Rumänisches Staatsarchiv, Timisoara

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
alle Informationen stammen aus dem Artikel Banat, der bereits im November 2004 von [1] migriert wurde

Inhaltsverzeichnis

Adresse

Anschrift
Str. Andrei Mocioni nr 8
Rumänien-1900 Timisoara
Telefon
(0040-56) 193463
Webseite
http://arhivelenationale.ro/

Anreise

Das Archiv liegt unweit des Continental-Hotels am Boulevard der Revolution Nr. 3.; es ist von hier aus zu Fuß in etwa 20 Minuten erreichbar. Vom Hotel geht man nach rechts Richtung Bega; vor der Brücke über den Bega-Kanal biegt man nach links in die Andrei-Mocioni-Straße. Das Staatsarchiv befindet sich im selben Gebäude wie die Stadtpolizei, jedoch mit separatem Eingang an der Rückseite des Gebäudes. Öffnungszeiten 8-15 Uhr.

Archivsprengel

Besucherregelungen

Anmeldung

Nach vorherigem Anschreiben kann eine Genehmigung für Forschungen in Kirchenbüchern des rumänischen Banats erhalten werden bei:

Directia Generala a Arhivelor Statului
B-dul Regina Elisabeta 49
RO-70602 Bucuresti
RUMÄNIEN

Tel. (0040-0) 152503

Da die Antwort manchmal bis zu einem halben Jahr dauert, sollte man rechtzeitig schreiben. Man sollte im Anschreiben Datum, Zweck und Orte der Forschung vermerken. Auch sollte man alle in Frage kommenden Orte erwähnen, da eine Forschungserlaubnis nur für im voraus genannte Orte gegeben wird. Wünsche vor Ort finden keine Berücksichtigung. Fotokopieren oder Fotographieren ist nicht erlaubt, nur handschriftliche Übertragung. Der Raum wird (anscheinend) von einem bewaffneten Beamten überwacht. Das Archiv hat bestimmte Öffnungszeiten, aber Ausländer können auch außerhalb dieser Zeiten forschen.

Reglements

Hier muß man ein Formular mit Angaben über Name, Adresse und Forschungszweck ausfüllen. Im Archiv findet sich ein zweibändiges Verzeichnis aller vorhandenen Kirchenbücher. Man sollte alle Ortsnamen auf rumänisch kennen. Für jedes angeforderte Buch muß nochmal ein Formular ausgefüllt werden, wieder mit einer Angabe des Namens, Datums und Forschungszwecks. Der Raum ähnelt sehr einem Klassenzimmer mit Pulten (tatsächlich wird er auch ab 15.00 Uhr als solcher benutzt). Man darf nur 8 Bücher täglich einsehen. Dies scheint viel, wird aber relativiert, wenn man sich vergegenwärtigt, daß z. B. ein Ort wie Perjamosch ungefähr 25 Bücher umfaßt. Essen, Trinken, Kopieren und der Gebrauch eines Kugelschreibers oder Füllers sind verboten.


Bestände des Archivs

Literatur

Suchhilfe

Einen Überblick über Suchhilfe in Archiven, sowohl Angebote als auch Gesuche, finden Sie im Artikel Archiv/Suchhilfe.

Angebot

Bei der Recherche im Archiv bin ich (ggfs. gegen Aufwandsentschädigung) gerne bereit:

Gesuch

Erfahrungen und Meinungen

Sie waren schon häufiger in diesem Archiv und möchten Ihre persönlichen positiven oder negativen Erfahrungen äußern? Das gehört nicht unter die Benutzertipps. Bitte nutzen Sie hierfür die Diskussionsseite.

Ist man schon in Temeschwar könnte ein persönlicher Besuch bei dem röm.-kath. Bischofssitz erfolgreich sein. Der Bischofssitz befindet sich im Hauptplatz Temeschwars.

Persönliche Werkzeuge