Verein für Computergenealogie e.V./Presse/2007-08-13

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Verein für Computergenealogie

Unser Verein:

Für Mitglieder:

Pressemitteilung vom 13. August 2007

Spannende Suche nach den eigenen Vorfahren:
Ratgeber "Ahnenforschung" ist neu im Handel

Frankfurt am Main, 13. August 2007 - Der Trend zur Genealogie ist ungebrochen, steigt sogar stetig an. Eine immer kurzlebigere Alltagswelt verstärkt die Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln. Mit dem Übersichtswerk "Ahnenforschung - Auf den Spuren der Vorfahren" ist jetzt ein Leitfaden für Anfänger und Fortgeschrittene erschienen, der die Zeitreise in die Vergangenheit einfach macht. Er enthält umfassende Tipps, Anleitungen und Hintergrundinfos und leistet somit einen wichtigen Beitrag, um der eigenen Ahnenlinie auf die Spur zu kommen.

Ahnenforschung boomt!
Durch die Möglichkeiten des Internets ist auf dem Gebiet der Ahnenforschung ein wahrer Boom ausgebrochen. Was ist schließlich spannender als herauszufinden, wo die eigene Familie ihre Wurzeln hat, ob sich berühmte Persönlichkeiten unter den Ahnen befinden? Vielleicht ist man gar mit Goethe, Napoleon oder Ludwig XIV. verwandt! Das Heft "Ahnenforschung - Auf den Spuren der Vorfahren" macht es ab sofort jedem Forschungswilligen leicht, die Puzzleteile der eigenen Abstammung zu einem geordneten Bild zusammenzufügen. Dieser übersichtliche Ratgeber richtet sich gleichermaßen an Anfänger wie an Fortgeschrittene auf dem weiten Feld der Genealogie. Das Heft erscheint im Verlag Genealogie-Service.de GmbH und wird vom Verein für Computergenealogie e.V. herausgegeben. Zum Preis von 9,80 € ist das Heft ab sofort im Handel erhältlich.

Grundlagen für Einsteiger und Profis
Zahlreiche Experten im Bereich der wissenschaftlichen Genealogie öffnen in "Ahnenforschung" die Schatztruhe ihres Know-hows. Zunächst erfährt man alles über klassische Grundlagen der Ahnenforschung. Erster Schritt ist die Quellenrecherche, nahe liegt die Durchsicht von Kirchenbüchern. Wer hätte aber gedacht, dass Totenzettel, Dienerbücher oder Steuerlisten ebenso aufschlussreich bei der Erforschung des Stammbaums sein können? Vielleicht findet man Verwandte auch in militärischen Quellen, historischen Adressbüchern oder mittels geographischer Namensverbreitungskarten? Die Möglichkeiten sind mannigfaltig und werden im Heft "Ahnenforschung" dezidiert zusammengetragen. Sind die entsprechenden Dokumente erst einmal aufgetan, so gilt es, sie auch entziffern zu können. Hilfreich informiert der Ratgeber "Ahnenforschung" über das Lesen alter Schriften und gibt außerdem Informationen zu Datenschutz, Bezifferungssystemen und DNA-Genealogie.

Moderne Hilfsmittel für die Zeitreise in die Vergangenheit
Seit dem Siegeszug von Computern und Internet haben sich die Möglichkeiten bei der Suche nach den Vorfahren potenziert. Der Ratgeber "Ahnenforschung" präsentiert passende Software und selektiert zudem die Vielzahl entsprechender Internetangebote für seine Leser. Insbesondere die Seiten genealogy.net und ahnenforschung.net können nützliche virtuelle Hilfestellung bieten. Da die Genealogie wie kaum eine andere Hilfswissenschaft auf Vernetzung angewiesen ist, bietet der Ratgeber außerdem eine umfassende Darstellung von Kontaktmöglichkeiten, Vereinen und Internetforen. Besonderes Highlight: Eine CD mit Ahnenforschungsprogrammen (Test- und Vollversionen) liegt dem Heft bei, sie enthält außerdem Testberichte und Webseiten des Magazins Computergenealogie.

Zahlen und Fakten:
"Ahnenforschung - Auf den Spuren der Vorfahren"
ISBN 978-3-937504-06-3
136 Seiten, br., EUR 9,80
CD-Beilage
Herausgeber: Verein für Computergenealogie e.V.
Verlag: Genealogie-Service.de GmbH, Reichelsheim
Erscheint ab sofort in der 3. aktualisierten Auflage
Erhältlich in allen Buchhandlungen sowie in den Presse- und Buchverkaufsstellen in Flughäfen und Bahnhöfen

Zum Verein für Computergenealogie e.V.:
Der Verein wurde 1989 in Dortmund gegründet und ist mit inzwischen ca. 2700 Mitglieder die größte genealogische Vereinigung in Deutschland. Er betreibt seit mehr als zehn Jahren das größte deutschsprachige Portal http://www.genealogy.net zum Thema Ahnen- und Familienforschung. Neben allgemeinen Hilfestellungen auf Webseiten und einem Wiki zum Mitmachen gibt es mehrere Datenbanken, in denen Familienforscher inzwischen fast 10 Millionen Daten zur Online-Suche bereitgestellt haben. Sämtliche über den Verein publizierten Daten sind grundsätzlich vollkommen kostenfrei für jedermann zugänglich. Vierteljährlich erhalten die Mitglieder das vom Verein herausgegebene Magazin Computergenealogie. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.compgen.de.

Kontakt:
Verein für Computergenealogie e.V.
c/o Klaus-Peter Wessel
Lampehof 58
28250 Bremen
Tel.: 05309 / 299176 (nur Donnerstags von 14 bis 17 Uhr)
Fax: 0721 - 151 - 251073
E-Mail: vorstand@compgen.de
Internet: http://www.compgen.de

Zum Fachverlag Genealogie-Service.de GmbH:
Die Genealogie-Service.de GmbH (http://www.genealogie-service.de) und insbesondere der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter Sascha Ziegler ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der Ahnenforschung im Internet. Das Ahnenforschungs- und Genealogieportal Ahnenforschung.net gibt es bereits seit 1998, ist damit eines der ersten Portale und gehört heute zu den führenden deutschen Internetportalen in diesem Bereich. Neben einem ausführlichen Web-Verzeichnis - auch dies das erste seiner Art - findet man auf der Seite viele kostenlose Tipps und Tricks, Foren und Datenbanken zum Thema Ahnenforschung und Genealogie. Im umfangreichsten Ahnenforschungs-Onlineshop Deutschlands unter http://www.ahnenforschung.net gibt es alles, was das Herz des Ahnenforschers höher schlagen lässt: Bücher, Zeitschriften, Ahnenforschungs- und Stammbaum-Programme, historische und neue Landkarten, Formulare und Ahnentafeln, u.v.m.

Kontakt:
Genealogie-Service.de GmbH
Im Mühlahl 33
61203 Reichelsheim
Geschäftsführender Gesellschafter: Sascha Ziegler
Tel. 06035 / 20 88 91
Fax 06035 / 20 88 99
e-Mail: info@genealogie-service.de Internet: http://www.genealogie-service.de

Persönliche Werkzeuge