Sythen (Haltern)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Sythen, historisch – familienkundliche Entwicklung der Dorfwirtschaft im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Stand ihrer Kulturtechnik, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Sythen (Haltern)

Sythen,Haus Sythen, Ziegelei u. Stadtmühle Haltern: Le Coq, Topographische Karte -Westfalen (1805)

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

758 „Sitnia”; 889„Situnni”; 10. Jhdt. “Sitinni“; 1017„Situnne“

Unterbauerschaft Stockwiese

  • 21.07.1395 Hugo von Niewedde (Östlich von Bramsche / Osnabrück(Nedenwede)) bezeugt, (dem) Fredeik dem Beren, Ludike dem Beren und ihren Erben verpfändet zu haben: Gerken Segherdinchs Hof, Wessels Bruninchs Hof und den Hof des Johannes zu Stockwies in der Bauerschaft Sythen (zu) Stucwysch, Güter und Leute. Für den Fall dass sie die mit anderen Bürgen geleistete Bürgschaft (loftes) in Höhe von 60 Mark erfüllen müssten, soll der Aussteller keinerlei Rechte oder Ansprüche an den gen. Gütern haben.
    • Quelle: Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen, Bestand Haus Ermelinghof - Urkunden, Nr. 7

Grundherrschaft

  • 758 schlug König Pippin hier sein Lager auf;
  • 889 schenkte der Münstersche Bischof Wolfhelm seinen Besitz zu Sythen dem Kloster Werden;
  • 1017 schenkte Heinrich II. der Paderborner Kirche eine Manse in Sythen
    • Quellen der Früherwähnung: (Wilmanns K. U. I. S. 531; Kötz. S. 77; Monumenta Germaniae. DD. III. S. 470); Westf. Urkundsbuch
  • 1331 Kurz vor seinem Tod erhielt der Dülmener Burgmann Wessel von Lembeck im Tausch mit dem Bischof Ludwig II. zu Münster u. a. die Mühle und den Hof zu Sythen. Eine Generation später erhält der Dülmener Burgmann Dietherich von Hagenbeck Einkünfte von 3 Mark aus dem Haupthof Sythen als Pfandlehen des Bf. von Münster, welches dieser mit 30 Mark ablösen konnte.

Haus Sythen

Später folgten die Familien von Besten (1450), von Ketteler (1530), von Galen zu Bisping (1704), von Fürstenberg Herdringen (1728) und von Westerholt (1821). 1966 wurde Haus Sythen von seinem letzten Besitzer, dem Grafen von Westerholt, verkauft und ist inzwischen abgerissen worden. Erhalten blieben ein alter Torbogen und der Neubau der Schloßkapelle aus dem Jahre 1910. Sythen gehörte Jahrhunderte hindurch zum Kirchspiel Haltern, seine Bewohner unterstanden der Grundherrschaft des Hauses Sythen. 1843 kam der Ort zum Amt Haltern.

Frühe Kirchengründung

Neben einer 1496 erwähnten Schloßkapelle bestand in Sythen später eine Petruskapelle, die 1662 verfallen war.

  • Die 1910-1911 erbaute Kirche (rk.) zum hl. Joseph wurde 1940 zur Pfarrkirche erhoben und ihr Pfarrgebiet von Haltern getrennt.
    • Quelle: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951)

Gemeine Mark

Schafdrift

  • 1684 Rechtsstreit vor dem Offizial (Münster) zwischen den Köttern in der Stockwiese im Ksp. Haltern wegen der Schaftrift daselbst

Brücken-, Zoll- und Wegegeld

  • 1624 Zoll- und Wegegelderhebung im Amt Dülmen (historisch) besonders bei Haus Sythen fraglich.
  • 1760 Beschwerde des Freiherrn von Velen an den Grafen von Merveldt wegen der Abforderung eines Brückengeldes bei Haus Sythen.

Bildungswesen

Kulturtechniken

Elementarschule im Kreis Coesfeld

  • 1864: Schule zu Sythen. Größe 738 Quadratfuß (= 69 qm), 78 Kinder, davon 3 arme Kinder schulgeldfrei, Schulgeld für Sommer- und Wintersemester je 7 1/2 Rt, dazu Heizungskosten von 4 SGr im Wintersemester, 1 Lehrer, Mietwert der Lehrerwohnung 10 Rt, Gesamtgehalt auf 133 Rt.
    • Präsentationsrecht in Sythen Gf. v. Westerholt zu Gysenbeck wg. Haus Sythen [1]
Jahr Ortsteil Ort Schulart Geschlecht Schülerzahl Klassen Lehrperson Bemerkung
1893 Sythen Kirchspiel Haltern Volksschule gemischt 125 1 Hermann Brinkmann *21.11.1861, Amtsantritt 14.08.1882 Halbtagsunterricht[2]

Lehrer

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Haltern

Unterbauerschaften

  • Sythen umfasste 1813 mit Haus Sythen insgesamt 80 Häusern und 551 Einwohnern.


Wappen_Stadt_Haltern_am_See_Kreis_Recklinghausen.png Stadtteile in Haltern am See (Kreis Recklinghausen)

Altstadt | Berghaltern | Flaesheim | Holtwick | Hamm-Bossendorf | Hullern | Lavesum | Lippramsdorf | Overrath | Sythen


Einwohner

Namensgebung, Status

Historische Übersichten

Zehnthof zu Sythen

Hofesordnung nach Hauskataster

Stockwiese

Dorf Sythen

Lembrake

Schafstall mit Dachpfannen

Herman Kettler, Herr zur Assen und Syten ließ zur Errichtung einer Schafdrift in der Hilligendorfer Mark auf einen Kamp an der der Stockwiese, in der Zeit von St. Catharina (25.11.) 1598 bis folgenden Ostern 1599 einen von zehn Schafställen zimmern, dieser war auf steinernen Füßen gesetzt und mit Dachpfannen gedeckt. Dieser wurde aber bis 1646 niemals von einem Schäfer genutzt, sonder der Stall stand immer an beiden Enden ohne Türen offen und sei hernach von allein niedergefallen.

Kirchenwesen

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler im Kreis Coesfeld. S. 102 f.

Bibliografie-Suche

Fußnoten

  1. Quelle: Mersmann, Statistische Nachrichten über den Kreis Coesfeld pro 1862/64 (G.A.Hülswitt, Münstern 1865)
  2. Quelle: Statistische Übersicht der katholischen Schulen des Reg.bez. Münster (Schöningh, Münster 1893)

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Wappen_Stadt_Haltern_am_See_Kreis_Recklinghausen.png Stadtteile in Haltern am See (Kreis Recklinghausen)

Altstadt | Berghaltern | Flaesheim | Holtwick | Hamm-Bossendorf | Hullern | Lavesum | Lippramsdorf | Overrath | Sythen


Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Sythen (Haltern) findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung SYTHENJO31OS
Name
  • Sythen (deu)
Typ
  • Dorf Quelle S.14 "LGem. Haltern" Anm. 14
Einwohner
  • 548 (1885) Quelle S.14 "LGem. Haltern" Anm. 14
  • 5667 (2006) Quelle Haltern-am-See
Postleitzahl
  • W4359 (- 1993-06-30)
  • 45721 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4209

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Sythen (1975 -) ( Ortsteil )

Haltern, Haltern (Kirchspiel) (- 1974) ( Landgemeinde ) Quelle S.14 Anm.14 Quelle Kirchspiel Haltern

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Stockwiese Wohnplatz STOESEJO31OS (1885)
Uphusen Wohnplatz UPHSENJO31OS (1885)
Lehmbracke Dorf LEHKEN_W4359 (1885)
Persönliche Werkzeuge