Schnaittach

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Mittelfranken > Landkreis Nürnberger Land > Schnaittach

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Dieser Artikel befasst sich mit der 1971/72 entstandenen Marktgemeinde Schnaittach und dem Hauptort Markt Schnaittach.

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Lauf a.d.Pegnitz.[1]

Zum Markt Schnaittach gehör(t)en folgende Teilorte[2] und Wohnplätze:

  • -

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[3] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[2] zu Schnaittach eingemeindet:

  • Freiröttenbach bis 1.7.1971[4] selbständige Gemeinde
    • Lillinghof
    • Schäferhütte
  • Germersberg bis 1.7.1971[4] selbständige Gemeinde
    • Laipersdorf
  • Großbellhofen bis 1.7.1971[4] selbständige Gemeinde
    • Röhrischhof
    • Untersdorf
    • Weigensdorf
  • Hedersdorf bis 1.7.1971[4] selbständige Gemeinde
    • Kleinbellhofen
    • Lochhof
    • Lohmühle
    • Poppenhof
  • Hormersdorf bis 1.1.1972[5] selbständige Gemeinde
    • Bernhof
    • Buderhof
    • Götzlesberg
    • Reingrub
  • Kirchröttenbach bis 1.7.1972[6] selbständige Gemeinde
  • Osternohe bis 1.7.1971[4] selbständige Gemeinde
    • Bondorf
    • Frohnhof
    • Haidling
    • Kreuzbühl
    • Schloßberg
    • Waizmannsdorf
  • Siegersdorf bis 1.7.1971[4] selbständige Gemeinde
    • Enzenreuth
    • Hinterhof
    • Kaltenherberg
    • Rabenshof

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Evangelische Kirchenbücher

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Schnelboegl, Fritz; Lauf-Schnaittach; Eine Heimatgeschichte, 298 S., (Lauf: Stadtarchiv), 1941, (Volk u. Landschaft im Osten Nürnbergs ; 2)

Verschiedenes

nach dem Ort: Schnaittach

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil E Seite 564, 568, 572, 581, 589, 595, 628, 653
  2. 2,0 2,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Seite 799-802
  3. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 352
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 717
  5. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 718
  6. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 718

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung SCHAC1JN59QN
Name
  • Schnaittach (deu)
Typ
  • Markt
Postleitzahl
  • W8563 (- 1993-06-30)
  • 91220 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q520932
  • opengeodb:23815
  • BLO:1437
  • geonames:2837572
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09574155
Karte
   

TK25: 6434

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Nürnberger Land ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Untersdorf Dorf UNTORF_W8561
Germersberg Dorf GERERG_W8561
Hienberg Ort HIEERG_W8561
Kaltenherberg Einöde KALERGJN59QN
Kirchröttenbach Pfarrdorf KIRACH_W8561
Buderhof Weiler BUDHOF_W8561
Kleinbellhofen Weiler KLEFEN_W8561
Enzenreuth Weiler ENZUTH_W8561
Hormersdorf Dorf HORORF_W8561
Frohnhof Weiler FROHOF_W8561
Großbellhofen Dorf GROFEN_W8561
Götzlesberg Weiler GOTER1_W8561
Rabenshof Dorf RABHOF_W8561
Hinterhof Einöde HINHOFJN59QN
Schloßberg Dorf SCHERG_W8561
Reingrub Weiler REIRUB_W8561
Haidling Dorf HAIING_W8561
Freiröttenbach Dorf FREACH_W8561
Osternohe Pfarrdorf OSTOHE_W8561
Lillinghof Weiler LILHOF_W8561
Weigensdorf Weiler WEIORF_W8561
Hienberg, Autobahnraststätte Ort HIEERG_W8563
Poppenhof Weiler POPHOF_W8561
St Martin Einöde MARTIN_W8561
Bernhof Dorf BERHOF_W8561
Kreuzbühl Dorf KREUHL_W8561
Schnaittach Hauptort SCHACHJN59QN
Bondorf Dorf BONORF_W8561
Schäferhütte Einöde SCHTTE_W8561
Röhrischhof Einöde ROHHOF_W8561
Siegersdorf Dorf SIEORF_W8561
Hedersdorf Dorf HEDORF_W8561
Lochhof Einöde LOCHOF_W8561
Lohmühle Weiler LOHHLE_W8561



Städte und Gemeinden im Landkreis Nürnberger Land (Regierungsbezirk Mittelfranken)

Städte: Altdorf b. Nürnberg | Hersbruck | Lauf a.d.Pegnitz | Röthenbach a.d.Pegnitz | Velden
Gemeinden: Alfeld | Burgthann | Engelthal | Markt Feucht | Happurg | Hartenstein | Henfenfeld | Kirchensittenbach | Leinburg | Markt Neuhaus a.d.Pegnitz | Neunkirchen a. Sand | Offenhausen | Ottensoos | Pommelsbrunn | Reichenschwand | Rückersdorf | Markt Schnaittach | Schwaig b. Nürnberg | Schwarzenbruck | Simmelsdorf | Vorra | Winkelhaid
Verwaltungsgemeinschaften: Happurg | Henfenfeld | Velden

Persönliche Werkzeuge