Rheinberg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Kreis Wesel > Rheinberg


Lokalisierung von Rheinberg im Kreis Wesel

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Datei:Wappen Ort Musterort Kreis Musterkreis.png Hier: Beschreibung des Wappens

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Rheinberg besteht aus vier Stadtbezirke

  • Borth, Budberg, Orsoy und Rheinberg mit dem Rheinberger Stadtkern und Lützenhof, Annaberg, Millingen (Rheinberg), Winterswick, Alpsray, Xantener Straße mit Binnenfeld, Mühlenhof

Amt Budberg 1931

Amt Orsoy-Land 1931

Amt Ossenberg 1931

Amt Rheinberg-Land 1931

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

  • 1586.13. Aug.. Rheinberg wird von den Spaniern belagert.
  • 1601.13. Juli. „die Staten vor Reinberck gezogen“ (Budde-Irmer: Familiennachrichten aus Duisburg).
  • 1606.27. Juli. „marquis Spinola, veltoberster konig Matt. ihn Hispanien Reinberck belegert“ (Budde-Irmer: Familiennachricht.).
  • 1606. 2. Okt.. Rheinbeck. „marquis Spinola per accord Reinbeeck bekommen“ (Budde-Irmer, Familiennachrichten aus Duisburg).
  • 1682. 7.-10. März. Churbrandenburg. u. Churpfälzisch-Neuburgische Konferenz in der kurcölnischen Festungsstadt Rheinberg.
  • 1815. 9. Juni. Das Bergische Land, Jülich, Kurtrier, Kurköln und Aachen werden durch die Wiener Schlußakte offiziell an Preußen überwiesen.
  • 1866.21. Okt. Der letzte der Verträge zwischen Preußen und 22 Staaten oder Freien Städten nördlich der Mainlinie über die Gründung des Deutschen Bundes wird unterzeichnet. Rheinberg, im Königreich Preußen, ist nun eine Gemeinde im (Nord)Deutschen Bund, im ersten deutschen Bundesstaat.
  • 1871.18. Jan.. König Wilhelm von Preußen wird im Spiegelsaal zu Versailles zum Deutschen Kaiser proklamiert; Gründung des II. Deutschen Kaiserreichs. Insgesamt gehen vier Königreiche, sechs Großherzogtümer, fünf Herzogtümer, sieben Fürstentümer, drei freie und Hansestädte sowie das Reichsland Elsaß-Lothringen in das Reich ein. Rheinberg ist nun eine Stadt im Deutschen Reich.
  • 1939. 1. Sept.. Deutscher Einmarsch in Polen: "ab 4.45 Uhr wird zurückgeschossen".
  • 1939. 3. Sept.. Großbritannien samt Dominions und Frankreich erklären dem Großdeutschen Reich den Krieg.
  • 1945, 5. März. Die US-Amerikaner verlieren an diesem Tag bei den Kämpfen um Rheinberg "in 5 Minuten 50 Panzer" (Major Henry Rothenberg). In ihrem ersten größeren Gefecht waren die Panzerkräfte des 36. (amerik.) Panzer-Bataillons fast völlig aufgerieben worden. Von 54 Panzern waren 41 zerstört (Denis und Shelagh Whitaker: Endkampf am Rhein).
  • 1945. 8. Mai. Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Großdeutschen Wehrmacht in Karlshorst.
  • 1945. 5. Juni. Die Regierungen Großbritanniens, der USA, der UdSSR und Frankreichs übernehmen die Regierungsgewalt in Deutschland; Aufteilung in Besatzungszonen (Berlin in vier Sektoren); Beginn des "Alliierten Kontrollrates". Rheinberg ist nun eine Stadt in der britischen Besatzungszone.
  • 1946.21. Juni. Die Briten (unter Premierminister Clement Attlee) beschließen d. Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.
  • 1946.17. Juli. Der Beschluß zur Schaffung des Landes NRW durch die Briten wird in der Presse offiziell bekannt gegeben. Rheinberg ist jetzt eine Stadt im Land Nordrhein-Westfalen, britische Besatzungszone.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher


KB-Abschriften der Mormonen

Historische Quellen

Adressbücher

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Rheinberg

Historische Bibliografie

  • Die Stadt und das ehemalige Amt Rheinberg. Bonn (1883), 133 S. Als: Materialien zur rheinischen Provinzialgeschichte; 1,1. Digitalisat der ULB Düsseldorf
  • Müller, Kilian: Rheinberg a. N.-Rh. und die Kapuziner, Köln, 1908, Online
  • Pick, Richard: Die Anwesenheit Napoleon's I. zu Rheinberg im Jahre 1804, Trier, Lintz, 1880, Online
  • N.N.: Die Rhein-Ueberschwemmung des Jahres, Rheinberg, Kupper, 1855, Online
  • Wittrup, Aloys: Rechts- und verfassungsgeschichte der kurkölnischen Stadt Rheinberg, nach archivalischen Quellen, Rheinberg (Rhld.) Sattler & Koss, 1914


Periodika

  • Rheinberger Wochenblatt : Kreis-Intelligenz- und Central=Blatt des Kreises Moers, 1859 - 1861, Digitalisat

Karten

Archive und Bibliotheken

Archive

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Rheinberg findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung RHEERGJO31HN
Name
  • Rheinberg (deu)
Typ
  • Stadt (- 1974)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4134 (- 1993-06-30)
  • 47495 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:23056
  • geonames:2847662
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05170032
Karte
   

TK25: 4405

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Mörs, Moers, Mörs (1858 - 1974) ( Landkreis ) Quelle

Rheinberg (1798 - 1857) ( Mairie Bürgermeisterei Amt ) Quelle

Rheinberg (1975 -) ( Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Sonderfeldshof Hof SONHOFJO31GN (1930)
Hasenfeld Ort HASELDJO31IN
Mehrum Landgemeinde object_1165585
Tekken Ort TEKKENJO31GM
Gesterhof Ort GESHOFJO31HO
Hermeskath Hof HERATHJO31GM
Kurkampskath Hof KURATHJO31GM
Halfmannshof Ort HALHOFJO31HO
Kamannshof Hof KAMHOFJO31GN
Gestüt Johannenhof Ort GESHOFJO31HM
Orsoy-Land Landgemeinde Ortsteil ORSAND_W4134 (1972 -)
Annaberg Ortsteil ANNERGJO31GM
Billekath Ort BILATHJO31GN
Haus Heideberg Gut HAUERGJO31GM (1930)
Haus Cassel Wohnplatz HAUSELJO31HM (1930)
Rheinberger Heide Ortsteil RHEIDEJO31HM (1885 -)
Götterswickerhamm Ort GOTAMMJO31HN
St. Peter (Rheinberg) Kirche STPERGJO31HN
II. Bauerschaft, Millinger Heide, Millingen Dorf ZWEAFTJO31HM (1832 -)
Haus Endt Ort HAUNDTJO31IN
Haus Mehrum Ort HAURUMJO31HN
Berkevortshof Wohnplatz Wüstung BERHOFJO31GM (1930)
Kolkshof Ort KOLHOFJO31HO
Große Hardt, Hardt Ort HARRDTJO31HM
Peschges Ort PESGESJO31GM
Reeshoven Ort REEVENJO31HN
St. Anna (Rheinberg) Kirche STAERGJO31GN
Alpsray Bauerschaft Dorf Ortsteil ALPRAYJO31GM (1934 -)
Tiglerskath Hof TIGATHJO31GN (1930)
Dickskath Hof DICATHJO31GN
Winterswick Dorf Landgemeinde Ortsteil WINICKJO31HM (1934 -)
Heinenkath Ort HEIATHJO31GM
Bruckschenhof Hof BRUHOFJO31HM (1930)
Neuekath Ort NEUATHJO31HM
Gelinde Gut GELNDEJO31HM (1832 -)
Bernshof Ort BERHO2JO31HM
Hüschskath Hof HUSATHJO31GN



Wappen des Kreises Wesel Städte und Gemeinden im Kreis Wesel (Regierungsbezirk Düsseldorf)

Alpen | Dinslaken | Hamminkeln | Hünxe | Kamp-Lintfort | Moers | Neukirchen-Vluyn | Rheinberg | Schermbeck | Sonsbeck | Voerde | Wesel | Xanten

Persönliche Werkzeuge