Schulte Grewing (Lippramsdorf-Freiheit)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Freiheit (Lippramsdorf) > Schulte Grewing (Lippramsdorf-Freiheit)

Inhaltsverzeichnis

Hof Schulte Grewing

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Grewing (Familienname)
    • Ableitung von "grĕve" (mhd), grĕve=Orts- oder Bauerschaftsvorsteher, holt-grĕve = Holzrichter

Hofstandardwerte

Grundherr

Markenrechte

Markenrecht Schulte Grevinck 70 Waren.

Dienstpflicht

  • Spann - dienste auf verbott. Thuet wachten ahm Hauß nach der Ordnung.

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung, Schulte Greving: 2 Pferde über 2 Jahre – 1 Füllen – 3 Milchkühe – 2 Stercken – 5 Schweine über ½ Jahr, 40 Driftschafe.
  • 1802 Viehsteuer Schulte Greving: ./. Kutsch- u. Reitpferde – 2 Baupferde - ./. Fohlen – 4 Kühe u. Rinder – 1 Kälber <1 Jahr – 1 Schweine – 25 Schafe u. Ziegen – 1 Hunde – 5 Bienenkörbe – Betrag:2 Rt 4 Floren 8 Deut
  • 1931 an Viehbestand waren bei Balster (Schulte Greving) vorhanden: 2 Pferde, 10 Stück Rindvieh - davon 6 Kühe, keine Schafe aber 5 Schweine.

Hofgrunddaten

  • 1680 Schatzung: Grewinck – ganzes Erbe – 1 RT Schatzung – 1 Erbhaus – 2 Pferde – 1 Pflug.

Status

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schulte Grevinck Jehrliche Phagt: Schild und Dienstgelt 10 Rt 6 1/2 St, 2 Schweine, 1 Hammel, 2 gense, 2 Pf Flachs, 6 Hüneren, rocken 4 Malt, gerste 1 Malt 6 Sch, Haber 2 Malt.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Freiheit: Eigenhöriges Schulte Grevings Erbe in der freyheit, gibt annue ahn jahr - geld zehn Rt sechs und einen halben St Clevisch, für einen Hammel und zwey gäuße zwey Rt, Zwey schweine, zwey pfund flachs, sechs Hüener, vier Malt rocken Borcker Maeß, Ein Malt gersten - sechs scheffel Borcker Maeß, Zwey Malt haber Borcker Maeß, Spann - dienste auf verbott. Thuet wachten ahm Hauß nach der Ordnung.

Item Er mit noch sechs anderen Erben in der freyheit baurschaft annue nach der ordnung Einer von ihnen einen ungeschornen oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schulte Grevinck Onera: Schatzung inhat 1 Rt.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schulte Grevinck: pastori 1 Sch mißkorn, Köster 1/2 Sch, nach Coesfeldt inß Kloster 7 1/2 St.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben 1802, Bschft. Freiheit, Schulte Grewig, 1 Rt monatl. Schatzung, Pferdekötter, der Wehrfeste (de Tinnen…) gibt 1 Rt, 9 Schilling 4 Deut.

Einwohner- und Hausgenossen- Steuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer, Bschft. Freiheit, Brandsocietät Nr. 10 Schulte Greving, 2 Knechte 3 Floren.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Schulte Greving 1 Schornstein 9 Floren 4 Deut.

Schulte Grevinck

Vorspann

Frei- und Wechselbriefregister: 1615 Ist vreigelassen Johan Grewing – item Eheleuten Johan Greving und Annen ehelicher Sohn – auf Grewings Hof geboren

Gerichtsbuch: 1600 Berndt Grevingh, in der Herlichkeitt Oistendorff wonhaftt, anisatus sagt, die Lembeckischen haben ime der zeitt (1598), wie sie in die Herlichkeitt Oistendorff einfielen, eine drechtige Kuhe und zwei güste rinder abgenommen und ahen Lembeck pracht, achtet die drechtige Kühe auff sechs Rt und die beide güste rinder auff vier Rt. Die Kühe hette ime bißherzu zwei Kälber ziehen künnen und ohn zweivell den jenigen der sie bekommen erzogen hatt, achtet dieselbe auff drei Rt und die drei rinder ime zimblich viell mistes hetten tretten künnen, so hinderplieben, und derowegen in so viell sein landt mager plieben und wenigh fruchtz getragen, achtet solchen schaden zum wenigsten auff fünff Rt.

Erbwechsel

Gerichtsbuch: 1610 Alef Schulte Grewing (+) oo (Ww.) Bette Daman.

Gerichtsbuch: 1610 Bernharde Grewing, Notariatszeuge, 1610 / 1612 Berndt Grevingk – Gerichtsschöffe – Beisitzer beim Hofgericht – Assessor am Erbgericht.

Gerichtsbuch: 1616 Herman Grevinck zu Eppendorf (!)

Kirchenregister: 1616 Greving 5 Scheffel Roggenpacht

Frei- und Wechselbriefregister: 1626 Dietherich Greving.

Erbwechsel

Hausprotokollbuch: 1629 Johan Brinkman – Zeller Schulte Grevinck in Lippramsdorf

1633 Erlittene Schäden: Greiwink sin Korn verfoddert – 12 Schafe, 18 Immen (Bienenvölker) neben allerlei Hausgerät genommen.

1634 Bei der Belagerung und Einnahme von Lüdinghausen und Borken folgenden Schaden gelitten: Schulte Greywink sagt, daß ihm genommen 2 Starken (Rinder) zu 5 Thaler – 4 Ferkel zu 8 Thaler – 12 Scheffel Roggenland vernichtet 30 Thaler – ein Kamp mit Gerste unter die Füße getreten zu 36 Thaler – für 12 Thaler Immen (Bienenvölker) vernichtet – 1 Kessel zu 4 Thaler – an Leinentuch – Betten – Hausgerät und Pferdezeug 16 Thaler – 5 Schafe zu 6 Thaler – zusammen 117 Thaler.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schulte Grevinck 1. Besizer: Johan (+) oo Else (+), Kinder:
    • Johan ist Frans
    • Wilhelm 30 Jahre (Freibrief 1694)
    • Henrich 23 Jahre alt, ist nach Uhtrecht (Freibrief 1691)
    • Herman Besizer (Anerbe)
    • Aliff (+) ist zu Uhtrecht storben
    • Lisebeth ist Schmoningsche.
  • Kirchenbuch: Schulte Grewink oo Lippramsdorf rk. Else, Kinder:
    • Johan ~1648

Freibrief: Jan Schulte Greving manumissus pro 80 Rt. Anno 1694 den 12. January Libertate donatus deß Schulten Grevinckß Bruder Joan vor achtzig Rt -80 Rt-.

Freibrief Greving: Anno 1694 den 6. Januay, ist deß Wilhelmen Grevinckß Freybrief accordirt worden, für achtzig schreibe 80 Rt, und zwarn über acht tage zu zahlen, fidejussores Schulte Grevinck, Stephan Woistman und Claeß Möllner, und ist er Wilhelm erga practitam cautionem relaxirt worde. Den 24.January 1694 seint dieße 80 Rt völlig zahlet und der Freybrief extradirt worden, und habe solche 80 Rt Ihro Gnad selbst empfangen. Habe ich alßo dahrab nichts zu berechnen.

Rechnungsbuch: Anno 1694 den 24. January, manumissus Wilm Greuinck vor achtzig Rt, so Ihro Gnaden selbst empfangen -80 Rt-.

Freibrief: eodem anno (1691) den 10.Septembris, manumissus Henrich Grevinck, dedit 50 Rt vide in der Rechnung de Martino 1689.

Rechnungsbuch: Henrich Greving manumissus pro 50 Rt. Anno 1696 den 4. January, Libertate Donatus Henrich Greiinck, wohfür der Schulte zahlt fünftzig Rt -50 Rt-.

Kirchenregister: 1651 Kirchenmeister Johan Grevinck.

1668 Schulte Greving – Freibauerschaft – 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 1 Rt münsterisch Schatzung.

Gerichtsbuch: 1669 Johan Grewingh – Gerichtszeuge.

Viehschatzung, 1669 Schulte Greving: 2 Pferde über 2 Jahre – 1 Füllen – 3 Milchkühe – 2 Stercken – 5 Schweine über ½ Jahr, 40 Driftschafe.

1670 Grewing, mit Frau – 2 Kinder – eine Magd – Schatzung 1 RT 13 Schilling und 4 Pf.

1672 Grewing mit Frau – 2 Kinder – Schatzung 1 RT 8 Schilling, 1672 Grewing – Schatzung 1 RT.

Kirchenregister: 1672 Schulte Greving 5 Sch. Roggenpacht.

1680 Grewinck – ganzes Erbe – 1 RT Schatzung – 1 Erbhaus – 2 Pferde – 1 Pflug.

Erbsohn Hermann

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schulte Grevinck 2. Besizer: Herman oo Triena, Kinder:
    • Elschen 10
    • Stineken 4
    • Trinken 4 Jahre alt
    • Hermann und
    • Wilhelm - Zwillinge- 1 Jahr alt.
  • Kommunikantenverzeichnis: 1696 Hofesbewohner: Herman Grewinck 57 Jahre – uxor Trine Sebell 34 Jahre – Wilhelm 12 Jahre – Johan Herman 2 Jahre – Anna Catharina 20 Jahre – Elsken 17 Jahre – Johanna Christina 15 Jahre – Elisabeth 5 Jahre – famulus Christine 26 Jahre – Olbert Hansken 20 Jahre – Elisabeth Portman 20 Jahre alt.

Erbtochter Elisabeth

  • Lagerbuch: Eintragung folium 165 - Zeitraum 1713 bis 1722 – fehlt.
  • Kirchenbuch: Jürgen Keller oder Ketteler(!) nun Greving (+23.04.1756 Georg Sch. Greving, 67 Jahre) oo Lippramsdorf rk. Elisabeth Greving oder Meinken, Kinder:
    • Cath.Elisabeth ~ 06.08.1714
    • Jacob ~ 04.03.1716 (Anerbe)
    • J.Herman ~ 31.08.1718
    • Elisabeth ~ 14.01.1721

Erbsohn Jacob

Schulte Grevinck. Anno 1741 den 12. Octobris, ist des Jacoben S. Grewinck und Elisabethen Schulte Kusenhorst, künftiger Eheleuthen gewinn, zu das Schulte Grewincks Erbe und Stätde und der annoch lebender Eltern versterb, welche einen freywilligen abstand gethan insgesambt für 160 Rt, 4 Rt Cammergeldt und 4 schaefe in nachbeschriebenen trnis zu zahlen veraccordirt und denen newen gewinnsträgern Hauß Oistendorfischen leibäigenhörigen nach leibaigenthumbs rechten der S. Grewincks Hof von ihro Exlce Fhe. v. Raesfeldt dergestalt eingethan worden, daß Sie die jährlichen geldt. und Kornphägten, dienste, wagten und sonsten auf verbotdung vermög lägerbuchs, registrorum und hergebragter observantz getrewlich prästieren, verrichten und das schuldtschwein mitten aufsatz in natura, oder 5 Rt dafür nach willkühr Haußes Oistendorf zahlen, und das Erbe in gutem stand halten, conserviren und verbeßern, mitdhin sich niehmalen geg. das Hauß Oistendorf opponieren oder streitigkeiten anfangen sollen noch wöllen. alles beim verlust erhaltener gewinnung. de super Stipulatum in präsentz haußviogdten Friederich Even. schreibgebühr zahlet, 4 schaefe. Solutum martini 1741 1mo trno 80 Rt - wovon sofort zu ihro Exlec. händen 5 Rt betzahlet worden - pleiben 75 Rt, Solutum 4 Rt Cammergeldt tradit. gen. Dno. martini 1742, 1743, 1744 (je) 20 Rt, 1745 15 Rt.

  • Kirchenbuch: Jacob Sch. Greving oo 19.11.1741 Lippramsdorf rk. Elisabeth Schulte Kusenhorst, Kinder:
    • Elisabeth ~05.08.1745
    • J.Henrich ~ 27.06.1747
    • Christina ~ 18.08.1754 (+ 21.10.1756 Christina Greving, 2 Jahre, puer)
    • J. Herm. ~ 19.11.1760
  • Status animarum 1749: Georg (Keller) 59 Jahre, Maria (Grewing) 55 Jahre (+10.06.1755 Maria S.Greving,61 Jahre)
  • Bruder Joan Hermann 53 Jahre
    • Erbsohn Jacobus 30 Jahre alt oo Elisabeta (Sch-) Kusenhorst 30 Jahre alt, Kinder:
      • Joan Wilhelm Greving 4 Jahre
      • Elisabeth 2 ½ Jahre
      • 1 Kleinkind ½ Jahr(e) alt
        • (Magd:) Catharina Hülsken 27 Jahre
        • (Knecht:) Joan Henrich Stevermüer 20 Jahre
        • (Knecht:) Joan Henrich Damm 24 Jahre
        • (Magd:) Elisabeth Lohoff 24 Jahre
        • (Mädchen:) Elisabeta Stephens 11 Jahre alt

Erbin Christine Greving

  • Kirchenbuch: Joan Henrich Schlagheck oo 13.11.1785 Christine Greving aus Haltern ( 04.04.1757 Haltern, E:Henr. Ant. Grevinck oo Anna Elis. Sibbel), Kinder:
    • Christine Elisabeth ~ 07.12.1784, illegitim, nach der Hochzeit legitimiert. (Anerbin)
    • Henrich ~ 01.09.1787
    • Joh. Henr. ~ 18.05.1794
    • Christ. Elis. ~ 29.01.1799

Erbwechsel

  • Kirchenbuch: ?

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 24

Familienangehörige

  • Bruder des Aufsitzers: Jos. Stockhove * 18.07.1805, vorher bei Blauvoet gewohnt
  • Großmutter Elisabeth Schulte Greving von Wulfen * 18.02.1743, Ackersfrau, † 24.01.1830
  • … Henrich S. Greving * 28.09.1806, Invalide, † 11.08.1829
  • Maria Christine Schulte Greving * 18.10.1808
  • Maria Maria Franciska * 13.04.1813, † 11.05.1827

Erbwechsel

  • Jakob Stockhove * 01.03.1794, Ackersmann, gt. Schulte Greving oo Maria Christine Schulte Greving * 18.10.1808
    • Anna Maria Franciska Lisette * 25.02.1838, † 17.09.1845
    • Gertrud * 29.06.1840

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 24

Familienangehörige

  • Maria Christine Schulte Greving * 18.10.1808, Wwe. Prüsemann, Landwirthin, † 28.02.1892
    • Gertrud Schulte Greving * 29.06.1840, † 14.06.1891

Hennewig gt. Schulte Grewing

Besitzwechsel

  • Wilhelm Hennewig (gt. Stegemann) * 01.04.1856, Zugang 16.10.1893, Landwirth oo Maria Luzia Pricking * 12.11.1869
    • Joseph Hennewig * 26.08.1894
    • Hugo Hennewig gt. Schulte Greving * 14.10.1895
    • Maria Hennewig * 18.10.1897
    • Luzia Hennewig * 08.01.1901
    • Anna Hennewig * 15.06.1902
    • Antonia Hennewig * 26.04.1906
    • Wilhelm Hennewig * 17.02.1908

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Hugo Hennewig gt. Schulte Greving, Freiheit Nr. 24, einen Umfang von 99 Hektar, davon

  • 20 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 06 ha. Wiesen
  • 07 ha. Weiden
  • 60 ha. Holzungen
  • 06 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 5 Pferde, 22 Stück Rindvieh - davon 11 Kühe, keine Schafe aber 30 Schweine.

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung SCHINGJO31NQ
Name
  • Schulte-Grewing (deu)
Typ
  • Hof (1895)
Postleitzahl
  • 45721 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4208

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lippramsdorf ( Landgemeinde Ortsteil )

Persönliche Werkzeuge