Strehla

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Sachsen > Direktionsbezirk Dresden > Landkreis Meißen > Strehla

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

  • Strehla liegt unter allen sächsichen Städten am tiefsten; die dasige Kirche hat eine im 16. Jahrhundert gefertigte thönerne Kanzel. (M. Friedrich Wilhelm Renkewitz: Kleine Geographie und sächsische Vaterlandskunde für Mittelclassen niederer Bürgerschulen, Leipzig 1838, S. 58).

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung STRHLAJO61OI
Name
  • Strehla (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
Postleitzahl
  • O8405 (- 1993-06-30)
  • 01616 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:24681
  • geonames:2826033
  • wikidata:Q8792
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 14627270
Karte
   

TK25: 4645

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Meißen (2008-08-01 -) ( Landkreis ) Quelle Neuverschlüsselung der Gemeinden

Oschatz (- 1952-07-24) ( Amtshauptmannschaft Landkreis ) Quelle Quelle Seite 251 Quelle

Riesa (1952-07-25 - 1994-07-31) ( Kreis Landkreis ) Quelle Seite 251

Riesa-Großenhain (1994-08-01 - 2008-07-31) ( Landkreis ) Quelle Seite 251

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Görzig Gemeinde Ortsteil GORZIGJO61OI (1950-07-01 -)
Lößnig Gemeinde Ortsteil LOSNIGJO61OJ (1994-01-01 -)
Großrügeln Gemeinde Ortsteil GROELNJO61OI (1957-01-01 -)
Unterreußen Gemeinde Ortsteil UNTSEN_O8401 (1973-09-01 -)
Strehla Stadt STRHL1JO61OI
Lösniger Weinberg Wohnplatz LOSERGJO61OJ (1994-01-01 -)
Oppitzsch Gemeinde Ortsteil OPPSCH_O8401 (1973-09-01 -)
Forberge Gemeinde Ortsteil FORRGE_O8401 (1973-09-01 -)
Kleinrügeln Gemeinde Ortsteil KLEELNJO61OI (1936-04-01 -)
Paußnitz Gemeinde Ortsteil PAUITZJO61OJ (1994-01-01 -)
Trebnitz Ortsteil TREITZ_O8401 (1950-07-01 -)



Städte und Gemeinden im Landkreis Meißen  -  (Regierungsbezirk Dresden)

Coswig | Diera-Zehren | Ebersbach | Glaubitz | Gröditz | Großenhain | Hirschstein | Käbschütztal | Ketzerbachtal | Klipphausen | Lampertswalde | Leuben-Schleinitz | Lommatzsch | Meißen | Moritzburg | Nauwalde | Niederau | Nossen | Nünchritz | Priestewitz | Radebeul | Radeburg | Riesa | Röderaue | Schönfeld | Stauchitz | Strehla | Tauscha | Thiendorf | Triebischtal | Weinböhla Weißig | Wildenhain | Wülknitz | Zabeltitz | Zeithain

Persönliche Werkzeuge