Verlustlisten Österreich-Ungarns 1914-1919/Editionsrichtlinien

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verlustlisten Erster Weltkrieg
hier: Editionsrichtlinien
Informationen zu den Verlustlisten
Allgemeine Informationen zu den Verlustlisten
Generalia
Digitalisate
Ausgaben
Allgemeine Infos zum Militär
Portal Militär
Informationen zum CompGen-Projekt
Projektbeschreibung
Statistik
Informationen zur Suche
Suche
Suchstrategien
Informationen für Bearbeiter
Bedienungsanleitung
Editionsrichtlinien
Zur Erfassung
Häufige Fragen
Korrekturen zu Truppenangaben
Korrekturhinweise zu Ortsnamen
Sonstige Korrekturhinweise
Kontakt
Projektbegleitende Mailingliste
some mail
Benutzerkennung beantragen
Vergessene Benutzerkennung zuschicken lassen
Kategorie

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines zur Eingabe

Das Eingabefenster ist so gestaltet, dass für die häufigsten Fälle möglichst wenig getippt werden muss. Daher lässt es sich leider nicht vermeiden, dass in Spezialfällen die Bearbeitung ein klein wenig kompliziert ist.

Sehen wir uns zunächst einen typischen Eintrag an:

Datei:VL_ÖU_einfach.jpg

Nachname/Vorname Linzmeier Heinrich
Charge Korporal
Truppenkörper k.k. LIR 7
Unterabteilung 7 Komp.
Heimatland/-bezirk/-ort Böhmen Klattau Krotiw
Geburtsjahr 1884
Status verwundet

Info

Mit folgenden Tastenanschlägen kann man den Eintrag vollständig erfassen, ohne die Hand von der Tastatur zu nehmen:


Abhängig vom Status „kriegsgefangen“, „tot“ oder „verwundet“ werden weitere Felder eingeblendet. Bei einem toten Soldaten wird – zumindest in späteren Listen – das Todesdatum aufgeführt.

Datei:VL_ÖU_tot.jpg

Das Datum wird ohne Klammer wie angegeben erfasst:

 5./12.1915

Bei Soldaten in Kriegsgefangenschaft wird oft der Ort der Gefangenschaft angegeben.

Datei:VL_ÖU_kriegsgef.jpg

Der Ort der Gefangenschaft wird strukturiert erfasst:

Ort: Jaransk
Region: Gouvernement Wjatka
Land: Rußland

Die Zeile „Evakuationsspital Nr.“ sollte nicht verwirren. Sie wird nur dann benötigt, wenn der Eintrag wie hier eine entsprechende Angabe enhält.

Datei:VL_ÖU_Evakuationsspital.jpg

Um die Erfassung schneller zu machen, muss man in solch einem Fall nur die Zahl eingeben, der Text „Evakuationsspital Nr.“ wird dann automatisch ergänzt. Die Angabe des Ortes ist aber trotzdem notwendig, da wir derzeit noch nicht wissen, ob die Nummerierung der Evakuationsspitale eindeutig ist.

nicht zu lesende Einträge

Manche Seiten sind in der Bindung des Buches schlecht oder gar nicht zu lesen. In einem solchen Fall kann man einen alternativen Scan (z.B. bei der Österreichischen Nationalbibliothek) zu Rate ziehen. Hier gibt es eine Liste aller Ausgaben: Verlustlisten Österreich-Ungarns 1914-1919/Ausgaben

Wem das zu viel Mühe ist, der kann auch gerne die nicht zu lesenden Einträge auslassen. Das DES-System verwaltet die Einträge, so dass sie später erfasst werden.

Die einzelnen Felder

Nachname

Der Nachname ist in den Listen fett gedruckt und so einfach zu erkennen.

Adelstitel werden mit Komma nach den Nachnamen gesetzt.

Datei:VL ÖU von.jpg

Nachname Steinbach, von
Vorname Anton

Eine Besonderheit sind komplizierte Nachnamen wie in diesem Eintrag

Datei:VL_ÖU_Edler.jpg

Hier wird „Schmidt Edler von Fussina“ als Nachname erfasst.

Nachname Schmidt Edler von Fussina
Vorname Otto

Doktortitel werden – wie auch bei anderen DES-Projekten – mit Komma abgetrennt im Nachnamen-Feld erfasst, obwohl sie in der Quelle nach dem Vornamen abgedruckt sind. So ist eine Verwechslung mit abgekürzten Vornamen ausgeschlossen.

Datei:VL_ÖU_Dr.jpg

Nachname Chroust, Dr.
Vorname Josef

Vorname

Der Vorname wird wie in der Quelle angegeben in dieses Feld eingetragen. Sollte der Vorname in der Quelle abgekürzt worden sein, so wird die abgekürzte Schreibweise eingetragen, z.B. „Joh.“

Charge

Die Charge (oder auch Dienstgrad) wird über eine Drop-Down-Liste ausgewählt. Das ist möglich, da jede Liste auf den ersten Seiten eine Erklärung der Abkürzungen enthält.

In seltenen Fällen gibt es erweiterte Angaben zum Dienstgrad. In solchen Fällen muss man zur Maus greifen und das zweite Feld in der Zeile Charge auswählen.

Datei:VL_ÖU_idR.jpg

Charge Leutnant in der Reserve

Datei:VL_ÖU_TitKorp.jpg

Charge Einjährig Freiwilliger Titular-Korporal

Sollte ein Wert fehlen, so bitte „xxx – nicht in der Liste“ aus der Drop-Down-Liste wählen.

Truppenkörper

Der Truppenkörper (Regiment, Bataillon etc.) wird in dieser Zeile erfasst. Um auch hier möglichst wenig Tipparbeit zu haben, gibt es drei Eingabefelder.

Original 1. Feld 2. Feld 3. Feld
IR. Nr. 40 IR 40
k. k. LIR. 7 k. k. LIR 7

Beim Marschbataillon ist die Schreibweise innerhalb der Verlustlisten uneinheitlich. So steht z.B. die Zahl manchmal vorne:

Datei:VL_ÖU_MarschB.jpg

Erfasst wird stets wie folgt:

Original 1. Feld 2. Feld 3. Feld
XI./28. MarschB XI/28

Die Punkte entfallen.

Es gibt Soldaten, die einem anderen Regiment zugeteilt sind:

Datei:VL_ÖU_zugeteilt.jpg

Um Schreibarbeit zu sparen und die Eingabemaske übersichtlich zu halten, muss man in diesem Fall zur Maus greifen und den Haken bei „zugeteilt“ setzen. Es öffnet sich eine weitere Zeile, in die man nun den zweiten Truppenkörper schreiben kann.

IR 97 zugeteilt
dem IR 17

mehrere Truppenkörper

Es gibt auch den Fall, dass mehrere Truppenteile genannt werden, die nicht so spontan einzutragen scheinen:

MarschR 27; IR 14; MarschBaon 1; 4. Marschkomp.

Hier muss ein Regiment in der Eingabe wegfallen, eingegeben wird dann im 1. Feld MarschR 27; Häkchen bei zugeteilt setzen - dann MarschB 1 und schließlich 4. MarschK. Der Zusammenhang ist also

Marschregiment -> Marschbataillon -> Marschkompanie.

Unterabteilung

Die Unterabteilung wird in zwei Felder aufgeteilt, die Zahl ohne Punkt in das erste Feld, die Art der Unterabteilung wird per Drop-Down-Liste ins zweite Feld eingetragen.

Sollte ein Wert fehlen, so bitte „xxx – nicht in der Liste“ aus der Drop-Down-Liste wählen.

Heimatland/-bezirk/-ort

Für die Heimatorte ist in der Regel ein Land, ein Bezirk und der Ortsname angegeben. In dieser Form wird der Eintrag auch erfasst. Für das Land ist eine Drop-Down-Liste vorhanden, so dass hier wenige getippte Zeichen genügen.

Datei:VL_ÖU_einfach.jpg

Land Böhmen
Bezirk Klattau
Ort Krotiw

Es gibt Einträge, bei denen nur das Land angegeben ist. Dann bleiben Bezirk und Ort leer.

Bei Einträgen mit zwei Angaben bleibt das letzte Feld leer.

Geburtsjahr

Das Geburtsjahr wird als Zahl eingegeben. Ist kein Geburtsjahr genannt, so bleibt dieses Feld leer.

Status

Hier gibt es drei Möglichkeiten: „kriegsgefangen“, „tot“ oder „verwundet“. Es reicht bereits das Tippen eines Zeichen, um den passenden Status auszuwählen. In frühen Listen findet man die Angabe „verw.*)“ Das Sternchen zeigt an, dass später Informationen nachgeliefert werden. Da wir sowieso alle Listen erfassen, können wir es an dieser Stelle ignorieren.

Datum

Dieses Feld erscheint nur bei Status „tot“. Das Datum wird ohne Klammer wie in der Quelle angegeben erfasst:

Datei:VL_ÖU_tot.jpg

 5./12.1915

Ort/Region/Land

Diese Felder erscheinen nur bei Status „kriegsgefangen“.

Datei:VL_ÖU_kriegsgef.jpg

Ist nur ein Ort und ein Land angegeben, z.B. „Niš, Serbien“, bleibt das mittlere Feld „Region“ leer.

Sonderzeichen

In Österreich-Ungarn gab es eine größere Anzahl von Sonderzeichen als heute im Deutschen üblich. Diese werden mit erfasst. Besondere Verwechslungsgefahr besteht

  • beim Ungarischen ő, das dem ö sehr ähnlich sieht.
  • Auch das í mit einem kleinen schrägen Strich darf nicht mit dem normalen i verwechselt werden.

Die meisten Zeichen lassen sich über die Tastatur eingeben. Ein ý schreibt man, indem man zunächst die Apostroph-Taste drückt (es erscheint noch nichts auf dem Bildschirm) und dann die y-Taste.

Ein ł lässt sich durch Drücken von AltGr+l erzeugen.


Buchstaben, die sich über eine deutsche Tastatur nicht eingeben lassen, sind in der Erfassungsmaske zu finden. Mit einem Klick kann der benötigte Buchstabe in das aktuelle Eingabefeld eingefügt werden.

Sie haben keine Lust, die komplizierten Sonderzeichen einzugeben? Dann lassen Sie solche Einträge einfach aus. Dank der DES-Technologie werden solche Einträge automatisch einem anderen Erfasser vorgelegt.

Abkürzungen

Während der Indexierung tauchen immer wieder bisher noch nicht in die Formulare übernommene Abkürzungen auf.
Eine Abkürzungsliste zur Übersicht findet sich bei den Häufigen Fragen.

Persönliche Werkzeuge