Schwäbisch-Fränkischer Wald

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Landschaften > Schwäbisch-Fränkischer Wald

Lokalisierung der Landschaft Schwäbisch-Fränkischer Wald innerhalb von Baden-Württemberg.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Der Schwäbisch Fränkische Wald, auch Schwäbisch Fränkische Waldberge, ist eine Naturlandschaft im Nordosten Baden-Württembergs.

Allgemeine Information

Der Schwäbisch Fränkische Wald ist ein stark gegliedertes und überwiegend bewaldetes Bergland von etwa 15-30 km Breite und ca. 60 km Länge. Die Region liegt auf dem Gebiet der Landkreise Ludwigsburg, Heilbronn, Schwäbisch Hall, des Hohenlohekreises, des Rems-Murr-Kreises und des Ostalbkreises. Sie gliedert sich in die Teile Heilbronner Berge, Weinsberger Tal, Löwensteiner Berge, Mainhardter Wald, Waldenburger Berge, Limpurger Berge und Ellwanger Berge, Virngrund und den südöstlich der Löwensteiner Berge gelegenen Murrhardter Wald. Größere Orte in der Region sind von West nach Ost Weinsberg, Waldenburg, Mainhardt, Murrhardt, Gaildorf und Ellwangen.

Geschichtlicher Abriss

In früher Zeit verlief der von den Römern angelegte Limes, ein Schutzwall gegen die germanischen Stämme, in nordsüdlicher Richtung durch den Mainhardter und Murrhardter Wald. In der Neuzeit war die Region stark zersplittert, den größten Anteil hatten die Reichsstädte Heilbronn und Schwäbisch Hall, Kloster Ellwangen, das Herzogtum Württemberg und die Grafschaft Limpurg. Bis 1806 gewann das Königreich Württemberg die gesamte Region.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Bibliographie

Ortslexika und Karten

Archive und Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Weitere Webseiten

Persönliche Werkzeuge