Vilsbiburg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Vilsbiburg ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Vilsbiburg (Begriffserklärung).

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Niederbayern > Landkreis Landshut > Vilsbiburg

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Vilsbiburg.[1]

Zur Stadt Vilsbiburg gehör(t)en folgende Teilorte[1] und Wohnplätze:

  • Vilsbiburg
  • Goben

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[2] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[1] zu Vilsbiburg eingemeindet:

  • Frauensattling bis 1.5.1978[3] selbständige Gemeinde
    • Frauensattling
    • Aichberg
    • Ay
    • Derndlmühl
    • Dumseck
    • Eiselsberg
    • Giglberg
    • Großmaulberg
    • Großrauchenstein
    • Grub
    • Grundlhub
    • Günzenhub
    • Hörasdorf
    • Kleinay
    • Kleingrub
    • Kleinmaulberg
    • Kleinrauchenstein
    • Köpfelsberg
    • Kreuzaign
    • Lichtenburg
    • Loh
    • Mais
    • Marxbauer
    • Marxhub
    • Niedersattling
    • Oberbach
    • Rechersberg
    • Reschen
    • Sand
    • Schußöd
    • Solling
    • Spielberg
    • Stadlöd
    • Streifenöd
    • Weißenberg
    • Wimpassing
  • Gaindorf bis 1.5.1978[3] selbständige Gemeinde
    • Gaindorf
    • Berg
    • Blamberg
    • Bürg
    • Eck
    • Frauenhaarbach
    • Herrnfelden
    • Ippenberg seit 1.1.1979[4] bei Geisenhausen
    • Oberlanding
    • Pfaffenbach
    • Pirken
    • Schaidham
    • Seidlhub
    • Streunweinmühle
    • Tannet
    • Unterlanding
    • Wölflau
  • Haarbach bis 1.5.1978[3] selbständige Gemeinde
    • Haarbach
    • Adlhub
    • Aim
    • Ammersöd
    • Blashub
    • Brandlmaierbach
    • Ellersberg
    • Friesing
    • Hackelsberg
    • Hofstetten
    • Kalteneck
    • Kurzbach
    • Loh
    • Maierbach
    • Motting
    • Niedermühle
    • Ödwimm
    • Reichenöd
    • Reisach
    • Schnedenhaarbach
    • Tattendorf
    • Wiethal
  • Seyboldsdorf bis 1.5.1978[3] selbständige Gemeinde
    • Seyboldsdorf
    • Feldkirchen
    • Geiselsdorf
    • Geratspoint
    • Giersdorf
    • Haidberg
    • Haubenberg
    • Hermannsöd
    • Hippenstall
    • Karwill
    • Lohe
    • Mühlen
    • Reit
    • Schachten
    • Spitzenberg
    • Thalham
  • Wolferding bis 1.5.1978[5] selbständige Gemeinde
    • Johanneskirchen (Gemeindesitz)
    • Achldorf
    • Anzenberg
    • Bründl
    • Buckleck
    • Burg seit 1.5.1978 bei Bodenkirchen
    • Eckweg
    • Eibelswimm
    • Gassau
    • Grub
    • Hinterwimm
    • Hinzing
    • Hollreit seit 1.5.1978 bei Bodenkirchen
    • Holzen
    • Holzleiten seit 1.5.1978 bei Bodenkirchen
    • Irleswimm
    • Kienberg
    • Kirchstetten
    • Kögleck
    • Kollmannsberg
    • Kratzen
    • Landesberg
    • Oberenglberg
    • Oberschellenberg
    • Pirken
    • Putzing seit 1.5.1978 bei Bodenkirchen
    • Reichreit
    • Ritthal
    • Rofoldsreit
    • Rumpfing
    • Saching
    • Schußreit
    • Stadl
    • Thal I
    • Thal II
    • Thalham
    • Trauterfing
    • Ulring
    • Unterenglberg
    • Unterschellenberg
    • Vockhof
    • Wachsenberg
    • Wies
    • Wolferding
  • Baumgarten bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Dasching bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Falkenberg bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Frauenau bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Goldbrunn bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Lernbuch bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Lofeneck bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Oed bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Rieberseck bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Rombach bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Stadel bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Stadelöd bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Wald bis 1.7.1972[6] bei Bergham
  • Zeiling bis 1.5.1978[7] bei Aich
  • Prading bis 1.10.1981[8] bei Lichtenhaag
  • Hartlsöd bis x.y.198z bei Lichtenhaag
  • Neißl bis x.y.198z bei Lichtenhaag

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

  • Am 25. Juli 1947 wurde für die Pfarrei Landshut ein Stadtvikariat Landshut (Sitz Vilsbiburg) mit dem Dienstsitz in Vilsbiburg errichtet.[9]
  • Am 16. Februar 1952 (Entschließung) wurde aus den Markungen der zum Landkreis Vilsbiburg gehörigen bürgerlichen Gemeinden ohne Altfraunhofen, Dirnaich und Hölsbrunn im Anschluß an die Evang.-Luth. Pfarrkirchengemeinde Landshut eine Tochterkirchengemeinde Vilsbiburg gebildet.[10]
  • Mit Wirkung vom 1. März 1953 wurde unter Aufhebung des Vikariates Landshut, Sitz Vilsbiburg, das Exponierte Vikariat Vilsbiburg mit dem Sitz in Vilsbiburg, zum Dekanatsbezirk Landshut gehörig, errichtet. Amtsbezirk des Exponierten Vikariats ist der Bezirk der Tochterkirchengemeinde Vilsbiburg.[11]
  • Mit Urkunden vom 27. Mai 1955 wurde unter Aufhebung des Exponierten Vikariates Vilsbiburg eine Evang.-Luth. Pfarrei Vilsbiburg zum Dekanat Landshut gehörig errichtet. Gleichzeitig wurde die Tochterkirchengemeinde Vilsbiburg in eine Pfarrkirchengemeinde Vilsbiburg umgewandelt. Der Bezirk der neuen Pfarrkirchengemeinde umfaßt den Bezirk der seitherigen Tochterkirchengemeinde.[12]

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Vilsbiburg

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Grasmann, Lambert: Die Hafner im Markt Vilsbiburg , in: "Der Storchenturm", Geschichtsblätter f. d. Landkreis um Dingolfing und Landau, Heft 20, 10. Jahrg. 1975
  • Grasmann, Lambert: Musiker in Vilsbiburg während des 17. u. 18. Jahrhunderts, in: "Der Storchenturm", Geschichtsblätter f. d. Landkreis um Dingolfing und Landau, Heft 17, 1974, 9. Jahrg.

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Vilsbiburg

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 464-476
  2. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 190
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 616
  4. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  5. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 624
  7. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  8. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 617
  9. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1947, S. 73 u. 94
  10. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1952, S. 82
  11. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1953, S. 38
  12. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1955, S. 81

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_299139
Name
  • Vilsbiburg (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • W8313 (- 1993-06-30)
  • 84137 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:25411
  • wikidata:Q521018
  • BLO:724
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09274184
Karte
   

TK25: 7540

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Vilsbiburg (- 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 615

Landshut (1972-07-01 -) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle Seite 615

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Holzen Einöde HOLZEN_W8313
Seyboldsdorf Pfarrdorf SEYORF_W8313
Frauensattling Kirchdorf FRAING_W8313
Brandlmaierbach Weiler BRAACH_W8311
Vockhof Einöde VOCHOF_W8311
Achldorf Dorf ACHORF_W8313
Irleswimm Weiler IRLIMM_W8311
Schußreit Einöde SCHEIT_W8313
Gaindorf Pfarrdorf GAIORF_W8313
Marxhub Einöde MARHUB_W8313
Ulring Einöde ULRING_W8313
Großmaulberg Weiler GROERG_W8313
Hinzing Weiler HINING_W8311
Lichtenburg Einöde LICURG_W8313
Wölflau Einöde WOLLAU_W8311
Buckleck Weiler BUCECK_W8311
Reschen Einöde RESHEN_W8313
Ammersöd Einöde AMMSOD_W8311
Hermannsöd Einöde HERSOD_W8313
Ritthal Einöde RITHAL_W8313
Motting Einöde MOTING_W8311
Friesing Einöde FRIING_W8311
Wiethal Einöde WIEHAL_W8311
Landesberg Weiler LANERG_W8311
Rombach Einöde ROMACH_W8313
Rofoldsreit Einöde ROFEIT_W8311
Hörasdorf Weiler HOROR2_W8311
Niedersattling Weiler NIEIN1_W8311
Aichberg Einöde AICERG_W8313
Geiselsdorf Kirchdorf GEIORF_W8313
Blamberg Einöde BLAERG_W8311
Unterenglberg Weiler UNTERG_W8313
Hackelsberg Einöde HACER1_W8311
Saching Einöde SACING_W8311
Geratspoint Weiler GERINT_W8313
Hinterwimm Einöde HINIMM_W8313
Schußöd Einöde SCHSOD_W8311
Kleinmaulberg Einöde KLEERG_W8313
Dumseck Einöde DUMECK_W8311
Reichenöd Einöde REINO1_W8311
Reichreit Dorf REIEI5_W8311
Kleingrub Einöde KLERUB_W8313
Ellersberg Einöde ELLERG_W8311
Wimpassing Einöde WIMING_W8313
Weißenberg Einöde WEIERG_W8311
Wolferding Weiler WOLING_W8313
Kalteneck Einöde KALECK_W8311
Solling Kirchdorf SOLING_W8313
Großrauchenstein Einöde GROEIN_W8313
Eiselsberg Einöde EISERG_W8313
Spitzenberg Weiler SPIERG_W8313
Frauenhaarbach Weiler FRAACH_W8313
Günzenhub Einöde GUNHUB_W8313
Oberschellenberg Einöde OBEERG_W8313
Stadlöd Einöde STALO1_W8313
Trauterfing Dorf TRAING_W8311
Unterlanding Einöde UNTING_W8313
Herrnfelden Kirchdorf HERDEN_W8313
Haidberg Einöde HAIERG_W8313
Rieberseck Einöde RIEECK_W8313
Ay Weiler AYXXA1_W8313
Aim Weiler AIMAI1_W8311
Oed Weiler OEDOED_W8313
Bürg Weiler BURUR3_W8311
Mais Einöde MAIAI1_W8311
Reit Einöde REIEIT_W8313
Wies Weiler WIEIE1_W8311
Oberbach Einöde OBEA10_W8311
Hippenstall Weiler HIPALL_W8313
Neißl Weiler NEIISL_W8313
Stadl Einöde STAAD2_W8311
Kleinrauchenstein Einöde KLEEIN_W8313
Eibelswimm Einöde EIBIMM_W8313
Hartlsöd Einöde HARSOD_W8313
Kollmannsberg Einöde KOLER1_W8311
Derndlmühl Einöde DERUHL_W8313
Thalham Einöde THAHAM_W8313
Thalham Weiler object_309564
Tattendorf Kirchdorf TATORF_W8311
Streunweinmühle Einöde STRHLE_W8313
Vilsbiburg Hauptort VILURGJN68EK
Kögleck Einöde KOGECK_W8313
Goldbrunn Einöde GOLUNN_W8313
Karwill Einöde KARILL_W8313
Anzenberg Einöde ANZERG_W8311
Kammerlehen Ort KAMHEN_W8311
Oberenglberg Weiler OBEER1_W8313
Rumpfing Weiler RUMING_W8311
Kirchstetten Weiler KIRTEN_W8311
Pfaffenbach Weiler PFAACH_W8311
Oberlanding Einöde OBEING_W8313
Giglberg Einöde GIGERG_W8313
Köpfelsberg Einöde KOPERG_W8313
Streifenöd Einöde STRNOD_W8313
Kleinay Einöde KLENAY_W8313
Rechersberg Einöde RECERG_W8313
Seidlhub Weiler SEIHUB_W8311
Kratzen Einöde KRAZEN_W8311
Niedermühle Einöde NIEHLE_W8311
Zeiling Weiler ZEIING_W8313
Haubenberg Einöde HAUERG_W8313
Grundlhub Einöde GRUHUB_W8313
Prading Einöde PRAING_W8313
Stadelöd Einöde STALOD_W8313
Schnedenhaarbach Weiler SCHAC1_W8311
Marxbauer Einöde MARUER_W8313
Maierbach Weiler MAIACH_W8311
Unterschellenberg Einöde UNTER1_W8313
Kreuzaign Einöde KREIGN_W8313
Blashub Einöde BLAHUB_W8311
Giersdorf Kirchdorf GIEORF_W8313
Kurzbach Weiler KURACH_W8311
Schachten Einöde SCHTEN_W8313
Schaidham Weiler SCHHA3_W8311
Dasching Weiler DASING_W8313
Ödwimm Einöde ODWIMM_W8311
Adlhub Einöde ADLHUB_W8311
Bründl Einöde BRUNDL_W8311
Lofeneck Einöde LOFECK_W8313
Eckweg Einöde ECKWEG_W8313
Lernbuch Einöde LERUCH_W8313
Gassau Einöde GASSA1_W8311



Städte und Gemeinden im Landkreis Landshut (Regierungsbezirk Niederbayern)

Städte: Rottenburg a.d.Laaber | Vilsbiburg
Gemeinden: Adlkofen | Aham | Markt Altdorf | Altfraunhofen | Baierbach | Bayerbach b. Ergoldsbach | Bodenkirchen | Bruckberg | Buch a. Erlbach | Eching | Markt Ergolding | Markt Ergoldsbach | Markt Essenbach | Furth | Markt Geisenhausen | Gerzen | Hohenthann | Kröning | Kumhausen | Neufahrn i.NB | Neufraunhofen | Niederaichbach | Obersüßbach | Markt Pfeffenhausen | Postau | Schalkham | Tiefenbach | Markt Velden | Vilsheim | Weihmichl | Weng | Wörth a.d.Isar | Wurmsham
Verwaltungsgemeinschaften: Altfraunhofen | Ergoldsbach | Furth | Gerzen | Velden | Wörth a.d.Isar

Persönliche Werkzeuge