Twickel zu Havixbeck, von

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Historische Hierarchie Regional > Historische deutsche Staaten > Fürstbistum Münster > Adel im Fürstbistum Münster > von Twickel zu Havixbeck

Wappen der Familie von Twickel zu Havixbeck

Inhaltsverzeichnis

von Twickel zu Havixbeck

Stammsitz

Der Stammsitz der Familie von Twickel lag ursprünglich in der Twente bei Delden, dann in Overijssel in den Niederlanden. Diese Familie läßt sich schon Anfang des 14. Jahrhunderts im Westlichen Münsterland in Vreden nachweisen. Als 1601 bei der Heirat von Rudolf von Twickel mit Ermgard von Bevern diese das Gut Brüninghof im Kirchspiel Havixbeck als Heiratsgut mit in die Ehe brachte, wurde das nunmehrige Haus Havixbeck Stammsitz der Familie von Twickel. Sie gehört zum Adel des Fürstbistums Münster.

Erblehen

Ab 1635 waren die von Twickel, welche 1708 in den Reichsfreiherrenstand erhoben wurden, erbliche Drosten der zusammengelegten münsterischen Ämter Rheine und Bevergern.

Generationsfolgen

Clemens August Marie Freiherr von Twickel (1764/69) zu Haus Havixbeck und Haus Lüttinghof (Vest Recklinghausen), Drost zu Rheine und Bevergern oo Sophie Bernardine Freiin von Ledebur zu Perutz

Helene Ludovica v. Twickel zu Havixbeck oo Hans August Clemens von Morsey-Picard.

nächste Generation

Clemens August Freiherr von Twickel zu Haus Stovern (Krs.Lingen), adjungirter Amtsdroste (1776) zu Rheine und Bevergern oo Franzisca Bernardine Freiin von Rump zu Crange (Tochter des Ferdinand oo Antonette von Eerde zu Eickel)

nächste Generation

Clemens Carl Freiherr von Twickel zu Haus Havixbeck (1823) oo Maria Theresia Victoria Freiin von Lilien zu Borg (T. von Joseph Clemens Franz Michael oo Maria Antonette Freiin von Merode zu Merfeld und Schlossberg)

nächste Generation

Clemens August Freiherr von Twickel oo Therese Clementine Freiin von Böselager zu Heeßen, Nela und Höllinghoven (T.v. Carl oo Adolphine Freiin von Wolff-Metternich zu Wehrden)

nächste Generation

Clemens August Freiherr von Twickel zu Stovern (Krs.Lingen), geb. am 18.08.1861

Archiv „von Twickel“ zu Havixbeck

  • Das Gesamtarchiv des Freiherrn von Twickel ist 1923 / 24 vom damaligen Archivar der Vereinigten Westtälischen Adelsarchive Pottmeyer in 17 Bestände aufgegliedert worden. Pottmevers Arbeiten gediehen nicht bis zur Erstellung von Repertorien, ja nicht einmal bis zur völligen Auftteilung des früher unvermischten Gesamtbestandes.
  • Nur einzelne Bestände sind bisher durch Findbücher teilweise oder ganz erschlossen, dazu zählen in Teilen das sogenannte Familienarchiv sowie die Bestände Haus Lüttinghof, Drostenamt Rheine-Bevergern und Kirchspiel Havixbeck.
  • Das Archiv lagert im Twickel'schen Hof in Münster.

Bestand l Familienarchiv

  • Der Bestand ist nicht organisch gewachsen, sondern 1923/24 aus der Gesamtmasse herausgezogen worden. Die von Pottmeyer gebildete Ordnung wurde 1971 ff bei den durch Dr. Max Freiherr von Twickel vorgenommenen Verzeichnungsarbeiten nicht angetastet.
  • Übersicht: ca. 15 lfm. Urkunden und Akten (l6.-20. Jhdt.)
  • A) Allgemeines zur Familiengeschichte (Genealogien, Stammtafeln, Aufschwörungen, Chroniken) (33 Akten);
  • B) Familienurkunden (Geburts-und Taufscheine, Eheverträge, Testamente, Erbverträge), (115 Urkunden und Akten);
  • C) Familienfideikommisse;
  • D) Familiensitze (Haus Havixbeck; Schutzbriefe, Ausstattung; Häuser Twickel bei Delden, Hengelo, Beugelskamp und Borgbeuningen);
  • E) Familienstiftung (Stiftung 1840. Haus Köbbing bei Eversvvinkel), (4 Akten);
  • F) Vormundschaften;
  • G) Nachlässe einzelner Familienmitglieder (451 Akten, 91 Kästen);
  • H) Haushalt;
  • J) Dom- und Stiftssachen (hier auch die Nachlässe der geistlichen Familienmitglieder);
  • K) Geldsachen;
  • E) Stiftungen.
  • Zu den Gruppen A. B. D, E und G Findbücher P 75 und P 75/1
  • Die Bestände können über das Westfälische Archivamt eingesehen werden.
Persönliche Werkzeuge