Piplockenburg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie : Regional > Bundesrepublik Deutschland > Sachsen-Anhalt > Landkreis Börde > Mannhausen > Piplockenburg

Datei:Lokal Ort Piplockenburg Ohrekreis.png
Lokalisierung von Piplockenburg innerhalb des Ohrekreises

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Artikel Mannhausen. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. (02.03.2008)

Politische Einteilung

Piplockenburg ist heute ein Ortsteil von Mannhausen und gehört zur VGem Oebisfelde-Calvörde

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Infos + Kontakt :

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Urkunden

Internet-Links

Offizielle Internetseite(n) von Piplockenburg

http://

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung PIPURGJO52OK
Name
Typ
  • Ortsteil
Einwohner
  • 31 (1905-12-01) Quelle S. 26/27 - Nr. 8.59
Postleitzahl
  • O3241 (- 1993-06-30)
  • 39359 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 3533

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Calvörde (2010-01-01 -) ( Gemeinde ) Quelle Jahr 2011

Mannhausen (- 2009-12-31) ( Gemeinde Ortsteil ) Quelle

Oebisfelde (1909) ( Amtsgericht ) Quelle S. 26/27 - Nr. 8.59

Wegenstedt (1909) ( Standesamt ) Quelle S. 26/27 - Nr. 8.59

Gardelegen ( Sprengel Pfarrei Sprengel ) Quelle S. 26/27 - Nr. 8.59

Wegenstedt ( Kirchspiel ) Quelle S. 26/27 - Nr. 8.59

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kämkerhorst, Keumeterhorst, Grabenmeisterei Wohnplatz KAMRSTJO52OK



Städte und Gemeinden im Landkreis Börde

Ackendorf | Alleringersleben | Altbrandsleben | Altenhausen | Am Großen Bruch | Angern | Ausleben | Barleben | Barneberg | Bartensleben | Bebertal | Beendorf | Behnsdorf | Belsdorf | Berenbrock | Bertingen | Böddensell | Born | Bornstedt | Bösdorf | Bottmersdorf | Bregenstedt | Bülstringen | Burgstall | Flecken Calvörde | Colbitz | Cröchern | Döhren | Dolle | Domersleben | Dorst | Drackenstedt | Dreileben | Druxberge | Eggenstedt | Eichenbarleben | Eickendorf | Eilsleben | Eimersleben | Emden | Erxleben | Eschenrode | Etingen | Everingen | Farsleben | Flechtingen | Glindenberg | Grauingen | Gröningen | Groß Rodensleben | Groß Santersleben | Hadmersleben | Hakenstedt | Haldensleben | Harbke | Heinrichsberg | Hermsdorf | Hillersleben | Hödingen | Hohendodeleben | Hohenwarsleben | Hornhausen | Hörsingen | Hötensleben | Ingersleben | Irxleben | Ivenrode | Kathendorf | Klein Rodensleben | Klein Wanzleben | Klüden | Kroppenstedt | Loitsche | Mahlwinkel | Mannhausen | Marienborn | Morsleben | Neuenhofe | Niedere Börde | Niederndodeleben | Nordgermersleben | Ochtmersleben | Oebisfelde | Oschersleben (Bode) | Ostingersleben | Ovelgünne | Peseckendorf | Rätzlingen | Rogätz | Rottmersleben | Sandbeiendorf | Schackensleben | Schermcke | Schwanefeld | Seehausen | Seggerde | Siestedt | Sommersdorf | Sülzetal | Süplingen | Uhrsleben | Ummendorf | Velsdorf | Völpke | Wackersleben | Walbeck | Wanzleben | Wefensleben | Flecken Weferlingen | Wegenstedt | Wellen | Wenddorf | Wieglitz | Wolmirstedt | Wormsdorf | Wulferstedt | Zielitz | Zobbenitz

Persönliche Werkzeuge