Volkmer (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • VOLKMER: Volkmar war im Mittelalter ein beliebter Personenname, wie auch die Kurzform Völkel und die Sekundärform Volkmann bezeugen; häufig im Glatzer Land, dessen Geschichtsquellen auch ein Volkmer herausgegeben hat, auch der Lokator der Stadt Liegnitz hieß offenbar so: Volkmarus advocatus de Legnicz (vor 1241), im Totenbuch des Klosters Leubus erwähnt; vgl. H.v.Lösch in der Festschrift "Liegnitz 700 Jahre eine Stadt deutschen Rechts" (Liegnitz 1943) S.18.

Varianten des Namens

siehe auch Volkmar.

  • Hannus Folkmar 1388 Glatz
  • Jurge Fulkmar 1400 ebda
  • Seltener ist ein Volkhard (Familienname Volkert): Heynrich Volkard 1385 Liegnitz. Ein Volkwin 1279 als Lokator von Bienowitz.

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Volkmer (im Jahr 2002 insgesamt 1784 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 60 Vorkommen pro Mio,
bis 120 Vorkommen pro Mio,
bis 180 Vorkommen pro Mio,
bis 240 Vorkommen pro Mio,
mehr als 240 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Volkmer (im Jahr 2002 insgesamt 1784 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 15 Vorkommen,
bis 30 Vorkommen,
bis 45 Vorkommen,
bis 60 Vorkommen,
mehr als 60 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Literaturhinweise

Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Volkmer.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Volkmer


Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge