkeit zu den verschiedenen Gerichtsbarkeiten an.
Einen einfacheren Zugang zu den Bilddateien findet man bei DIS Wiki, wenn man dort das jeweilige Kirchspiel sucht.

Sprache

Die Namen der nordschleswigschen Kirchspiele sind in dänischer Sprache, die der 'südschleswigschen' zweisprachig nach dem Muster Schleswig (Slesvig). Die Ortsnamen auf den Plakaten z. B. Runtoft = Rundhof sind in dänischer Sprache. Eine dreisprachige Ortsnamensliste findet sich bei Slesvignavne

Verluste

Einige Volkszählungslisten sind kriegsbedingt verloren gegangen; eine Übersicht darüber findet sich bei DIS-Danmark: Verlorene Volkszählungen

Fehler

Fehler kann man direkt an das Staatliche Filmningscenter melden; Verständnisfragen werden bei DIS-Danmark DIS-Forum in dem Forum 'Find your Relatives in Denmark' eine Erklärung finden; Sprache: Englisch und Deutsch

Im Moment bekannte Fehler: Tondern (Tønder Købstad) liegt in der Datei Sønderborg (Sønderborg Købstad) ab Bild 103

Die ehemaligen Enklaven des Königreiches im Landesteil finden sich unter Amt Ribe/Ripen, zu dem sie historisch gehörten; auch sind Teile vom Amt Haderslev/Hadersleben, die von Riberhus Birk verwaltet wurden wie z. B. Teile des Ksp. Toftlund auch noch dort zu finden. Der einfachere Weg ist hier auch die Übersicht auf den jeweligen Kirchspielseiten bei DIS Wiki

Datentechnisches

Alle Einzeldateien lassen sich verlinken; wählt man den Button Beta: se i ny billedviser öffnen diese Links ohne Hilfe von Java und anderen Readern die gewünschte Datei, wo man u. a. die strukturelle Einordnung, Möglichkeiten zum Vorwärts- und Rückwärtsblättern und Vergrößern findet; Bildgröße ändern ist auch mit der Maus möglich.

Verkartung

Verkartete Volkszählungen und Kirchenbücher

  • AKVZ Arbeitskreis Volkszahl-Register (deutsch, kostenlos) VZ-Datenbank für Schleswig, Holstein, Lauenburg und Mecklenburg
  • Dansk Demografisk Database Daten-Archiv der dä. Staatlichen Archive; kostenlos
  • DIS Wiki
Persönliche Werkzeuge