Schwentainen (Kreis Ortelsburg)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche



Regional > Deutsches Reich > Ostpreußen > Regierungsbezirk Allenstein > Landkreis Ortelsburg > Altkirchen (Kreis Ortelsburg)


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Schwentainen (1938–45 Altkirchen, heute poln. Świętajno) war eine Gemeinde im ehemaligen Kreis Ortelsburg in Ostpreußen. Zur Gemeinde gehörten die Wohnplätze Bieberthal, Forsthaus Friedrichsfelde, Forstsekretärgehöft Friedrichsfelde, Galonsken (ab 1938 Neukirchen), Schönwaldau, Bahnhof Altkirchen. Seit 1945 gehört der Ort zu Polen und heißt auf polnisch Świętajno.

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Schwentainen

Katholische Kirchen

Beutnerdorf

Geschichte

  • 15.05.1686: Gründungsprivileg für den Dorfschulzen Kaspar Bieber.[1]
  • 10.03.1688: Die Dorfgemarkung wurde um 22 ha vergrößert.[2]
  • 24.03.1826: Das Erbpachtetablissement Schönwaldau entsteht.[3]
  • 25.09.1856: Das Abbaugut Bieberthal wird ggegründet.[4]
  • 23.07.1887: Eingliederung der Landgemeinde Schwentainen (teilweise: 1,075 ha) aus dem Amtsbezirk Schwentainen in die Landgemeinde Olschienen.[5]
  • 11.07.1920: Bei der Volksabstimmung werden 1253 Stimmen für Ostpreußen und keine für Polen abgegeben.[6]
  • 16.07.1938: Schwentainen wird in Altkirchen umbenannt.[7]
  • 1945: Letzter Bürgermeister zu deutscher Zeit ist Johannes Pischon.[8]

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

siehe: Ostpreußen/Genealogische Quellen/Kirchbuchbestände Kreis Ortelsburg


Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  • Plessa M. P., Bulitta M., Jend M. Historische Einwohner-Verzeichnisse (HEV) für das ehemalige Südostpreußen. Das Kirchspiel Passenheim im Kreis Ortelsburg. Nr. 31 der Schriften der Genealogischen Arbeitsgemeinschaft Neidenburg und Ortelsburg. Koblenz und Bornheim, Selbstverlag der GeAGNO, 2017.

Historische Bibliografie

  • Domsalla, C. Chronik der Gemeinde Schwentainen-Altkirchen.
  • Grigoleit, E. Verzeichnis der Ostpreußischen und Danziger Kirchenbücher. C. A. Starke, Görlitz, 1939, S. 58.
  • Heybowitz, G. Soweit mein Gedächtnis reicht. Ortelsburger Heimatbote 1978, S. 17-27.
  • Heybowitz, G. Unsere Ortelsburger Heimat aus der Nähe gesehen. Ortelsburger Heimatbote 1982, S. 85ff.
  • Heybowitz, G. Ein Dorf wird 600 Jahre. Ortelsburger Heimatbote 1986, S. 66-67.
  • Krüger, H. Die Kirchen des Kreises Ortelsburg. Rautenberg Verlag, Leer, 1989.
  • Meyhöfer, M.[9] Landgemeinde Altkirchen. In: Meyhöfer M. Die Landgemeinden des Kreises Ortelsburg, Rautenberg Verlag, Leer, Neuauflage 1994, S. 25-27.
  • Meyhöfer, M. Das Siedlungsbild der Landgemeinde Altkirchen. In: Meyhöfer M. Die Landgemeinden des Kreises Ortelsburg (Ergänzungsband), Rautenberg Verlag, Leer, Unveränderte Neuauflage 1995, S. 16-17.
  • Paprotta. Nachrichten über den von den Russen gänzlich zerstörten Ort Schwentainen bei Ortelsburg und seinen Wiederaufbau. Berlin-Friedenau 1915.
  • Wendorff, O. Ein Sonntagsmaler aus Altkirchen. Yorckscher Jäger 1/1975.

In der Digitalen Bibliothek

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Schwentainen (Kreis Ortelsburg) findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Fußnoten

  1. Meyhöfer, S. 25
  2. Meyhöfer, S. 25
  3. Meyhöfer, S. 26
  4. Meyhöfer, S. 26
  5. http://territorial.de/index.htm
  6. Meyhöfer, S. 25
  7. Meyhöfer, S. 25
  8. Meyhöfer, S. 25
  9. http://de.wikipedia.org/wiki/Meyh%C3%B6fer


Städte und Gemeinden im Landkreis Ortelsburg (Regierungsbezirk Allenstein) Stand 1.1.1945

Städte: Ortelsburg | Passenheim | Willenberg |

Gemeinden: Alt Keykuth | Alt Kiwitten | Alt Werder | Anhaltsberg | Auerswalde | Babanten | Borkenheide | Bottau | Bärenbruch | Damerau | Deutschheide | Deutschwalde | Dimmern | Ebendorf | Eckwald | Eichthal | Erben | Eschenwalde | Farienen | Finsterdamerau | Flammberg | Freudengrund | Friedrichsfelde | Friedrichshagen | Friedrichshof | Friedrichsthal | Fröhlichshof | Fröhlichswalde | Fürstenwalde | Gawrzialken | Geislingen | Gellen (Jellinowen) | Georgensguth | Gilgenau | Glauch | Grammen | Groß Blumenau | Groß Borken | Groß Dankheim | Groß Jerutten | Groß Lattana | Groß Leschienen | Groß Rauschken | Groß Schiemanen | Groß Schöndamerau | Großalbrechtsort | Großheidenau | Grünflur | Grünlanden | Grünwalde | Haasenberg | Hanau | Hamerudau | Heideberg | Hellengrund | Hirschthal | Höhenwerder | Hügelwalde | Jakobswalde | Jeromin | Kahlfelde | Kallenau | Kannwiesen | Kaspersguth | Kelbassen | Klein Dankheim | Klein Jerutten | Klein Lattana | Klein Leschienen | Klein Rauschken | Klein Schiemanen | Kleinheidenau | Kleinruten | Kobbelhals | Kobulten | Konraden | Kornau | Krummfuß | Kukukswalde | Kutzburg | Langenwalde | Lehlesken | Lehmanen | Leinau | Lichtenstein | Liebenberg | Lilienfelde | Lindengrund | Lindenort | Luckau | Maldanen | Malschöwen | Markshöfen | Materschobensee | Mensguth | Michelsdorf | Milucken | Mingfen | Moithienen | Montwitz | Nareythen | Neu Keykuth | Neu Kiwitten | Neu Werder | Neuenwalde | Neufließ | Neuvölklingen | Neuwiesen | Ohmswalde | Olschienen | Ostfließ | Parlösen | Paterschobensee | Pfaffendorf | Plohsen | Preußenwalde | Puppen | Radegrund | Rauschken | Rehbruch | Rheinswein | Rodefeld | Rogenau | Rohmanen | Rohrdorf | Rudau | Rummau Ost | Rummau West | Ruttkau | Röblau | Saadau | Samplatten | Scheufelsdorf | Schobendorf | Schobensee | Schrötersau | Schwirgstein | Schönhöhe | Schützendorf | Schützengrund | Schwentainen | Seedanzig | Seenwalde | Stauchwitz | Theerwisch | Theerwischwalde | Treudorf | Ulrichssee | Wacholderau | Wagenfeld | Waldburg | Waldpusch | Waldrode | Wallen | Waplitz | Wappendorf | Wehrberg | Weißengrund | Wiesendorf | Wildenau | Wildheide | Wilhelmshof | Wilhelmsthal | Worfengrund

Wohnplätze: Julienfelde | Kobulten (Bahnhof) | Kobulten (Schäferei) | Passenheim (Bahnhof) | Sgnilken


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ALTHENKO03ON
Name
Typ
  • Gemeinde (1910)
Einwohner
Postleitzahl
  • PL-12-140 (2004)
w-Nummer
  • 50336
externe Kennung
  • SIMC:0490145
Karte
   

TK25: 2493

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Świętajno (1999 -) ( Landgemeinde PL ) Quelle

Ortelsburg (- 1945) ( Landkreis ) Quelle Ort 26.128

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Galonsken, Neukirchen Ort NEUHENKO03OM
Bieberthal Ort BIEHALKO03PN
Schönwaldau, Brele Ort SCHDAUKO03ON
Persönliche Werkzeuge