Schulte Kusenhorst (Lippramsdorf-Kusenhorst)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Kusenhorst (Lippramsdorf) > Schulte Kusenhorst (Lippramsdorf-Kusenhorst)

Inhaltsverzeichnis

Hof Schulte in der Kusenhorst (Lippramsdorf-Kusenhorst)

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

Hofstandardwerte

Grundherr

Dienstpflicht

  • Dienet mit den Pferden und theil Handdienste so oft er verbottet, Item wachet.

Markenrechte

Markenrecht Schulte Kusenhorst 24 Waren

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung Schulte Kusenhorst: 2 Pferde über 2 Jahre – 1 Pferd über 1 Jahr alt – 4 Stercken über 2 Jahr – 2 Kälber – 4 Schweine über ½ Jahr – 40 Driftschafe.
  • 1931 an Viehbestand vorhanden: 6 Pferde - 35 Stück Rindvieh, davon 13 Kühe - keine Schafe - 15 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Schulte Kusenhorst – ganzes Erbe – 1 RT Schatzung – 1 Erbhaus – 2 Pferde – 1 Pflug.

Status

Länderei

(1628) Schulte Kusenhorst. Designatione der Ländereye: Der Hoff mit hohen Frügten und Eichenbäumen ein Maltgesehe, zwei gardens via beim Hause - dese andere bei Krempkens garden beleg beide zwei Scheffelg., der Bramkampf negst dem Hove fünffzehn Scheffelgesaeth, ahm hilligen Bohm sechs Scheffelgesei, auffem Eckeren zwei Scheffelgesei, der Kohkampf Im Mersche acht Scheffelg., darbei ein Kempken ad zwei Scheffelgesei, Ein Kempken auff der Lipp ad zwei Scheffelg., In dem Stillen Broiche und die Anschotte des Kohkamps mitt Hageboeken und Eichenholts gewächs ad anderhalb Maltgesei, ahgn ittehalb Maltgesei, gegen den Baecken ach Scheffelgesei, Noch daselbst drei Scheffel geringes Landes, Gegen Spinnen Bom ahm Baecken ein Maltgesei, Ein Stück ahm Wege ahn der Lippen drei Scheffelgesei, ahn Bromhennen Velde drei Scheffelgesei, Noch da selbst drei Scheffelgesei, auff Blavoets Velde drei Scheffel, Noch daselbst zwei Scheffel, Die Strit und Kamp Wysche vier Voder Hewes. Summarum Elff Malt und zwei Scheffelgesei, insamt Hewgewächs vier Voder.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Schulte in der Kusenhorst, Jehrliche phagt: rocken 3 M, gerste 2 M, Haber 2 M, Schilt und Dienstgelt 10 Rt 6 1/2 St, zwey phagt Schweine, ein Hammel, 2 goese, 5 Hüner, 6 Pf Flachs, Dienet mit den Pferden und theil Handdienste so oft er verbottet, Item wachet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Kusenhorst: Eigenhöriges Schulte Kuesenhorst Erbe gibt annue ahn jahr - geldt Zehn Rt sechs und halben St, für Ein Hammel und zwey gäuße Zwey Rt, Zwey schweine, sechs pfund flachß, fünf Hüener, drey Malt roggen Borcker Maeß, Zwey Malt gersten Borcker Maeß, Zwey Malt Haber Borcker Maeß, Spann = dienste auf verbott, Thuet wachten am Hauße nach der ordnung.

Item gibt er mit noch 9 anderen Erben in der Kusenhorster baurschaft annue nach der ordnung einer von ihnen einen ungeschorenen oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Schulte in der Kusenhorst, Onera: Schatzung 1 Rt.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Schulte in der Kusenhorst: pastori 1 Sch rocken, custodi 1/2 Sch rocken.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Kusenhorst, Schult Kusenhorst, Zeller, 1 Rt monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hs. Ostendorf, geben je 1 Rt 9 Schilling 4 Deut.

Einwohner- und Hausgenossensteuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer 1802, Kusenhorster Bschft., Brandsocietät Nr. 4 Schlte Kusenhorst, 1 Magd 1 Floren 6 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Schulte Kusenhorst 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Schulte in der Kusenhorst

Hof vor 1686

Hofessprache

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Schulte in der Kusenhorst, 1. Besizer: Johan oo (N.) (+), Kinder:
    • Johan Besizer
    • Elsche (Sohn Anh. ist Conradt).

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Schulte in der Kusenhorst, 2. Besizer: Johan (+ ad 80 Rt) oo Greithe (Gewinn 60 Rt), Kinder:
    • Johan 25 Jahre Besizer
    • Dirik 23 Jahre ist Droste
    • Jorgen 20 Jahre
    • Elschen 18 Jahre – Uhlenbrock
    • Eneken ist Buddenbrock
    • Alf (1695 Freibrief)

Erbwechsel

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept., Schulte in der Kusenhorst, 3. Besizer: Johan oo Trineken.

Gewinn- und Versterbbuch 1687 Examination: Johan Gewinn 80 RT – der alte H. meldet dessen Sterbfall – 60 RT

Alf Schulte Kusenhorst. Anno 1695 den 23. Decembris, manumissus Aleff Schulte Kusenhorst, deß ietzige Schulten Bruder, vor Hundert Rt, welche Ihro Gnaden gleichfalß selbst empfangen.

Erbsohn Johann

Schult Kusenhorst. Anno 1687 den 16.octobris, Johan Schulte Kusenhorst mit Trynen Dammans Schulte Kusenhorstes Stette ahngenohmen, und deren lebendigen Mutter Grethe Versterb mitt bedungen, für 160 Rt dico ein Hundert sechzig Rt, Kammergeld 4 Rt. Dammann daebei angenohmen 25 Rt. Schreibgebühr 1 Rt.

  • 1696 Hofesbewohner: Johan Schulte Kusenhorst 33 Jahre oo Catharina Damman 30 Jahre alt, Kinder:
    • Adolph 11 Jahre (oo 1707 Elsken S. Eppendorf)
    • Johan Henrich 2 Jahre
    • Evert 2 Jahre alt
      • famulus Adolf Schulte 27 Jahre uxor et anulla Elsken Goevert 24 Jahre alt.
      • famulus Henrich Masters 20 Jahre
      • famula Trinken Conrad 13 Jahre
      • anulla Enneken Uhlenbrock 12 Jahre alt.
  • Kirchenbuch: Johan Schulte Kusenhorst oo Lippramsdorf rk. Trinken Daels, Kinder:
    • Henrich~01.09.1701 (1736 Freibrief)
  • Freibrief: Joan Herm. Schulte Kusenhorst manumissus pro 30 Rt. Anno 1728 den 7ten Augt., manumitdirt Joan Herman Kusenhorst, des Joan Schulten Kusenhorst und Catharinen Dammans, Eheleuthen und wehrfestern des Schulten Erbes in der Kusenhorst, für 30 Rt, Welche so gleich von meinem ggn. Herrn Empfangen. Wohingegen Er, manumissus, von aller ahnspruch kindlichen Ahntheils und sonst Einiger, ahn gedten Erbe habender oder formirender ahnspruch oder forderung, gäntzlich renuntirt und quitirt hatd.
  • Manumissio: Joh. Henrich S. Kusenhorst. Anno 1736 den 26. marty, ist Johan Henrichen Schulte Kusenhorst, des Johan Schulten Kusenhorst und Catharinen Damman, Eheleuthen wehrfester des Schulten Erbes in der Kusenhorst, ehelich gebohrener Sohn, manumitdirt und von allen äigenthumb frey gelasen worden für 26 Rt, welche ihro gnaden He droste so fort selbsten Empfangen; wogegen manumissus von aller etwa formirender ansprache kindtlichen antheils und sonsten, an und auf Schulte Kusenhorst Erbe, beym verlust erhaltener freylaeßung, graliter und gäntzlichen renuntyrt, mitdhin völlig quitirt hatd. Schreibgebühr zahlt.
  • Manumissio: Deren Eheleuthen Balthasaren Schulte Kusenhorst und Elisabethen Kloet. Anno 1735 den 6. aug., seynd die Eheleute Balthasar Schult Kusenhorst und Elisabeth Kloet, von Arndt Schulte Kusenhorst und Enniken Kummerhoven Eheleuthen Ehelich gebohrener Sohn, und von Joannen und Gerdruht Kloedt Eheleuten Ehelich gebohrene tochter, manumitdirt, und von allen äigenthumb freygelaßen worden für 15 Rt, welche ihro gnaden He droste so fort selbsten empfangen, wogegen manumissi von aller etwa formirender ansprache kindtlichen antheil und sonsten, an undt auf Schulte Kusenhorst Erbe und Kloets Kotden, beym verlust erhaltener freylaßung, gäntzlich renuntyrt und völlig quitirt haben. de super Stipulatum. Schreibgebühr zahlet.

Erbsohn Adolf

  • Versterb: S. Kusenhorst Versterb, cessat. Anno 1706 den 24.aprils, ist des verstorbenen Johann Schulte in der Kusenhorst versterb insambt zu 125 Rt veraccordirt, undt 25 Rt so forth zu Ihro gnad Hand geliefert worden, die übrige 100 Rt infolgens terminis zu zahlen, martini 1706, 1707, 1708, 1709 (je) 25 Rt. Cessat, weilen 19. 7 bris 1707 Aleff mitt Elsken Sch. Eppendorf gewunnen, und diese annoch 70 Rt restirendt, mit einschluß vorg. vid. in folgenden blättern.
  • Gewinn: S. Kusenhorst gewinn. Anno 1707 den 14ten 7bris, haben Alef S. Kusenhorst undt Elsken S. Eppendorf, künftiger Eheleute, das S. Kusenhorstes Erbe nach aigenthumbsrecht auf ihr lebentlang gewonnen, undt der jetzig annoch lebender Meyerschen S. Kusenhorst inskünftiger versterb, undt der jungen leuthe gewinn, ins gesambt für 200 Rt veraccordirt, 8 Rt Cammergelt, 8 schafe, die annoch von des sähl. Johan S. Kusenhorst restirende 75 Rt Versterb sollen sofort, nach gehaltener Hochzeit, die übrige 200 Rt in folgenden terminis zahlet werden, martini 1707 75 Rt, 8 Rt Cammergelt Solus ex traditi g. Dna, martini 1708, 1709, 1710, 1711, 1712, 1713, 1714, 1715 (je) 25 Rt.
  • Kirchenbuch: Adolf Schulte Kusenhorst (+20.03.1735) oo Lippramsdorf rk. Elsken Steffen, Kinder:
    • Elisabeth ~ 09.08.1700
    • Joes Adolphus ~ 08.03.1702
    • Maria ~ 1702.1705
    • Joan Theo ~ 27.02.1707
  • Kirchenbuch: Adolf Schulte Kusenhorst (+20.03.1735) oo Lippramsdorf rk. Else Schulte Eppendorf, Kinder:
    • Joes Herman ~ 07.10.1708
    • Joan Theo ~ 03.03.1710 (oo 1737 Annen Catharinen Schulte Grewinck)
    • Wilhelm ~ 14.07.1715 (Freibrief)
    • Elisabeth ~ 05.06.1717
    • Joan Adolf ~ 31.08.1719 (Freibrief)
    • Anna Catharina ~ 18.04.1722
    • J.Bernd ~ 10.01.1725
    • J.Anton ~ 14.02.1732
  • Manumissio Johan Henrich Schulte Kusenhorst. Anno 1739 den 10ten january, manumitdirt Johan Henrich Schulte Kusenhorst, des Joan Adolphen Schulte Kusenhorst und Elisabeth Eheleuthen Ehelich gebohrener Sohn, in hiesig Hoch- und Herrligkeit Oistendorf, für 55 Rt. So ihro gnaden He. droste selbsten empfangen, wogegen Er manumissus auf alle an Schulte Kusenhorst Erbe und Stätde formirende oder habende ansprache kindtlichen anteils oder sonsten, lauth außgefertigten freybriefes, beym verlust erhaltener freykaufung, völlig renuntirt undt quitirt hatd. schreibgebühr zahlet.
    • Kirchenbuch: 03.02.1739 Henr. Schulte Kusenhorst oo Elis. Ketteler vidua Lohman.
  • Manumissio Joh. Wilhelmen Schulte Kusenhorst. Anno 1743 den 18ten 9bris, manumittiret Joan Wilhelmen Schulte Kusenhorst, des Joh. Adolphen Schulte Kusenhorst und Elisabethen Eppendorf Eheleuthen Ehelich gebohrener Sohn, in hießiger hoch- und herrlichkeith Oistendorf für 40 Rt. so Ihro Exlce he. droste selbsten Empfangen, wohgegen er, manumissus, auf alle ahn Schulte Kusenhorst Erbe habende ansprache, Einhalts freybriefes, renuntyrt und quittiret hatt. zahlt schreibgebühr.
  • Manumissio Joan Adolphen Schulte in der Kusenhorst. Anno 1746 den 17ten Xbris, Manumissus Joan Adolph, des Schulten Joan Adolphen in der Kusenhorst undt Margarethen Eppendorfs Eheleuten Ehelich gebohrener Sohn, für 35 Rt, welche Ihro Exel H Droste so forth Empfangen, wogegen von Joan Adolphen, Einhaltz freybriefs, generaliter renuntyrt undt quittirt worden.
    • Kirchenbuch: J.Adolf Sch. Kusenhorst oo demissia 28.10.1747 Elis. Bergmann.

Erbsohn Johan Dietherichen

  • Erbgewinn: Schulte Kusenhorst. Anno 1737 den 7ten octobris, ist des Johan Dietherichen Schulte Kuesenhorst und Annen Catharinen Schulte Grewinck, künftiger Eheleuthen, gewinn zu das Schulte Kusenhorst Erbe, und des verstorbenen Vatder und annoch lebender mutter versterb einschließlich, auf unterthäniges ansuchen veraccordirt worden für 220 Rt, mitd einschluß cammergeldts, und neben diesen 8 schaefe, in nachbeschriebenen terminis zu zahlen, welche Stätde die newen gewinns träger alßo nach leibaigenthumbs rechten in leibaigen gewinn, zu aller unterthänigen dank angenohmmen, mit fästen versprechen, alle prästanda, dienste, wagten, geldt- und kornphächten, die schweine in natura, mit dem beysatz oder für jedem 5 Rt, gleich anderen und sonsten, vermög lagerbuchs registrorum und hergebragter observantz, richtig abzuführen, das erbe in gutem stande zu conserviren mitd pflantzen und sonsten zu verbeßeren und nichtes zum nachtheil Haußes Oistendorf zu unternehmmen, alles beym verlust erhaltener gewinnung getrewligst nach zu kommen, appromitdirt und stipulirt worden, beyseyns Johan Adolphen Judiges und Schulten Grewing. 8 schaefe zahlt, schreibgebühr zahlt, (so) fort nach gehaltener hochzeit, 50 Rt im martini 1737, martini 1738, 1739, 1740, 1741, 1742, 1743, (je) 25 Rt, 1744 20 Rt.
  • Kirchenbuch: J. Theo Schulte Kusenhorst 1.oo 16.11.1737 Lippramsdorf rk. Catharina Schulte Greving, Kinder:
    • Anton Herman ~ 29.11.1738
    • Christine Elis. ~ 14.11.1740
    • J.Wilhelm ~ 08.11.1743
    • A.Maria ~ 27.04.1746.
  • Status animarum 1749: Elisabetha (S. Eppendorf Wwe. S.Kusenhorst) 68 Jahre alt
    • Anna Cath. Kusenhorst 26 Jahre
    • Joan Berendt Kusenhorst 24 Jahre
    • (Erbsohn:) Joan Dirk Kusenhorst 39 J. oo Catharina Greving 25 Jahre alt
      • Wilhelm Sch.-Kusenhorst 4 Jahre
      • Maria 2 Jahre alt
        • (Knecht:) Johan Franz Droste 28 Jahre
        • (Magd:) Catharina Kellers 25 Jahre
        • (Mädchen:) Catharina Tönnis 11 Jahre
  • Schulte Kuesenhorst aigenhöriger Hof: 1754 18. July, nach dehm ohnlängst der in ao 1737 zum Gewinn zugelaßenne Johan Dietherich, ex prädio gebürtig, verstorben, hatd die Wittibe Catharina, von Schulten Greving Erbe, umb den anheyrathenden zweyten Eheman, Johan Adolph ex prädio Paßman, zum Gewinn zuzulassen geziemend angestanden, dahbey vorgestellet, wie daß dießen Winter durchstande Überschwemmung vom Waßer, noch über 3 Moltgesäy Landes mit Roggen besahmet, gäntzlich ab- und mit Sande zugetrieben, auch der Grund alßo stark verdorben wäre, daß auch bey ihren Zeiten 3 ihres sählg. Manns Brüdere und einen Oheimb hätte theür freykaufen müeßen und außsteuern müßen, wie auch noch 3 andere Brüdere, welche auf Oistendorfische Erbe geblieben, abgüten, wohdurch auch wegen ihres starken Gewinn, de ao 1737, in Schulden gerathen, bitte dessentwegen, auß mitleidiger consideration solcher Umbständen, des zweyten Manns Gewinn leidentlich anzuschlagen. worauf der Johan Adolph Paßman, biß zu der auß erster Ehe nachgelaeßene Tochter Anne Marie Großjährigkeit dergestalt zugelaeßen, daß bei Verlust erwerbenden Rechtes, das Erbe getrewlich verwalten, Recht und Gerechtigkeit, Gehöltz, Att(ienzien)- und Pertinentien bestens conserviren, auch Prästanda nach einhalt punctatim vorgelesenen Lägerbuchs, subpoena paratae executionis prästieren, so dan für sein Gewinn mit Einschluß des vorgeseßenen Versterb zahlen sölle und wölle, in 5 Terminen, nebst 4 Rt Cammergeldt und 4 Schaefe 65 Rt desuper Stipulatum. B. H. Camen cons. mdtrius. mp
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 41
  • Kirchenbuch: J.Adolf Paßmann (+ 12.07.1756 J. Adolph Sch.-Kusenhorst cond. Paßmann, 29 Jahre) oo2. 29.05.1754 Lippramsdorf rk. Cath. Greving vidua Sch. Kusenhorst.

Erbtochter Anna Maria

  • Kirchenbuch: Johann Hermann Schulte Kusenhorst oo Anna Maria Schulte Kusenhorst, Kinder:
    • Johann Berndt * 16.10.1775

Erbsohn Johann Berndt

  • Kirchenbuch: Johann Berndt Schulte Kusenhorst oo 18.07.1798 Anna Maria Oldenhoff, Kinder:
    • Joh. Bernd Joseph ~ 11.11.1799

A-Hauskataster 1843 ff.

Erbsohn Johann Bernard

A - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 5

  • Joh. Bd. Schulte Kusenhorst * 16.10.1775, Ackersmann oo Anna Maria Aldenhof aus Hervest * 23.09.1778, Kinder:
    • Joseph. Schulte Kusenhorst * 11.11.1799, definitiv Militär untauglich
    • Bernhardina * 02.02.1803, in Schermbeck geheiratet
    • Joh. Bernard Joseph * 10.03.1806, + 12.10.1830
    • Josephina * 15.11.1809

B-Hauskataster 1843 ff.

B - Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Kusenhorst Nr. 5

  • Onkel Joseph. Kusenhorst * 11.11.1799, 04.11.1883

Erbwechsel

  • Joseph Passmann * 02.08.1847, Landwirth, Zugang 1879 1.oo Friederike Maria Bromenne * 01.01.1851, + 31.03.1895
  • Joseph Passmann * 02.08.1847, Landwirth 2.oo Maria Elis. Schüne * 25.06.1862, Zugang 10.02.1896
  • Joseph Passmann * 02.08.1847, Landwirth 3.oo Gertrudis Kaldenho aus Dülmen * 26.04.1868
    • Jodeph Passmann * 26.04.1899
    • Maria 15.12.1900
      • Bruder des Aufsitzers Johan Passmann * 26.02.1845

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 war der Hof Kusenhorst Nr. 5 im Besitz des Josef Schulte-Kusenhorst und verpachtet an Franz Rensing. Er hatte einen Umfang von 75 Hektar, davon

  • 22,5 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 12 ha. Wiesen
  • 15 ha. Weiden
  • 24 ha. Holzungen, die nicht verpachtet waren.
  • 3,5 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 6 Pferde, 35 Stück Rindvieh - davon 13 Kühe, keine Schafe aber 15 Schweine.

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge