Schnitzler (Lippramsdorf-Freiheit)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Freiheit (Lippramsdorf) > Schnitzler (Lippramsdorf-Freiheit)

Inhaltsverzeichnis

Schnitzler

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Schnitzler (Familienname)
    • Namensabkunft: Eine Berufsbezeichnung wurde zum Namen. Mit Sitz in der Freiheit kam er sowohl als Waffenschnitzer für Armbrüste, als Schnitzer für Ackergerätschaften aber auch für Gebrauchsgegenstände. Es wurde auch ein Kleinschnitzler z.B. für die Herstellung von Löffeln, Tellern etc. und ein Steinschnitzler beschäftigt.

Grundherr

Hofstandardwerte

Markenrechte

Kein Markenrecht.

Dienstpflicht

  • Schnitzler: Leibdienste auf Verbott. Thuet wachten ahm Hauß.

Viehbestand

  • 1669Viehschatzung, Schnitzler: 1 Milche Kuh, 1 Kalb, 1 unterjähriges Schwein.
  • 1802 Viehsteuer Schnitzeler: ./. Kutsch- u. Reitpferde – ./. Baupferde - ./. Fohlen – 2 Kühe u. Rinder – ./. Kälber <1 Jahr – 1 Schweine – ./. Schafe u. Ziegen – ./. Hunde – ./. Bienenkörbe – Betrag: ./. Rt. – 1 fl. – 8 dt.

Hofgrunddaten

  • 1670 Schnitzler 5 Stüber münsterisch Schatzung.

Status

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schnitzler Jehrliche phagt: gersten 7 Sch, an Geldt 1 Rt 30 St, 2 gense, 4 Hüneren, 2 Pf flachs, 1 Pf Wachs, dienet so oft verbottet, Item wachet.

Änderungen

Pacht

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Freiheit: Eigenhöriges Schnitzler Erbe in der freyheit, gibt annue ahn jahr = geld ein Rt dreitzig St Clevisch, zwey gäuße, zwey pfund flachs, Ein pfund wachs, vier Hüener, sieben scheffel Gerste Borcker Maeß, leib = dienste auf verbott. Thuet wachten ahm Hauß nach der Ordnung.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schnitzler Onera: Schatzung 5 St.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schnitzler pastori ein Hun, Küstern 1 St, dem pastori 2 Dienste wie allens.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Freiheit, Brandsocietät Nr. 11 Schnitzeler, Kotte, 3 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hs. Ostendorf geben je 3 Schilling. Feuerstättensteuer: Schnitzeler 1 Feuerstätte gleich Gahdienen 2 Floren 4 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Schnitzeler 1 Feuerstätte gleich Gahdienen 2 Floren 4 Deut.

Schnitzler

Vorspann

Gerichtsbuch: 1611 / 1615 Johan Schnitzler

Frei- und Wechselbriefe: 1620 Anna Wolters – itzo Schnitzlers – sich dem Hause Ostendorf eigen gegeben.

Rechnungsbuch: 1659 item Schnitzler 7 Scheffel Gerste von Kemnas Erbe.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schnitzler 1.Besizer: Wilhelm (+) oo Barbara (+), Kinder:
    • Wilhelm 25 Jahre alt, 1/2 jährigen Zwangsdienst geleistet,
    • Dirk 20 Jahre
    • Johan Besizer (Anerbe)
    • Lisbeth (+) , zu Wesel gestorben, Ihr man Henrich Zweihten Ehe er die alte Brefersche gerheiratet.

Gewinn- und Versterbbuch: 1659 Hat Wilhm Broeckmans mit Barbaren Snithzlers den Snithzlers Kotten gewonnen und darbeneben der Mutter Versterb bedungen für 25 RT – und sollen so dann das Geld zu Wesel an Snithzlers Lisabeth zu Wesel bezalht werden – das Kammergeld wurde mit 2 RT bezahlt – Snithzlers jährliches Pachtgeld beträgt 1 ½ RT – 2 Gänse – 4 Hühner – 2 Pfund Flachs – 1 Pfund Wachs – item 7 Scheffel Gerste von Kemnas Erbe.

  • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Akte 226

Rechnungsbuch: 1663: 1 Rt und 11 Stück gesponnen = 2 RT

Viehschatzung 1669, Schnitzler, 1 Milche Kuh, 1 Kalb, 1 unterjähriges Schwein.

1670 Schnitzler mit Frau – 11 Schilling 8 Pf. , 1672 Schnitzler – Schatzung 5 Stüber.

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Schnitzler 2. Besizer: Johann oo Marleinen, Kinder:
    • Evert 7 Jahre
    • Johan Aliff 3 ½ Jahre
    • Lisebeth ½ Jahr alt
  • Schnitzler casa: 1697 Hofesbewohner: Johan Schnitzler 37 Jahre, Magdalena Grewinck uxor 46 Jahre,
    • Everhard 17 Jahre
    • Johan Adolf 13 Jahre
    • Elisabeth 9 Jahre (Anerbin)
    • Maria 6 Jahre.

Kirchenrechnung: 1706 Johan Gelderman (oo2.) auf Schnitzlers Stätte.

Erbtochter Elisabeth

  • Lagerbuch: Schnitzler. Anno 1724 den 7ten July, hatd nach absterben der Kötderinen Elisabethen Schnitzlers der viduus Nicolaß mitd Enneken Bennemans im K. Lembeck frey gebohren ./. welche sich dem Hauße Oestendorf mit gutem vorbedacht freywillig leibaigen gegeben ./. zur zweyten Ehe schreiten zu mögen, und für derselben die Erbgewinnung zu den Schnitzlers Kotden zu determiniren gebetden, Welche dan von dem ggn. Herrn, in ahnsehung daß gete. Enniken Bennemans sich leibaigen gegeben, mit Einschluß obbesagter Kötderinnen Elisabethen verfallenen versterbs, für dies mahl gelaßen für 18 Rt und 2 Rt Cammergl., in zweyen Terminen zu betzahlen, vermitz allerseits abgegebener Handtastung, beyseins des Herrn Kornschreibers Everhardten Hillmers und Joanßen Brunst Haußvoigten. Cammergeldt 2 Rt Solut ex tradi gen. Dno, Martini 1724, 1725 (je) 9 Rt, War zu der ahnwehßender Kötder Gerdt Benneman zu geben versprochen 7 Rt, gleichfalß in 2 terminen zu betzahlen, Schreibgebühr zahlt.
  • Kirchenbuch: Claas Gr. Geldermann oo 12.07.1724 Lippramsdorf rk. Anna Gr. Hoeman oder Benneman, Kinder:
    • J.Henrich~05.07.1725
  • Lagerbuch: Schnizler. Anno 1726 den 18ten febr., Hatd nach absterben des Kötdern Nicolaßen Schnitzlers die nachgelaßene Witdibe Enneke Bennemans mit dem Henrich Dreckman zur zweyten Ehe schreiten zu mögen, und für den selben die Erbgewinnung in gnaden zu determiniren gebetden Wor auf von dem gnädig Herrn solche, mit Einschluß des obgeten verstorbenen Kötdern verfallenes versterbs, für dies mahl ohne Consequentz, weilen die vorige gewinnung für anderthalb jahr noch Erst geschehen, auf 10 Rt nebst 2 Rt Cammergl. ahngeschlagen, in 2 terminen zu betzahlen. War von der ahnwesender Kötder Dreckman, zum außsteuer seines bruders, den ersten termin mit 5 Rt zu betzahlen ahngenommen und versprochen hatt, Stipulationibus hinc inde factis mediantibus. Cammergl 2 Rt, Schreibgebühr zahlt, Martini 1726, 1727 (je) 5 Rt.
  • Kirchenbuch: Henrich Schnitzler oo 02.05.1726 Lippramsdorf rk. Anna Benneman, KInder:
    • J.Wilhelm ~ 07.02.1728 (Anerbe)
  • Status animarum 1749: Anna (Bennemann) 55, Henrich 40 (Dreckman gt. Schnitzler),
    • Wilhelm (G. Geldermann gt. Schnitzler) 19
    • Henrich (Dreckmann gt. Schnitzler) 24 Jahre alt.

Erbsohn Wilhelm

  • Kirchenbuch: Wilhelm Schnitzeler oo 27.10.1759 Lippramsdorf rk. Lucia Öllmann, Kinder :
    • Anna Margretha ~ 13.01.1763 (Anerbin)
    • Maria Gertrud ~ 10.10.1766 (oo J. Theo Thier)
    • Anna Cath. ~ 03.01.1772

Best. Tatenhausen Nr. 1068 Mannschaft vom 12.12.1765: Kötter Schnitzler, schatzpflichtig, 6 Jahre, 1 Bruder Sicking – Müller im Cölnischen, 18 Jahre.

Erbwechsel

  • Kirchenbuch: Matthias Brökers, Schneider oo 22.11.1791 Lippramsdorf rk. Margret Schnitzeler, Kinder:
    • Joh. Albert ~ 17.09.1792
    • Joes Henrich ~ 16.09.1794 (oo Elis. Niehues)
    • Anna Maria ~ 07.06.1798

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 29

Familienangehörige

  • Halbbruder Joes Henrich Schnitzler ~ 16.09.1794, + 09.03.1841 oo Elis. Niehues * 22.09.1787

Erbwechsel

  • Wwe. Schnitzler, geb. Sibilla Grave * 23.07.1783
    • Elisabeth Schnitzler * 11.08.1815
    • Mechthildis * 03.07.1818
    • Albert * 19.01.1821
    • Joh. Henr. * 06.05.1823
    • Mar. Cath. * 08.05.1827

Erbwechsel

Früher eingeheiratet bey Arenz, jetzt Besitzer von Schnitzlers Kotten in der Freiheit Nr. 29.

  • Wm. Schnitzler * 27.10.1813, Schneider oo M. Cath. Sümpelmann * 15.06.1805
    • Heinrich Schnitzler * 01.12.1839
    • Bernardiene * 24.03.1842
    • Joh. Bernard * 24.03.1842 (Zwillinge)
    • Elisabeth * 20.04.1845

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 29

Familienangehörige

  • Joh. Bernard * 24.03.1842, (+)

Erbwechsel

  • Heinrich Schnitzler * 01.12.1839, Schneider oo Maria Cath Nolde gt. Wecker * 27.04.1830
    • Mar. Elis. * 16.10.1865
    • Johann * 13.10.1868
    • Mar. Elis. * 22.12.1871, verh. in Lembeck
    • Herm. Hch. * 11.02.1878
    • Frz. Joseph * 20.12.1880
    • Bernd. Georg * 19.06.1883
    • Bernardina Elis. * 02.02.1886, + 19.08.1887
    • Wlm. Adolph * 11.11. 1888, + 24.08.1889
    • Hrch. August * 13.08.1891

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge