Reichenberg (Unterfranken)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Reichenberg ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Reichenberg.

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Unterfranken > Landkreis Würzburg > Reichenberg (Unterfranken)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile (außer Fuchsstadt) zum ehemaligen Landkreis Würzburg.[1]
Vor der Gebietsreform 1972 gehörte Fuchsstadt zum ehemaligen Landkreis Ochsenfurt.[2]

Zum Markt (bis 1.5.1978 Gemeinde)[3] Reichenberg gehör(t)en folgende Teilorte[1] und Wohnplätze:

  • Guttenberg

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[4] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[1][2] zu Reichenberg eingemeindet:

  • Albertshausen bis 1.5.1978[5] selbständige Gemeinde
  • Fuchsstadt bis 1.5.1978[5] selbständige Gemeinde
  • Lindflur bis 1.5.1978[5] selbständige Gemeinde
    • Chaussee-Wirthshaus
  • Uengershausen bis 1.5.1978[5] selbständige Gemeinde

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

  • Mit sofortiger Wirkung (KABl 12/1948 v. 28.6.1948) wurden die Markung der politische Gemeinde Kist (ohne Irtenberg) aus der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Würzburg-Deutschhauskirche und der ausmärkische Forstbezirk Guttenberg soweit er nördlich der Straße Reichenberg-Kist gelegen ist, aus der Evang. Luth. Kirchengemeinde Ungershausen aus- und in die Evang. Luth. Tochterkirchengemeinde Reichenberg eingepfarrt.[6]
  • Mit Wirkung vom 1. August 1948 wurde das Exponierte Vikariat Reichenberg mit dem Sitz in Reichenberg zum Dekanatsbezirk Würzburg gehörig errichtet. Amtsbezirk des Exponierten Vikariats ist der Bezirk der Tochterkirchengemeinde Reichenberg (bürgerliche Gemeinde Reichenberg und die mit Entschließung vom 15. Juni 1948 eingepfarrten Markungen (KABl. 1948 S. 54). Die Verbindung mit der Muttergemeinde Üngershausen wird gelöst, so daß die Tochterkirchengemeinde eine selbständige Kirchengemeinde ist.[7]
  • Mit Urkunde vom 20. November 1950 erfolgte die Umwandlung des Evang.-Luth. Exponierten Vikariats Reichenberg in die Pfarrei Reichenberg zum Dekanat Würzburg gehörig und die Evang.-Luth. Tochterkirchengemeinde Reichenberg wurde zur eine selbständigen Pfarrkirchengemeinde Reichenberg erhoben. Die Pfarrkirchengemeinde umfaßt den Bezirk der bisherigen Tochterkirchengemeinde Reichenberg.[8]

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Evangelische Kirchenbücher

Jüdische Standesregister

Friedhöfe und Denkmale

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Agenda21-Gruppe Uengershausen: Kirchengeschichte Uengershausen. Würzburg 2008.
  • Erich Hegwein: Orts-Chronik Markt Fuchsstadt. Ein Dorf am Rande des Ochsenfurter Gaues. Fuchsstadt 2000.
  • Winfried Heunisch: Die soziokulturelle und wirtschaftliche Bedeutung des Fußballvereins einer Dorfgemeinde und seine Auswirkung auf die Jugendarbeit. Würzburg 1974.
  • Adolf Keßler: Albertshausen - Gesammeltes aus Vergangenheit und Gegenwart. Würzburg 1998.
  • Adolf Keßler und Heinrich Jülichs: Lindflur - ein Dorf im Wandel der Zeit. Lindflur 2018.
  • Fritz Mägerlein: Rund um Uffenheim (Uffenheimer Land). Uffenheim 1977.
  • Friedrich Oertel: Etwas über Pfarrer Simonis von Uengershausen. In: Würzburger evangelisches Gemeindeblatt. Würzburg 1925. Heft 2+3, S. 13-14 & 18-19.
  • ohne Autor: Chronik der Walzenmühle Uengershausen. In: Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum mit Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Uengershausen. Uengershausen 1986. S. 14-15.
  • ohne Autor: Vor 300 Jahren. Besinnliches aus alten Kirchenbüchern: Uengershausen. In: Würzburger evangelisches Gemeindeblatt. Würzburg 1931. Heft 6, S. 49-51.
  • Wolf-Armin Freiherr von Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen - Herkunft und Bedeutung. Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken, C.H.Beck, 2013, S. 185.
  • Ulrich Rüthel: Albertshausen - das alte Zentrum. (hier online abrufbar)
  • Ulrich Rüthel: Der II. Weltkrieg in unserer Heimat. Ein Beitrag zur Heimatgeschichte Reichenbergs. 1929 - 1949. Reichenberg 1987.
  • Ulrich Rüthel: Die Familie von Wolffskeel. Strukturen einer 800jährigen Geschichte. Reichenberg 1995.
  • Ulrich Rüthel: Die Wappen am Epitaph der Anna Wolfskeel in der Dorfkirche zu Lindflur. Eine Untersuchung. Reichenberg 1998.
  • Ulrich Rüthel: Fuchsstadt - ein Dorf zwischen Tradition und Moderne. (hier online abrufbar)
  • Ulrich Rüthel: Geschichte der Grafen Wolffskeel von Reichenberg zu Uettingen. 1250-Jahrfeier Uettingen am 1. September 2002. Uettingen 2002.
  • Ulrich Rüthel: Geschichte des Schlosses Reichenberg (hier online abrufbar)
  • Ulrich Rüthel: Lindflur - ein Dorf in der Idylle. (hier online abrufbar)
  • Ulrich Rüthel: Markt Reichenberg: Chronik - Zeitleiste. (hier online abrufbar)
  • Ulrich Rüthel: Sozialstrukturen im Herrschaftsbereich der Herren von Wolffskeel in Reichenberg bei Würzburg. Würzburg 1975.
  • Ulrich Rüthel: Uengershausen - einige Geschichtssplitter. (hier online abrufbar)
  • Ulrich Rüthel: Und ewig währt der Wandel ... Geschichte der Schule Reichenberg. Würzburg 2006.
  • Wolfgang Schindler: Geschichte der Lindflurer Feuerwehr. In: 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Lindflur . Lindflur 1987. S. 15-37.
  • Wolfgang Schindler: Kirchweih - das große Fest auf dem Lande. BürgerInnen aus Fuchsstadt und Reichenberg erinnern sich. In: Die kleine Zeitung. Würzburg 1992. Ausgabe 22, S. 31.
  • Wolfgang Schindler: Nur ein Lehrer für ABC und Einmaleins. Interessante Einblicke in die langjährige Fuchsstädter Schultradition. In: Die kleine Zeitung. Würzburg 1992. Ausgabe 17, S. 5.
  • Wolfgang Schindler: Ortsgeschichte von Fuchsstadt (Gemeinde Reichenberg). In: 90 Jahre Gesangverein Fuchsstadt. Fuchsstadt 1988. S. 37-41.
  • Wolfgang Schindler: Überall im Lande loderten die Scheiterhaufen. Urschel wurde 1629 in Uengershausen als Hexe verbrannt. In: Die kleine Zeitung. Würzburg 1993. Ausgabe 17, S. 1-3.
  • Wolfgang Schindler: Vor 300 Jahren brannte Hattenhausen. 1692 schlug die Geburtsstunde des heutigen Ortsnamens Reichenberg. In: Die kleine Zeitung. Würzburg 1992. Ausgabe 16, S. 8.
  • Wolfgang Schindler und Ulrich Rüthel: Markt Reichenberg mit seinen Ortsteilen Albertshausen, Fuchsstadt, Lindflur und Uengershausen. Bilder aus vergangener Zeit. 2. Auflage. Horb am Neckar 1990.
  • Christian Will: Üngershausen. In: Die Gemeinden des Landkreises Würzburg. Würzburg 1963/1964. S. 136–137.
  • Hans Zimmermann (Hrsg.): Tagebuch des Schulmeisters Gerlach in Albertshausen 1629 – 1650, Uengershausen-Würzburg 1924.
  • Albertshausen, in: Simon, Matthias: Heft 1: Die evangelische Kirche, Bd. 1; München 1960, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historischer Atlas von Bayern; ISBN 3 7696 9852 5, Nachweis im Bibliotheksverbund Bayern (BVB) (Beschreibung), S. 173.
  • Fuchsstadt, in: Simon, Matthias: Heft 1: Die evangelische Kirche, Bd. 1; München 1960, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historischer Atlas von Bayern; ISBN 3 7696 9852 5, Nachweis im Bibliotheksverbund Bayern (BVB) (Beschreibung), S. 296.
  • Hattenhausen, in: Simon, Matthias: Heft 1: Die evangelische Kirche, Bd. 1; München 1960, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historischer Atlas von Bayern; ISBN 3 7696 9852 5, Nachweis im Bibliotheksverbund Bayern (BVB) (Beschreibung), S. 333.
  • Lindflur, in: Simon, Matthias: Heft 1: Die evangelische Kirche, Bd. 1; München 1960, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historischer Atlas von Bayern; ISBN 3 7696 9852 5, Nachweis im Bibliotheksverbund Bayern (BVB) (Beschreibung), S. 418.
  • Reichenberg, in: Simon, Matthias: Heft 1: Die evangelische Kirche, Bd. 1; München 1960, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historischer Atlas von Bayern; ISBN 3 7696 9852 5, Nachweis im Bibliotheksverbund Bayern (BVB) (Beschreibung), S. 537.
  • Üngershausen, in: Simon, Matthias: Heft 1: Die evangelische Kirche, Bd. 1; München 1960, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historischer Atlas von Bayern; ISBN 3 7696 9852 5, Nachweis im Bibliotheksverbund Bayern (BVB) (Beschreibung), S. 619.

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Reichenberg

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 905-908
  2. 2,0 2,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 900
  3. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 756
  4. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 412
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 756
  6. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1948, S. 54
  7. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1948, S. 69
  8. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1950, S. 150

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_300996
Name
  • Reichenberg (deu)
Typ
  • Markt
Postleitzahl
  • W8701 (- 1993-06-30)
  • 97234 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • BLO:1813
  • wikidata:Q264790
  • opengeodb:22923
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09679176
Karte
   

TK25: 6225

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Würzburg ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Klingholz Gebäude KLIOLZ_W8701
Uengershausen Pfarrdorf UENSEN_W8701
Albertshausen Pfarrdorf ALBSEN_W8701
Fuchsstadt Ort FUCADTJN49XQ
Reichenberg Hauptort REIERGJN49XR
Guttenberg Forsthaus GUTERG_W8701
Lindflur Kirchdorf LINLUR_W8701



Städte und Gemeinden im Landkreis Würzburg (Regierungsbezirk Unterfranken)

Städte: Aub | Eibelstadt | Ochsenfurt | Röttingen
Gemeinden: Altertheim | Bergtheim | Bieberehren | Markt Bütthard | Markt Eisenheim | Eisingen | Erlabrunn | Estenfeld | Markt Frickenhausen a. Main | Gaukönigshofen | Markt Gelchsheim | Gerbrunn | Geroldshausen | Markt Giebelstadt | Greußenheim | Güntersleben | Hausen b. Würzburg | Markt Helmstadt | Hettstadt | Markt Höchberg | Holzkirchen | Kirchheim | Kist | Kleinrinderfeld | Kürnach | Leinach | Margetshöchheim | Markt Neubrunn | Oberpleichfeld | Prosselsheim | Markt Randersacker | Markt Reichenberg | Markt Remlingen | Riedenheim | Markt Rimpar | Rottendorf | Markt Sommerhausen | Sonderhofen | Tauberrettersheim | Theilheim | Thüngersheim | Uettingen | Unterpleichfeld | Veitshöchheim | Waldbrunn | Waldbüttelbrunn | Markt Winterhausen | Markt Zell a. Main
Verwaltungsgemeinschaften: Aub | Bergtheim | Eibelstadt | Estenfeld | Giebelstadt | Helmstadt | Hettstadt | Kirchheim | Kist | Margetshöchheim | Röttingen

Persönliche Werkzeuge