Schröder (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Familienname gehört zu den 100 häufigsten Familiennamen in Deutschland.


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Berufsbezeichnung: In Norddeutschland häufig, in Ostfalen auch Schrader, abgeleitet vom ndd. schrôden oder schrâden = "abschneiden".

Gemeint war bis zum 18. Jahrhundert der Schneider, der Zuschneider des Tuches. Daneben, aber um 1498 weniger häufig, wurde ab etwa 1500 in Norddeutschland auch die Berufsbezeichnung „Snyder“ = „Schneider“ gebraucht.

Beispiel

  • (1574) Melchior Vaget, Schroer zu Hochler 1 Daler (Türkensteuer).

Varianten nach Sprachgrenzen

Varianten des Namens

Geographische Verteilung

Fürstbistum Münster

  • 1498 Schreder in Ahlen
  • 1498 Schroder in Ahaus, Albersloh, Alstätte, Bork, Buldern, Cloppenburg, Coesfeld, Cloppenburg, Dülmen, Emsbüren, Ennigerloh, Füchtorf, Gescher, Greven, Haltern am See, Havixbeck, Herbern, Hopsten, Horstmar, Krapendorf, Laer, Leer, Legden, Lippborg, Lüdinghausen, Metelen, Neuahlen, Neuenkirchen, Nottuln, Ochtrup, Oelde, Osterwick, Raesfeld, Reken, Rhede, Rheine, Selm, Senden, Schepsdorf, Südlohn , Werne, Wessum,
  • 1498 Schroders in Albersloh, Beckum, Borghorst, Borken, Cloppenburg, Dingden, Emsbüren, Emsdetten, Heek, Lüdinghausen, Ramsdorf, Wessum
  • 1498 Schrodersche in Ascheberg
  • 1498 Schoeders in Ostbevern
  • 1498 Scroder in Ahaus, Ahlen, Albersloh, Alstätte, Alverskirchen, Amelsbüren, Appelhülsen, Bakum, Beckum, Beelen, Bevergern, Billerbeck, Bösensell, Bockum, Borghorst, Bork, Borken, Buldern, Cappeln, Coesfeld, Damme, Darfeld, Darup, Dinklage, Dolberg, Dülmen, Emsbüren, Emsdetten, Emstek, Enniger, Ennigerloh, Epe, Everswinkel, Freckenhorst, Füchtorf, Goldenstedt, Greven, Haltern am See, Harsewinkel, Havixbeck, Herbern, Hoetmar, Horstmar, Laer, Liesborn, Lohne, Lüdinghausen, Lünen, Neuenkirchen, Nienberge, Nordwalde, Nottuln, Oelde, Ohne, Olfen, Ostbevern, Ottenstein, Ottmarsbocholt, Raesfeld, Reken, Rinkerode, Schöppingen, Selm, Senden, Steinfeld, Südlohn, Südkirchen, Sünninghausen, Telgte,Vechta, Velen, Vestrup, Vorhelm, Wadersloh, Warendorf, Werne, Weseke, Wessum, Westbevern, Wüllen, Wulfen
  • 1498 Scrodermann in Ahlen
  • 1498 Scroders in Asbeck, Ascheberg, Beckum, Buldern, Dingden, Drensteinfurt, Emsbüren, Ennigerloh, Everswinkel, Freckenhorst, Füchtorf, Havixbeck, Harsewinkel, Heek, Herzfeld, Holtwick, Horstmar, Lippramsdorf, Lüdinghausen, Nordwalde, Olfen, Ottenstein, Ottmarsbocholt, Ramsdorf, Rinkerode, Schöppingen, Stadtlohn, Telgte, Vreden, Wessum, Wulfen
  • 1498 Scroeders in Dingden
  • 1498 Scrouder in Lippborg

Quelle

  • "Die Register der Willkommschatzung von 1498 und 1499 im Fürstbistum Münster", Hrsg. Historische Kommission für Westfalen, Münster 1976 ISBN 3-402-05858-8

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Schröder (im Jahr 2002 insgesamt 52000 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 200 Vorkommen pro Mio,
bis 400 Vorkommen pro Mio,
bis 600 Vorkommen pro Mio,
bis 800 Vorkommen pro Mio,
mehr als 800 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Schröder (im Jahr 2002 insgesamt 52000 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 100 Vorkommen,
bis 200 Vorkommen,
bis 300 Vorkommen,
bis 400 Vorkommen,
mehr als 400 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

  • Johann Schröder, Bürgermeister in Hamburg vom 12.10.1676 bis zum 15.8.1684.
  • Dr. Gerhard Schröder, Bürgermeister in Hamburg vom 04.08.1703 bis zum 28.01.1723.
  • Christian Matthias Schröder, Bürgermeister in Hamburg vom 12.06.1816 bis zum 06.07.1821.
  • Dr. Carl August Schröder, 1. Bürgermeister in Hamburg vom 13.09. bis 31.12.1912, 1913, 1916 und 2. Bürgermeister 1910, 01.01.-13.09.1912, 1915, 1918, 1919

  • Schröders, Elisabeth (Anna Maria), verheiratet, 3 Kinder begraben in Wesel in den Jahren 1783 bis 1784
  • Schroders, Maria, verheiratet, 1 Sohn getauft in Wesel 1668

nähere Angaben siehe: Militärpersonen in Stadt und Garnison Wesel, Hermann Kleinholz und Michael Knieriem, Veröffentlichung der WGfF

  • Schröder, Heinrich, copuliert 1827 in Wesel

nähere Angaben siehe: Mitteilungen des Schlossarchivs Diersfordt und vom Niederrhein, Beiheft XIX, Hermann Kleinholz: Das Heiratsregister in der Garnisonsgemeinde Wesel 1818 bis 1874, Herausgeber: Historischer Arbeitskreis Wesel, 2002

Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Literaturhinweise

Weblinks

Daten aus FOKO





Persönliche Werkzeuge