Ratingen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Kreis Mettmann > Ratingen

Lokalisierung der Stadt Ratingen innerhalb des Kreises Mettmann

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Ratingens Wappenhistorie
Seit dem 13. Jahrhundert ist Ratingen (Stadtrechte 1276) einer der bergischen Hauptorte. Dies wird durch den Bergischen Löwen ausgedrückt. Das Rad ist das Unterscheidungs- und Erkennungszeichen, welches die Stadt dem landesherrlichen Wappen als eigenes Zeichen zusetzte. Das Ratinger Stadtwappen wird zu der Gruppe der "redenden Wappen" gezählt, bei denen der Ortsname oder ein Teil desselben ins Bildliche übersetzt ist. Als Symbol wurde ein Richtrad gewählt, dass an die frühere Gerichtsstätte in Ratingen erinnert.
Wappenbeschreibung aus: http://www.kreis-mettmann.de/frames/lang1/478.48.html

Allgemeine Information

  • Stadtbeschreibung 1715
  • Von der Stadt Ratingen.
  • "Obgleich dieser orth dem Vorigen [Wipperfürth] nicht Viel ungleich, so ist er doch mit einer bessern mauer Versehen, und seine nahrung bestehet meistens, gleich des Vorig[en] im feldbau, dieweilen die Situation zu handel und wandel ganz unbequehm, auch kein wasser oder fluß sich dabey findet, welchen die bürger in solchem fall nuzzen könten; Darneben liegt die stadt Vom Rhein etliche stunden ab, dessen sie sich dann der uhrsach auch nicht bedienen kann: die Einwohner bestehen aus allen 3 Religionen, dan daselbst das Exercitium [Hier: Gottesdienst] Von allen anzutreffen: Diese Stadt rühmet sich unter allen im Bergischen lande die älteste zu seyn; Ihre regierung ist wie bey den Vorigen städten [Wipperfürth und Lennep] gemeldet worden, und derselben prospect ist hierbey gefügt zu sehen".
  • Erich Philipp Ploennies: Topographia Ducatus Montani (1715). In: Bergische Forschungen Band XX, Neustadt/Aisch 1988, ISBN 3-87707-073-6


Einwohner

  • 1810: 3054
  • 1812: 3026

Politische Einteilung

Stadtteile von Ratingen sind Zentrum, Breitscheid, Eggerscheidt, Homberg, Hösel, Lintorf, Ost, Schwarzbach, Tiefenbroich, West


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

  • 1611. 4. Nov.. + Ratingen. Wilhelm von Scheid, Amtmann, Ehemann von Maria von Troisdorf, wohnhaft auf Schloss Burg.
  • 1614. Siegburg, Ratingen und Angermund müssen spanische Truppen aufnehmen und verpflegen (Klaus Müller: Das Herzogtum Berg von 1609 bis 1806).
  • 1619. Elberfeld. Adolf Pempelfort aus Ratingen, Bürgermeister in Elberfeld (Strutz: Elberfelder Bürgermeister).
  • 1624. Ratingen. Der Ratinger Rat klagt, die Stadt sei durch kranke Soldaten dermaßen mit einer beschwerlichen Seuche angestochen, dass nur wenige Häuser davon frei seien (Klaus Müller: Das Herzogtum Berg von 1609 bis 1806).
  • 1632. In Ratingen wird Georg Friedr. Schwarz (vorher zu Solingen) reform. Pfarrer (Recklinghausen: Reformations-Geschichte).
  • 1633. Die Gemein[d]en zu Wermelskirchen, Mülheim u. Ratingen klagen auf der Synode zu Solingen, daß sie, „wie allgemein bekannt, wegen erlittenen Schadens, ihre Pfarrer und Schullehrer nicht mehr besolden können“ (J. A. v. Recklinghausen).
  • 1651.17. Juli? Ratingen im Herzogtum Berg wird von den Brandenburgern besetzt („Kuhkrieg“). (Klaus Müller: Das Herzogtum Berg von 1609 bis 1806).
  • 1651. August. Waffenstillstand im „Kuhkrieg“ (Klaus Müller: Das Herzogtum Berg von 1609 bis 1806).
  • 1651. Okt. Der „Kuhkrieg“ endet mit einem Vergleich (Klaus Müller: Das Herzogtum Berg von 1609 bis 1806).
  • 1675. Ratingen. * Thomas Weidtmann, mit 18 Jahren Organist an der von seinem Vater 1694 erbauten Orgel der Neanderkirche in Düsseldorf. ... baute zahlreiche Orgeln ... (Jakob Germes: Die Ratinger Orgelbauerfamilie Weidtman, Ratingen 1966).
  • 1686.12. März. Christian Arnold, Freiherr von der Horst, Herr zu Milsen, und seine Gemahlin Maria Magdalena v. Ledebur, verkaufen den Rittersitz „Zum Haus“ bei Ratingen im Amt Angermund mit allen seinen Appertinenzien an Maria Margaretha von Bawyr zu Frankenberg, Witwe des Hch. Bertram Freiherr von Zweiffel, und ihrem Sohn Philipp Wilhelm, Freiherr von Zweiffel, Herr zu Overheid und Brüggen, pfalz-neuburgischer Amtmann zu Solingen für 28.000 Rthlr. als Kaufschilling und 500 Rthlr. als Verzichtspfennig (Otto R. Redlich: Rechts- u. Wirtschaftsgeschichte der Stadt Ratingen, S. 292-293).
  • 1939. 1. Sept.. Deutscher Einmarsch in Polen: "ab 4.45 Uhr wird zurückgeschossen".
  • 1939. 3. Sept.. Großbritannien (samt Dominions) und Frankreich erklären Großdeutschland den Krieg.
  • 1945.22. März. Alliierter Luftangriff auf Ratingen, 800 Sprengbomben und 47.000 Brandbomben werden abgeworfen, mindestens 118 Menschen getötet und 213 verletzt (Erik Kleine Vennekate: 1945 - Luftangriff, Mord und Einmarsch. Die letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs in Ratingen, in: Romerike Berge, Zs. für das Bergische Land, 65. Jg. Heft 2, 2015).
  • 1945. 7 Mai. Generalobert Jodl unterzeichnet für die Großdeutsche Wehrmacht gegenüber den Westalliierten in Reims die Kaptitulationsurkunde.
  • 1945. 8. Mai. Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Großdeutschen Wehrmacht in Berlin-Karlshorst.
  • 1945. 5. Juni. Die Regierungen Großbritanniens, der USA, der UdSSR und Frankreichs übernehmen die Regierungsgewalt in Deutschland; Aufteilung in Besatzungszonen; Ratingen ist nunmehr Gemeinde in der britischen Besatzungszone.
  • 1946.21. Juni. Die Briten (unter Premierminister Clement Attlee) beschließen die Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.
  • 1946.17. Juli. Der Beschluß zur Schaffung des Landes NRW durch die Briten wird in der Presse offiziell bekannt gegeben.
  • 1946.23. Aug. Die britische Militärregierung verfügt die Auflösung der Provinzen des ehemaligen Landes Preußen in ihrer Zone und setzt mit der Verordnung Nr. 46 die Errichtung der Länder Nordrhein-Westfalen, Hannover und Schleswig-Holstein in Kraft. Ratingen ist jetzt Gemeinde in Nordrhein-Westfalen, britische Besatzungszone.
  • 1948.20. Juni. Durchführung der Währungsreform in den Westzonen (britische-, amerikanische- und französische Besatzungszone)Deutschlands. Kierspe ist nun eine Gemeinde in Nordrhein-Westfalen.
  • 1948.17. Okt. Kommunalwahl in Ratingen.
  • 1952. 9. Nov. Kommunalwahl in Ratingen.



Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine

Kirchenbücher

Civil- und Standesamtsregister

Digitalisate der Dezennaltabelllen im Stadtarchiv Ratingen (Bürgermeistereien Ratingen und Eckamp)

Historische Quellen

Gedruckte Quellen

außerdem:

Sonstiges

Gedenksteine

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Kessel, Johann Hubert: Geschichte der Stadt Ratingen mit besonderer Berücksichtigung des ehemaligen Amtes Angermund, Köln 187X. Band I.
  • Kessel, Johann Hubert: Geschichte der Stadt Ratingen mit besonderer Berücksichtigung des ehemaligen Amtes Angermund, Köln 1877. Band II. Digitalisat der ULB Düsseldorf
  • Petry, Johannes: Ratinger Schöffenurkunden aus dem 16. Jahrhundert. Ratingen (1913), 21 S. Als: Bericht über das Schuljahr .... 1912/13 Digitalisat der ULB Düsseldorf
  • Dresen, Arnold: Urkunden und Akten zur Geschichte der Vikariebenefizien in Ratingen. Ratingen (1912) 109 S. Als: Bericht über das Schuljahr .... 1911/12

Digitalisat der ULB Düsseldorf

Adressbücher

  • Johann Jacob Ohm (Herausgeber): Kaufmännisches Bergisches Taschenbuch auf´s Jahr 1804, Elberfeld 1804.
  • Brügelmann, englische Baumwollenspinnerei, Färberei, Farbstoffe und Oehlmühle zu Cromfort bei Ratingen.
  • Bargmann, Papierfabrikant, bei Ratingen.
  • Brochhausen, Kalkofen in der Gegend.
  • Bröcker, Johann, Pfannenbrennerei, bei Ratingen.
  • Frowinkel, Franz, Kalkofen zu Ratingen.
  • Hellersberg, Steinbruch und Pfannenbeckerei zu Ratingen.
  • Perpet, Kalkofen, in der Gegend bei Ratingen.
  • Steineshof, Kalkofen, in der Gegend bei Ratingen.

Archive und Bibliotheken

Archive

Weblinks

Offizielle Webseiten

www.ratingen.de

Genealogische Webseiten

Reformierte Familien in Ratingen im Jahr 1666 auf der Homepage von Barbara Lüdecke

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Ratingen findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung RATGENJO31KH
Name
  • Ratingen (deu)
Typ
  • Stadt (1276 - 1975) Quelle Seite 8
  • Hauptort (1975 -)
Einwohner
  • 3776 (1792)
Karte
   

TK25: 4707

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ratingen (1861 - 1873) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Ratingen (1808 - 1813) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Ratingen (1806 - 1808) ( Kanton )

Düsseldorf-Mettmann, Mettmann (1929 - 1975) ( Landkreis Kreis )

Berg (- 1806) ( Herzogtum )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Struxberg Ort STRERGJO31KG
Cromford Ort CROORDJO31KH
Meigen Ort MEIGENJO31KG
Kratzpott Ort KRAOTTJO31KG
Unterhösel Ort UNTSELJO31LH
Kleinbuschhaus Ort KLEAUSJO31KG
Hotzheide Ort HOTIDEJO31LH
Großkrumbach, Krumbach Honschaft GROACHJO31KG
Oberhöseler Hof Ort OBEHOFJO31LH
Knittkuhl Ort KNIUH2JO31KG
Hefgesdell Ort HEFELLJO31LI
Wusterheide Ort WUSIDEJO31LH
Herbeck Ort HERECKJO31LH
Hansheide Ort HANIDEJO31LH
Tacken Ort TACKENJO31LH
Theuse Ort THEUSEJO31LI
Buschmühle Ort BUSHLEJO31KG
Bellscheidt Honschaft Ortsteil object_1159929
Kottenberg Ort KOTERGJO31LI
Hinüber Ort HINBERJO31LH
Großbuschhaus Ort GROAUSJO31KG
Bornerweide Ort BORIDEJO31KG
Buntenkothen Ort BUNHENJO31LH
Landwehr Ort LANEHRJO31LH
Homberg Honschaft Ortsteil HOMERGJO31LG (1975 -)
Ridders Ort RIDERSJO31KG
Groß-Jlbeck Ort JLBECKJO31LG
In der Schmitten Ort INDTENJO31LI
Grütershof Ort GRUHOFJO31KG
Neu-Kirbusch Ort KIRSCHJO31KG
Klein-Jlbeck Ort JLBEC2JO31LG
Artzberg Ort ARTERGJO31LG
Steinberg Ort STEERGJO31LI
Spiekershof Ort SPIHOFJO31LG
Auermühle Mühle AUEHLEJO31KH
Schietenhaus Ort SCHAUSJO31LH
Oben-Schrievers Ort OBEERSJO31LG
Gladbach Ort GLAACHJO31LG
Kettwig vor der Brücke Ort KETCKEJO31LI
Walkmühle Ort WALHLEJO31LI
Schwarzbachhof Ort SCHHOFJO31LG
Dreihof Ort DREHOFJO31LH
Scheven Ort SCHVENJO31LG
Schring Ort SCHINGJO31LG
Meisloch Ort MEIOCHJO31LG
Grevenhaus Ort GREAUSJO31LG
Blanhorst Ort BLARSTJO31LI
Diepensiepen Ort DIEPENJO31KG
Gollenberg Ort GOLERGJO31KG
Kesselshaus Ort KESAUSJO31LH
zum Busch Ort BUSSCHJO31LG
Haferbusch Ort HAFSCHJO31LH
Nußbaum Ort NUSAUMJO31KG
Steines Ort STENESJO31KG
Dickhaus Ort DICAUSJO31KG
Am Scheidt Ort SCHIDTJO31LG
Stöcken Ort STOKENJO31LI
Schellscheidt Ort SCHID3JO31LG
Rosenthal Ort ROSHALJO31LI
Ilp Ort ILPILPJO31LH
Tüg Ort TUGTUGJO31KG
Bies Ort BIEIESJO31KG
Born Ort BORORNJO31KG
Hasselbeck Honschaft Ortsteil HASEC2JO31LG (1975 -)
Bocks Ort BOCCKSJO31LH
Cones Ort CONNESJO31KG
Horns Ort HORRNSJO31KG
Hösel Honschaft Gemeinde Stadtteil HOSSELJO31KI (1975 -)
Hütte Ort HUTTTEJO31KG
Mosel Ort MOSSELJO31LH
Nofen Ort NOFFENJO31LH
Breitscheid Honschaft Gemeinde Stadtteil BREEIDJO31KI (1975 -)
Hülsdell Ort HULELLJO31LI
Hofermühle Ort HOFHLEJO31LH
Blumenheide Ort BLUIDEJO31LI
Dünglersbusch Ort DUNSCHJO31LH
Fetthamm Ort FETAMMJO31LH
Maria in der Drucht Ort MARCHTJO31JI
Schwarzbach Honschaft Stadtteil HASECKJO31LH (1975 -)
Winkelskothen Ort WINHENJO31KG
Grünensiepen Ort GRUPENJO31KG
Karpenhof Ort KARHOFJO31KG
Am Bruch Ort BRUUCHJO31LI
Kleinvogelbusch Ort KLESCHJO31LI
Selbeckerbaum Ort SELAUMJO31LI
Oberheide Ort OBEIDEJO31LG
Zassenhaus Ort ZASAUSJO31KG
Großvogelbusch Ort GROSCHJO31LI
Schinnenburg Ort SCHURGJO31LH
Götzenberg Ort GOTERGJO31KG
Bremenfeld Ort BREELDJO31LH
Meiersberg Honschaft Gemeinde Ort MEIERGJO31LG (1975 -)
Mittelvogelbusch Ort MITSCHJO31LI
Niederheide Ort NIEIDEJO31LG
Hahnenhof Ort HAHHOFJO31KG
Poßberg Ort POSERGJO31KG
Neubrück Ort NEUUCKJO31LG
Lindenbeck Ort LINECKJO31LI
Ober Schrievershäuschen Ort SCHHENJO31LG
Bocksbusch Ort BOCSCHJO31LH
Mintarder Berg Ort MINERGJO31KI
Krummenweg Ort KRUWEGJO31KI
Homberg-Bracht-Bellscheidt, Homberg-Meiersberg Gemeinde Stadtteil HOMERG_W4031 (1975 -)
Kötherbüschgen Ort KOTGENJO31LH
Stinshof Ort STIHOFJO31KG
Am Freitag Ort FRETAGJO31LG
Löhhecke Ort LOHCKEJO31LI
Flandersbach Ort FLAACHJO31LH
Lintorf Honschaft Gemeinde Stadtteil LINORFJO31JH (1975 -)
Tiefenbroich Stadtteil TIEICHJO31JH
Schwarzbachmühle Ort SCHHLEJO31LG
Kleinhof Ort KLEHOFJO31LH
Grünenthal Ort GRUHALJO31LG
Beitel Ort BEITELJO31KG
Bracht Honschaft Ortsteil object_1159928
Eggerscheidt Honschaft Gemeinde Stadtteil EGGIDTJO31KH (1975 -)
Schlippen Ort SCHPENJO31LH
Eckamp Honschaft Ortsteil ECKAMP_W4030
Schafstall Ort SCHALLJO31LH
Giebel Ort GIEBELJO31KG



Wappen_NRW_Kreis_Mettmann.png Städte im Kreis Mettmann (Regierungsbezirk Düsseldorf)

Erkrath | Haan | Heiligenhaus | Hilden | Langenfeld | Mettmann | Monheim am Rhein | Ratingen | Velbert | Wülfrath

Persönliche Werkzeuge