Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)/104

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Pfarr-Almanach Provinz Sachsen (1903)
Inhalt
Errata
Abkürzungen
Mutter- und Tochterkirchen beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q-R S T U-V W Z
Namensregister der Geistlichen
<<<Vorherige Seite
[103]
Nächste Seite>>>
[105]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.



19. Schönfeld

Schönfeld bei Sandau an der Elbe, Provinzial-Gesangbuch und Altes Magdeburger Provinzial-Gesangbuch, Orgel, Schule, 450 Seelen, darunter fünf Katholiken, Irvingianer, eingepfarrt Vorwerk Rüdow und Fährhaus an der Elbe, mit Kirchengemeinde Rehberg, 10 km, 285 Seelen. Patron in mater Rittergutsbesitzer a. D. v. Rohr-Levetzow auf Groß-Wudicke; in Rehberg der König. Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1889Pastor Carl Heinrich Bokel, ordinirt 30. December 1888 als Hülfsprediger in Biesenthal und Verweser des dortigen Diaconats, geboren Schafstädt 8. October 1861. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 2.400 Mark, Filialkosten 225 Mark, Pfarr-Witthum 183 Mark.

20. Schönhausen

Schönhausen an der Elbe, Kirche St. Willibrord, Provinzial-Gesangbuch, Orgel, Schule mit vier Lehrern, 1.967 Seelen, darunter 19 Katholiken, ein Jude, eingepfarrt Bahnhof Schönhausen, Schönhausener Dalnm und zwei Ziegeleien, mit Kirchengemeinde Fischbeck, 5 km, mit Ziegelei, Orgel, Schule, 419 Seelen, darunter 10 Baptisten. Patron Fürst Herbert v. Bismarck-Schönhausen. Kirchenordnung: Altmärkisch Preußisches Recht. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1898Pastor Emil Heinrich Otto Ritzke, ordinirt 29. April 1891 als 2. Prediger zu Jerichow und Pastor in Steinitz, geboren Klein-Ottersleben 29. April 1861. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 5.380 Mark, davon seit 1. Mai 1898 1.427 Mark Pfründenabgabe an den Pensions-Fonds.
Pensioniert:Heinrich Wilhelm Otto Schrader, Rother Adler-Orden IV. Classe, geboren Parchen 18. März 1820, zur Zeit in Quedlinburg.

21. Schollene

Schollene, Provinzial-Gesangbuch, Orgel, Schule, 1.232 Seelen, darunter 15 Katholiken, eingepfarrt Neuschollene mit Vorwerk Caput, 33 Seelen, Vorwerk Nierow, 46 Seelen, Gut Elshof, 6 Seelen, mit Kirchengemeinde Ferchels, 4 km, Schule, 147 Seelen, eingepfarrt Gut Carlsthal, Colonie Neuwartensleben, Schule, 131 Seelen, Molkenberg, 3 km, Orgel, Schule, 526 Seelen, eingepfarrt Neu-Molkenberg, Kirchengemeinde Parey an der Havel, Kreis Rathenow, 3 km, Orgel, Schule, 132 Seelen. Patron Rittergutsbesitzer von Alvensleben auf Schollene; in Molkenberg der König. Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1901Pastor Adolf Karl Max Heinrich Winterstein, ordinirt 18. März 1896 als Pfarrverweser in Vahldorf, 1897-1900 Hülfsgeistlicher in Groß-Ottersleben, 1910 Pfarrverweser in Schollene, 1901 Pfarrer daselbst, geboren Dingelstedt (Kreis Heiligenstadt) 27. Juni 1862. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. Grundgehalt 4.525 Mark, davon jährlich 1.200 Mark an den Pfarrfonds.

22. Sydow

Sydow bei Schmetzdorf, Kreis Jerichow II, Altes Magdeburger Provinzial-Gesangbuch, Schule, 238 Seelen mit der mater combinata Zollchow, 8 km, Gesangbuch von Porst, Orgel, Schule, 336 Seelen, eingepfarrt Galm, 65 Seelen, Patron in mater Sydow: Rittergutsbesitzer von Katte auf Sydow, in mater Zollchow: Rittergutsbesitzer v. Katte auf Zollchow. Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1881Pastor Leopold Friedrich Nachtigal, definitiv angestellt 27. August 1872 als Pastor in Süptitz, geboren Berlin 12. September 1842. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 3.000 Mark, Pfarr-Witthum 157 Mark.

23. Vieritz

Vieritz, Provinzial-Gesangbuch, Orgel, Schule, 490 Seelen, darunter neun Katholiken, eingepfarrt die Schäferei, die Bünsche, die Mäsche, der Kater inclusive Forsthaus, die Ziegelei, mit Kirchengemeinde Bützer, 6 km, Orgel, Schule, 602 Seelen, darunter 11 Katholiken, eingepfarrt die Bützerschen Ziegeleien, die Mühle und die Mühlenwerder. Patron in mater Major a. D. v. Katte auf Vieritz, Bukow und Marquede; in Bützer die Gemeinde daselbst, als Besitzer des daselbst früheren Ritterguts. Magdeburger Kirchen-Ordnung. Patronat defectu aerarii Lasten tragend.

1884Pastor Friedrich Wilhelm Gustav Lüdecke, definitiv angestellt 29. März 1882 als 2. Prediger in Genthin, geboren Neuendorf am Damm 24. Mai 1856. Stelleninhaber gehört dem Pensionsfonds an. - Grundgehalt 3.000 Mark, Filialkosten 150 Mark, Pfarr-Witthum 186 Mark.
Persönliche Werkzeuge