Steuerlisten im Fürstbistum Münster

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

< Fürstbistum Münster

Steuerlisten im Fürstbistum Münster: Der Band 15 "Steuerlisten des Fürstbistums Münster" von 1957 der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung ist leider vergriffen, ein Nachdruck ist nicht geplant. Daher stellt die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung als Herausgeber diesen Band als PDF-Dokument (284 kb) zur Verfügung.

Dies Buch liefert einen Überblick über die im Staatsarchiv Münster erhaltenen münsterschen Steuerlisten. Der Aufbau des Buches erleichtert das Auffinden bestimmte Kirchspiele und deren Bauerschaften, Gerichte oder Ämter. Gerade dem Familienforscher kann durch diese Zusammenstellung die Arbeit erleichtert werden. Erfaßt sind lediglich die Listen, die im Staatsarchiv Münster in den Registraturen des ehemaligen Fürstbistums Münster, den Archiven der geistlichen Korporationen, den dort hinterlegten Adels- und Stadtarchiven und an anderen Stellen vorliegen.

Eine Ergänzung durch die in fremden Archiven ruhenden Listen ist dem suchenden Genealogen vorbehalten bleiben. Ergänzungen sind in folgenden Archiven zu suchen: 1. Für die fürstbischflichen Ämter Ahaus und Bocholt im Fürstl. Salm-Salmschen Archiv in Anholt; 2. für das Amt Horstmar im Fürstl. Salm-Horstmarschen Archiv in Varlar (Coesfeld); 3. für das Amt Sassenberg im Gräfl. Korff-Schmisingschen Archiv zu Harkotten; 4. für das Amt Meppen im Hzgl. Arenbergischen Archiv in Recklinghausen und Osnabrück; 5. für das Amt Dülmen im Hzgl. Croyschen Archiv in Dülmen; 6. für die Ämter Cloppenburg, Vechta, Wildeshausen und Delmenhorst im Niedersächsischen Landesarchiv in Oldenburg; 7. für alle Städte in den zuständigen Stadtarchiven.


Bewertung: Der Inhalt der Steuerlisten liefert durchweg unterschiedliche Erkenntnisse über das Umfeld und die Sozialstruktur, welche dem Genealogen eher ergänzende Information aus den Kirchspielen liefern. Erkenntnisse zu innerhalb der Stadtmauern wohnenden Bürgen lassen sich nicht gewinnen.




Persönliche Werkzeuge