Traunstein

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Traunstein ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Traunstein (Begriffserklärung).

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Oberbayern > Landkreis Traunstein > Traunstein

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Traunstein ist seit 1. Juli 1972 eine Große Kreisstadt im Landkreis Traunstein.

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 war Traunstein eine kreisfreie Stadt.[1]
Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Traunstein.[2]

Zur Stadt Traunstein gehör(t)en folgende Teilorte[3] und Wohnplätze:

  • Au bis 1.1.1914 selbständige Gemeinde
  • Baumgarten
  • Empfing
  • Gamm (Salzburgerhof)
  • Mayerhofen
  • Sparz

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[4] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[5] zu Traunstein eingemeindet:

  • Haslach bis 1.5.1978[6] selbständige Gemeinde
    • Alferting seit 1.5.1978 bei Vachendorf
    • Axdorf
    • Büchling
    • Einham
    • Gastag seit 1.5.1978 bei Siegsdorf
    • Irlach
    • Lohhäusl seit 1.5.1978 bei Siegsdorf
    • Neuling
    • Oberhaid
    • Seiboldsdorf
    • Stocka seit 1.5.1978 bei Vachendorf
    • Tinnerting
    • Traundorf seit 1.5.1978 bei Siegsdorf
    • Wegscheid
    • Wimpasing seit 1.5.1978 bei Vachendorf
  • Hochberg bis 1.7.1972[7] selbständige Gemeinde
    • Abstreit
    • Aich seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Aigen seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Bach
    • Bergwiesen
    • Bucheck seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Buchfelln
    • Daxerau
    • Eppenstatt
    • Graben
    • Hinterwelln seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Hochöd
    • Höfen
    • Höll seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Holzleiten
    • Hütt
    • Kirchleiten
    • Königswiesen seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Mitterbichl
    • Obersöln
    • Öd i.d.Pechschneid
    • Pattenau seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Paulfischer seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Paulöd
    • Preising
    • Rutzöd
    • Schinagl
    • Schwaig
    • Schwober
    • Stein (Votzenthal seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Untersöln
    • Vitzthum seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Vorderwelln seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Wernleiten seit 1.7.1972 bei Siegsdorf
    • Hochberg (Teil mit etwa 1 Einwohner) seit 1.1.1971[8] bei Vogling
  • Kammer bis 1.7.1972[9] selbständige Gemeinde
    • Alterfing
    • Doppelmann
    • Eschenbinder
    • Gerating
    • Haunstätt
    • Kaltenbach
    • Kronacker
    • Langmoos
    • Leiderting
    • Lüfteneck
    • Marberloh
    • Neuhausen
    • Reichsberg
    • Rettenbach
    • Roitwalchen
    • Siegelberg
    • Waldinger
    • Wiesenhäusl
  • Wolkersdorf bis 1.5.1978[10] selbständige Gemeinde
    • Geißing
    • Guntramshügl
    • Höpperding
    • Kotzing
    • Riederting
    • Schmidham
    • Traunstorf
    • Unterhaid

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

St. Oswald

St. Oswald

Die Kirche St. Oswald wurde 1342 erstmals erwähnt. 1675 - 77 wurde die jetzige Kirche mit den Graubündener Meistern Caspar Zuccali, Lorenzo Sciasca und Antonio Rivar gebaut.
Die Stadtpfarrei St. Oswald gibt es erst seit Mitte des 19. Jh.. Zuvor gehörte Traunstein zur Pfarrei Haslach.

Papst Bendikt XVI.
Papst Benedikt bezeichnet die Stadtpfarrkirche St. Oswald als seine „heimatliche Pfarrkirche". Er besuchte sie auf seinem Schulweg von Hufschlag ins Chiemgau-Gymnasium zum Gebet auf. Als Theologiestudent war er am liturgischen Dienst beteiligt. Er versah die Dienste das Subdiakons nund des Diakons bei den Sonntagsgottesdiensten.
Am Fest Peter und Paul im Jahre 1951 empfing er in Freising zusammen mit seinem Bruder Georg und Rupert Berger die Priesterweihe. Am 08. Juli 1851 feierte er in St. Oswald seine Primiz. Zu allen Jubiläen besuchte er seine Kirche und zelebrierte die heilige Messe.

Aus seinem Leben

St. Georg u. Katharina
  • 1929, Tittmoning
  • 1932, Aschau am Inn
  • ab 1937, in Traunstein-Hufschlag
  • 1939, Eintritt ins Studienseminar in St. Michael; Besuch des Chiemgau-Gymnasiums
  • ab 1945, Studium in Freising
  • 08. Juli 1951, Primiz in St. Oswald
  • 1951, Professur in Freising, Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg
  • 1976, silbernes Priesterjubiläum
  • 1977, Firmung in St. Oswald
  • 1977, Erzbischof von München und Freising
  • 1977, Festgottesdienst zum Jubiläum 125 Jahre Chiemgau-Gymnasium
  • 1981, Präfekt der Glaubenskongregation
  • 2002, Feier des 75. Geburtstages und das Jubiläum 25 Jahre Bischof und Kardinal
  • 19. 04. 2005, Papst Benedikt XVI.




St. Georg und Katharina
In der Kirche findet neben den röm.-kath. Gottesdiensten, Andachten und Vespern auch regelmäßig Gottesdienste der griechisch-katholischen Gemeinde statt.
Während der Sommermonate steht die Kirche jeden Samstagnachmittag offen. Es bietet sich Gelegenheit zur inneren Einkehr und Ruhe. Die Kirche war bis 1908 Friedhofskirche.

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Archivalien des Stadtarchiv Traunstein

Kriegsopfer

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie


Weitere Bibliografie

Zeitungen

→ Hauptartikel: Traunstein/Zeitungen

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Traunstein

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil A Seite 4
  2. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil E Seite 579, 585, 593, 682
  3. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Seite 7-8
  4. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 156
  5. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Seite 214-228
  6. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 593
  7. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 565
  8. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 592
  9. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 565
  10. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 593

Weblinks

 Commons-Kategorie: Traunstein – Bilder, Videos und Audiodateien

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Traunstein findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_299111
Name
  • Traunstein (deu)
Typ
Einwohner
Postleitzahl
  • W8220 (- 1993-06-30)
  • 83278 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • BLO:577
  • wikidata:Q253119
  • opengeodb:25050
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09189155
Karte
   

TK25: 8141

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Isarkreis, Oberbayern, Upper Bavaria (1948 - 1972-06-30) ( Kreis Regierungsbezirk ) Quelle Seite 592

Traunstein (1972-07-01 -) ( Landkreis ) Quelle Seite 565 und 592

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Hochöd Einöde HOCHO1_W8221
Irlach Einöde IRLACH_W8221
Kammer Kirchdorf KAMMER_W8221
Reichsberg Dorf REIERG_W8221
Unterhaid Dorf UNTAID_W8220
Untersöln Einöde UNTOLN_W8220
Büchling Einöde BUCING_W8220
Paulöd Einöde PAULOD_W8220
Rutzöd Weiler RUTZOD_W8220
Hierankl Weiler HIENKL_W8221
Langmoos Dorf LANOOS_W8221
Thannreit Dorf THAEIT_W8221
Hallabruck Dorf HALUCK_W8221
Preising Weiler PREING_W8220
Daxerau Dorf DAXRAU_W8220
Roitwalchen Weiler ROIHEN_W8221
Holzleiten Einöde HOLTEN_W8220
Eppenstatt Einöde EPPATT_W8220
Neuling Dorf NEUING_W8220
Bergwiesen Einöde BERSEN_W8221
Hochberg Weiler HOCERG_W8220
Schinagl Einöde SCHAGL_W8220
Schwober Einöde SCHBER_W8220
Buchfelln Weiler BUCLLN_W8220
Mitterbichl Weiler MITCHL_W8220
Siegelberg Weiler SIEERG_W8221
Leiderting Weiler LEIING_W8220
Haunstätt Weiler HAUAT1_W8221
Gamm Einöde GAMAMM_W8220
Hütt Einöde HUTUTT_W8220
Obersöln Einöde OBEOLN_W8220
Empfing Dorf EMPING_W8220
Sparz Gebäude SPAARZ_W8220
Tinnerting Weiler TINING_W8220
Alterfing Weiler ALTIN1_W8221
Wolkersdorf Dorf WOLORF_W8220
Marberloh Einöde MARLOH_W8221
Kaltenbach Weiler KALACH_W8221
Seiboldsdorf Dorf SEIORF_W8220
Kirchleiten Einöde KIRTEN_W8220
Kotzing Dorf KOTING_W8220
Geißing Dorf GEIING_W8220
Kronacker Weiler KROKER_W8221
Guntramshügl Dorf GUNGEL_W8220
Riederting Weiler RIEING_W8220
Mayerhofen Einöde MAYFEN_W8220
Abstreit Weiler ABSEIT_W8221
Axdorf Dorf AXDORF_W8220
Gerating Dorf GERIN1_W8221
Höpperding Dorf HOPING_W8220
Traunstein Hauptort TRAEINJN67HU
Traunstorf Dorf TRAORF_W8220
Einham Dorf EINHAM_W8220
Schmidham Dorf SCHHAM_W8220



Städte und Gemeinden im Landkreis Traunstein (Regierungsbezirk Oberbayern)

Städte: Tittmoning | Traunreut | Große Kreisstadt Traunstein | Trostberg
Gemeinden: Altenmarkt a.d.Alz | Bergen | Chieming | Engelsberg | Fridolfing | Grabenstätt | Markt Grassau | Inzell | Kienberg | Kirchanschöring | Marquartstein | Nußdorf | Obing | Palling | Petting | Pittenhart | Reit im Winkl | Ruhpolding | Schleching | Schnaitsee | Seeon-Seebruck | Siegsdorf | Staudach-Egerndach | Surberg | Tacherting | Taching a. See | Übersee | Unterwössen | Vachendorf | Markt Waging a. See | Wonneberg
Verwaltungsgemeinschaften: Bergen | Marquartstein | Obing | Waging a. See

Persönliche Werkzeuge