Raesfeld

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Raesfeld: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie:

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Borken > Raesfeld

Schloss Raesfeld
Raesfeld u. Erle: Le Coq, Topographische Karte -Westfalen (1805)

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

10. Jhdt. „Hrothusfeld"; ca. 1150 „Rathesvelde"; 1259 „Rasvelde"; 1265 „Razfelde"; 1288 „Raysvelde"; 1292 „Rasevelde"

Grundherrschaft

Im 10. Jhdt. hatte Kloster Werden hier Besitz

Hansegrafschaft

ca. 1260 gehörte Raesfeld zur Hansegrafschaft Borken.

Familienname

Lagerbuch Amt Ahaus 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung
Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Freiheit
Raesfeldt
Freiheit
Raesfeldt
Gf.v.Styrum
. 1 . . . 5 29 35 3 7/16 3 24 . . .
Freiheit
Raesfeldt
Schloß
Raesfeldt
Gf.v.Styrum
1 . . . . . . 1 1 . . . . .
Summa Freiheit u.
Schloß Raesfeldt
1 1 . . . 5 29 36 4 7/16 3 24 . . .
Dorf u.
Kirchspiel
Raesfeldt
Bauerschaft
Dorf
Gf.v.Styrum
. 2 . . . 8 23 33 4 7/16 2 16 1 . .
Dorf u.
Kirchspiel
Raesfeldt
Kirchspiel u.
Bauerschaft
Gf.v.Styrum
. . . 22 . 21 65 108 17 11/16 63 176 16 . .
Summa Dorf u.
Kirchspiel
Raesfeldt
. 2 . 22 . 29 88 141 22 1/8 65 192 17 - .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Zeitschiene nach 1802

Landesherrschaft

Kirchspiel Raesfeld

  • 1823 Kirchspiel Raesfeld
    • Bürgermeister: Conrads zu Borken[1]

Bürgermeisterei Borken

  • 1832/35 Bürgermeisterei Borken 8.389 Einwohner, davon
    • Stadt und Feldmark Borken 2.668,
    • Kirchspiel Borken 4.090
    • Raesfeld 1.631 Einwohner,
      • Bürgermeister Conrads
      • Beigeordnete Mensinck zu Borken
      • Marquis Joh. Baptiste de Vauchaussade (auf Haus Döring)
      • Haselhoff im Kirchspiel Borken,
      • Thier zu Raesfeld. [2]

Gesamtumfang

  • 1858 Raesfeld: 30,33 qkm
  • 1951 Raesfeld: 30,44 qkm [3]

Verwaltungseinbindung (Westfalen)

Infrastruktur

1931 Amt Raesfeld, Kreis Borken, Regierungsbezirk Münster, Sitz Borken. Bürger

  • Gemeinde Raesfeld: Mischgemeinde (Textilwarenfabrik). Gemeindevorsteher Hemkamp. Ortsklasse D.
    • Einwohner 2.391, Kath. 2350, Ev. 4. Isr.31.
    • Gesamtfläche 3.033 ha.
    • Einrichtungen: Pfarramt (kath.), Volksschulen 3. Krankenhaus (ambulante Krankenpflege). Arzt 1, Tierarzt 1. Apotheke. Post u. Telegraph. Eisenbahnstation Rhade u. Borken je 10 km, Polizei (kommunal) 1. Freiwillige Feuerwehr, Nebenstelle Kreissparkasse, Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Autoverbindung.
    • Politik: Gemeindevertretung s. Amtsvertretung.[5]

Kommunale Neugliederung

  • 1969 Gemeide Raesfeld aus der Gemeinde Raesfeld und Homer vom amt Marbeck-Raesfeld neu gebildet.
  • 1975 Gemeinde Erle in Raesfeld eingegliedert.[6]

Ortsteile

Kirchenwesen

Bistümer

Pfarrei

1316 ist erstmals ein Pfarrer an der Kirche genannt, die als Eigenkirche der Besitzer des Haupthofes Raesfeld errichtet worden war. Die Pfarre ist eine Filiale von Borken.

  • 1858-1860 baute man die jetzige Pfarrkirche zum hl. Martin.
    • Tochterkirche des 13. Jahrh. ist Erle.
  • Die Schloßkapelle zum hl. Sebastian auf der Freiheit am Schloß ist von 1658.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirche


Katholische Kirchen

Turm von St. Martin
Die Schosskapelle St. Sebastian

Pfarrkirche St. Martin

Internetseite der Pfarrgemeinde St. Martin www.stmartin-raesfeld.de (April 2017)


Schlosskapelle St. Sebastian



Bevölkerungsverzeichnisse

Jüngere Einwohnerzahlen

  • Raesfeld: 1818: 1.634 Einwohner (E.), 1843: 1.820 E, 1858: 1.757 E., 1871: 1.755 E., 1885: 1.803 E., 1895: 1.873 E., 1905: 1.996 E., 1925: 2.264 E., 1933: 2.521 E., 1939: 2.632 E., 1946: 3.325 E., 1950: 3.333 E. [3]

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Erle:

Personenstandsregister von Raesfeld:

  • Zivilstandsregister Geburten, Aufgebote, Heiraten, Tote 1812-1814
  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten, Heiraten, Tote 1815-1874
  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten, Tote (1870)
  • Pfarrbücher Juden Geburten, Heiraten, Tote 1816-1820
  • Gemeinde Juden Geburten, Heiraten, Tote 1822-1846
  • Standesamt Raesfeld:

Kirchenbücher

  • Katholische Kirche Raesfeld:
    • Geburten, Heiten, Tote 1815-1874, Digitalisate online bei Familysearch.

Mormonenabschriften

Einwohnerverzeichnisse

  • Bistumsarchiv Münster, Generalvikariat, Bestand Raesfeld: Pfarrkirche ad. s. Martinum E.C., Pfarre, darin
    • Status animarum 1749 Hs. 152 f. 62
    • Einwohnerverzeichnisse 1740, 1741, 1742, 1744, 1750, 1779 (Bestand A 3)
    • Verzeichnis der Schulkinder 1783
    • Einkünfte der Pastorat, der Vikarien, Küsterei und Armen 1627. 1655 (Bestand A 6)
    • Einkünfte der Kirche 1742, 1774 (Bestand A 5)

Quelleneditionen und Bearbeitungen

Literatur

  • Borkener Stadtgeschichte, Borken, 1926.

Bibliografiesuche

Connons

 Commons-Kategorie: Raesfeld – Bilder, Videos und Audiodateien

Kulturatlas/Heimatvereine

Fußnoten

  1. Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung In Münster 1923, Coppenrathsche Buchdruckerei.
  2. Quelle: Westfalenlexikon
  3. 3,0 3,1 Quelle: Reekers /Schulz: Die Bevölkerung in den Gemeinden Westfalens 1818-1950 (1952)
  4. Quelle: Hic Leones
  5. Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931
  6. Quelle: Handbuch der Kommunalarchive in Nordrhein-Westfalen, Teil2 Landesteil Westfalen-Lippe


Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Historische Quellen


Grabsteine

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Wappen_NRW_Kreis_Borken.png Städte und Gemeinden im Kreis Borken (Regierungsbezirk Münster)

Ahaus | Bocholt | Borken | Gescher | Gronau | Heek | Heiden | Isselburg | Legden | Raesfeld | Reken | Rhede | Schöppingen | Stadtlohn | Südlohn | Velen | Vreden |

Bis 1975: Dingden |


Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Raesfeld findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung RAEELDJO31KS
Name
  • Raesfeld (deu)
Typ
  • Gemeinde
Einwohner
Postleitzahl
  • W4285 (- 1993-06-30)
  • 46348 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2850942
  • wikidata:Q200247
  • opengeodb:22754
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05554040
Karte
   

TK25: 4206

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Raesfeld (1843 - 1938) ( Amt )

Borken (1975 -) ( Landkreis )

Marbeck-Raesfeld (1938 - 1969) ( Amt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Hadder Ort HADDERJO31JS
Honsel Ort HONSELJO31JS
Jacobs Ort JACOBSJO31KR
Specking Bauerschaft SPEINGJO31KS
Haselhoff Ort HASOFFJO31JS
Haselhoff Ort HASOFFJO31JT
Krampe Ort KRAMPEJO31KR
Gülker Ort GULKERJO31JS
Leiers Ort LEIERSJO31KS
Hüging Ort HUGINGJO31JS
Hüning Ort HUNINGJO31KS
Vorholt Ort VOROLTJO31JS
Niebur Ort NIEBURJO31KS
Hamborg Ort HAMORGJO31JS
Oesing Ort OESINGJO31KR
Schwering Ort SCHIN2JO31KS
Küpers Ort KUPERSJO31JS
Löchte Ort LOCHTEJO31JS
Ridder Ort RIDDE2JO31KS
Roring Ort RORINGJO31KS
Möllers Ort MOLERSJO31JS
Hetkamp Ort HETAMPJO31JS
Starke Ort STARKEJO31KS
Jedamzik Ort JEDZIKJO31KS
Pötter Ort POTTERJO31JR
Schmidtkamp Ort SCHAMPJO31JS
Hoffjan Ort HOFJANJO31JS
Freiheit Ort FREEITJO31JS
Rickert Ort RICERTJO31KS
Wehling Ort WEHINGJO31JS
Wenning Ort WENINGJO31JS
Wülfing Ort WULINGJO31JS
Wilting Ort WILINGJO31JS
Hußmann Ort HUSANNJO31KS
Oestrich Ort OESICHJO31KS (1975 -)
Terhardt Ort TERRDTJO31JS
Möllenbeck Ort MOLECKJO31JT
Pennekamp Ort PENAMPJO31JS
Wallmeier Ort WALIERJO31JS
Neuhaus Ort NEUAUSJO31JT
Möllmann Ort MOLANNJO31JS
Groß Isselmann Ort ISSANNJO31JS
Schlüss Ort SCHUSSJO31KS
Schwane Ort SCHANEJO31KS
Hörnemann Ort HORANNJO31JS
Nienhus Ort NIEHUSJO31JT
Nießing Ort NIEINGJO31JT
Nießing Ort NIEINGJO31JS
Südholt Ort SUDOLTJO31JS
Bushuven Nienhaus Ort BUSAUSJO31JT
Schmäing Ort SCHINGJO31JS
Baumeister Ort BAUTERJO31JS
Schäpers Ort SCHERSJO31KS
Vinnepand Ort VINANDJO31JS
Schulze-Terhart Ort SCHARTJO31JS
Meyering Ort MEYINGJO31JS
Stegger Ort STEGERJO31JS
Stenert Ort STEERTJO31JS
Stenken Ort STEKENJO31JS
Overkämping Ort OVEINGJO31KS
Westrich Ort WESICHJO31KR (1975 -)
Honvehlmann Ort HONANNJO31KR
Buß Ort BUSBUSJO31KS
Kaß Ort KASKASJO31JT
Paß Ort PASPASJO31KS
Bone Ort BONONEJO31JS
Erle Ort Ortsteil ERLRL1JO31KR (1975 -)
Erle Gemeinde Ortsteil ERLRLEJO31KR (1975 -)
Fork Ort FORORKJO31JS
Hoff Ort HOFOFFJO31JS
Kock Ort KOCOCKJO31JT
Mues Ort MUEUESJO31KS
Pels Ort PELELSJO31JR
Sens Ort SENENSJO31KS
Suer Ort SUEUERJO31KS
Rottbeck Ort ROTECKJO31KS
Löchteken Ort LOCKENJO31JS
Bente Ort BENNTEJO31KS
Brink Ort BRIINKJO31JS
Cluse Ort CLUUSEJO31JS
Dirks Ort DIRRKSJO31JS
Eming Ort EMIINGJO31JS
Fuest Ort FUEESTJO31JS
Funke Ort FUNNKEJO31JS
Böing Ort BOIINGJO31JT
Hater Ort HATTERJO31JS
Homer Ort Ortsteil HOMME1JO31JS (1969 -)
Raesfeld Ort RAEEL1JO31KS
Föing Ort FOIINGJO31JT
Klaus Ort KLAAUSJO31KS
Kruse Ort KRUUSEJO31KR
Loker Ort LOKKERJO31JS
Feldhaus Ort FELAUSJO31JS
Grömping Ort GROINGJO31JS
Hellenkamp Ort HELAMPJO31KS
Nienhaus Ort NIEAUSJO31JS
Temminghoff Ort TEMOFFJO31JS
Temmler Ort TEMLERJO31JR
Terbeck Ort TERECKJO31JS
Terhart Ort TERARTJO31JS
Frauenberg Ort FRAERGJO31JS
Tücking Ort TUCINGJO31JT
Hinzelmann Ort HINANNJO31JS
Grotendorst Ort GRORSTJO31JR
Klein Ridder Ort RIDDERJO31KS
Brockmann Ort BROANNJO31KS
Heselhaus Ort HESAUSJO31JS
Heselhaus Ort HESAUSJO31KS
Beckershoff Ort BECOFFJO31KS
Fischer Ort FISHERJO31KT
Kempken Ort KEMKENJO31KR
Potthoff Ort POTOFFJO31JS
Küppers Ort KUPER2JO31JS
Sümpelmann Ort SUMANNJO31JS
Hessefort Ort HESORTJO31JT
Lehmbrock Ort LEHOCKJO31JS
Seggewiß Ort SEGWISJO31JT
Klümper Ort KLUPERJO31JS
Polhoff Ort POLOFFJO31KS
Klostermann Ort KLOANNJO31JS
Langenhoff Ort LANOFFJO31JT
Schulte Greving Ort SCHINGJO31KS
Garries Ort GARIESJO31JT
Stenkamp Ort STEAMPJO31JS
Lagermann Ort LAGANNJO31JS
Bischop Ort BISHOPJO31JS
Triptrap Ort TRIRAPJO31KS
Strothmann Ort STRANNJO31JS
Punsmann Ort PUNANNJO31KS
Heistermann Ort HEIANNJO31JS
Lanvermann Ort LANANNJO31KS
Bresser Ort BRESERJO31JS
Böckenhoff Ort BOCOFFJO31KS
Engelkamp-Arlinghaus Ort ENGAUSJO31KS
Brömmel Ort BROMELJO31JS
Bröring Ort BROINGJO31KT
Grewing Ort GREINGJO31KS
Askamp Ort ASKAMPJO31KR
Becker Ort BECKERJO31JS
Bleker Ort BLEKERJO31KS
Blüker Ort BLUKERJO31KT
Brings Ort BRINGSJO31KS
Ciroth Ort CIROTHJO31JS
Droste Ort DROSTEJO31JS
Ebbert Ort EBBERTJO31JR
Elbert Ort ELBERTJO31KR
Epping Ort EPPINGJO31JS
Euting Ort EUTINGJO31JS
Bölker Ort BOLKERJO31KS
Büning Ort BUNINGJO31JS
Garriß Ort GARRISJO31JT
Gesing Ort GESINGJO31JS
Giroth Ort GIROTHJO31JS
Persönliche Werkzeuge