Topographie Holstein 1841/A-H/274

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Topographie Holstein 1841
Teil 1: A B C D E F G H
Teil 2: J K L M N O P Q R S T U V W Y Z
<<<Vorherige Seite
[273]
Nächste Seite>>>
[275]
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht korrekturgelesen und kann somit Fehler enthalten.

Harkendorf
ein ehemaliges Dorf, darauf ein Meierhof im Gute Löhrsdorf, damals an einem See (Harkendorfer-See) belegen; Ksp. Großenbrode. - Vor etwa 60 Jahren fand man auf der Löhrsdorfer Feldmark noch Spuren dieses Meierhofes. Der Geheimerath von Thienen ließ den See abgraben und es entstand darauf eine Wiese.
Harkendorfer-See
s. Harkendorf, Puppendorf.
Harksheide
(Harxheide); ein großer bebaueter Haidedistrict, östlich von Quickborn, zwischen Ulzburg und dem Hamburger Gebiete bis Ochsenkrug. Derselbe ist zur Quickborner Kirche eingepfarrt und gehört theils zur Herrschaft Pinneberg, Haus- und Waldvogtei, theils zum Gute Tangstedt. Zum Pinneberger Districte gehören, außer der Armencolonie Frederiksgabe (s. Frederiksgabe): 3 Achtelh. und 9 Sechszehntelh., von welchen letzten 2, an der alten Landstraße von Ulzburg nach Hamburg belegene, den Namen Haslohfurth führen. Einige Kathen heißen Gläserhütte. (Pflugz. s. Garstedt.) Zum Gute Tangstedt gehören 34 einzelne zerstreut liegende kleine Landstellen. Eine Bauerstelle (88 Ton. Landes, außer einem bedeutenden Torfmoore) heißt Langenharm. - Zahl der Einwohner zur Herrschaft Pinneberg gehörig: s. Garstedt; zum Gute Tangstedt: etwa 210. - Schule (60 K.). - Im Jahre 1840 ward hier eine Zollstätte errichtet. - Areal: s. Garstedt.
Harmhorst, Alt-
Dorf an einer Aue, 1 M. südöstlich von Lütjenburg, im Gute Klethkamp; Ksp. Nüchel; enthält 4 Vollh., 1 Häuerstelle, 15 Landinstenstellen und 10 kleinere Instenstellen, von welchen letzten 4 Uhlenhorst und eine Sibirien genannt werden. - Hier ist eine Korn-Wassermühle, die Poggenmühle genannt. - Schuldistrict Nüchel. - Unter den Einwohnern sind: 1 Schmied und 1 Tischler. - Areal: 578 Ton., die Tonne zu 240 Q. R., (380 Steuert.). Der Boden ist verschiedenartig.
Harmhorst, Neu-
Dorf im Gute Grünhaus, 1 3/8 M. nordöstlich von Eutin; Ksp. Nüchel; enthält 4 Vollh., 14 Landinstenstellen und 4 kleinere Instenstellen. Eine Hufe heißt Vogelsang. - Schuldistrict Nüchel. - Unter den Einwohnern sind: 1 Maurer und 1 Schuster. - Areal: 561 Ton., die Tonne zu 240 Q. R., (358 Steuert.).
Harmsdorf
Dorf im Gute Güldenstein, Ksp. Hansühn; enthält 9 Vollhufen, von denen 4 ausgebauet sind, 14 Kathen und 24 Instenstellen. - Schule (140 K.). - Hier ist eine Korn-Windmühle, wozu das ganze Gut zwangspflichtig ist. - Zahl der Einwohner: 288, worunter 1 Schmied, 2 Schuster, 1 Schneider, 1 Rademacher, 1 Weber, 1 Tischler, 1 Maler und 1 Hutmacher. - Areal: 741 Ton., 7 Sch., die Tonne zu 240 Q. R., (621 Steuert.). - Der Boden ist mehrentheils von guter Art. - Von der Höhe, worauf die Windmühle steht, hat man eine sehr schöne Aussicht über einen Theil des Landes Oldenburg, der Ostsee und des Gruber-Sees.
Harmsdorf
(vorm. Hermenstorp); Dorf der Stadt Lübek, 2 7/8 M. südöstlich von Lübek, im vormaligen Amte Behlendorf; Ksp. St. Georg vor Ratzeburg. - Dieses Dorf enthält 7 Vollh., 1 Halbh., 2 Viertelh. und 1 Kathe, (17 H.). - Zahl der Einwohner: 122, worunter 1 Schuster, 1 Schneider, 1 Weber, 1 Tischler und 1 Grützmüller. - Die Eingesessenen sind dem Hof Behlendorf zu Hand- und Spanndiensten verpflichtet, jedoch für eine geringe Abgabe bis zum Jahre 1845 davon befreit. - Areal: 622 Ton., 191 R., die Tonne zu 240 Q. R., worunter 82 Ton., 217 R. Hölzung. - Im Jahre 1291 erhielt das Ratzeburger Domcapitel die Gerichtsbarkeit über
Persönliche Werkzeuge