Tönnis (Lippramsdorf-Dorf)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Dorfbauerschaft (Lippramsdorf) > Tönnis (Lippramsdorf-Dorf)

Inhaltsverzeichnis

Hof Tönnis, Paßmann (Lippramsdorf-Dorf)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

Eigentümer

  • Lehen des Kapitels im Alten Dom zu Münster.

Grundherr

Status

Rechte

Markenrecht Töns Paßmann 6 Waren

Länderei

(1629) Paischmans lendereye uffm dorpe: Der Hoiff mytt Bomefrüchten 8 scheffelgesaide, der Niderhoiff wede grunt 4 scheffelgesaide, der Garde 1 1/2 Scheffelgesaide, Eyn wede kempeken by den gaerden 1/2 scheffelgesaide, der oekamp mytt Eekelgewaiß 2 scheffelgesaide, der Helbgescheydtt in den Hesteren, ahn die Hegen in der ekett gelegen, so Paischmans Dell davan ist.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Thonieß, Jehrliche phagt: phagt 6 Rt, 2 goese, 5 Hüneren, 2 Pf flachs, 1 Pf wachs, ein leibdienst so oft und weß zu er verbottet wirdt, Item die wacht vor de Dohre.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Dorfbaurschaft: Eigenhöriges Töns Paßmans Erbe gibt annue ahn jahr - geld sechs Rt, zwey gäuße, zwey pfund flachs, Ein pfund wachß, fünf Hüener, leib - dienste auf verbott, Thuet wachten ahm Hauß nach der ordnung.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Thonieß, Onera: mohnatliche Schatzung 7 1/2 St.

Kirche

Thonieß, an pastori annueatione ein Hun, custodi 1 St, in die Kirche 17 1/2 St

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Dorf, Brandsocietät Nr. 6 Tönnis, Kötter, 8 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste ist arm, Gutsherr Hs. Ostendorf, gibt 3 Schilling 4 Deut.

Feuerstättensteuer

Feuerstättensteuer: Tönnis, arm.

Einwohner Wiethoff

Brandsocietät Nr. 6 a Feuerstättensteuer: Withof, arm.

Tönnis – Schulte Bocholt – „zur Hove“

Opfer der Hexenverfolgung

1611 die Tönnische oder Buschmanns Else wird der Zauberei verdächtigt und angeklagt.

Vorspann

Gerichtsbuch: 1611 Actor Herman Wißing beklagt – daß Tonnies Paßman für erst seine Frau zu Erde geworfen und ihr den Hals umdrehen wollte – daneben – daß er – Herman Wißing – zugesehen und immer auf seinen Dassell (Kopf) gehauen habe – ohne eine gegebene Ursache – auch mit einem Zaunstaken aufs Haupt geschlagen und ihn dermaßen gröblich verwundet habe – daß er 5 Wochen bettenlägerich gewesen und ein großes Verzehr hatte – daneben – daß er seine Ehen nicht beschönet – ihm für seine Schäden – dies und Unreden geschonden habe – bittet ..... zubehältlich dem Herrn seine Brüchte (Strafe) den Gegener anzuhalten und das er ihm seine Schürtze ersetzen und den Arztlohn erstatte und wegen zugefügter Schäden gerügt werde, daneben aber das richterliche Amt anzurufen keiner begehret.

Gerichtsbuch: 1611 Frederich Schulte Bocholt, 1613 Schulte to Bocholt

Gerichtsbuch: 1611 Everd Paßman, Tonniß Paßman

Gerichtsbuch: 1613 Evert Tönnies

Kirchenregister:1613 Paschman to Bocholt.

Gerichtsbuch: 1614 Meister Tonniß

Gerichtsbuch: 1615 Tonniß Paßman - 44 Jahre alt – Bawerker (Ackerbauer) und Pferdehändler

Gerichtsbuch: 1616 Thonies Paschman – dessen Tochter

Kirchenregister: 1616 Schulte Bocholt aufgelöst – nun Engelhard Paschman.

Kirchenregister: 1616 / 21 Anton Paßman.

1633 Erlittene Schäden: Tönnis Paschmann an allerlei Korn Schaden gelitten.

30.07.1634 Durchzugsschäden bei der Belagerung von Lüdinghausen und Borken: Tonniß Paßman 10 ½ RT.

Kirchenregister: 1648 Tönnis Paschman, 1648 Tönniß Paßman

(Stadtarchiv Haltern, Urkunde Nr. 82:) 25.01.1658 am dage conversionis Pauli. Adolph v. Raesfelt, Herr zu Ostendorf und Ermgart (von Schenking zu Bevern) , Eheleute, tauschen mit Goisen von Raesfelt (zu Twickel und Morkirchen), Drosten zu Schulenburg und Schultzen zu Sutphen (NL - Twente), und Jacobe (von Hackfort bei Vorden /Zutphen, Tochter des Drosten zur Schuilenborch), Eheleuten, Leibeigene aus. Adolph überläßt dem Goisen seine Eigenhörigen Thoniß Paschman, Sohn der Eheleute Thoniß Paschman und Anne, geb im Kspl. und Bschft. Ramstorpe, dafür erhalten sie von Goissen den Eigenhörigen Claaß Havick, Sohn der Eheleute Evert Haveke und Greiten, geboren im Kspl. Lippramsdorf.

Erbwechsel

Gewinn- und Versterbbuch: Anno 1660 den 26. January, Herman Bünninck von S. Annenberg und Trinne Paschmans (die) Tonnies Paschmans Kaete zu Lipramsdorp gewunnen foer 30 Rt, und sollen in nach ibelgenden terminen bezaltt werden, Anno 1660 auf S. martini 10 Rt, Anno 1662 auf S. martini 10 Rt, und Anno 1663 die lethzte 10 Rt, 2 Rt Cammer Geldt und einen Rt foer de Schreiberen, so also foert bezalt. und alle seine jährliche pacht sein vie folget, und an 1660 auf S. Martini zu bezallen: sex Rdaller, 5 Hoener, 2 Gense, 2 pundt flax, ein pundt wachhx.

  • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Akte 226

Rechnungsbuch: 1663 Paschman Tonnies bezahlt 3 Rt 51 Stüber und 18 Sch Hoppen (=Hopfen).

1668 Hausregister: Tonnies Paschman 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 3 Schilling und 6 Pf. münsterisch Schatzung.

1669 Viehschatzung: Tonnis Paschman 1 Milchkuh.

1670 Tonnis Paschman mit Frau – 11 Schilling 8 Pf.

1672 Tonnis Paschman – Schatzung 8 Stüber.

1680 Tonnies Paßman – Brinksitzer – 1 Erbhaus – 3 Schilling 6 Pf. Schatzung.

Hofessprache

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Thonieß, 1.Besizer: Herman (+) - 5 Rt für versterb - oo Triene, Kinder:
    • Alif besizer (1690 Erbgewinn)
    • Herman 28 (1698 Freibrief)
    • Johan 25 (1691 Freibrief)
    • Aniken 18
    • Elsche 10. (1703 Freibrief)

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Thonieß, 2.Besizer: Aliff - noch nicht verdungen.

Gewinn- und Versterbbuch: 1687 Examination Tönnis Paßman: Hermanß Sterbfahll 5 RT GVB. 1749

Anno 1691, Libertate donatus, Joan Paßman von Tonnieß Kotten vor 32 Rt.

Herman Tonies Manumissio . Anno 1698 den 5. Marty, ist Hermen Tonnieß Paßman, deß ains Hermanni und Catharinen, gewesenen Eheleute, und Zellern deß Tonnieß Kotten, hinterlaßener Sohn, manumittirt worden vor 25 Rt.

Elske Tonies manumissa. Anno 1703 den 31ten Xbris, manumissa Elßken Tönnies, des Zellern Herman Tönnies genanndt Paßman undt Trine Tönnies, Eheleuten, hinterlaßene thochter. hatt pro manumissione gegebens so ihro gnaden selbsten empfangens 27 Rt.

Erbsohn Adolf

  • Tönnis. Anno 1690 in Majo, Alef Tonnieß Paßman ufm dorfe und Elisabeth Totmanß, Tonnieß Stette ihr Leblang gewunnen, für die Summa dreitzig Rt. Der Mutter künftiger versterb ist nicht mitt accordiert, sondern ad mortem reservirt worne. Cammergeldt 2 Rt und einen Hammel. in anno 1689 15 Rt, 1690 8 Rt, 1691 7 Rt,. solut des Hamels in Natura in Ao 1693, Cammergeld restirt.
  • Kirchenbuch: Adolf Tönniß Paßman oo Elis. Tottman, Kinder:
    • Tönnis~21.07.1701
    • Elisabeth (~?, 1739 Freibrief, Kind J. Henrich Anton)
  • Manumissia Anne Marie Tönnies. Anno 1737 den 18. marty, ist Anna Maria Tönnies, des Adolphen Tönnies und Elisabeth Totdman, Eheleuthen, Ehelich gebohrene tochter hießiger herrligkeit Oistendorf, frey gelaeßen worden für 8 Rt, welche ihro gnaden herr droste so forth zu dero händen selbsten empfangen. wogegen manumissa von aller etwa formirender ansprache kindtlichen antheils und sonsten, an und auf Tönnies Stätde, beym verlust erhaltener freylaeßung, gäntzlich und generaliter renuntyrt, mitdhin vermög außgegebenen freybriefes völlig quitirt hatt. schreibgebühr zahlet und pro vogteto 1 Rt g. Dno. präsentirt.
  • Manumissio Elisabethen Tönnies. Anno 1739 den 4ten aprilis, ist Elisabeth Tönnies, des Adolphen Tönnies und Elisabethen Totdman, eheleuthen, Ehelich geborene tochter hießiger hoch- und herrligkeit Oistendorf, frey gelaeßen worden für 7 Rt, welche ihro gnaden He. droste sofort zu dero händen selbsten empfangen. wogegen manumissa von aller etwa formirender ansprache kindtlichen antheils und sonsten an- und auf Tönnies Stätdes beym verlust erhaltener freylaeßung, gäntzlich undt generaliter renuntirt, mitdhin vermög außgegebenen freybriefes völlig quitirt hatd. zu wißen, daß ihr berheits gezieltes kindt, Johan Henrich Anthon genandt, 5 jahr alt, dem Hauße Oistendorf vor wie nach, bis zur fernerer abhandelung, leibäigen verpleiben solle. schreibgebühr zahlet.
  • (Kirchenbuch: Joan Henrich Wynand demiss. Duisburg oo 12.04.1739 Elisabeth Tönnis, Kinder: Joan Henrich Anton~07.06.1734.)
  • Kirchenbuch: Adolf Toenieß Paßman oo Drees Elisabeth Drees (+ 19.07.1738 Elisabeth Tönnis, 70 Jahre), Kinder:
    • Anna Maria ~17.03.1704
    • Anna Margaretha (~?, Freibrief 1751)
  • Töns Kotte im Dorf Liprambstorff leibaigen. 1751 den 28ten July, ist die Tochter Anna Margaretha, von denen Elteren Adolf und Elisabeth gebohren, freygelaeßen für 6 Rt.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 25

Erbtochter A.Cath.

  • Lagerbuch: Eintragung folium 173 - Zeitraum 1713 bis 1722 – fehlt.
  • Kirchenbuch: Joh. David nunc Tönnis oo 22.10.1717 Haltern rk. A.Cath. Tönnis, Kinder:
    • Anton Bernd~04.09.1718 (oo Elisabeth Dammans)
    • Elis. ~27.04.1721
    • J.Herman~27.05.1723
    • J.Herman~04.04.1725
    • J.Henrich~18.08.1729
    • Friedr.Wilh.~08.04.1733.

Erbsohn Antonius

  • Lagerbuch: Tönnies. Anno 1742 den 2ten februarii, ist des Anthon Tönnies und Elisabeth Dammans, künftiger Eheleuthen gewinn zu die Tönnies Stätde, auf beschehenen vätderlichen abstandt zu Lipprambstorf, und der bereits verstorbenen mutter fälliges, und annoch lebenden vatdern Joann künftig fallendes versterb, insgesambt für 30 Rt, 2 Rt Cammergeldt undt 1 hamel oder 1 1/4 Rt dafür, in folgenden terminis zu zahlen und accordirt worden, auch dabey diesen kotden in guten standt und esse zu conservieren, nach leibäigenthumbs rechten angenohmmen, mitdhin Stipulirt worden, die jährl. prästanda vermög lägerbuchs und registrorum richtig abzuführen, dienste, wagten und reisens auf verbotdung getrewlich zu verrichten, alles beim verlust erhaltener gewinnung. de super stipulatum, in präsentia Friederich Even haußvoigdten. schreibgebühr zahlet, 1 hamel oder 1 1/4 Rt zahlet. Zahlet jetz nach vollzogener heyrath 10 Rt, die 2 Rt Cammergeldt Solut ex traditi gen. Dno., martini 1742, 1743, 1744, 1745 (je) 5 Rt, hierzu gibt der braudts vatder Balthasar Dammann 10 Rt.
  • Lagerbuch: Tonnies. Anno 1745 den 24ten jan., haben Ihro Exlce he. droste fhe. v. Raesfeldt zum Oistendorf, auf unterthäniges ansuchen, nach leibaigenthumbs rechten, den Tönnies kotten dem Antonen Tönnies, in ansehung, das derselbe das vorige gewinn noch nicht völlig betzahlet, mit seiner künftigen frawen Annen Marien Frerichs, welche dem Hauße Lembeck leibaigen geweßen, undt sich nach einlieferung des freybriefs dahir wider ahm Hauße leibaigen ergeben, hinwiederumb eingethan, und ist das gewinn für diesmahlen accordirt und gelaeßen worden, für 15 Rt, 2 Rt Cammergeldt und einen Hamel oder 1 1/4 Rt, in folgenden terminen zu betzahlen, und darab die prästanda vermög lagerbuchs und Registrorum zu verrichten. de sup. Stipulatum, in präsentia Friederichen Even, haußvoigdten. zahlt Cammergeldt 2 Rt, zahlt schreibgebühr. trno Oistern 1745 , Martini 1745, 1746 (je) 5 Rt.
  • Kirchenbuch: Antonius Tönnis 2.oo 13.02.1745 Lippramsdorf rk. Anna Maria Frerick, Kinder:
    • Herman Gerh.~07.02.1746
    • J.Herm.~05.06.1748
    • M.Elis.~17.03.1751
    • J.Henrich~01.02.1755.
  • Status animarum 1749: Joan (David viduus Tönnis) 61 Jahre
    • Herman 25 Jahre
    • Joan Henrich 19 Jahre
    • Wilhelmus 13 Jahre alt
    • (Erbsohn:) Anton 30 Jahre oo Maria (Frerichs) 23 Jahre
      • Margareta 4 Jahre
      • Joan Herman 2 Jahre
        • (Magd:) Agnes Frillinghaus 20 Jahre
  • Einwohner, Status animarum 1749, Tönnis Einwohner: Johan Adolph Lohoff 34, Elisabeth Buddenbrock 32,
    • Adolphus Lohoff 3 Jahre alt
    • Kirchenbuch: Johan Adolph Lohoff oo Elis. Buddenbrock, Kinder:
      • J.Melchior~18.06.1742
      • J.Adolph Henr.~27.04.1745.

Erbsohn Hermann

  • Kirchenbuch: Herm. Tönnis oo 25.10.1774 Maria Huesmann, Kinder:
    • Herm. Henr. 19.11.1775
    • J. Herm ~ 03.06.1778
    • Joh. Wilh. 19.02.1781

Erbsohn Henrich

  • Kirchenbuch: Henrich Tönnis oo 16.05.1799 Anna Maria Kortmann, Kinder:
    • Mecht. Tönnis, * 10.04.1800

Hauskataster 1843 ff.

Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 14

  • Herm. Tönnis, * 03.07.1778, + 31.08.1829, Schwager
  • Joh. Bd. Wolter gt. Tönnis * 17.10.1771, + 11.06.1832, Leineweber oo2. Maria Kortmann von Marl * 08.06.1769, + 12.11.1833

Erbtochter Mechthild

  • Hch. Balster von Lembeck, * 03.12.1791, sive Tönnis, Leinweber oo Mecht. Tönnis, * 10.04.1800, + 12.11.1833, Kinder:
    • A.Cath. Tönnis * 02. 07.1824
    • Maria Christ. Gertrud * 23.08.1826, + 22.04.1841
    • Henrich * 07.07.1830

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Dorfbauerschaft Nr. 14

Erbsohn Henrich

  • Eltern: Heinrich Tönnis * 07.07.1830, + 26.01.1896 oo Maria Elis. Feldmann * 03.06.1826, + 23.12.1890
    • Bruder: Heinrich Tönnis * 22.08.1862
    • Bruder: Joh. Hrch. Herm. Tönnis * 02.01.1866

Erbsohn Brd. Hech.

  • Brd. Hech. Tönnis * 25.12.54, Kötter oo Anna Maria Ludowika Lohkemper * 16.11.1850, Kinder:
    • Maria Cath. Tönnis * 19.02.1879
    • Anna Maria * 28.08.1881
    • Theod. Hrch. 10.05.1883, + 12.09.1883
    • Joh. Hrch. * 26.09.1884
    • Hermann * 05.03.1887
    • Herm. Joseph * 08.06.1889
    • Joh. Brnd. 19.01.1892
    • Aloys * 01.12.1895

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge