Pfarrei Algersdorf

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal "Sudetenland" und stammt aus dem Bereich der alten Regionalseiten /reg/SUD/

mit Ortschaften / with places: Algersdorf, Nieder-Algersdorf, Ober-Algersdorf, Schneppendorf; zeitweise: Konojed/Konoged, Munken, Mertendorf, Hundorf, Sorge, Naschowitz, Weißkirchen, Eicht, Ober-Rebire (auch: Ober-Ržebiře, Ober-Řebiře), Prause, Grünwald, Třebine, Tschiaschel, Waltersdorf, Graber, Groß-Jober.

Aufbewahrungsort: Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz.

Inhaltsverzeichnis

Bemerkungen

Archiv-Signaturnummer: 176

Die Pfarrei Algersdorf
wird erstmals 1352 als „Perchtoldi villa” in den Papstzehentregistern erwähnt. Von 1568 bis 1624 war die Pfarrei lutherisch. Nach der Rekatholisierung wurden die Nachbarpfarreien Konoged, Mertendorf (als Filiale) und Munker (als Kommandantur) eineinhalb Jahrhunderte lang von Algersdorf mitverwaltet. 1786, nach der neuerlichen Verselbständigung, verblieb nur das in der Zwischenzeit gegründete Schneppendorf beim Algersdorfer Pfarrsprengel. Im 19. Jahrhundert kam die Pfarrei zum Vikariat Auscha. Die Matriken von Algersdorf sind seit 1645 erhalten. Die Pfarrkirche St. Barbara wurde 1724 bis 1729 in barockem Stil erbaut. Eine Kapelle wurde 1792 beim Kirchenaufgang und die Totenkapelle am alten Friedhof 1862 errichtet. Das Kirchenfest von Algersdorf wurde 1823 vom ursprünglichen Termin, dem Barbaratag am 4. Dezember, auf den dritten Sonntag nach Pfingsten verlegt. Der Gelöbnistag am 3. Juli wurde nach einem großen Unwetter 1835 eingeführt. Die Pfarrkirche St. Barbara wurde 1975 abgerissen und der Kirchhof eingeebnet. Einige Statuen wurden in die St. Anna Kirche nach Wernsdorf verbracht.
Algersdorf
1623-1653 zu Pfarrei Ober Politz.
Munker, Grünwald, Naschowitz, Ober-Rebire (auch
Ober-Ržebiře, Ober-Řebiře), Třebine (auch: Trzebine, Tržebine), Tschiaschel: ab 1683 siehe Pfarrei Munker.
Konojed/Konoged mit Weißkirchen, Prause, Eicht, Hundorf, Sorge
ab 1786 bei der neu errichteten Pfarrei Konojed.
Mertendorf (mit Ober-Jober)
ab 1785 siehe Pfarrei Mertendorf.

Matriken, Archiv Sign.Nr.12-13, wurden vom zuständigen Standesamt an das Archiv übergeben; dabei wird das Datenschutzgesetz berücksichtigt, siehe Informationen zu CZ-Archiven.

Kirchenbuchverzeichnis

Band    Matriken-Art  Jahrgänge     Pfarrorte
neu alt               von/bis
 1       *  oo  +     1610-1625     Pfarrbezirk, Einträge für * oo + für jedes Jahr zusammen,
                                    Ortsnamen sind nicht angegeben
         *            1645-1655     Algersdorf, Konojed, Munken, Mertendorf, Hundorf, Tschiaschel,
            oo        1646-1655     Sorge, Naschowitz, Weißkirchen, Eicht, Oberržbiře,
                +     1645-1655     Prause, Grünwald, Třebine, Waltersdorf, Graber, Javorská?
         *  oo  +     1656-1675     Algersdorf, Mertendorf
                      (Buch 1 wird nur noch als Mikrofilm ausgeliehen !)
 2 I     *  oo  +     1675-1760     Algersdorf, Mertendorf
 3 II    *  oo  +     1761-1786     Algersdorf, Mertendorf, Nieder-Algersdorf, Schneppendorf
 4 III   *i     +i    1787-1836 i/s Algersdorf
            oo        1787-1829 i/s
 5 IV    *            1837-1860 i/s Algersdorf
 6       *i           1785-1860 i/s Schneppendorf
            ooi       1785-1857 i/s
                +i    1785-1872 i/s  (Indexbuch nur bis 1837)
 7 V     *i           1861-1880     Algersdorf, Schneppendorf
 8 VI    *i           1881-1895     Algersdorf, Schneppendorf

 9 IV       oo        1830-1857 i/s Algersdorf
10 V        ooi       1858-1883     Algersdorf, Schneppendorf
12 VI       ooi       1884-1914     Algersdorf, Schneppendorf (5.2.-23.2.)    (neu im Archiv)

11 IV           +     1837-1872     Algersdorf
13 V            +i    1873-1910     Algersdorf, Schneppendorf (6.1.-31.12.)   (neu im Archiv)

Indexbücher

 A       *  oo  +     1787-1837     Pfarrbezirk
 B       *            1837-1860     Pfarrbezirk
            oo        1830-1857
Info
Abkürzungen:
 *    Geburts- oder Tauf-Buch bzw. -Matrik
oo    Heirats- oder Trau-Buch bzw. -Matrik
 +    Sterbe-Buch bzw. -Matrik, Beerdigungen
 i    mit Register/Namens-Index (alphabetisch), mindestens teilweise
 i/s  separates Buch mit Index


Ortsname deutsch / tschechisch

Algersdorf       = Valkeřice
Nieder-Algersdorf = Dolní Valkeřice
Ober-Algersdorf  = Horní Valkeřice
Schneppendorf    = Sluková
zeitweise:
Konoged          = Konojedy (auch Konojed) (GBez. Auscha)
Munker           = Mukařov (GBez. Auscha)
Mertendorf       = Merboltice
+ Sorge          = Starosty / Starosti, Ort aufgelassen (GBez. Auscha)
Hundorf          = Pohorsko (GBez. Auscha)
Naschowitz       = Náčkovice (GBez. Auscha)
Weißkirchen      = Bilý Kostelec (GBez. Auscha)
Eicht            = Dubičná (GBez. Auscha)
Ober-Režbiře     = Horní Šebířov
Prause           = Brusov (GBEz. Auscha)
Grünwald         = Zelený (GBEz. Auscha)
Trzebine, auch: Třebine = Třebín (GBez. Auscha)
Tschiaschel      = Čáslav
Waltersdorf      = Valteřice (GBez. Böhm. Leipa)
Graber           = Kravaře (GBez. Auscha)
Groß-Jober       = Velká Javorská

Bensen           = Benešov nad Ploučnicí
Tetschen         = Děčín

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Für diesen Artikel wurde noch keine GOV-Kennung eingetragen.


Diese Seite basiert auf den Inhalten der alten Regionalseite /reg/SUD/kb/algersdorf.html.
Den Inhalt zur Zeit der Übernahme ins GenWiki können Sie unter "Versionen/Autoren" nachsehen.
Kommentare und Hinweise zur Bearbeitung befinden sich auf der Diskussionsseite dieses Artikels.
Persönliche Werkzeuge