Regierungsbezirk Breslau

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Regional > Ehemalige deutsche Gebiete > Preußen > Provinz Schlesien > Regierungsbezirk Breslau

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen


Kreise im Regierungsbezirk Breslau (Schlesien)

Stadtkreise: Breslau | Brieg | Schweidnitz | Waldenburg
Landkreise: Breslau | Brieg | Frankenstein | Glatz | Groß Wartenberg | Guhrau | Habelschwerdt | Militsch | Münsterberg i. Schles. (1932 aufgelöst) | Namslau | Neumarkt | Neurode (1932 aufgelöst) | Nimptsch (1932 aufgelöst) | Oels | Ohlau | Reichenbach (Eulengebirge) | Schweidnitz | Steinau (1932 aufgelöst) | Strehlen | Striegau (1932 aufgelöst) | Trebnitz | Waldenburg | Wohlau


Politische Einteilung

Regierungsbezirk Breslau 1871

Mit einer Verordnung vom 30. April 1815 erfolgte eine territoriale Neuordnung und Reform der Behördenorganisation in Preußen. Es wurden 4 Regierungsbezirke in Schlesien gebildet: der Bezirk der Regierung in Mittelschlesien zu Breslau, der Bezirk der Regierung in Niederschlesien zu Liegnitz, der Bezirk der Regierung in Oberschlesien zu Oppeln, der Bezirk der Regierung im schlesischen Gebirge zu Reichenbach.

  • Endgültig wurde diese Reform für den Regierungsbezirk Breslau zum 1. Januar 1818 abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt gehörten folgende Kreise zum Regierungsbezirk: Breslau-Stadt | Breslau-Land | Brieg | Polnisch Wartenberg | Guhrau | Kreuzburg | Militsch | Namslau | Neumarkt | Oels | Ohlau | Stainau | Strehlen | Trebnitz | Wohlau
  • Im Jahre 1820 kam der Kreis Kreuzburg zum Regierungsbezirk Oppeln.
  • Zum 1. Mai 1820 wurde der Regierungsbezirk Reichenbach aufgelöst. Folgende Kreise wurden dabei dem Regierungsbezirk Breslau angegliedert: Frankenstein | Glatz | Habelschwerdt | Münsterberg | Nimptsch | Reichenbach | Schweidnitz | Striegau | Waldenburg
  • Im Jahre 1854 wurde aus Teilen des Kreises Glatz der Kreis Neurode gebildet.
  • Mit Wirkung vom 1. April 1899 bildete die Stadt Schweidnitz einen eigenen Stadtkreis.
  • Mit Wirkung vom 1. April 1907 bildete die Stadt Brieg einen eigenen Stadtkreis.
  • Mit Wirkung vom 1. April 1924 bildete die Stadt Waldenburg einen eigenen Stadtkreis.
  • Mit Wirkung vom 1. Oktober 1932 wurden folgende Kreise zusammengelegt: Landkreise Glatz und Neurode zum Landkreis Glatz. Landkreise Frankenstein und Münsterberg zum Landkreis Frankenstein. Landkreise Reichenbach und Nimptsch zum Landkreis Reichenbach. Landkreise Brieg und Ohlau zum Landkreis Brieg. Landkreise Schweidnitz und Striegau zum Landkreis Schweidnitz. Landkreise Wohlau und Steinau zum Landkreis Wohlau. Die Gemeinden der aufgelösten Kreise gingen meist nicht komplett in den neuen Kreis auf, viele Gemeinden wurde auch anderen Kreisen angegliedert. Außerdem wurden auch Gemeinden zwischen bestehenden Kreisen ausgetauscht.
  • Mit Wirkung vom 1. Oktober 1933 wurde der Landkreis Brieg in die Kreise Landkreis Brieg und Landkreis Ohlau geteilt.

Genealogische und historische Quellen

Amtsblätter der Regierung in Breslau

Die Regierungen der einzelnen Regierungsbezirke Preußens gaben Amtsblätter heraus. Für den Regierungsbezirk Breslau waren das:

  • 1811 - 1816: Amts-Blatt der Königlichen Breslauschen Regierung.
  • 1816 - 1917: Amts-Blatt der Königlichen Regierung zu Breslau.
  • 1918 - 1931: Amts-Blatt der Regierung in Breslau
  • 1932 - 1945: Amts-Blatt der Preußischen Regierung in Breslau

Inhalt:

Bestandsnachweise:

Adressbücher

Bibliographie

Ortsfamilienbücher Niederschlesien Online:

Informationen aus dem Genealogischen Ortsverzeichnis

Request failed!

Persönliche Werkzeuge