Verlustlisten Erster Weltkrieg/Projekt/Erfassung der Metadaten

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Info
Als Metadaten bezeichnen wir bei der Erfassung der Verlustlisten die Daten, die sich auf die Organisationseinheit der Streitmächte/Armeen beziehen, der die einzelnen Personen zugeordnet sind. Diese Metadaten werden in einem zweiten Projektteil erfasst und mit den Personendaten später zusammengefügt.


Inhaltsverzeichnis

Das Programm

Das Programm zur Erfassung der Metadaten schrieb und betreut Marco Fischer. Es wird lokal auf dem heimischen Rechner installiert. Damit kommen wir dem Wunsch derjenigen entgegen, die lieber auf dem heimischen Rechner und offline erfassen wollen und bieten ihnen die Möglichkeit, sich ebenfalls in das Erfassungsprojekt durch Mitarbeit einzubringen.

Hier kann man die Setup-Datei ( setup.exe) herunterladen:

http://files.genealogy.net/download/verlustlisten/

Sie wird durch Doppelklick auf den Dateinamen installiert und legt ein Start-Icon auf dem Desktop ab. Nach der Installation prüft das Programm bei jedem Start selbständig, ob Updates vorhanden sind und installiert diese gegebenenfalls.

Die zu bearbeitenden Scans der Verlustlisten müssen lokal in einem Verzeichnis abgespeichert sein.

Nach dem ersten Programmstart gibt man vor, aus welchem Ordner sich das Programm die zu bearbeitenden Scans abholen soll. Anschließend gelangt man zu etwa folgender Ansicht:


  • Oben quer über alles befindet sich die Werkzeugleiste.
  • Darunter ganz links sieht man die Liste aller im ausgewählten Ordner befindlichen Scans. Alle sind unbearbeitet. Darum ist überall ein roter Punkt davor. Dazu mehr unter Werkzeuge.
  • Daneben befindet sich das Fenster mit dem Scan.
  • Ganz rechts neben dem Scans befindet sich die Erfassungstabelle. Zwischen Scan und Erfassungstabelle sieht man einen schmalen gelben Streifen, den man nach links oder rechts verschieben kann. So wird entweder die Ansicht des Scans breiter oder die Ansicht der Erfassungstabelle. Wie man die Anordnung Scan und Tabelle von vertikal nach horizontal ändert, erfährt man bei der Besprechung der Werkzeuge.
  • Unterhalb von Scanliste, Scanansicht und Tabellenfenster befindet sich eine Statusleiste, die Informationen zum gerade in Bearbeitung befindlichen Scan liefert.

Die Werkzeuge

Schauen wir uns zuerst die Werkzeugleiste an:


Diese ist thematisch in mehrere Bereiche unterteilt, die jeweils durch eine dünne graue Linie getrennt sind. Innerhalb der Bereiche findet man verschiedene Funktionen des Programms. Aktive Funktionen sind gelb unterlegt.

Von links nach rechts gibt es diese Bereiche:

Seiten/Filter

  1. Ordner öffnen
    Hier kann man weitere Ordner mit Scans der Bearbeitung hinzufügen
  2. offen, in Arbeit, fertig
    über diese Schaltknöpfe kann man auswählen, ob die linke Liste alle Scans, nur die nicht bearbeiteten, nur die in Bearbeitung befindlichen oder nur die fertigen Scans oder jede beliebige Kombination dieser Auswahlen anzeigt.
  3. Export
    Hier erzeugt man nach dem Abspeichern (die Schaltknöpfe dazu befinden sich weiter rechts) eine Textdatei (Export.txt) mit den bisher erfassten Daten. Die Anzahl der Datensätze wird angezeigt.
    Die Datei wird auf dem C-Laufwerk im Ordner
    Benutzer → Öffentlich → Öffentliche Dokumente → Verein für Computergenealogie e. V. → CompGen - Erfassungsprogramm
    abgelegt.
    Erzeugt man diese Datei später erneut, wird die alte Datei unter Angabe des Standortes (nach Bestätigung der Warnmeldung) überschrieben.

Bearbeitungsmodus

  1. Rahmen setzen
    Ist dieser Schalter aktiv, werden zunächst die Felder definiert, für die ein Metadatensatz gelten soll. Der Bereich wird durch farbliche Rahmen gekennzeichnet. Die Rahmen werden fortlaufend nummeriert. Das ist immer der erste Schritt zur Bearbeitung eines Scans. Dazu später mehr.
  2. Daten eingeben
    Sind alle Datenbereiche auf dem Scan durch farbige Rahmen gekennzeichnet, schaltet man um auf Daten eingeben. Auch dazu an späterer Stelle mehr.

Rahmen

  1. Farbe Automatisch
  2. Farbe Manuell
  3. Farbwahl
  4. Texteinstellungen

Seite

  1. Vergrößern
  2. Verkleinern
  3. Speichern (in Arbeit)
  4. Speichern (fertig)

Mausradfunktion

  1. Zoomen
  2. Scrollen

Anordnung

  1. Nebeneinander
  2. Untereinander

Die Tabellenerfassung

Kästchenbedeutung
K = Korrektur (zum Anhaken). Zum Kennzeichnen von Korrekturmeldungen innerhalb der Verlustliste.
F = Fortsetzung (zum Anhaken). Nach Spalten- oder Seitenwechsel.
B = Bemerkung (für Freitext des Erfassers)
Persönliche Werkzeuge