Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/25

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[24]
Nächste Seite>>>
[26]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



8. Rohrberg

Rohrberg, Kreis Salzwedel, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule mit zwei Lehrern, 752 Seelen, mit Kirchengemeinde Groß-Bierstedt, 3 km, Schule, 144 Seelen, Klein-Bierstedt, 2,7 km, 65 Seelen, und Püggen, 3,3 km, Schule, 139 Seelen, Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht, Patronat defectu aerarii Lasten tragend hinsichtlich der Kirchengebäude.

Von Rohrberg wechselt das Patronat zwischen dem Gräflich von d. Schulenburgschen Hause Wolfsburg einerseits und den Gräflich und Herrn v. d. Schulenburgschen Häusern Beetzendorf und Groß-Apenburg andererseits und zwar besetzt ersteres zwei mal nacheinander, während letztere den dritten Fall haben. Patronus curans ist gegenwärtig Wolfsburg. Patron von Groß-Bierstedt das Schulamt Dambeck, ausgeübt vom Königlich Provinzial-Schulcollegium zu Berlin, und Baron v. d. Knesebeck als Besitzer des Ritterguts Tylsen, von Klein-Bierstedt wie sub. No. 1 von Püggen ebendieselben und Baron v. d. Knesebeck-Tylsen.

1897Pastor Julius Jacob Bartsch, ordinirt 24. Juli 1889 als Pfarrer in Schernikau, geboren Trier 4. Mai 1860. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 4.200 Mark, Pfarr-Witthum 300 Mark.
Pensioniert:Ludwig August Frick, Rother Adler-Orden IV. Classe, geboren Mansfeld 26. Februar 1824, zur Zeit in Clötze.

9. Stappenbeck

Stappenbeck bei Salzwedel und Kreis Salzwedel, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 297 Seelen, mit der mater combinata Pretzier, Schule mit zwei Lehrern, 4 km, 646 Seelen, und Kirchengemeinde Buchwitz, 3 km, Schule 177 Seelen, und Malsdorf, 3,5 km, Schule, 294 Seelen. Patrone die Grafen und Herren v. d. Schulenburg auf Groß-Apenburg und Beetzendorf (conf. wie sub No. 1) als Hauptpatrone von Stappenbeck besetzen drei Mal, das vierte Mal die Herren v. d. Knesebeck auf Groß-Colborn und Corvin als Patrone von Pretzier; in Kirchengemeinde Buchwitz: Freiherr v. d. Schulenburg-Betzendorf. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht, Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1900Pastor Friedrich Otto Hermann Freybe, ordinirt 23. Juni 1895 als Hülfsprediger an St. Laurentii zu Halle an der Saale, geboren Nordhausen 16. Januar 1867. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 5.241 Mark, Filialkosten 300 Mark, davon seit 1. April 1900 1.441 Mark Pfründenabgabe an den Pensions-Fonds.
Pensioniert:Pfarrer Andreas Friedrich Louis Weschke, Rother Adler-Orden IV. Classe, geboren in Neuhaldensleben 10. Januar 1830, zur Zeit in Hannover, Fundstraße 8.

10. Thüritz

Thüritz bei Badel (Altmark), Kreis Salzwedel, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Schule, 158 Seelen, Kirchengemeinden Lüge, 4 km, Schule, 175 Seelen, und Störpke, 4 km, 78 Seelen. Patron von Thüritz und Lüge wie sub No. 4; von Störpke: Freiherr v. d. Schulenburg in Beetzendorf. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

Pastor Albert Ferdinand Carl Otto Wiedfeldt, ordiniert 7. Juli 1869, geboren Salzwedel 20. September 1841. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 1.800 Mark.

11. Winterfeld

Winterfeld, Altmark, Kreis Salzwedel, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule, 362 Seelen, mit Kirchengemeinde Baars, 2 km, Schule, 142 Seelen, Sallenthin, 2 km, Schule, 214 Seelen, Mösenthin, 3 km, 68 Seelen. Patron von Winterfeld und Sallenthin mehrere Ackerleute, Kossaten und Grundsitzer in Winterfeld als Besitzer des früheren v. d. Schulenburgschen Ritterguts daselbst; von Baars: Baron v. d. Knesebeck auf Tylsen; von Mösenthin: der Graf v. d. Schulenburg-Wolfsburg. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1898Pastor Martin Richard Mosenthin, ordinirt 9. Februar 1898, geboren Königsberg (Neumark) 9. Juni 1867. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an - Grundgehalt 2.460 Mark, Filialkosten 90 Mark.
Persönliche Werkzeuge