Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/125

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[124]
Nächste Seite>>>
[126]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



4. Iden

Iden, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Orgel, Schule mit Lehrern, 562 Seelen, darunter sechs Katholiken, eingepfarrt Busch, Rittergut, 82 Seelen, darunter 16 Katholiken, mit Kirchengemeinde Rengerslage, 6,5 km, Rittergut, Orgel, Schule, 263 Seelen, darunter neun Katholiken. Patron Rittergutsbesitzer Ph. Freise in Magdeburg. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1895Pastor und Superintendent Paul Wilhelm Krause, ordinirt 12. December 1883, definitiv angestellt 3. Februar 1884 als Pfarrer in Rehehausen, geboren Sprockhövel 1. November 1859. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 3.000 Mark, Filialkosten 160 Mark.

5. Königsmark

Königsmark bei Osterburg in der Altmark, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Orgel, Schule mit zwei Lehrern, 327 evangelischen Seelen, eingepfarrt Packebusch und Wasmerslage, 62 Seelen, und Kirchengemeinde Wolterstage, 3 km, Rittergut, Orgel, 112 Seelen, wohin eingepfarrt Blankensee, 20 Seelen, und Rethhausen, 50 Seelen. Patron in mater die Kirchengemeinde Königsmark, dieselbe wählt den Pfarrer; in Wolterslage: Herr Hans von Knoblauch auf Wolterslage. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1886Pastor Ernst Friedrich Robert Benjamin Meyer, definitiv angestellt 23. Februar, geboren Frankfurt an der Oder 11. August 1858. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark. Filialkosten 90 Mark.

6. Krusemark

Krusemark bei Hohenberg, Provinz Sachsen, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Schule mit zwei Lehrern, 848 Seelen, darunter 26 Katholiken, eingepfarrt Groß und Klein-Ellingen, Hohenberg, Rittergut und das Gut Schladen. Patron Frau Gräfin Kalnein, geboren Grafin von der Schulenburg-Hohenberg, auf Schloß Domnau, Ostpreußen. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1883Pastor Franz Albert Julius Koch, definitiv angestellt 12. November 1879 als Pastor in Falkenberg, geboren Groß-Roßau 17. November 1845. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.

7. Neukirchen

Neukirchen in der Altmark, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Orgel, Schule, 384 Seelen, darunter sieben Katholiken. Patron der Rittergutsbesitzer Deichhauptmann Hoesch auf Neukirchen. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Die patronatische Lastenpflicht ist zu verneinen, oder zweifelhaft, oder noch unerörtert.

1889Pastor Paul Radlow, ordinirt 24. Juli, definitiv angestellt 11. August, geboren Hundisburg 2. Juni 1859. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 1.800 Mark.

8. Niedergörne

Niedergörne bei Arneburg, Altmärkisch-Priegnitzsches Gesangbuch, Rittergut, Orgel, Schule, 127 Seelen, darunter vier Katholiken, mit Kirchengemeinde Dalchau, 2 km, Rittergut, 74 Seelen, darunter ein Katholik. Patron die Besitzer der Rittergüter Niedergörne und Dalchau Rudolf und Hermann von Lucke, vertreten durch Deichhauptmann R. v. Lucke auf Büttnershof. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1885Pastor Friedrich Hermann Otto Muhl, definiv angestellt 23. November 1881 als Pfarrer in Waldau, 1882 Pfarrer in Polkritz, geboren Zethlingen 14. November 1852. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 2.400 Mark.
Persönliche Werkzeuge