Stolp-L

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Stolp-L steht für die genealogische Mailingliste Stolp-L, die, nach Umzug von domeus.de, seit Juni 2002 hier auf den Systemen des Vereins für Computergenealogie e. V. läuft.
Die technische Seite zur Mailingliste Stolp-L gibt es hier: http://list.genealogy.net/mm/listinfo/stolp-l
Dort kann man sich an- und abmelden, persönliche Listen-Einstellungen ändern und auch den Zugang zum Archiv (nur für Teilnehmer) der Liste finden.

Neu ist die für Benutzer allgemeine Dokumentation zu den Mailinglisten: http://wiki-de.genealogy.net/Mailman_Benutzer_Dokumentation

Inhaltsverzeichnis

Bestimmung und Zweck

(english translation see below)

STOLP-L ist die Mailingliste für die Familien- und Ortsforschung in dem Stadt- und Landkreis Stolp. Die Teilnahme ist kostenlos.

Dadurch, dass wir über eine recht umfangreiche Sammlung von Primär- und Sekundärquellen verfügen, bitten wir darum, die Anfragen möglichst präzise zu formulieren.

Die Mailingliste STOLP-L wurde eingerichtet, um die Kommunikation zwischen den Stolpern Familien- und Ortsforschern zu fördern. Eine Mailingliste ist sozusagen ein automatischer Postverteiler, denn eine an die Mailingliste gerichtete Nachricht wird automatisch an alle eingeschriebenen Mitglieder der Liste weitergeleitet. An die Liste gerichtete Nachrichten werden darüber hinaus zentral archiviert und können auch zu einem späteren Zeitraum noch eingesehen werden. Das Archiv ist passwortgeschützt und nur den registrierten Listenteilnehmern unter

http://list.genealogy.net/mm/private/stolp-l

zugänglich. Bitte beachten Sie, dass der Zugang zum Listenarchiv und auch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten für die Listenteilnahme voraussetzen, dass Sie in Ihrem Browser Cookies nicht deaktiviert haben.

Die Adresse der Mailingliste lautet: stolp-l@genealogy.net.

Fragen zur STOLP-Liste richten Sie bitte an: stolp-l-owner@genealogy.net

Ihre individuellen Einstellungen für die Teilnahme an der Liste können Sie unter

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/stolp-l

vornehmen. Ergänzende Informationen über die Einstellungsmöglichkeiten und die Umgangsformen in der Liste finden Sie weiter unten.


Wir sehen diese Liste Stolp-L als ein Haus an.

"Besitzer" dieses Hauses, das eins neben vielen ist, ist der "Verein für Computergenealogie (http://www.genealogy.net)". Er stellt die Hardware und die Software zum Betrieb des Hauses zur Verfügung. "Mieter" des Hauses Stolp-L ist der Arbeitskreis Heimat- und Familienforschung Stolper Lande. Weitere "Bewohner" bzw. "Gäste" sind in unserem Haus herzlich willkommen, wenn sich an ein paar Regeln zur "Hausordnung" (Netiquette) gehalten wird. Wenn man dieses Haus betritt, sollte man die Fußmatte benutzen, um den "Schmutz" draußen zu lassen.

In unserem Haus sollen alle Informationen rund um die Familien- und Ortsforschung (incl. Geschichte, Kultur, etc. der Region) ausgetauscht werden. Andere Themen, wie z.B. aktuelle Politik, Religion, Viren, Hoax, Abzocker, etc. sollten in anderen Häusern diskutiert werden, die speziell dafür eingerichtet wurden. Der Austausch soll freundlich und sachlich durchgeführt werden.

Die "Hausmeister", also die Listenadministratoren, sorgen nicht nur für den reibungslosen technischen Betrieb, sondern sind auch für die Einhaltung der Hausordnung zuständig. Verstöße gegen die Hausordnung, egal ob der Verstoß innerhalb oder außerhalb des Hauses stattfindet, werden auch schon mal mit einem Platzverweis geahndet. Die Hausmeister können zwar Hilfestellung geben, sollten aber nicht als Auskunft fungieren für diejenigen, die über zu wenig Motivation verfügen, sich selbst auf die Suche nach Antworten zu begeben.

Wir verstehen das Haus nicht als Treffpunkt der "Anonymen Forscher". Wer es betritt, sollte sich und seine Forschungsinteressen kurz vorstellen.

Wir verfügen über eine umfangreiche Sammlung, erwarten aber auch von unseren Bewohnern, dass diese erweitert wird, um momentanen sowie zukünftigen Bewohnern möglicherweise genau mit diesen Informationen weiterhelfen zu können. Es gibt keine Einbahnstraßen im Haus. Nach einer Hilfestellung sollte eine Rückmeldung bzw. ein Dankeschön selbstverständlich sein. Direkte Anfragen sollte man beantworten und nicht ignorieren. Auch sollte man bei umfangreichen Anfragen Geduld mitbringen, da die Hilfestellungen durch den Arbeitskreis neben Beruf, Familie und sonstigen Verpflichtungen ehrenamtlich erbracht wird.

Für Arbeiten rund ums Haus werden ständig freiwillige Mithelfer gesucht. Wer sich dazu aus familiären, beruflichen und/oder sonstigen Gründen außerstande sieht, kann, wie jeder, sich gerne durch den Mitgliedsbeitrag im Stolper Heimatkreise e.V. und/oder eine zweckgebundene Spende für die Forscher einbringen. Dies hilft bei der Erweiterung der Sammlung und kommt somit allen zugute.

Informationen über den Verein findet man auf http://www.stolp.de, können aber gerne auch mit mir privat besprochen werden.

Zwecks Spenden setzen Sie sich bitte auch mit mir in Verbindung (Uwe Kerntopf).


E N G L I S H   T R A N S L A T I O N


STOLP-L is the mailing list for family and village researches for city and county Stolp. The participation is free.

Because we have a huge collection of primary and secondary sources, please be as precise as possible with your requests.

The mailing list Stolp-L has been established to simplify the communication between all family researchers with interests in the Stolp area.

All messages will be stored in an archive which only registered (subscribed) users can access:

http://list.genealogy.net/mm/private/stolp-l

The address of the mailing list is: stolp-l@genealogy.net.

Questions regarding the Stolp-L should be send to: stolp-l-owner@genealogy.net

Your individual settings for this list can be modified at

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/stolp-l


We see this mailing list as a house.

"Owner" of this house, which is one of many, is the association "Verein für Computergenealogie (http://www.genealogy.net)". This association delivers hardware and software to operate this house. "Tenant" of this house Stolp-L is our group "Arbeitskreis Heimat- und Familienforschung Stolper Lande". Further "Inhabitants" and "Guests" are welcomed, if they follow some "house rules" (netiquette). Who enters this house should use the doormat and let the dirt outside.

In our house all information about family and regional research (including history, culture, etc. of this region) should be exchanged. Other items, like actual politics, religion, virus, hoax, internet swindler, etc. should be discussed in over houses which have been established especially for those themes. The exchange should be friendly and objective.

The "caretakers", well, the administrators of this list, do not only take care of the technical issues, they are too responsible for keeping an eye that everybody follows the "house rules". Offenses against these house rules, no matter whether they happened inside or outside, may result in a "red card". The caretakers may give support, but should not be used as a general information desk, for those, who have not enough motivation to look for an answer themselves.

We do not like to see this house as a meeting point for "anonymous researchers". Who enters it, should her-/himself introduce together with her/his research interests.

We have at our disposal a huge collection, and expect from our tenants and guests to expand it together with us, in order to may help actual and future guests. There are no "one-way streets" in our house. After receiving help it should be normal to give a response or thanks. Direct contacts should be answered and not ignored. Patience is necessary for extensive inquiries, because we try to fulfil them beside job, family and other engagements during our spare time, and honorary!

For all works around the house we are looking for volunteers. If somebody is not able to help because of his professionell or family situation, may participate, as all others, in the "rents and extras" for the house through the membership in the association "Stolper Heimatkreise e.V." and/or a donation for us family researchers in this association. This helps to expand our collection which is a benefit for all of us.

You may find some information about the association at http://www.stolp.de, but feel free to contact me offline for further details.

And for donoations please contact me too (Uwe Kerntopf).



Wer kann an der Liste teilnehmen ?

Die Stolp-L ist eine "offene Liste", d. h. dort kann sich jeder als Teilnehmer registrieren lassen.

Durch die Listenadministration ist sichergestellt, dass über die Liste nur Nachrichten "verteilt" werden, die registrierte Listenteilnehmer an die Liste gerichtet haben. "Spam" (eMail-Werbung) und Nachrichten nicht registrierter Teilnehmer werden vom Listenprogramm automatisch abgelehnt. Nachrichten registrierter Teilnehmer werden selbstverständlich ohne Vorprüfung und "unzensiert" weitergeleitet, wenn und soweit nicht gegen elementare Grundregeln verstoßen wird, auf die nachfolgend noch einzugehen ist.


Wie kann ich mich anmelden ?

Anmeldung unter http://list.genealogy.net/mm/listinfo/stolp-l

Die Anmeldeformalitäten sind selbsterklärend. Neben Eurer eMail-Adresse werdet Ihr aufgefordert ein (individuelles) Kennwort einzugeben. Nach einer Bestätigungsmail seid Ihr "drin".


Gibt es individuelle Einstellungsmöglichkeiten für Listenteilnehmer ?

Das Webformular unter http://list.genealogy.net/mm/listinfo/stolp-l eröffnet Euch unter der Rubrik "Stolp-L Subscribers" die Möglichkeit, sich eine Aufstellung aller eingeschriebenen Listenmitglieder anzeigen zu lassen und einige individuell bestimmbare Einstellungen für die Listenteilnahme vorzunehmen, die Ihr selbstverständlich jederzeit ändern könnt. Über die Eingabe der eMail-Adresse und des Kennwortes in dem Webformular "Zur Teilnehmerliste" erreicht Ihr eine Seite, auf der Euch alle aktuell als Listenteilnehmer registrierten Mitglieder angezeigt werden, soweit die jeweiligen Teilnehmer die Aufnahme in die Mitgliederliste nicht individuell ausgeschlossen haben.


Einstellungen ändern

Wenn Ihr Eure individuellen Einstellungen ändern wollt oder Euer Kennwort vergessen habt, wählt das Formular "Einstellungen ändern" und gebt dort Eure eMail-Adresse ein. Ihr erreicht dann eine neue Seite, die Eure individuellen Statusinformationen enthält und folgende Möglichkeiten bietet:

Abmelden von Stolp-L

Über dieses Formularfeld könnt Ihr Euch endgültig als Teilnehmer der Stolp-L abmelden. Wenn Ihr nur vorübergehend (z. B. wegen Urlaubsabwesenheit) keine Nachrichten erhalten wollt, wählt bitte das Formularfeld "Zustellung aussetzen" (vgl. dazu die nachfolgenden Informationen), Ihr erspart Euch und den Listenadministratoren dadurch den mit einer Neuanmeldung verbunden zeitlichen Aufwand.

Ihre anderen Mailinglisten auf genealogy.net

Über die Wahl dieses Listenfeldes könnt Ihr Euch anzeigen lassen, ob und ggf. bei welchen anderen unter genealogy.net geführten Mailinglisten Ihr als Teilnehmer registriert sind. Eine Übersicht über die unter genealogy.net geführten Mailingliste findet man unter http://list.genealogy.net/mm/listinfo/

Ihr Stolp-L Passwort

Passwort vergessen ?

Wählt dieses Formularfeld, wenn Ihr Euer Kennwort vergessen habt. Das Kennwort wird Euch dann per eMail übermittelt. Eure aktuellen Kennworteinstellungen werden Euch einmal monatlich automatisch per eMail übermittelt.

Passwort ändern

Ihr könnt Euer Kennwort über dieses Formularfeld jederzeit ändern. Zunächst ist das alte Kennwort einzugeben, dann das neu gewählte Kennwort, das zur Vermeidung von Schreibfehlern bestätigt (doppelt eingegeben) werden muß.

Ihre Einstellungen für Stolp-L

Klarname (optional)

Die Eingaben in diesem Feld tauchen in der Teilnehmerliste (s.o.) auf.

Zustellung aussetzen

Wenn Ihr (nur) vorübergehend (z. B. urlaubsbedingt) keine Nachrichten erhalten wollt, wählt "Nicht zustellen". Ihr erhaltet dann keine weiteren Nachrichten und habt die Möglichkeit, Euch zu einem genehmen Zeitpunkt selbst wieder zurückzumelden ("Zustellen" wählen).

Digestmodus setzen

Hier könnt Ihr wählen, ob Euch jede Nachricht einzeln und sofort zugestellt wird oder ob Nachrichten gesammelt und Euch nur einmal täglich zugestellt werden sollen.

MIME oder Plain Text Digest

Die Standardeinstellung sieht für die Übermittlung der Nachrichten im Digest das Format Plain Text vor. Falls Euer eMail-Provider auch das Format MIME unterstützt, könnt Ihr hier dieses Format wählen. Wenn Euch der Begriff MIME nichts sagt, lasst diese Einstellung bitte unverändert (auf Plain Text).

Sollen Ihre eigenen Beiträge über die Mailingliste an Sie zurückgeschickt werden ?

Die Standardeinstellung steht auf "Ja", Ihr erhaltet Eure Nachricht deshalb über die Liste ebenfalls zugestellt und habt damit eine Bestätigung, ob diese Nachricht "verteilt" wurde. Wenn Ihr die Einstellung auf "Nein" ändert, seht Ihr Eure eigene Nachrichten nicht mehr über die Liste.

Benötigen Sie eine besondere Bestätigung, wenn Sie einen Beitrag abgesetzt haben ?

Wenn Ihr hier "Ja" angebt, erhaltet Ihr eine schriftliche Bestätigung, ob/dass Eure Nachricht über die Liste verteilt wurde. Die Wahl dieser Einstellung ist nur sinnvoll, wenn Ihr Euch eigene Beiträge nicht über die Liste zustellen lasst (vgl. das vorstehend angesprochene Formularfeld).

Soll Ihre eMail-Adresse auf der Mitgliederliste angezeigt werden ?

Wenn Ihr hier "Nein" wählt, wird Eure eMail-Adresse nicht (mehr) auf der Mitgliederliste angezeigt.
(Diese Einstellung hat aber keine Bedeutung, da eh nur die Administartoren die Mitgliederliste einsehen können, normale Mitglieder also nicht und Nicht-Mitglieder sowieso nicht.)


Damit die in diesem Abschnitt durchgeführten Änderungen auch aktiviert werden, müßt Ihr im Feld Passwort Euer aktuelles Kennwort eingeben und die Schaltfläche "Änderungen abschicken" drücken.

Die vorstehend angesprochenen Einstellungen könnt Ihr im Übrigen auch per eMail vornehmen. Eine Erläuterung dazu erhaltet Ihr, wenn Ihr eine Nachricht an Stolp-L-request@genealogy.net richtet, die in der Betreffzeile oder im Text nur das Wort Hilfe enthält.


Ein paar Grundregeln (Netiquette)

Der Themenkreis der Mailingliste erstreckt sich auf alle im weitesten Sinne mit genealogisch-historischen Forschungen im Arbeitsgebiet des Stadt-und Landkreises Stolp in Zusammenhang stehenden Fragen. Selbstverständlich werden in der Liste auch allgemeine familienkundliche Fragen diskutiert. Spezielle Fragen zu anderen Forschungsgebieten (z. B. Sachsen, Bayern o. ä.) gehören allerdings in die für diesen Forschungsraum zuständigen Mailinglisten. Eine Zusammenstellung weiterer regionaler und/oder von anderen genealogischen Vereinen administrierten Mailinglisten findet sich unter http://list.genealogy.net/mm/listinfo .

Neue Mitglieder stellen sich vor

Sagt den Teilnehmern wer Ihr seid, berichtet über Euer Forschungsgebiet, Eure bisherigen Forschungsergebnisse und stellt ggf. Fragen. So ergeben sich neue Anregungen und Ihr erhaltet oft spontane Hilfe.

Die richtige Fragestellung

sollte nicht lauten: "Ich suche die Familie Meier in Pommern, hat jemand etwas ?" Schreibt bitte, was Ihr schon wißt, damit man danach nicht noch einmal sucht. Je mehr Informationen in Eurer Frage stecken, desto qualifizierter fallen die Antworten aus.

Das richtige Stichwort für die Betreffzeile

Wählt ein prägnantes Stichwort für die Betreffzeile (nicht "Suche" oder "Hilfe"). Verwendt dabei ggf. die Stichworte bereits behandelter Themen und packt nicht mehr in Eure Nachricht hinein, als das Stichwort erwarten lässt. Die Empfänger können so schon vor dem Lesen erkennen, zu welchem Gesprächsthema der Beitrag gehört und es kann eine spezifische Archivierung der Nachricht erfolgen.

Die richtige Anrede

"Sie" oder "Du" - dafür gibt es keine allgemeingültige Regel. Auch im deutschsprachigen Netz hat es sich überwiegend eingebürgert, den Anderen mit "Du" anzureden. Wer selbst die "Sie-Form" wählt, kann und darf selbstverständlich erwarten, dass auch dies respektiert wird.

Fasse Dich kurz

denn Texte mit mehr als 50 Zeilen liest kaum ein Teilnehmer der Liste.

Persönliche Mails und Danksagungen

gehören nicht in die Liste. Wenn Ihr Euch mit jemandem persönlich austauschen wollen, nehmt bitte direkten Mailkontakt zu dieser Person auf. Die Adresse steht im Kopf ("Header") der Ausgangsnachricht und wird von vielen Teilnehmern auch als Absenderangabe in der Grußformel angegeben.

Richtiges Zitieren

erfordert Übung.Es ist üblich, die Nachricht und den Autor, auf die Ihr Euch in Eurem Beitrag bezieht, zu zitieren. Vor diese Zeilen setzt man das Zeichen ">". Ihr macht es allen Lesern angenehmer, wenn Ihr nur diejenigen Passagen einer früheren Nachricht anführt, auf die Ihr Euch bezieht und nicht die gesamte Nachricht erneut versenden. Vor dem Betreff steht dann "Re:" (für Reply) oder "AW:" (für Antwort). Wenn sich das Thema ändert, schreibt man im Betreff: "Re: neues Thema (war: altes Thema)".

Listenbeiträge gleichzeitig an mehrere Mailinglisten zu versenden

sollte man unterlassen. Werden nämlich Beiträge gleichzeitig an die Stolp-L und andere Mailinglisten geschickt und jemand aus der fremden Liste reagiert darauf mit "Antwort an alle", wird diese Antwort auch an die Stolp-L zurückgeschickt. Ist der Antwortende kein Listenmitglied der Stolp-L, dann landet diese Antwort bei uns Administratoren und muss individuell freigeschaltet oder gelöscht werden.

Zweit- (Dritt-, Viert-, ...) eMail-Adressen

Im zunehmenden Online-Zeitalter hat man häufig nicht nur eine, sondern mehrere eMail-Adressen. Im Eifer des Gefechts werden deshalb zunehmend Nachrichten von einer Zweit- oder Drittadresse an die Stolp-L geschickt, ohne dort mit (auch) dieser Adresse registriert zu sein. Auch diese Daten landen dann bei den Administratoren und müssen manuell freigeschaltet werden. Bitte setzt auch Eure weiteren eMail-Adressen mit in den Listenverteiler. Durch die Option "Zustellung aussetzen" lässt sich dabei verhindern, dass Euch Listenbeiträge mehrfach übermittelt werden, während Ihr gleichzeitig in der Lage sind, auch unter diesen Adressen Nachrichten an die Stolp-L zu verschicken.

Automatische Abwesenheitsnotiz

Wenn man auf der E-Mail-Adresse, mit der man die Mailingliste empfängt, zeitweise eine automatische Abwesenheitsnotiz einrichtet, sollte man den Bezug der Liste für diesen Zeitraum aussetzen.

Kommerzielle Werbung

ist in der Stolp-L unerwünscht. Tipps und Hinweise auf neue Bücher, CD's oder Webseiten sind aber immer - möglichst mit einer persönlichen Bewertung - willkommen.

Dateianhänge (Attachments) sind nicht erlaubt !

Nachrichten, die Dateianhänge enthalten, werden durch die von uns gewählte Einstellung des Listenprogramms nicht an die Listenteilnehmer weitergeleitet und von den Listenadministratoren gelöscht. Schreibt Nachrichten bitte als "Plain Text". Das Listenprogramm behandelt Nachrichten im HTML-Format wie einen Dateianhang, so dass auch Nachrichten im HTML-Format nicht oder nur nach individueller Freigabe durch die Listenadministratoren weitergeleitet werden. Nur so können wir sicherstellen, dass über die Mailingliste möglichst keine Computerviren verbreitet werden. Das Ausschalten der HTML-Formatierung erfolgt für

  • Outlook Express unter Extras-> Optionen-> Lasche Senden: im Bereich Nachrichten Senden ist dann das Format "Nur Text" zu wählen
  • Outlook 98 unter Extras-> Optionen-> Lasche E-Mail-Format: im Bereich Senden im Nachrichtenformat ist dann "nur Text" zu wählen
  • Netscape Messenger 4.7 und höher unter Bearbeiten -> Einstellungen -> Kategorie Mails & Diskussionsforen -> Formatierung
  • Mozilla Thunderbird unter -> Extras -> Konten -> Verfassen & Adressieren -> "Nachrichten im HTML-Format verfassen" deaktivieren

Viruswarnungen gehören nicht in die Stolp-L !

Computerviren können sich über das Internet und auch durch eMails schnell verbreiten.Weitaus verbreiteter als Computerviren sind allerdings falsche Warnungen vor überhaupt nicht existenten Computerviren (sogenannte "virus hoaxes"). Derartige Warnungen sind ebenso unerwünscht, wie Computerviren selbst, denn sie führen - insbesondere wenn sie über Mailinglisten verbreitet werden - zu einem unnötig hohen eMail-Aufkommen. In die Stolp-L gelangen ausschließlich textformatierte Nachrichten. Damit ist eine Verbreitung von Computerviren über die Stolp-L - nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand - ausgeschlossen. Bitte leitet deshalb keine Viruswarnungen an die Stolp-L weiter, ohne dies zuvor mit den Listenadministratoren abgestimmt zu haben und prüft zuvor auch anhand seriöser Internetseiten, ob/dass es sich tatsächlich um ein Virus und nicht um "hoaxes" handelt.

Ärger und Wut im Bauch ?

Haltet Eure Gefühle im Zaum ! Wer aus Verärgerung und Wut heraus schreibt, bereut dies in der Regel. Schreibt nicht spontan, sondern wohl überlegt und lest Euch Eure Nachricht vor dem Versand noch einmal "mit den Augen eines Fremden" durch (es könnten ja auch Tippfehler enthalten sein...). Mit eventuellen Beschwerden wendet Euch bitte nicht an die Stolp-L, sondern tunlichst an die Listenadministratoren, die ihrerseits wahrscheinlich schon tätig geworden sind, wenn der Umgangston zu entgleisen drohte oder grundlegende Verfehlungen im Umgang mit der Liste und der Teilnehmer untereinander dies haben geboten erscheinen lassen. Wenn es denn wirklich nicht anders geht, dann teilen Sie anderen Mitgliedern der Liste bitte auf direktem Wege und nicht über die Liste mit, dass und warum Sie sich geärgert haben.

Forschungsergebnisse seriös verwerten

Es ist nicht erlaubt, Informationen aus der Liste ohne Rückfrage beim Autor zu veröffentlichen. Auch mit Erlaubnis muss immer die Quelle mit angegeben werden!

Noch Fragen?

Bei Fragen oder Unklarheiten bitte an die Moderatoren wenden.

Listen-Administration

Die personen-unabhängige Moderatoren-Adresse lautet: mailto:stolp-l-owner@genealogy.net

Zur Zeit wird die Liste Stolp-L betreut durch folgende Moderatoren:
Gerhard Kreuels (Hauptadmin), Hans-Hermann Goebel, Uwe Kerntopf, Henry Piotraschke und Hans-Jürgen Wolf.

Bitte beachten, dass die Moderatoren hierfür ihre Freizeit aufwenden, dass also eine Beantwortung auch mal etwas dauern kann. In der Regel erhält man jedoch eine kurzfristige Antwort innerhalb von 24 Stunden.

Persönliche Werkzeuge