Tuttmann (Lippramsdorf-Freiheit)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Freiheit (Lippramsdorf) > Tuttmann (Lippramsdorf-Freiheit)

Inhaltsverzeichnis

Familie Tuttmann /Möllmann

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Tuttmann (Familienname)
  • Namensabkunft: von ndd. „tuuten“ = auf einem „Tutehäön“ blasen. Verballhornung eines Nachtwächters als Tutmann
    • Sprichwort: ndd. „Mi tuut`t de Oerne, se küert von mi (= Meine Ohren klingen, sie sprechen von mir.)
  • Tottmann (Familienname)
  • Namensabkunft: von ndd. „Tott“ = kaputt, verwickelt, nicht in Ordnung.
    • Sprichwort: ndd. „He häw`t de Schüer in´n Tott föahrt“

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Tottmann kein Markenrecht.

Dienstpflicht

  • Tottmann dienet mitt dem leib und wachet so oft verbottet.

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung: Tutman: 1 Milchkuh.
  • 1802 Viehsteuer Tuttmann: ./. Kutsch- u. Reitpferde – ./. Baupferde - ./. Fohlen – 1 Kühe u. Rinder – 1 Kälber <1 Jahr – ./. Schweine – ./. Schafe u. Ziegen – ./. Hunde – ./. Bienenkörbe – Betrag: frey

Hofgrunddaten

  • 1668 Totman: 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 3 Schilling 6 Pf.
  • 1680 Tuttman: Brinksitzer – 1 Erbhaus – 3 Schilling 6 Pf. Schatzung.

Status

Länderei

(1628) Designation der Lensrey Totman. Verzeichnis deß zue Tottmans Kotten gehörig Ackerlandts: Erstlich gehört zu seinem Kotten ein Stück Landts von sechs scheppelgesehe die Vahrenbrey genanndt, welche zehendtbar. Item auf der Lodenbrey vier Sch. gesehe zehendtbar, Item vier Sch gesehe zehendtfrey. Summarum Summa deß Ackerlandts: ein Maldt zwey scheppel gesehe.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Tottmann Jehrliche phagt: Haber 6 Sch, Schild und Dienstgeld 3 Rt 13 St, ein Hammel, 2 gense, 4 Hüneren, 2 Pf Flachs, 1 Pf Wachs, dienet mitt dem leib und wachet so oft verbottet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Freiheit: Tutman Eigenhöriges Erbe in der freiheit baurschaft gibt annue ahn jahrgeld drey Rt dreytzehn St Clevisch, für einen Hammel und zwey Gäuße zwey Rt, zwey pfund flachs, Ein pfund wachs, fünf Hüener, sechs scheffel Haber Borcker maeß, leib dienste auf verbott, thuet wachten am Hauß nach der Ordnung.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Tottmann Onera: Schatzung 8 St.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Tottmann pastori jehrlich ein Hammel vel 1/2 Blaumüser, Küsteren 1 Stüver.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Freiheit, Brandsocietät Nr. 5 Tuttman, Kotte, 8 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hs. Ostendorf geben je 3 Schilling.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Feuerstättensteuer: Tuttmann 1 Rauchfang gleich Gahdenen 2 Floren 4 Deut.

Tottmann

Vorspann

Gerichtsbuch: 1611 Steffen Tutman.

Gerichtsbuch: 1615 Evert Tuttman.

1634 Durchzugsschäden bei der Belagerung von Lüdinghausen und Borken: Johan Tuttman 25 RT.

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Tottmann 1. Besizer: Johan oo Lucie, Kinder:
    • Jorgen
    • Johan
    • Herman
    • Aliff ( alle in der Jugend gestorben)
    • Enniken
    • Maria 25 (+)

Rechnungsbuch: 1663 Tuttman zahlt 2 Rt 16 Stüber und 10 Stück gesponnen.

1668 Totman: 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 3 Schilling 6 Pf. münsterisch Schatzung.

1669 Tutman: 1 Milchkuh.

1670 Tudtman mit Frau – 11 Schilling 8 Pf.

1672 Tudtman mit Frau – 11 Schilling 8 Pf.

1680 Tuttman: Brinksitzer – 1 Erbhaus – 3 Schilling 6 Pf. Schatzung.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Tottmann 2. Besizer: Sander 1.oo Enniken, Döchter:
    • Triene 30 Jahre alt, ½ jährigen Zwangsdienst geleistet.
  • Lammerl oo2. Enniken, Kinder:
    • Liesebeth
    • Margarethe 18 Jahre alt (Freibrief), Zwillinge.
    • Johann 17 Jahre
  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept.: Lammert Dreyß ist Tuttman.

Margarehta Tottman genandt Drees manumissus. anno 1705 den 18.aug., manumissa Margarethe Tottman genanndt Drees, des Zellern Lamberten Tottman genandt Drees undt Annen Tottman, Eheleuthen, Eheliche thochter, vor 32 Rt, so ihro gnaden selbst empfangen, hingegen hatt Sie, manumissa, auf aller ins künftig formirender anspruch, alß kindlichen antheil undt sonsten, gäntzlich renuntirt.

Gewinn- und Versterbbuch 1687 Examination Tuttman: Johan vor 30 Jahren gestorben – Lucien u. Sander Sterbfall – Lammert Gewinn für 30 RT, Marrien Sterbfall restiert, den Verdung gedungen.

Totmans Dochter Versterb. 1687, Ennike, die Tottmansche, Ihrer Dochter Marrien Versterb und Ihre gegensezet, ad 10 Rt in 2 Termini.

Erbsohn Johann

  • Tottman. Anno 1694 den 12.Octobris, deß Johan Totman und Elisabethen Bromhenne künftiger Eheleute Gewin zu der Totmanß Stetten und deß sehl. Totmanß und noch lebender Mutter künftig versterb, in alles verdungen ad fünfzig Rt, trno Martini 1694 25 Rt Solutem, 1696,1697 (je) 6 Rt item solvit. Bromhenne Anno 1694 13 Rt vide comp. zahlt 2 Hammell, Bromhenne hat einen in natura zahlet item Tottman similiter in natura zahlet Ao 1695.
    • Quelle: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Abteilung Westfalen, Haus Ostendorf Akten, Lagerbuch 1629-1748
  • 1696 Hofesbewohner: Anna Tuttman vidua, mater 71 Jahre,
    • Jan Tuttman 33 Jahre 1.oo uxor Elisabeth Bromhenne 26 Jahre, Kinder:
      • filia Anneken 1 Jahr
        • famula Jorgen Varnstegge 24 Jahre.
  • Freibrief: Anna Elisabeht Tottman manumissus pro 6 Rt. Anno 1729 den 28ten Aug., Manumissa Anna Elisabeth Tottmans, des Johann Tottmans und Anna Elisabethen Bromhenne, Eheleuthen, Ehelich gebohrene thochter, für 6 Rt, So derselben an bed lohn noch zu gekommen. Wohgegen Sie, Manumissa, auf aller an Tottmans stette haben könnender anspruch, lauth frey brief renuntyret, hat so geschehen, dato ut supra, psta Joann Brons, Schreibgebühr zahlt.
    • Quelle: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Abteilung Westfalen, Haus Ostendorf Akten, Lagerbuch 1629-1748
  • Erbgewinn Tottman. Anno 1710 den 15. 9bris, ist des Johannen Tottmans abgelebter frawen, Elisabeth Bromhenne, versterb und seiner künftigen frawen, Marien Judiges, gewinn zu der Tottmans Stätten für 30 Rt, 2 Rt Cammergelt und 2 schafe in folgenden terminis zu zahlen veraccordirt worden. sic Stipulatum und die Stätte nach äigenthumbs rechten eingethan in gutem Standt zu halten. Martini 1710 10 Rt, Cammergelt 2 Rt, Martini 1711 10 Rt, 1712, 1713 (je) 5 Rt. Schreibgebühr Solvit, 2 schafe zahlet.
    • Quelle: Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Abteilung Westfalen, Haus Ostendorf Akten, Lagerbuch 1629-1748
  • Kirchenbuch: Johan Tuttmann 2.oo Lippramsdorf rk. Maria Judiges, Kinder:
    • Wilhelm Nicolaus ~ 01.10.1711 (Anerbe)
    • Henrich ~ 23.01.1714 (oo 09.09.1745 Anna Margaretha Graven)
    • A.Elisabeth ~ 29.04.1717
    • J.Herman ~ 20.03.1720 (Freibrief)
  • Freibrief, Tutmans aigenhöriger Kotte in der Freyheitsbaurschaft: 1752 den 21ten Janry, hat der Kötter für seinen im aigenthumb von denen Elteren, Johann und Marie ehelich gebohrenen Brüdere Hermann, in Ansehung habender 4 Kinderen, und außbestattete 2 Brüdere und Schwestere, davon auch schon eine freykaufen müeßen, den Freybrief accordiret, ad 5 Rt 30 St.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 29

Erbsohn Wilhelm

Tottman. Anno 1739 den 25ten octobris, ist auf unterthäniges ansuchen und gethanen abstandt deren Eltern Totdman, deren Sohns Wilhelmen Tottman und Gertruden Stehman, künftiger Eheleuthen, gewinn und annoch lebender Elteren künftig fallendes versterb, zu den Tottmans kotten insgesambt für 30 Rt, 2 Rt cammergeldt und 2 schaefe, in nachbeschriebenen terminis zu zahlen veraccordirt, und die Stätde von ihro Exelc Fhe. v. Raesfeldt dergestalt zum leibgewinn eingethan worden, daß Sie vermög leibäigenthumbs rechten, nach einhalt lägerbuchs und registrorum, alle obliegende prästanda, dienste, wagten, korn- und geldtphächte, nach observantz richtig abführen und den Kotten mid pflantzen und sonsten in guten Standt und ehse halten sollen und wöllen, alles beym verlust erhaltener gewinnung, stipulatus manibus angenommen und appromitdirt worden, in psentz haußvoigdten Friederichen Even. 2 schaefe zahlt. Solutum 2 Rt Cammergeldt ex tradit gen. Dno., schreibgebühr zahlet. martini 1740, 1741 (je) 7 1/2 Rt. Hierzu gibt Stehman die halbscheidt.

  • Kirchenbuch: Wilhelm Tottman (+16.05.1754 Wilh. Tottmann, 40 Jahre) oo Lippramsdorf rk. 05.11.1739 Anna Gertrudis Steeman, Kinder:
    • A.M.Catharina ~ 21.02.1742
    • A.Margaretha ~ 19.10.1743 (Anerbin)
    • J.Adolf ~ 28.04.1746
    • J.Herman ~ 29.02.1753 (A.M. Große Büning)
  • Status animarum 1749: Maria Tottman 68 Jahre alt, Kinder:
    • Melchior 19 Jahre alt
    • Wilhelm 35 Jahre oo Gertrudis (Stehman) 31 Jahre, Kinder:
      • Elisabeth 8
      • Anna Gertrudis 4
      • Adolphus 1 ½ Jahre alt.
  • Loosung vom 12.12.1765: Kötter Tuttman:
    • Sohn Joan Adolph 17 Jahre alt
    • Bruder Herman 13 Jahre alt alt[1]

Erbtochter Anna Margretha

1766/67 Tuttman Erbübergabe.

  • Kirchenbuch: Johan Henrich Theod. Künsken nun cond. Tottmann oo Lippramsdorf rk. 30.10.1766 Anna Margretha Tottmann, Kinder:
    • A. Elis. ~ 04.11.1767
    • A. Gertrud ~ 21.05.1769
    • Joh. Henr. ~ 24.03.1771 (Anerbe)
    • A. M. Cath. ~ 27.12.1773
    • Joh. Adolph ~ 13.03.1777
    • Joh. Throd. ~09.05.1780
  • Kirchenbuch Oer: 19.11.1805 post 3 facta proclamat. matrimonium inierunt Theodor Totman ex Liprunsdrop et Anna Maria Breuers ex oer, Parentes Joan Theodor Totman et Margaretha Totman sponsi, Theodor et Anna Maria Breuers sponsae, testes Henricus Totman et Jacobina Cremer.
    • Theodor Totman war Schuster in Oer und ist am 11.02.1835 in Oer gestorben. Lt. Sterberegister war er im Mai 1780 geboren.
  • Hofsprache 04. – 07.10.1796 zu Ostendorf: Nr. 51 Kötter Tuttmann, Aufsitzer Joan Dirk Künsken, dessen Ehefrau Margareta Tuttmann, Anerbin in erster Ehe sechs Kinder, nemlich
    • Elisabeth 27 Jahr
    • Gertrud 24
    • Henrich 21
    • Catharina 20
    • Adolf 18
    • Joan Dirk 14 Jahr alt.

Erbsohn Joan Henrich

  • Kirchenbuch: * Hch. Tuttmann disp. 3° oo 30.07.1799 Lippramsdorf rk. Elis. Brandewin, Kinder:
    • Fried. Tuttmann ~ 06.12.1800

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 13

Familienangehörige

  • Vater Theodor Künsken gt. Tuttmann * 23.11.1735, + 06.12.1730
  • Schwester Catharina (Tuttmann?) * 04.02.1768 (?, 27.12.1773), + 09.06.1830

Aufsitzer

  • Hch. Tuttmann * 24.03.1771, Schuster oo Elis. Brandewin * 07.03.1778, + 03.09.1830
    • Fried. Tuttmann * 06.12.1800, Schuster, verheiratet zu Südlohn
    • Joh. Frider. Tuttmann * 10.09.1803, Schmidt, lebt bey Stevermuer
    • Joh. Hch * 05.02.1806, Schuster (Anerbe)
    • Anna Maria * 31.01.1809, verh. in Nr. 21 D. a.
    • Theodor * 27.04.1812, + 02.04.1832
    • Hermann * 22.07.1816

Erbsohn Johannes Henrich

  • Joh. Hch. Tuttmann * 05.02.1806, Schuster oo Maria Cath. Strohmann * 11.06.1811
    • A. M. Cath. Tuttmann * 21.07.1832
    • Herm. Hch. * 13.03.1835
    • Joh. Herm. 22.03.1839
    • Anna */+ 02.09.1842

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 13

Familienangehörige

  • Bruder Hermann * Tuttmann 22.07.1816

Erbtochter A. M. Cath.

  • J. Bd. Friederich Breuer * 02.10.1837, nun gt. Tuttmann, Ackerer, + 17.11.1882
    • Joh. Hch. Tuttmann * 16.11.1859
    • Anna Maria * 24.01.1862
    • Anna Cath. * 29.05.1865
    • Joh. Bd. 06.07.1875

Besitzwechsel Möllmann

Fußnoten

  1. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1068

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge