Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/97

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[96]
Nächste Seite>>>
[98]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



3. Dähre

Dähre, Provinzial-Gesangbuch und Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Orgel, 727 Seelen, eingepfarrt Rustenbeck, 72 Seelen, Wendischhorst, 18 Seelen, Wiersdorf, 103 Seelen, Kleistau, 49 Seelen, und Deutschhorst, 3 km, mit Schäferei und Waldwärterhaus Nipkendey,[GWR 1] Rittergut, 104 Seelen, Nebenkirche (Filial) Dülseberg, 6 km, Schule, 152 Seelen, eingepfarrt die Mühle in Höddelsen, 8 Seelen, Nebenkirche (Filial) Eickhorst, 3 km, 169 Seelen, Nebenkirche (Filial) Ellenberg, 4 km, Schule, 293 Seelen, Nebenkirche (Filial) Hohendolsleben, 3 km, Schule, 156 Seelen, Nebenkirche (Filial) Kortenbeck, 4 km, Schule, 228 Seelen, Nebenkirche (Filial) Siedendolsleben, 2,5 km, 184 Seelen, Winkelstedt, 5 km, 124 Seelen. Patron von Dähre und Deutschhorst der Rittergutsbesitzer Hauptmann v. d. Knesebeck-Lübben als Besitzer des Ritterguts Deutschhorst; von Dülseberg Rittergutsbesitzer v. d. Knesebeck auf Langenapel; die übrigen Ortschaften sind landesherrlichen Patrons. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend. Bei der Pfarre und Küsterei die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1885Pastor Paul Franz Gieseler, definitiv angestellt 29. Marz 1885 als Hülfsprediger der Parochie Marwitz, Provinz Brandenburg, geboren Neuhaldensleben 29. April 1859. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark, Filialkosten 111 Mark, Pfarr-Witthum 60 Mark.

4. Dambeck

Dambeck, Dorf (Altmark), Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 239 Seelen, mit Kirchengemeinde Dambeck (Amt), 2 km, 95 Seelen. Patron das Königliche Provinzial-Schulcollegium zu Berlin Namens des Joachimsthalschen Schulinstituts zu Berlin. Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1874Pastor Friedrich Wilhelm Nay, definitiv angestellt 1. April 1865 als Rector und Diaconus in Bärwalde, 1870 Rector und Prediger in Cremmen, geboren Jatznick 24. November 1829. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.

5. Diesdorf

Diesdorf (Altmark), Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Vorwerk, Orgel, Schule, inclusive Oberförsterei, 1.004 Seelen, eingepfarrt Bergmoor, 70 Seelen, Haselhorst, Schule, 72 Seelen, Höddelsen, Schule mit zwei Lehrern, 190 Seelen, Molmke, Schule, 151 Seelen, Reddigau, Schule, Neukrug, 70 Seelen, Kempen, 9 Seelen, und Viere, 8 Seelen, mit Kirchengemeinde Abbendorf, 2 km, Schule, 340 Seelen, eingepfarrt Hohenböddenstedt, 90 Seelen, Kirchengemeinde Danksen, 3 km, Schule, 150 Seelen, Nebenkirche (Filial), Fahrendorf, 5 km, Schule, 125 Seelen, Nebenkirche (Filial) Waddekath, 6 km, Schule mit zwei Lehrern, 138 Seelen. Patron der König. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1884Pastor Wilhelm August Rentrop, definitiv angestellt 20. September 1868 als Hülfsprediger in Fehrbellin, 1874 Diaconus in Fehrbellin und Pastor in Tarmow, geboren Iserlohn 31. Mai 1839. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 5.241 Mark, Filialkosten 150 Mark.

6. Groß-Chüden

Groß-Chüden bei Salzwedel, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 238 Seelen, eingepfarrt Klein-Chüden, 50 Seelen, mit Kirchengemeinde Ritze, 1,7 km, Orgel, Schule, mit Bohldamm, 230 Seelen, und Riebau, 3 km, Schule, 434 Seelen, eingepfarrt Jahrsau mit Kapelle,[GWR 2] 30 Seelen, und Jeebel mit Kapelle,[GWR 3] Schule, 132 Seelen. Patron von Groß-Chüden der Rittmeister a. D. und Landrath v. d. Schulenburg auf Probstei Salzwedel; von Riebau das v. d. Schulenburgsche Gesammtpatronat; von Jeebel das Schulamt Dambeck; von Rietze und Klein-Chüden der König; von Jarsau die Gemeinde. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend. Für die Pfarre in Klein-Chüden und Riebau. - Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1874Pastor Carl August Philipp, definitiv angestellt 17. September 1868 als Prediger in Petersdorf, geboren Priemern 15. September 1839. - Grundgehalt 3.000 Mark, Filialkosten 100 Mark.



Anmerkungen der GenWiki-Redaktion (GWR)

  1. Original: „Nippendei“
  2. Original nur: „Jarsau“
  3. Original nur „Jeebel“
Persönliche Werkzeuge