Staatsarchiv Hamburg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Anschrift

Staatsarchiv Hamburg

Kattunbleiche 19

22041 Hamburg

Telefon : 040 / 42831 - 3200

Öffnungszeiten

Lesesaal:
Montag bis Mittwoch: 10.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag und Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr
Beratungsdienste:
Montag bis Mittwoch: 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Bereitstellung von Archivgut zur Einsichtnahme vor Ort:
10:00 Uhr (bei einer Bestellung bis 13:30 Uhr am Vortag)
13:30 Uhr (bei einer Bestellung bis 11:15 Uhr am selben Tag)

Anfahrt

Das Staatsarchiv ist mit der U-Bahnlinie U1 und Bussen bis Wandsbek-Markt zu erreichen, von dort etwa 2 Minuten Fußweg.

Bestellung von Kopien aus Archivalien

Man kann sich auch Kopien von Archivalien zusenden lassen, wenn man auf eine Anreise verzichten will. Dazu muss für jede Archivalie ein separater "Bestellschein" - eine Excel-Tabelle - ausgefüllt werden. Zudem muss ein Reproduktionsauftrag - eine ausgefüllte pdf-Datei - erstellt werden. Excel-Dateien und den Reproduktionsauftrag übermittelt man dann per mail.

Beschreibung des Vorganges anhand eines konkreten Beispiels

Angefordert werden soll der Sterbeeintrag aus Personenstandsbüchern des Franz Rost. Von ihm ist bekannt, dass er am 6.1.1916 in Hamburg gestorben ist.

Standesamt und Register ermitteln

Dazu muss zuerst der zugehörige Name des Standesamtes sowie die Registernummer ermittelt werden.

  • Aufruf der Seite für Namensverzeichnisse
  • Wir suchen eine Todesurkunde, klicken daher auf "Generalregister Sterbefälle".
  • Das führt uns auf folgende Seite: http://www.hamburg.de/kulturbehoerde/digitalisate/332-5-standesaemter/4246100/332-5-standesaemter-generalregister-sterbefaelle/
  • Franz Rost ist 1916 verstorben. Also gehen wir auf der Seite nach unten in den Abschnitt "Sterbefälle 1916". Dort gibt es einen Link auf "Generalregister Sterbefälle L-Schl 1916 (Best. 332-5 Nr. 49036)". Dahinter verbirgt sich eine sehr große pdf-Datei.
  • Diese Datei lädt man am besten auf die lokale Festplatte herunter: Rechte Maustaste - Ziel speichern unter... Da diese Datei 161 MB groß ist dauert der Vorgang je nach Art des eigenen Internetanschlusses recht lange (mehrere Minuten).
  • Nun ruft man diese lokal gespeicherte pdf-Datei auf und sucht nach dem Namen "Rost". Auf Seite 162 findet man den gesuchten Rost, Franz, auch das Sterbedatum ist verzeichnet:

Die dritte Spalte von links zeigt den Namen des zuständigen Standesamtes (11), die vierte Spalte die Registernummer (7). Wichtig ist auch das Geburtsjahr in der rechten Spalte (16= 1916).

Bestellnummer (= Archivgut-Signatur) ermitteln

Dazu benötigt man die sogenannten Findbücher.

  • Unter Downloads sind die Findbücher aufgeführt. Diese pdf-Dateien sind vergleichsweise klein.

Im Beispiel des Franz Rost benötigen wir das "Findbuch 332-5 - Sterbebücher": http://www.hamburg.de/contentblob/3454002/6160a8db526f7640fd939cda86b9f840/data/332-5-band-03-sterbefaelle.pdf

Wichtig ist hier die Bestandsnummer und der oben ermittelte Standesamtsname 11. Das Standesamt 11 beginnt auf Seite 102. Auf der folgenden Seite 103 befindet sich das gesuchte Sterbejahr 1916.

In der linken Spalte steht Bestandsnummer 332-5, daneben die benötigte Signatur des Archivgutes, nämlich 10482.

Bestellschein ausfüllen

Die Bestellscheine sind als Excel-Datei herunterzuladen und auszufüllen.

Dieser Bestellschein muss ausgefüllt werden:

Wichtig sind die Felder

  • Bestandsnummer: Hier die oben gefundene Bestandsnummer 332-5 eintragen.
  • "Signatur der Archivguteinheit". Hier wird die oben gefundene Signatur 10482 und die Registernummer 7 eingetragen (NICHT die Nummer des Standesamtes (11)). Dahinter per "/" getrennt das Todesjahr 1916. Dazu noch der Familienname der gesuchten Person, hier "Rost, Franz".

Die übrigen Felder sind selbsterklärend, das Feld "Datum der Benutzung" bleibt bei einer email-Anforderung leer.

Formular Reproduktionsauftrag

Benötigt wird noch der "Reproduktionsauftrag für Elbe-Werkstätten", den man auf der gleiche Seite wie die Bestellscheine findet.

In diesem Formular werden auch die zu entrichtenden Gebühren aufgeführt. Die Rechnung wird dann zusammen mit den Kopien per Post zugeschickt.

mail an das Staatsarchiv

Den Reproduktionsauftrag und den Bestellschein (mehrere Bestellscheine sind möglich) per mail senden an lesesaal@staatsarchiv.hamburg.de

Weblinks

Persönliche Werkzeuge